Advertisement

Verhandlungen in unterschiedlichen Ländern

  • Marc Helmold
  • Tracy Dathe
  • Florian Hummel
Chapter

Zusammenfassung

Verhandlungen in unterschiedlichen Kulturen liegen Besonderheiten zugrunde, die Unternehmen berücksichtigen müssen, wie zahlreiche Autoren empfehlen. Zwar sollten die Verkäufer oder Einkäufer von Unternehmen im internationalen Handel sich nicht „verbiegen“, aber kulturelle und länderspezifische Verhaltensmuster bei interkulturellen Verhandlungen kennen und respektieren. Es ist nicht unüblich, in Deutschland ein klares „Nein“ zu äußern, was in Asien aber zu einem signifikanten „Gesichtsverlust“ der Gegenseite führt und damit zu einer negativen Verhandlungsposition. So ist eine strukturierte Verhandlung in Deutschland die Regel, wogegen andere Länder wie Indien oder Italien eher situativ und unstrukturiert verhandeln Abschn. 7.7 und 7.11. Bei interkulturellen Verhandlungen sind daher Erfolgs-, Misserfolgsstrategien sowie Eisbrecher und -berge zu berücksichtigen. Tab. 7.1 zeigt die Unterteilung in Erfolgs- und Misserfolgsstrategien von mehreren Ländern. Darüber hinaus werden Türöffner und Barrieren dargestellt. Die Abb. 7.1 zeigt die Struktur und den Aufbau des Kapitels mit Erfolgs- und Misserfolgsstrategien in den wichtigsten Industrienationen sowie einiger benachbarter Länder Deutschlands. Abschließend wird auf Besonderheiten in arabischen Ländern am Beispiel Saudi-Arabien eingegangen Abschn. 7.14.

Literatur

  1. AHK Japan (2018). Business-Knigge Japan. Abgerufen am 11.6.2018. http://japan.ahk.de/japan-tipps/auf-geschaeftsreisen/japanknigge/.
  2. Anson, B. (2013). How to Negotiate with a Brazilian. The Brazil Business. 10.10.2013. Abgerufen am 22.6.2018. http://thebrazilbusiness.com/article/how-to-negotiate-with-a-brazilian.
  3. Brooks, A. W. (2016). Verhandeln mit Gefühl. In: Harvard Business Manager. Abgerufen am 10.6.2018. http://www.harvardbusinessmanager.de/heft/d-141171019.html.
  4. Bügner, T. (2017). Lost in Translation. Sind Sie fit für die Geschäftsverhandlung im Ausland? Durch Unkenntnis fremder Mentalitäten kann die Geschäftsreise zum Abenteuer werden. Diese Fehler sollten Sie bei internationalen Verhandlungen vermeiden. 15. Mai 2017. In: Wirtschaftswoche. Abgerufen am 22.6.2018. https://www.wiwo.de/erfolg/lost-in-translation-sind-sie-fit-fuer-die-geschaeftsverhandlung-im-ausland/19803368.html.
  5. Dathe, T. & Helmold (2018). Erfolg im Chinageschäft. Handlungsempfehlungen für kleine und mittlere Unternehmen (KMU). Springer Wiesbaden.Google Scholar
  6. Frank, S. (2004a). Verhandeln in Frankreich. La Belle et la Bete. Veröffentlicht am 4.12.2004. In: Manager-Magazin. http://www.manager-magazin.de/unternehmen/karriere/a-331957.html.
  7. Frank, S. (2004b). Verhandeln in Russland „Vielen Dank. Wir essen auch mit Messer und Gabel“. In: Manager-Magazin. Abgerufen am 6.6.2018. http://www.manager-magazin.de/unternehmen/karriere/a-320837.html.
  8. Frank, S. (2005). Verhandeln in Japan. Lächeln, auch wenn es weh tut. In: Manager-Magazin. Abgerufen am 11.6.2018. http://www.manager-magazin.de/unternehmen/karriere/a-371602.html.
  9. Frank, S. (2006). Verhandeln in Indien. In: Manager-Magazin. Abgerufen am 11.6.2018. http://www.manager-magazin.de/unternehmen/karriere/a-448288-4.html.
  10. Frank, S. (2010a). Weltspitze. Wie man in Italien Erfolg haben kann. In: Handelsblatt. Abgerufen am 11.6.2018. http://www.handelsblatt.com/unternehmen/management/weltspitze-worauf-man-in-holland-achten-muss/3656566.html.
  11. Frank, S. (2016). Wie Sie in den USA Erfolg haben. Business Traveller. Abgerufen am 9.6.2018. https://sergey-frank.com/images/artikel-download/Business%20Traveller_USA.pdf.
  12. Hall, E. (1966). The Hidden Dimension. New York: Garden City.Google Scholar
  13. Hall, E. (1976). Beyond culture. New York: Garden City.Google Scholar
  14. Hall, E. (1983). The Dance of Life: The Other Dimension of Time. New York: Anchor Books.Google Scholar
  15. Helmold, M. (2010). Best-in-Class Lieferantenmanagement in der Automobilindustrie. Shaker Aachen.Google Scholar
  16. Helmold, M. (2018). Erfolgreiche Verhandlungen und Best-in-Class Empfehlungen für den Verhandlungsdurchbruch. Manuskript und Workshopunterlagen.Google Scholar
  17. Helmold, M. & Terry, B. (2016). Lieferantenmanagement 2030. Springer Gabler Wiesbaden.Google Scholar
  18. Helmold, M. & Dathe, T. & Büsch, M. (2017). Praxisbericht aus der Bahnindustrie – Bombardier Transportation. Veränderte Anforderungen durch Global Sourcing. In Beschaffung aktuell. 4.5.2017. Abgerufen am 17.5.2018. https://beschaffung-aktuell.industrie.de/einkauf/veraenderte-anforderungen-durch-global-sourcing/.
  19. Hofstede, G. (1980). Culture’s Consequences: International Differences in Worked-Related Values. Beverly Hills: Sage Publication.Google Scholar
  20. Hofstede, G. (1991). Cultures and Organizations: Software of the Mind. McGraw‐Hill Maidenhead.Google Scholar
  21. Hünniger, (2018). In. Welt Online. A.H. Sängerin Umm Kulthum. Die Araberin, für die Gaddafi sogar seinen Staatsstreich verschob. Veröffentlicht am 08.06.2018. Abgerufen am 26.6.2018. https://www.welt.de/kultur/kino/article177151680/So-ewig-wie-die-Pyramiden-die-Saengerin-Umm-Kulthum.html.
  22. IHK Rhein-Neckar (2018). Business-Knigge für das Ausland. Abgerufen am 22.6.2018. file:///C:/Users/march/OneDrive/Documents/Buch%20Verhandlungen%202018/Bilder%20und%20Abbildungen/business_knigge_ausland.pdf.
  23. IPB (2018). Institut für politische Bildung. Zeitleiste Großbritannien und Europa. Abgerufen am 22.6.2018. http://www.bpb.de/internationales/europa/brexit/229985/zeitleiste.
  24. Jansen, M.B. (2000). The Making of Modern Japan. Harvard Press. London.Google Scholar
  25. Kness-Bastaroli, Th. & Dahm, K.H. (2006). In: Handelsblatt. In Italien auf die Bella Figura achten. Abgerufen am 22.6.2018. https://www.handelsblatt.com/unternehmen/mittelstand/verhandlungspraxis-in-italien-auf-die-bella-figura-achten/2717452.html.
  26. Krachtowil, G. (2018). Business – Etiquette Arabische Welt. Die 10 Lieblingsfehler im Umgang mit arabischen Geschäftspartnern. Dr. Gabi Kratochwil, CrossCultures Frechen/Köln. https://www.osnabrueck.ihk24.de/blob/osihk24/international/Downloads/1201512/fbde074b93ba16d5240c23fb1a167fe4/Business-Etikette-Arabische-Welt-data.pdf.
  27. Marks, M. (2006). Verhandlungen in Großbritannien Bei der „teatime“ ist das Geschäft tabu. In: Handelsblatt online. https://www.handelsblatt.com/unternehmen/mittelstand/verhandlungen-in-grossbritannien-bei-der-teatime-ist-das-geschaeft-tabu-seite-6/2698386-6.html.
  28. Meyering, G. (2018). Business-Knigge für Großbritannien. 9 Verhandlungstipps für Einkäufer. In: Technik und Einkauf. https://www.technik-einkauf.de/ratgeber/business-knigge-grossbritannien-im-mutterland-des-understatement-9-verhandlungstipps-einkaeufer/.
  29. Nitobe, I. & Keller.G. (2004). Bushido. Die sieben Tugenden des Samurai. New and completely translated Edition from the American language to German by G. Keller. Piper. München.Google Scholar
  30. Obrien, J. (2016). Negotiations for Procurement Professionals. 2nd Edition. Kogan Page Croyden.Google Scholar
  31. OECD (2018). Die OECD in Zahlen und Fakten. Die wichtigsten Volkswirtschaften nach dem Bruttoinlandsprodukt. Abgerufen am 17.6.2018. http://www.oecd.org/berlin/statistiken/.
  32. Thiel, S. (2018). Kulturschock Islam. Alltagskultur, Traditionen, Verhaltensregeln. Verlag Peter Rump Bielefeld.Google Scholar
  33. Thomas, A. (2011). Interkulturelle Handlungskompetenz- Versiert, angemessen und erfolgreich im internationalen Geschäft. In: A. Thomas, Interkulturelle Handlungskompetenz- Versiert, angemessen und erfolgreich im internationalen Geschäft (S. 80). Gabler Verlag Wiesbaden.Google Scholar
  34. Thomas, G. (2001). Reisegast in Japan. Fremde Kulturen verstehen und erleben. (Edited. By Simon, G.) Iwanowski Reisebuchverlag. 3rd Edition. Dormagen.Google Scholar
  35. Winkels, U & Schlütermann, Y. (2013). Verhandeln mit Japanern: Das japanische Businessverhalten besser verstehen und nutzen. Gabler Verlag Wiesbaden.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  • Marc Helmold
    • 1
  • Tracy Dathe
    • 2
  • Florian Hummel
    • 1
  1. 1.BerlinDeutschland
  2. 2.HolzkirchenDeutschland

Personalised recommendations