Advertisement

Governance pp 227-250 | Cite as

Digitale Governance

  • Torsten FischerEmail author
Chapter
  • 2.2k Downloads

Zusammenfassung

Der vorliegende Beitrag thematisiert die Digitale Governance und deren mögliche Umsetzung in der öffentlichen Verwaltung.

Literatur

  1. Becker, W., Eierle, B., Fliaster, A., Ivens, B., & Leischnig, A. (2018). Geschäftsmodelle in der digitalen Welt – Strategien, Prozesse und Praxiserfahrungen. Wiesbaden: Springer Gabler.Google Scholar
  2. Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V. (BIT-KOM). (2014). Jung und vernetzt. Kinder und Jugendliche in der digitalen Gesellschaft. https://www.bitkom.org/noindex/Publikationen/2014/Studien/Jung-und-vernetzt-Kinder-und-Jugendliche-in-der-digitalen-Gesellschaft/BITKOM-Studie-Jung-und-vernetzt-2014.pdf. Zugegriffen: 20. Nov. 2018.
  3. Boonen G. (2014). Untersuchung zur Nutzung sozialer Netzwerke in deutschen Kommunalverwaltungen – Chancen, Risiken, Potenziale. Masterarbeit an der Universität Kassel.Google Scholar
  4. Deutsche Gesellschaft für Personalführung e.V. (DGFP). (2011). Zwischen Anspruch und Wirklichkeit: Generation Y finden, fördern und binden, Praxispapier 9/2011, Düsseldorf.Google Scholar
  5. Fischer, T. (2014). e-Government. In R. Paulic (Hrsg.), Verwaltungsmanagement und Organisation (S. 277–308). Frankfurt a. M.: Verlag für Verwaltungswissenschaft.Google Scholar
  6. GPM – Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement e.V. (2015). Stakeholdermanagement – Studie zu Art und Umfang der Umsetzung in deutschen Unternehmen und Projektgruppen. https://www.gpm-ipma.de/fileadmin/user_upload/GPM/Know-How/150402_Studie_Stakeholder_Final.pdf. Zugegriffen: 06. Febr. 2019.
  7. Initiative D21. (2017). e-Government Monitor 2017: Nutzung, Akzeptanz digitaler Verwaltungsangebote – Deutschland, Österreich und Schweiz im Vergleich. Berlin. https://initiatived21.de/app/uploads/2017/10/egovernmentmonitor2017_20171129.pdf. Zugegriffen: 10. Nov. 2018.
  8. Klaffke, M. (2014). Millennials und Generation Z - Charakteristika der nachrückenden Arbeitnehmer-Generation. In M. Klaffke (Hrsg.), Generationen-Management (S. 57–82). Wiesbaden: Springer Gabler.CrossRefGoogle Scholar
  9. Milakovich, M. E. (2011). Digital governance – New technologies for improving public services and participation. New York: Routledge Taylor and Francis Group.Google Scholar
  10. Prensky, M. (2001). Digital Natives, Digital Immigrants. https://www.marcprensky.com/writing/Prensky%20-%20Digital%20Natives,%20Digital%20Immigrants%20-%20Part1.pdf. Zugegriffen: 20. Nov. 2018.
  11. Stemmer, M. (2016). Digitale Governance – ein Diskussionspapier. Fraunhofer Fokus, Kompetenzzentrum öffentliche Informationstechnologie, Berlin. http://publica.fraunhofer.de/eprints/urn_nbn_de_0011-n-4132051.pdf. Zugegriffen: 06. Febr. 2019.
  12. TU München. (2018). Unternehmen in Deutschland zwischen digitalem Aufbruch, Kulturwandel und neuen Herausforderungen. Studie zur digitalen Transformation 2018 im Auftrag der Hypovereinsbank. https://www.hypovereinsbank.de/hvb/ueber-uns/das-unternehmen/digitalisierung-innovationen/studie-zur-digitalen-transformation. Zugegriffen: 20. Nov. 2018.
  13. van Dick, R., Helfritz, K.H., Holz, F., Groß, M., & Stickling, E. (2016). Digital Leadership – Die Zukunft der Führung in Unternehmen. https://www.dgfp.de/fileadmin/user_upload/DGFP_e.V/Medien/Publikationen/2012-2016/Digital_Leadership_Studie.pdf. Zugegriffen: 20. Nov. 2018.
  14. Wirtz, B. W., & Piehler, R. (2010). E-Government. In B. W. Wirtz (Hrsg.), E-Government – Grundlagen, Instrumente, Strategien. Wiesbaden: Gabler.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Fachhochschule für öffentliche Verwaltung NRWKölnDeutschland

Personalised recommendations