Advertisement

Sechs Schritte für den Verhandlungserfolg: Das A-6-Modell für Verhandlungen

  • Marc Helmold
  • Tracy Dathe
  • Florian Hummel
Chapter

Zusammenfassung

Verhandlungen müssen analytisch, systematisch konzeptioniert, gut strukturiert und ergebnisorientiert sein. Ein in der Praxis angewandtes und erfolgreiches Modell ist das A-6-Konzept von Prof. Dr. Marc Helmold (M.B.A.). Zielgruppen sind nicht nur kleinere und mittlere Unternehmen (KMU), sondern auch multinationale Unternehmen (englisch: Multinational Corporations). Insbesondere Unternehmen, die im interkulturellen Bereich Geschäftsbeziehungen eingehen, ziehen Vorteile aus dem A-6-Modell. Zahlreiche Verhandlungserfolge in der Automobil- und Bahnindustrie haben die praktische Relevanz verdeutlicht. Entstanden ist das Konzept aufgrund der Tatsache, dass in der Regel nicht alle Mitarbeiter einer Abteilung aus Budgetgründen das gleiche externe Training erfahren können. Aus diesem Grund hat Dr. Helmold als Führungskraft mit diversen Schulungen in dem Bereich sein eigenes Modell entwickelt, welches nun in Lehre oder innerhalb seiner Beratungstätigkeit erfolgreich angewandt wird (Helmold 2018).

Literatur

  1. Abdel-Latif, A. (2015). Nicht verblüffen lassen. Schützen Sie sich vor den zehn dreckigsten Verhandlungsfallen. Abgerufen am 1.4.2018. https://www.focus.de/finanzen/experten/adel_abdel-latif/nicht-bluffen-lassen-schuetzen-sie-sich-vor-den-zehn-dreckigsten-verhandlungsfallen_id_4772172.html.
  2. AHK (2018). Außenhandelskammern. Offizielle Seite der deutschen Außenhandelskammern. Abgerufen am 3.6.2018. https://www.ahk.de/.
  3. Berner, W. (2016). Widerstände. Die Psychologie der Veränderung. Widerstände: Vom Umgang mit Ängsten, Trotz und Interessenpolitik. Abgerufen am 30.5.2018. https://www.umsetzungsberatung.de/psychologie/widerstaende.php.
  4. Dathe, T. & Helmold (2018). Erfolg im Chinageschäft. Handlungsempfehlungen für kleine und mittlere Unternehmen (KMU). Springer Gabler Wiesbaden.Google Scholar
  5. Deutsche Bank (2018). Internationalen Zahlungsverkehr erfolgreich steuern. Seite der Deutsche Bank. https://www.deutsche-bank.de/pfb/content/geschaeftskunden/zahlungsverkehr_dokumentaerer-zahlungsverkehr.html.
  6. Gramm, F. (2015). Körpersprache in Verhandlungen bewußt einsetzen. Abgerufen am 1.4.2018. https://friedergamm.de/koerpersprache-in-verhandlungen/.
  7. Grochowiak, K (2015). Hierarchie, Kompetenz und Macht. Wie mächtig bist Du? In. Unternehmerwissen. Veröffentlicht am 26.11.2015. https://www.unternehmer.de/management-people-skills/180271-hierarchie-kompetenz-kommunikation-wie-maechtig-bist-du.
  8. Helmold, M. (2010). Best-in-Class Lieferantenmanagement in der Automobilindustrie. Shaker Aachen.Google Scholar
  9. Helmold, M. (2013). Claim-Management in der Praxis. Was tun bei Leistungsstörungen in der Lieferkette. In: FM-Logistik. Ausgabe 1-2/2013. S. 76-77.Google Scholar
  10. Helmold, M. & Terry, B. (2016). Lieferantenmanagement 2030. Springer Gabler Wiesbaden.Google Scholar
  11. Helmold, M. & Terry, B. (2017). Global Sourcing und Lieferantenmanagement in China. DeGruyter Berlin.Google Scholar
  12. Helmold, M. & Dathe, T. & Büsch, M. (2017). Praxisbericht aus der Bahnindustrie – Bombardier Transportation. Veränderte Anforderungen durch Global Sourcing. In: Beschaffung aktuell. 4.5.2017. Abgerufen am 17.5.2018. https://beschaffung-aktuell.industrie.de/einkauf/veraenderte-anforderungen-durch-global-sourcing/.
  13. Helmold, M. (2018). Erfolgreiche Verhandlungen und Best-in-Class Empfehlungen für den Verhandlungsdurchbruch. Manuskript und Workshopunterlagen im Master- und MBA-Studium.Google Scholar
  14. Hilsenbeck, T. (2004). Verhandeln. Handbuch von Dr. Thomas Hilsenbeck. Abgerufen am 30.5.2018. http://www.thomas-hilsenbeck.de/wp-content/uploads/Dr-Th-Hilsenbeck-Handbuch-Verhandeln-Vers-5_0.pdf.
  15. Hofert, S. (2015). Rangdynamik. Warum Alphas Betas brauchen und Omegas eigentlich nützlich sind. 20.11.2015. Abgerufen am 25.3.2018. https://teamworks-gmbh.de/rangdynamik-warum-alphas-betas-brauchen-und-omegas-eigentlich-nuetzlich-sind/.
  16. Obrien, J. (2016). Negotiations for Procurement Professionals. 2nd Edition. Kogan Page Croyden.Google Scholar
  17. PMH (2018). Projektmanagementhandbuch. Umgang mit Widerstand im Projektmanagement. Abgerufen am 28.5.2018. https://www.projektmanagementhandbuch.de/soft-skills/umgang-mit-widerstand-im-projektmanagement/.
  18. Schranner, M. (2009). Verhandeln im Grenzbereich. Strategien und Taktiken für schwierige Fälle. 8. Auflage. Econ München.Google Scholar
  19. Schranner, M. (2015). 7 Prinzipien für erfolgreiches Verhandeln. BME-Keynote Matthias Schranner gibt sieben Tipps für zielführende Verhandlungen. 15.1.2015. Abgerufen am 20.3.2018. https://www.bme.de/7-prinzipien-fuer-erfolgreiches-verhandeln-888/.
  20. Schranner, M. (2018). Schranner Negotiations Institute. Abgerufen am 19.5.2018. https://www.schranner.com/de/institute/matthias-schranner-ceo.
  21. Statistisches Bundesamt (2018). Pressemitteilung Nr. 039 vom 08.02.2018: Deutsche Exporte im Jahr 2017: +6,3% zum Jahr 2016. Exporte und Importe erreichen neue Rekordwerte. Abgerufen am 15.3.2018. https://www.destatis.de/DE/PresseService/Presse/Pressemitteilungen/2018/02/PD18_039_51.html;jsessionid=86A76343A81D3E6B58E2A4A4716DC45E.InternetLive2.
  22. Volk, H. (2018). Emotionale Dynamik eines Gespräches verstehen. Was den alltäglichen Wortwechsel entgleiten lässt. In: Beschaffung aktuell. 06.2018. S. 70-71.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  • Marc Helmold
    • 1
  • Tracy Dathe
    • 2
  • Florian Hummel
    • 1
  1. 1.BerlinDeutschland
  2. 2.HolzkirchenDeutschland

Personalised recommendations