Advertisement

Partizipation durch Satire? Kommunikationsguerilla und Verfremdung von Wahlwerbespots auf YouTube zur Bundestagswahl 2017

  • Hektor HaarkötterEmail author
Chapter
  • 492 Downloads

Zusammenfassung

Wahlwerbespots stehen heute auch auf Online-Videoplattformen wie YouTube bereit und damit für satirische Verfremdung durch Kommunikationsguerillataktiken zur Verfügung. Der Beitrag stellt die Basis-Theoreme der Kommunikationsguerilla vor und fragt danach, ob solche medialen Manöver wie die Verfremdung und die Überidentifizierung von politischen Botschaften in Wahlwerbespots destruktiv sind oder eine Ausdrucksform politischer und gesellschaftlicher Partizipation. Hierzu muss in theoretischer Hinsicht ein Partizipationsbegriff entwickelt werden, der die mediale Partizipation und die politische Partizipation einerseits trennt und andererseits in Verbindung bringt.

Literatur

  1. ALM – Die Medienanstalten. (2013): Rechtliche Hinweise zu den Wahlsendezeiten.Google Scholar
  2. Autonome Afrika-Gruppe Mittlerer Neckar. (1994): Medienrandale. Rassismus und Antirassismus; die Macht der Medien und die Ohnmacht der Linken? Grafenau.Google Scholar
  3. Bachtin, M. M. (1990): Literatur und Karneval. Zur Romantheorie und Lachkultur. Dt.: Alexander Kaempfe. Frankfurt am Main.Google Scholar
  4. Barnes, S. H. (1979): Political action. Mass participation in five western democracies. Dt.: Max Kaase.Google Scholar
  5. Baudrillard, J. (1978): Kool Killer oder der Aufstand der Zeichen. Dt.: Hans-Joachim Metzger. Berlin West.Google Scholar
  6. Beaugrand, A./Smolarski, P. (Hrsg.) (2016): Adbusting. Ein designrhetorisches Strategiehandbuch. Bielefeld.Google Scholar
  7. Bowman, S./Willis, C. (2003): We Media. How audiences are shaping the future of news and information. http://www.hypergene.net/wemedia/download/we_media.pdf. Zugegriffen: 22. Feb. 2018.
  8. Braithwaite, A./Christopher, M. (2015): Business Operations Models. Becoming a Disruptive Competitor. London.Google Scholar
  9. Bruckner, G. D. A. (2008): Die Partei. Der ultimative Polit-Guide für Aktivisten; wie aus Spaß Ernst wird und du in einem Monat in aller Öffentlichkeit vom normalen Bürger zum machtbesessenen Landesvorsitzenden mutierst; Polit-Guide 1.0. München.Google Scholar
  10. Burgess, J./Greenberg, J. R./Jenkins, H. (2013): YouTube. Online video and participatory culture. Cambridge.Google Scholar
  11. Debord, G. (1996): Die Gesellschaft des Spektakels. Dt.: Jean Jacques Raspaud. (1. Aufl.). Berlin.Google Scholar
  12. Dörner, A. (2008): Medienkultur und politische Öffentlichkeit: Perspektiven und Probleme der Cultural Studies aus politikwissenschaftlicher Sicht. In: Hepp, A./Winter, R. (Hrsg.): Kultur – Medien – Macht. Cultural Studies und Medienanalyse (4. Aufl.). Wiesbaden, S. 219–236.Google Scholar
  13. Eco, U. (1987): Für eine semiologische Guerilla. In: Über Gott und die Welt. Essays und Glossen. München, S. 146–156.Google Scholar
  14. Emmer, M./Vowe, G./Wolling, J. (2011): Bürger online. Die Entwicklung der politischen Online-Kommunikation in Deutschland. Konstanz.Google Scholar
  15. Emmer, M./Wolling, J. (2010): Online-Kommunikation und politische Öffentlichkeit. In Schweiger, W./Beck, K. (Hrsg.), Handbuch Online-Kommunikation. Wiesbaden, S. 36–58.Google Scholar
  16. Engesser, S. (2013): Die Qualität des Partizipativen Journalismus im Web. Bausteine für ein integratives theoretisches Konzept und eine explanative empirische Analyse. Wiesbaden.Google Scholar
  17. Fabris, H. H. (1979): Journalismus und bürgernahe Medienarbeit. Formen und Bedingungen der Teilhabe an gesellschaftlicher Kommunikation. Salzburg.Google Scholar
  18. Firat, B.Ö./Kuryel, A.K.A. (2011): Cultural Activism. Practices, Dilemmas and Possibilities.Google Scholar
  19. Foucault, M. (1976): Mikrophysik der Macht. Über Strafjustiz, Psychiatrie und Medizin. Berlin.Google Scholar
  20. Freudenberg, D. (2008): Theorie des Irregulären. Partisanen, Guerillas und Terroristen im modernen Kleinkrieg. Wiesbaden.Google Scholar
  21. Fuchs, C. (2014): Social media. A critical introduction. Los Angeles u.a.Google Scholar
  22. Gramsci, A. (1994): Philosophie der Praxis. Hefte 10 und 11. Hg.: Haug, Wolfgang Fritz; Bochmann, Klaus. (1. Aufl.). Hamburg.Google Scholar
  23. Guevara, C. (1981): Der Partisanenkrieg. Berlin.Google Scholar
  24. Haarkötter, H. (2018): Youtuber als Nachrichtenquelle. Können genuine Onlinevideokanäle über relevante Themen genauso informieren wie die News-Kanäle etablierter Medien? Eine empirische Untersuchung. In: Haarkötter, H./Wergen, J. (Hrsg.): Das Youtubeuniversum. Chancen und Disruptionen der Online-Videoplattform in Theorie und Praxis. Wiesbaden.Google Scholar
  25. Haarkötter, H./Wergen, J. (Hrsg.) (2018): Das Youtubiversum. Chancen und Disruptionen der Online-Videoplattform in Theorie und Praxis. Wiesbaden.Google Scholar
  26. Haas, Alexander (2015). „Demokratisierung durch Social Media?“ In: Kurt Imhof, Roger Blum, Heinz Bonfadelli u. Vinzenz Wyss (Hrsg.). Demokratisierung durch Social Media. Mediensymposion 2012. Wiesbaden: Springer VS, 27–40Google Scholar
  27. Habermas, J. (1981): Handlungsrationalität und gesellschaftliche Rationalisierung. (1. Aufl.). Frankfurt am Main.Google Scholar
  28. Habermas, J. (1990): Strukturwandel der Öffentlichkeit. Untersuchungen zu einer Kategorie der bürgerlichen Gesellschaft. (1. Aufl.). Frankfurt am Main.Google Scholar
  29. Hoffmann, M. (1997): Rote Armee Fraktion. Texte und Materialien zur Geschichte der RAF. (1. Aufl.). Berlin.Google Scholar
  30. Holtz-Bacha, C. (2000): Wahlwerbung als politische Kultur. Parteienspots im Fernsehen 1957–1998. Wiesbaden.Google Scholar
  31. Horn, E. (2016): Partisan, Siedler, Asylant. Zur politischen Anthropologie des Grenzgängers. In: Eigmüller, M./Vobruba, G. (Hrsg.): Grenzsoziologie: die politische Strukturierung des Raumes (2. Aufl.). Wiesbaden, S. 237–246.Google Scholar
  32. Imhof, K. (2015): Demokratisierung durch Social Media? In: Imhof, K. u.a. (Hrsg.): Demokratisierung durch Social Media? Mediensymposium 2012. Wiesbaden, S. 15–26.Google Scholar
  33. Jakubowski, A. (1998): Parteienkommunikation in Wahlwerbespots. Eine systemtheoretische und inhaltsanalytische Untersuchung von Wahlwerbespots zur Bundestagswahl 1994. Wiesbaden.Google Scholar
  34. Jenkins, H. (2008): Convergence culture. Where old and new media collide. New York.Google Scholar
  35. Jenkins, H./Itō, M./Boyd, D. (2016): Participatory culture in a networked era. A conversation on youth, learning, commerce, and politics. Cambridge, Malden.Google Scholar
  36. Jenkins, H./Kelley, W./Clinton, K./McWilliams, J./Pitts-Wiley, R./Reilly, E. (Hrsg.). (2013): Reading in a participatory culture. Remixing Moby-Dick in the English classroom. New York.Google Scholar
  37. Kailitz, S. (2013): Die politische Deutungskultur im Spiegel des „Historikerstreits“. What’s right? What’s left? Wiesbaden.Google Scholar
  38. Katz, G. (2013): Wer’s glaubt wird selig – oder? Die Glaubwürdigkeit von Öko-Werbung aus Rezipientensicht. Eine qualitative Erkundungsstudie. Wiesbaden.Google Scholar
  39. Kleiner, M. S. (2005): Semiotischer Widerstand. Zur Gesellschafts- und Medienkritik der Kommunikationsguerilla. In: Hallenberger, G./Nieland, J.-U. (Hrsg.), Neue Kritik der Medienkritik: Werkanalyse, Nutzerservice, Sales Promotion oder Kulturkritik? Köln, S. 314–366.Google Scholar
  40. Lau, V. (1999): Erzählen und Verstehen. Historische Perspektiven der Hermeneutik. Würzburg.Google Scholar
  41. Leggewie, C. (1987): Kulturelle Hegemonie – Gramsci und die Folgen. Leviathan, 15(2), S. 285–304.Google Scholar
  42. Lehmann, A. (2016, 12. Oktober): Wie Martin Sonneborn durch Brüssel jagt. Satiriker im EU-Parlament. Tagesspiegel.Google Scholar
  43. Long, P./Wall, T. (2014): Media Studies. Texts, Production, Context. (2. Aufl.). Hoboken: Taylor and Francis.Google Scholar
  44. Loosen, W. (2016): Publikumsbeteiligung im Journalismus. In: Meier, K./Neuberger, C. (Hrsg.): Journalismusforschung. Stand und Perspektiven (2. Aufl.). Baden-Baden, S. 147–166.Google Scholar
  45. Lynd, S. (1965): The new radicals and “participatory democracy”. Dissent, 12(3), S. 324–333.Google Scholar
  46. Macpherson, C. B. (1973): Democratic theory. Essays in retrieval. Oxford: Clarendon Press.Google Scholar
  47. Marx, K.: Das Kapital. Kritik der politischen Ökonomie. In: Karl Marx u. Friedrich Engels: Werke. Berlin.Google Scholar
  48. Michnev, V. (2016): Die “Partei”. Satire in der Politik oder Politik mit scharfem Witz?: eine inhaltsanalytische Untersuchung der Berichterstattung über die “Partei” in deutschen Qualitätszeitungen von 2004 bis 2015: Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover, Institut für Journalistik und Kommunikationsforschung.Google Scholar
  49. Mouffe, C./Neumeier, N. (2017): Über das Politische. Wider die kosmopolitische Illusion. Dt.: Niels Neumeier. (7. Aufl.). Frankfurt am Main.Google Scholar
  50. Münkler, H. (Hrsg.) (1990): Der Partisan. Theorie, Strategie, Gestalt. Opladen.Google Scholar
  51. Neuberger, C./Kapern, P. (2013): Grundlagen des Journalismus. Wiesbaden.Google Scholar
  52. News York Times (1971, 21. Juli): ‚TAKI 183‘ Spawns Pen Pals, S. 37.Google Scholar
  53. Pateman, C. (1970): Participation and democratic theory. Cambridge.Google Scholar
  54. Pfannkuch, K. (2015, 14. Juli): “Datteltäter” – Ein deutsch-muslimisches Empörium. Die Welt.Google Scholar
  55. Princen, T./Maniates, M./Conca, K. (2002): Confronting Consumption. Glouchestershire.Google Scholar
  56. Rat-Wiggins, L. (2014): Politische Wahlwerbespots auf YouTube – Kommunikationsprozesse auf der Videoplattform während der Bundestagswahl 2009. In: Digitale Gesellschaft – Partizipationskulturen im Netz. Berlin u.a., S. 208–228.Google Scholar
  57. Scardovi, C. (2017): Digital Transformation in Financial Services. Berlin.Google Scholar
  58. Schiewe, J. (2004): Öffentlichkeit. Entstehung und Wandel in Deutschland. Paderborn.Google Scholar
  59. Schmitt, C. (1995): Theorie des Partisanen. Zwischenbemerkung zum Begriff des Politischen. (4. Aufl.). Berlin.Google Scholar
  60. Schölzel, H. (2014): Guerillakommunikation. Genealogie einer politischen Konfliktform. Bielefeld.Google Scholar
  61. Schweiger, W. (2017): Der (des)informierte Bürger im Netz. Wie soziale Medien die Meinungsbildung verändern. Wiesbaden.Google Scholar
  62. Shamberg, M. (1971): Guerilla television. New York.Google Scholar
  63. Siefert, A. (2014, 11. Dezember): Das satirische Parlament. Stuttgarter Nachrichten.Google Scholar
  64. Slomka, M. (2013): Kanzler, Krise, Kapital. Wie Politik funktioniert. (1. Aufl.). München.Google Scholar
  65. Sloterdijk, P. (2003): Die Verachtung der Massen. Versuch über Kulturkämpfe in der modernen Gesellschaft. (1. Aufl.). Frankfurt am Main.Google Scholar
  66. Sommer, B./Welzer, H. (2017): Transformationsdesign. Wege in eine zukunftsfähige Moderne. München.Google Scholar
  67. Sonneborn, M. (2009): Das Partei-Buch. Wie man in Deutschland eine Partei gründet und die Macht übernimmt. (1. Aufl.). Köln.Google Scholar
  68. Spielmann, Y. (2005): Video. Das reflexive Medium. (1. Aufl.). Frankfurt am Main.Google Scholar
  69. Stern. (2005): APPD-“Skandalspot” nicht mehr im TV. https://www.stern.de/politik/deutschland/wahlwerbung-appd–skandalspot–nicht-mehr-im-tv-3291112.html. (Zugegriffen: 4. Feb. 2018).
  70. Tenscher, J./Scherer, P. (2012): Jugend, Politik und Medien. Politische Orientierungen und Verhaltensweisen von Jugendlichen in Rheinland-Pfalz. Wien, Berlin.Google Scholar
  71. Unger, H. (2018): Geld verdienen mit YouTube? Monetarisierung, Merchandise, Affiliate Links und Sponsoring auf der Video-Sharing-Plattform. Haarkötter, H./Wergen, J. (Hrsg.): Das Youtubiversum. Chancen und Disruptionen der Online-Videoplattform in Theorie und Praxis. Wiesbaden.Google Scholar
  72. Vasulka, W. (1992): Sony CV Partapack. Industral, 1969. In: Wiebel, P. u.a. (Hrsg.): Eigenwelt der Apparatewelt. Pioneers of electronic art. Santa Fe, S. 150–152.Google Scholar
  73. Voigt, K.-I. (2001): Desintermediation im B2B-Bereich. Perspektiven aus Sicht der Produzenten. In: E-Business: Management mit E-Technologien. Wiesbaden, S. 53–72.Google Scholar
  74. Weichert, S. (2011): Der neue Journalismus. Publizistik(56), S. 363–371.Google Scholar
  75. Weichler, K. (1987a): Die anderen Medien. Theorie u. Praxis alternativer Kommunikation. Zugl.: Münster (Westfalen), Univ., Diss., 1986 u.d.T.Google Scholar
  76. Weichler, K. (1987b): Theorie und Praxis alternativer Kommunikation. Berlin.Google Scholar

Online-Videos

  1. Bündnis Grundeinkommen (2017): #GrundeinkommenIstWählbar – offizieller Wahlwerbespot 2017 von Bündnis Grundeinkommen, https://www.youtube.com/watch?v=2nIiLd-1v88.
  2. BurnerTV (2017): 15 Lustige Wahlplakate – Die dich garantiert zum Lachen bringen, https://www.youtube.com/watch?v=w2g610EW-0I.
  3. DannyBUZZ (2017): Die GEILSTEN Wahlplakat FAILS zur Bundestagswahl 2017, https://www.youtube.com/watch?v=xbLqROulgrw.
  4. Datteltäter (2017): Islamisierung der Wahlplakate!!!! https://www.youtube.com/watch?v=CVzqEztJ92o.
  5. Deutschland3000 (2017): Erstwähler kommentieren Wahlwerbespots, https://www.youtube.com/watch?v=lCpc74fc6Lu.
  6. DS-TV (2017): TV-Spot der NPD zur Bundestagswahl, https://www.youtube.com/watch?v=c6Zc_6ewbvc&t=3s.
  7. Extra 3 (2017): Kuschel-Duell im TV. https://www.youtube.com/watch?v=HP5e9bwIk88.
  8. FAZ (2017): So schlecht sind die Wahlwerbespots, https://www.youtube.com/watch?v=aeZPUhCEqZQ.
  9. FNG [Fake News Germany](2017): Die perfekte Partei für Deutschland – CSPDU, https://www.youtube.com/watch?v=fOMC7eQ1oK4.
  10. Gottfriedt Thomas (2017): [E]hrlicher Wahlwerbespot zur Bundestagswahl, https://www.youtube.com/watch?v=U-vNFdICS1M.
  11. Politbüro (2017): Grüner Wahlwerbespot 2017 – Youtube Kacke, https://www.youtube.com/watch?v=rCIfnRnCvdY.
  12. Rundfunk-Mediathek (2017): Deutsche Mitte Wahlwerbespot – Bundestagswahl 2017, https://www.youtube.com/watch?v=_AP9srhKijY.
  13. Sammys Art (2017): Dumme und Lustige Wahlplakate, https://www.youtube.com/watch?v=8hGmkGMeI4M.
  14. Sonneborn, Martin (2017): Wahlwerbung bizarr: Die PARTEI goes Porno! https://www.youtube.com/watch?v=JOLFgKO4aiw.
  15. UARRR: Die Wahlplakate der AfD – WTF! https://www.youtube.com/watch?v=zM-tIyzJl18.
  16. [Alle Videos zuletzt abgerufen am 26.02.2018]Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Fachbereich Sozialpolitik und Soziale SicherungHochschule Bonn-Rhein-SiegSankt AugustinDeutschland

Personalised recommendations