Advertisement

Der Einsatz von Elektromobilität zur Steigerung der Nachhaltigkeit in der Logistik

  • Horst WildemannEmail author
Chapter

Zusammenfassung

Es fahren mehr als 1,2 Milliarden Autos auf der Welt (vgl. Statista, 2018a). Im Jahr 2050 sollen es mehr als 2 Milliarden Autos sein (vgl. Kreyenberg, 2016). Bei den Nutzfahrzeugen ist die Fahrzeugmenge etwas geringer. Im Jahr 2016 sollen weltweit insgesamt 2,5 Millionen mittelschwere und schwere Trucks abgesetzt worden sein. Schon heute ist klar: Der enorme Bedarf nach Mobilität wird Engpässe bei der Kraftstoffbeschaffung von Verbrennungsmotoren erzeugen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. ACEA, 2017. Norwegen und dann lange nichts, in: Manager Magazin. 02, pp. 22–24.Google Scholar
  2. Altenkirch, et al., 2011. Konzipierung und Gestaltung elektromobiler Dienstleistungen im innerstädtischen Raum. Braunschweig.Google Scholar
  3. Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit, 2011. Elektrifizierung von Mercedes-Benz Kleintransportern in Entwicklung und Produktion. Berlin.Google Scholar
  4. Deutsche Post, 2010. Delivering Tomorrow. Bonn.Google Scholar
  5. Frenzel, et al., 2015. Erstnutzer von Elektrofahrzeugen in Deutschland. Berlin.Google Scholar
  6. Kersten, et al., 2013. Sustainability and collaboration in supply chain management. Lohmar.Google Scholar
  7. Kersten, et al., 2017. Trends and Strategies in Logistics and Supply Chain Management. Hamburg.Google Scholar
  8. Kersten, W.; Allonas, C., 2012. The costs of green logistics, in: Chemical Logistics. Special Issue 2012, pp. 20–22.Google Scholar
  9. Kersten, W.; Allonas, C.; Brockhaus, S.; Wagenstetter, N., 2011. Green Logistics: Innovation oder Innovationstreiber?, in: Biedermann, H. (Ed.), Umweltverträgliche Produktion und nachhaltiger Erfolg. [S.l.], pp. 18–29.Google Scholar
  10. Kersten, W.; Brockhaus, S.; Berlin, S., 2011b. Implementierungsansätze für eine grünere Logistik, in: Industrie-Management. 6, pp. 57–60.Google Scholar
  11. Kreyenberg, 2016. Fahrzeugantriebe für die Elektromobilität. Wiesbaden.Google Scholar
  12. Matthies, et al., 2010. Zum E-Auto gibt es keine Alternative. München.Google Scholar
  13. Schweiger, 2017. Der Klimawandel. Zwischen Umweltproblem, Sicherheitsrisiko und Konfliktursache. München.Google Scholar
  14. Seeberger, 2016. Der Wandel in der Automobilindustrie hin zur Elektromobilität – Veränderungen und neue Wertschöpfungspotenziale für Automobilhersteller. St. Gallen.Google Scholar
  15. Statista, 2018a. Anzahl der Fahrzeuge weltweit bis 2017. Berlin.Google Scholar
  16. Statista, 2018b. Prognostizierte Anzahl der weltweit abgesetzten Lkw. Berlin.Google Scholar
  17. VDA, 2008. Das Nutzfahrzeug. Berlin.Google Scholar
  18. Wildemann, 2011a. Automobilreifen. München.Google Scholar
  19. Wildemann, 2011b. Nutzfahrzeugreifen. München.Google Scholar
  20. Wildemann, 2012. Wandel zur Elektromobilität. München.Google Scholar
  21. Wildemann, 2014. CO2-Footprint-Optimierung in der Logistik. MünchenGoogle Scholar
  22. Wildemann, 2015a. Elektromobilität. München.Google Scholar
  23. Wildemann, 2015b. E-Mobility bei Logistikdienstleistern. München.Google Scholar
  24. Wildemann, 2018a. Nachhaltigkeit in der Supply Chain. München.Google Scholar
  25. Wildemann, 2018b. Qualitätsmanagement in der Elektromobilität. München.Google Scholar
  26. Wildemann; Engelmeier, 2011. Tire Labeling and Green Tires. München.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Forschungsinstitut für Unternehmensführung, Logistik und ProduktionTechnische Universität MünchenMünchenDeutschland

Personalised recommendations