Advertisement

Auswirkungen der Digitalisierung – Implikationen und Handlungsempfehlungen für Transformation und betriebliche Weiterbildung

  • Norbert GronauEmail author
  • André Ullrich
Chapter

Zusammenfassung

Die gegenwärtige Digitalisierung von Prozessen wirkt intensiv auf Unternehmen. Vor allem KMU sehen diese als besondere Herausforderung, wobei insbesondere Unternehmen aus dem Baugewerbe, dem Verarbeitendem Gewerbe und dem Handel wesentliche Nachholbedarfe sowohl bei der Digitalisierungskompetenz als auch bei notwendigen Qualifikationen der Mitarbeiter im Umgang mit neuen Technologien und digitalen Prozessen aufweisen (Schöpper et al., 2018). Der durch Informationstechnologien hervorgerufenen Wandel ist durch die Übertragung von Aufgaben, die bisher vom Menschen durchgeführt wurden, auf Informationssysteme sowie die virtuelle Abbildung und Steuerung von Prozessen charakterisiert (Hess, 2018).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Ammenwerth, E., Iller, C., Mahler, C., Kandert, M., Luther, G., Hoppe, B., Eichstädter, R., 2004. Einflussfaktoren auf die Akzeptanz und Adoption eines Pflegedokumentationssystems. UMIT-Schriftenreihe Nr. 1. UMIT – Privat Universität für Medizinische Informatik und Technik Tirol, Innsbruck, Österreich, 2004Google Scholar
  2. Böhle, F., Pfeiffer, S., Sevsay-Tegethoff, N. (Eds.), 2013. Die Bewältigung des Unplanbaren. Wiesbaden: Springer.Google Scholar
  3. Bruns, I., Radel, J., 2005. Performance und Mitarbeiterpartizipation –Gestaltungskriterien nachhaltiger Veränderungsprozesse. FIR+IAW – Unternehmen der Zukunft, Nr. 4, pp. 12–14.Google Scholar
  4. Dillon, A, 2001. User Acceptance of Information Technology, in: Karwowski, W. (Ed.). Encyclopedia of Human Factors and Ergonomics. London: Taylor and Francis.Google Scholar
  5. Erdmann, J., 2000. Integriertes Prozessmanagement. Hamburg: Books on Demand.Google Scholar
  6. Goodhue, D. L., Thompson, R. L., 1995. Task-technology fit and individual performance. MIS Quarterly 19(2), pp. 213–236.Google Scholar
  7. Gronau, N., 2009. Wissen prozessorientiert managen. Methoden und Werkzeuge für die Nutzung des Wettbewerbsfaktors Wissen in Unternehmen. München: Oldenbourg.Google Scholar
  8. Gronau, N., 2016. Identifikation von Potenzialen durch Industrie 4.0 in der Fabrik, Productivity Management 3/2016, pp. 21-23.Google Scholar
  9. Gronau, N., 2018. Auswirkungen der Digitalisierung auf ERP-Systeme, ERP Management 1/2018, pp. 22-24Google Scholar
  10. Gronau, N., Fohrholz, C., Thim, C., 2013. Wettbewerbsfaktor Analytics - Reifegrad ermitteln, Wirtschaftlichkeitspotenziale entdecken. Berlin: GITO-Verlag.Google Scholar
  11. Gronau, N., Ullrich, A., Vladova, G., 2015. Prozeßbezogene und visionäre Weiterbildungskonzepte im Kontext Industrie 4.0, in: Meier, H. (Ed.) Lehren und Lernen für die moderne Arbeitswelt. Berlin: GITO-Verlag, pp. 58-80.Google Scholar
  12. Gronau, N., Lass, S., 2018. Digitalisierung der Produktion in KMU - Ein Retrofit-Konzept für die Realisierung der I4.0 Fabrik. In: Matt, D.T. (Ed.) KMU 4.0 – Digitale Transformation in kleinen und mittelständischen Unternehmen. Berlin: GITO-Verlag, pp. 135-152.Google Scholar
  13. Hirsch-Kreinsen, H., 2014. Welche Auswirkungen hat “Industrie 4.0” auf die Arbeitswelt? WISO direkt. Dezember 2014 Friedrich Ebert Stiftung.Google Scholar
  14. Kern, M., Schneider, B., 2017. Geschäftsmodellprüfstand, in: Weinert, N., Plank, M., Ullrich, A. (Eds.). Metamorphose zur intelligenten und vernetzten Fabrik. Wiesbaden: Springer-Vieweg, pp. 105-116.Google Scholar
  15. Kersten, W., Schröder, M., Indorf, M., 2017. Potenziale der Digitalisierung für das Supply Chain Risikomanagement: Eine empirische Analyse. In Betriebswirtschaftliche Aspekte von Industrie 4.0. Wiesbaden: Springer Gabler, pp. 47-74.Google Scholar
  16. Kersten, W., 2018. Geschäftsmodelle in der Industrie 4.0, in: Corsten, H., Gössinger, R., Spengler, T.S. (Eds.), Handbuch Produktions- Und Logistikmanagement in Wertschöpfungsnetzwerken, De Gruyter Handbook. De Gruyter Oldenbourg, Berlin and Berlin.Google Scholar
  17. Knothe, T., Ullrich, A., Weinert, N., 2017. Wege in die Zukunft der Produktion – Ganzheitliche Mitarbeitereinbindung als Befähiger für die Transformation zur Industrie 4.0. wt werkstattstechnik online, 107(4), pp. 273-279.Google Scholar
  18. Königer, J., Dümmler, M., 2017. Infineon Use Case, in: Weinert, N., Plank, M., Ullrich, A. (Eds.). Metamorphose zur intelligenten und vernetzten Fabrik. Wiesbaden: Springer-Vieweg, pp. 179-191.Google Scholar
  19. Krämer, M., 2007. Grundlagen und Praxis der Personalentwicklung. Göttingen: Vandenhoeck und Ruprecht.Google Scholar
  20. Meier, H., Roy, R., Seliger, G., 2010. Industrial product-service systems—IPS2. CIRP Annals-Manufacturing Technology, 59(2), pp.607-627.Google Scholar
  21. Mohr, N., Woehe, J., Diebold, M, 1998. Widerstand erfolgreich managen – Professionelle Kommunikation in Veränderungsprojekten. Frankfurt am Main: Campus Verlag.Google Scholar
  22. Oertwig, N., 2017. Begleitung des Transformationsprozesses, in: Weinert, N., Plank, M., Ullrich, A. (Eds.). Metamorphose zur intelligenten und vernetzten Fabrik. Wiesbaden: Springer-Vieweg, pp. 93-105.Google Scholar
  23. Plank, M., 2017. Die Festo Technologiefabrik Scharnhausen, in: Weinert, N., Plank, M., Ullrich, A. (Eds.). Metamorphose zur intelligenten und vernetzten Fabrik. Wiesbaden: Springer-Vieweg, pp. 162-179.Google Scholar
  24. Pongratz, H.J., Voß, G.G., 2003. From employee to ‘entreployee’: Towards a ‘self-entrepreneurial’ work force? Concepts and Transformation, 8(3), 2003, pp. 239-254.Google Scholar
  25. Schöpper, H., Lodemann, S., Dörries, F., Kersten, W., 2018. Digitalisierung deutscher KMU im Branchenvergleich - Warum Unternehmen genau auf ihre Kompetenzen schauen sollten. Industrie 4.0 Management 34(2).Google Scholar
  26. Ullrich, A., Vladova, G., Gronau, N., 2016a. Kontextsensitive Qualifizierung im industriellen Umfeld. Ein Ansatz zur Konfiguration von Qualifizierungsmaßnahmen, Industrie 4.0 Management 3/2016, pp. 15-18.Google Scholar
  27. Ullrich, A., Vladova, G., Gronau, N., Jungbauer, N., 2016b. Akzeptanzanalyse in der Industrie 4.0-Fabrik – Ein methodischer Ansatz zur Gestaltung von organisatorischem Wandel, in: Obermaier R (Ed.) Industrie 4.0 als unternehmerische Gestaltungsaufgabe. Berlin: Springer, pp. 291-308.Google Scholar
  28. Ullrich, A., Thim, C., Vladova, G., Gronau, N., 2017a. Wandlungsbereitschaft und Wandlungsfähigkeit von Mitarbeitern bei der Transformation zu Industrie 4.0, in: Reinheimer, S. (Ed.) Industrie 4.0 - Herausforderungen, Konzepte und Praxisbeispiele. Wiesbaden: Springer Edition HMD, pp. 91-115.Google Scholar
  29. Ullrich, A., Vladova, G., Gronau, N., 2017b. Kontextsensitive Mitarbeiterqualifizierung, in: Weinert, N., Plank, M., Ullrich, A. (Eds.). Metamorphose zur intelligenten und vernetzten Fabrik. Wiesbaden: Springer-Vieweg, pp. 56-68.Google Scholar
  30. Ullrich, A., Plank, M., Weinert, N., 2017c. Handlungsempfehlungen, in: Weinert, N., Plank, M., Ullrich, A. (Eds.). Metamorphose zur intelligenten und vernetzten Fabrik. Wiesbaden: Springer-Vieweg, pp. 211-216.Google Scholar
  31. Venkatesh, V., Davis, F. D., 2000. A theoretical extension of the technology acceptance model: four longitudinal field studies. Management Science, 46(2), pp. 186–204.Google Scholar
  32. Vogelsang, K., Steinhüser, M., Hoppe, U., 2013. Theorieentwicklung in der Akzeptanzforschung: Entwicklung eines Modells auf Basis einer qualitativen Studie. 11th International Conference on Wirtschaftsinformatik, pp . 1425-1439Google Scholar
  33. von See, B., Kersten, W., 2018. Wie Qualifikation, Organisation und Führung digital transformiert werden. Industrie 4.0 Management 34(3).Google Scholar
  34. Weinert, N., Mose, C., 2017. Fallbeispiel Fertigung elektrotechnischer Bauelemente, in: Weinert, N., Plank, M., Ullrich, A. (Eds.). Metamorphose zur intelligenten und vernetzten Fabrik. Wiesbaden: Springer-Vieweg, pp. 191-209.Google Scholar
  35. Wiendieck, G., 1992. Akzeptanz, in: Friese, E. (Ed.) Enzyklopädie der Betriebswirtschaft: Band 2 Handwörterbuch der Organisation. Stuttgart: Poeschel, pp. 89-98.Google Scholar
  36. Witte, E., 1973. Organisation für Innovationsentscheidungen. Göttingen: Otto-Schwarz-Verlag.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Lehrstuhl für WirtschaftsinformatikUniversität PotsdamPotsdamDeutschland

Personalised recommendations