Advertisement

Schulen beurteilen. Grammatik und Pragmatik der Bewertung in Schulinspektionsteams

  • Moritz G. SowadaEmail author
  • Thorsten Peetz
Chapter
Part of the Soziologie der Konventionen book series (SOZKON)

Zusammenfassung

Schulen sind zentrale gesellschaftliche Orte der Bewertung, die sich lange Zeit der Bewertung durch äußere Instanzen nahezu vollständig entziehen konnten. Mit der jüngsten, durch die PISA-Studien symbolisierten Krise des Bildungssystems und den Versuchen, sie zu bearbeiten, hat sich dies entschieden geändert. Bildungspolitische Reformen fordern interne wie externe Evaluationen. Der Aufsatz stellt die Frage, wie das Bewertungsobjekt „Schule“ von seinen Bewertenden bewertet wird. Am Beispiel von Schulinspektionsteams zeigen wir, dass sich die Bewertenden in ihrer Bewertungsarbeit auf ein Set von Rechtfertigungsordnungen beziehen und dabei der Schwerpunkt auf der „industriellen“ Ordnung liegt. Darüber hinaus richten wir den Blick auf die Frage, wie die Bewertungen praktisch operativ vollzogen werden: Was tun die Bewertenden, wenn sie bewerten?

Schlüsselwörter

Beurteilung Bewertung Externe Evaluation von Schule Konventionen Rechtfertigung Schulinspektion Wertigkeit 

Literatur

  1. Altrichter, Herbert und Martin Heinrich. 2006. Evaluation als Steuerungsinstrument im Rahmen eines „neuen Steuerungsmodells“ im Schulwesen. In Evaluation im Bildungswesen. Eine Einführung in Grundlagen und Praxisbeispiele, Hrsg. Wolfgang Böttcher, Heinz Günter Holtappels und Michaela Brohm, 51–64. Weinheim: Juventa.Google Scholar
  2. Altrichter, Herbert und David Kemethofer. 2016. Stichwort: Schulinspektion. Zeitschrift für Erziehungswissenschaft 19: 487–508.CrossRefGoogle Scholar
  3. Arminen, Ilkka. 2005. Institutional interaction: Studies of talk at work. Aldershot: Ashgate.Google Scholar
  4. Berkemeyer, Nils, Sabine Müller und Nils van Holt. 2016. Schulinterne Evaluation – nur ein Instrument zur Selbststeuerung von Schulen? In Handbuch Neue Steuerung im Schulsystem, Hrsg. Herbert Altrichter und Katharina Maag Merki, 209–234. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  5. Boltanski, Luc. 2010. Soziologie und Sozialkritik. Frankfurter Adorno-Vorlesungen 2008. Berlin: Suhrkamp.Google Scholar
  6. Boltanski, Luc. 2012. Love and justice as competences: Three essays on the sociology of action. Cambridge: Polity.Google Scholar
  7. Boltanski, Luc und Ève Chiapello. 2003. Der neue Geist des Kapitalismus. Konstanz: UVK.Google Scholar
  8. Boltanski, Luc und Laurent Thévenot. 1983. Finding one’s way in social space: A study based on games. Social Science Information 22: 631–680.Google Scholar
  9. Boltanski, Luc und Laurent Thévenot. 1991. De la justification: Les économies de la grandeur. Paris: Gallimard.Google Scholar
  10. Boltanski, Luc und Laurent Thévenot. 2007. Über die Rechtfertigung. Eine Soziologie der kritischen Urteilskraft. Hamburg: Hamburger Edition.Google Scholar
  11. Boltanski, Luc und Laurent Thévenot. 2011. Die Soziologie der kritischen Kompetenzen. In Soziologie der Konventionen. Grundlagen einer pragmatischen Anthropologie, Hrsg. Rainer Diaz-Bone, 43–68. Frankfurt am Main: Campus.Google Scholar
  12. Bourdieu, Pierre. 1982. Die feinen Unterschiede. Kritik der gesellschaftlichen Urteilskraft. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  13. Deppermann, Arnulf. 2008. Gespräche analysieren. Eine Einführung. 4. Aufl. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.CrossRefGoogle Scholar
  14. Diaz-Bone, Rainer, Hrsg. 2011. Soziologie der Konventionen. Grundlagen einer pragmatischen Anthropologie. Frankfurt am Main: Campus.Google Scholar
  15. Diaz-Bone, Rainer. 2018. Die „Economie des conventions“. Grundlagen und Entwicklungen der neuen französischen Wirtschaftssoziologie. 2. Aufl. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  16. Döbert, Hans, Matthias Rürup und Kathrin Dedering. 2008. Externe Evaluation von Schulen in Deutschland – die Konzepte der Bundesländer, ihre Gemeinsamkeiten und Unterschiede. In Externe Evaluation von Schulen. Historische, rechtliche und vergleichende Aspekte, Hrsg. Hans Döbert und Kathrin Dedering, 63–151. Münster: Waxmann.Google Scholar
  17. Dodier, Nicolas. 1993. Action as a combination of ‚common worlds‘. Sociological Review 41: 556-571.Google Scholar
  18. Dodier, Nicolas. 1995. The conventional foundations of action: Elements of sociological pragmatics. Réseaux 3: 145-166.CrossRefGoogle Scholar
  19. Dresing, Thorsten und Thorsten Pehl. 2017. Praxisbuch Interview, Transkription & Analyse. Anleitungen und Regelsysteme für qualitativ Forschende. 7. Aufl. Marburg. http://www.audiotranskription.de/praxisbuch. Zugegriffen: 18. November 2017.
  20. Goodman, Nelson. 1990. Weisen der Welterzeugung. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  21. Goffman, Erving. 1971. Interaktionsrituale. Über Verhalten in direkter Kommunikation. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  22. Heintz, Bettina. 2010. Numerische Differenz. Überlegungen zu einer Soziologie des (quantitativen) Vergleichs. Zeitschrift für Soziologie 39: 162–181.Google Scholar
  23. Heintz, Bettina. 2016. „Wir leben im Zeitalter der Vergleichung.“ Perspektiven einer Soziologie des Vergleichs. Zeitschrift für Soziologie 45: 305–323.Google Scholar
  24. Hennion, Antoine. 2001. Music lovers: Taste as performance. Theory, Culture & Society 18: 1–22.CrossRefGoogle Scholar
  25. Herzog, Walter. 2013. Bildungsstandards. Eine kritische Einführung. Stuttgart: Kohlhammer.Google Scholar
  26. Kalthoff, Herbert. 1996. Das Zensurenpanoptikum. Eine ethnographische Studie zur schulischen Bewertungspraxis. Zeitschrift für Soziologie 25: 106–124.Google Scholar
  27. Kalthoff, Herbert. 2013. Practices of grading: An ethnographic study of educational assessment. Ethnography and Education 8: 89–104.CrossRefGoogle Scholar
  28. Kalthoff, Herbert und Tristan Dittrich. 2016. Unterscheidung und Härtung. Bewertungs- und Notenkommunikation in Lehrerzimmer und Zeugniskonferenz. Berliner Journal für Soziologie 26: 459–483.CrossRefGoogle Scholar
  29. Kuper, Harm und Tobias Diemer. 2012. Vergleichsarbeiten: Theoretische und empirische Betrachtungen zum Nutzen des Vergleichens. In Schul- und Unterrichtsreform durch ergebnisorientierte Steuerung, Hrsg. Albrecht Wacker, Uwe Maier und Jochen Wissinger, 225–245. Wiesbaden: Springer VS.CrossRefGoogle Scholar
  30. Lohr, Karin, Thorsten Peetz und Romy Hilbrich. 2013. Bildungsarbeit im Umbruch. Zur Ökonomisierung von Arbeit und Organisation in Schulen, Universitäten und in der Weiterbildung. Berlin: Edition Sigma.Google Scholar
  31. Luhmann, Niklas. 1972. Einfache Sozialsysteme. Zeitschrift für Soziologie 1: 51–65.Google Scholar
  32. Märkl, Bert. 2012. Schulinspektion in Niedersachsen. In Governance von Schul- und Elementarbildung, Hrsg. Monique Ratermann und Sybille Stöbe-Blossey, 147–153. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  33. Meier, Frank, Thorsten Peetz und Désirée Waibel. 2016. Bewertungskonstellationen. Theoretische Überlegungen zur Soziologie der Bewertung. Berliner Journal für Soziologie 26: 307–328.CrossRefGoogle Scholar
  34. NSchI. 2008. Periodischer Bericht. Bad Iburg: Niedersächsische Schulinspektion (NSchI). http://www.mk.niedersachsen.de/download/5318/Schulinspektionsbericht_2008.pdf. Zugegriffen: 31. März 2017.
  35. NSchI. 2009. Rückmeldung der Schulen zur Schulinspektion. Ergebnisse einer Befragung nach Übersendung des Endberichts. Aktualisierte Fassung 12/2009. Bad Iburg: Niedersächsische Schulinspektion (NSchI). www.nibis.de/nibis3/uploads/2nlq-a2/files/materialien/ergebnisse.pdf. Zugegriffen: 13. November 2017.
  36. NSchI. 2010a. Indikatoren des Qualitätsprofils. Bad Iburg: Niedersächsische Schulinspektion (NSchI). http://www.nibis.de/nibis3/uploads/2nlq-a2/files/materialien/indikatorenkatalog.pdf. Zugegriffen: 31. März 2017.
  37. NSchI. 2010b. Unterrichtsbeobachtungsbogen für allgemeinbildende Schulen in Niedersachsen. Bad Iburg: Niedersächsische Schulinspektion (NSchI). http://www.nibis.de/nibis3/uploads/2nlq-a2/files/materialien/beobachtungsbogen-as.pdf. Zugegriffen: 31. März 2017.
  38. Peetz, Thorsten, Karin Lohr und Romy Hilbrich. 2013. Die Kritik der Reform. Zur Konstruktion von Personen in Bildungsorganisationen im Umbruch. Swiss Journal of Sociology 39: 293–313.Google Scholar
  39. Rürup, Matthias. 2008. Typen der Schulinspektion in den deutschen Bundesländern. Die Deutsche Schule 100: 467–477.Google Scholar
  40. Schegloff, Emanuel A. 1987. Between micro and macro: Contexts and other connections. In The micro-macro link, Hrsg. Jeffrey C. Alexander, Bernhard Giesen, Richard Münch und Neil J. Smelser, 207–234. Berkeley, CA: University of California Press.Google Scholar
  41. Sowada, Moritz G. 2018. Scores in the making: Processes of categorisation and judgement formation in school inspection teams. Manuskript in Vorbereitung.Google Scholar
  42. Sowada, Moritz G. und Kathrin Dedering. 2014. Ermessensspielräume in der Bewertungsarbeit von Schulinspektor/innen. Zeitschrift für Bildungsforschung 4: 119–135.CrossRefGoogle Scholar
  43. Sowada, Moritz G. und Kathrin Dedering. 2016. Die Reform der Reform. Legitimität und Strategien zu deren Gewinnung, Aufrechterhaltung und Optimierung im Zuge der Veränderung von Verfahren der Schulinspektion. In Schulinspektion als Steuerungsimpuls? Hrsg. Arbeitsgruppe Schulinspektion, 169–199. Wiesbaden: Springer VS.CrossRefGoogle Scholar
  44. Thévenot, Laurent. 1984. Rules and implements: Investment in forms. Social Science Information 23: 1–45.CrossRefGoogle Scholar
  45. Thévenot, Laurent. 2007. The plurality of cognitive formats and engagements: Moving between the familiar and the public. In European Journal of Social Theory 10: 409-423.CrossRefGoogle Scholar
  46. Thévenot, Laurent, Michael Moody und Claudette Lafaye. 2011. Formen der Bewertung von Natur. Argumente und Rechtfertigungsordnungen in französischen und US-amerikanischen Umweltdebatten. In Soziologie der Konventionen. Grundlagen einer pragmatischen Anthropologie, Hrsg. Rainer Diaz-Bone, 125–165. Frankfurt am Main: Campus.Google Scholar
  47. Urfalino, Philippe. 2014. The rule of non-opposition: Opening up decision-making by consensus. Journal of Political Philosophy 22: 320–341.CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Westfälische Wilhelms-Universität MünsterMünsterDeutschland
  2. 2.Universität BremenBremenDeutschland

Personalised recommendations