Advertisement

Biometriespezifisches Gefährdungspotenzial und Schutzmaßnahmen

  • Florian DotzlerEmail author
Chapter
Part of the Edition KWV book series (EKWV)

Zusammenfassung

Der Einsatz der Biometrie kann auch eine Reihe an Gefährdungspotenzialen für den Betroffenen, vor allem bezüglich des Datenschutzes und der Datensicherheit, mit sich bringen [Albrecht 2003, S. 50 f.; TeleTrusT 2006, S. 46]. Die aus datenschutzrechtlicher Sicht bedeutendsten Risiken und Bedrohungen, denen biometrische Systeme unterliegen, werden im Folgenden genauer dargestellt und erörtert. Es wird dabei eine Unterscheidung in allgemeine Risiken, welche in Abschnitt 5.1 dargestellt sind, und biometriespezifische Bedrohungen, die Abschnitt 5.2 ausführlich beschreibt, vorgenommen. Die Risiken, welche von der unrechtmäßigen Aneignung einer Nutzeridentität, der missbräuchlichen Verwendung von Zusatzinformationen, der Überwachungseignung biometrischer Systeme und der Bildung von Personenprofilen ausgehen, sind hier ebenso anzuführen wie die Gefahr der lebenslangen Merkmalskompromittierung sowie der Zwang zur Nutzung biometrischer Anlagen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2010

Authors and Affiliations

  1. 1.WiesbadenDeutschland

Personalised recommendations