Advertisement

Der „Lehrling“: Qualifizierung einer Kategorie im schweizerischen Rechtsdiskurs (1870–1930)

  • Esther BernerEmail author
Chapter
Part of the Soziologie der Konventionen book series (SOZKON)

Zusammenfassung

Der Beitrag verfolgt das Ziel, die in der Forschung vernachlässigte Kategorie des Lehrlings einer historischen Rekonstruktion zu unterziehen und gleichzeitig das Theorieangebot der Soziologie der Konventionen zu erproben. Es wird der Anspruch erhoben, dass dieser Ansatz aufgrund seines pragmatistisch-situativen Charakters einerseits und seines Institutionenverständnisses anderseits für historische Analyse besonders geeignet ist. Im Vordergrund steht das Konzept der Qualitätskonventionen und deren Rolle in Prozessen der Klassifizierung und Kategorisierung. Gefragt wird nach der Genese des „Lehrlings“ in der Zeit zwischen 1870 bis 1930 sowie nach den Konflikten, die in diese eingegangen sind und bis heute immer wieder virulent werden.

Schlüsselwörter

Lehrling Auszubildende/r Berufsbildung Geschichte Economie des conventions Schweiz Recht Erziehung Arbeit 

Literatur

  1. Bauder, Tibor. 2008. Der Entwicklungsprozess des ersten eidgenössischen Berufsbildungsgesetzes. Unterschiedliche Interessen, gemeinsame Ziele. In 75 Jahre eidgenössisches Berufsbildungsgesetz. Politische, pädagogische und ökonomische Perspektiven, Hrsg. ders. und Fritz Osterwalder, 11–50. Bern: hep.Google Scholar
  2. Berner, Esther. 2015. The Genealogy of the Subject of Industrial Work. In History of VET – Cases, Concepts and Challenges, Hrsg. Esther Berner und Philipp Gonon, 185–206. Bern: Lang.Google Scholar
  3. Berner, Esther. 2017. Citizenship and Participation: Apprenticeship as a Political Issue in the Swiss VET-Debate of the 1970s/80s. In Vocational Education, Citizenship and Participation: Relations between Education, Work and Politics, Hrsg. Fernando Marhuenda, 65–83. Bern: Lang.Google Scholar
  4. Berner, Esther, und Lorenzo Bonoli. 2018 (in Vorbereitung). La formation professionnelle suisse entre Confédération et cantons. Eléments d’une histoire complexe. In Enjeux de la formation professionnelle suisse. Le ‚modèle‘ suisse sous la loupe, Hrsg. Lorenzo Bonoli, Jean-Louis Berger und Nadia Lamamra. Zürich: Seismo.Google Scholar
  5. Berner, Esther, und Hans Jakob Ritter. 2011. Die Entstehung und Entwicklung des Berufsbildungssystems in der Schweiz 1880–1930 – Föderalismus als ‚Reformlabor‘ für die Berufsbildung. In Lehr-Lernforschung. Perspektiven der Berufsbildungsforschung, Hrsg. Uwe Fasshauer, Josef Aff, Bärbel Fürstenau und Eveline Wuttke, 187–197. Opladen & Farmington Hills, MI: Budrich.Google Scholar
  6. Berner, Esther, Philipp Gonon, und Hans Jakob Ritter. 2011. Zwischen Gewerbeförderung, Sozialpolitik und liberalen Bildungsbestrebungen – Zur „Vor“-Geschichte der dualen Berufsbildung in der Schweiz (1870–1930). Zeitschrift für Berufs- und Wirtschaftspädagogik 107, Nr. 1: 14–32.Google Scholar
  7. Bessy, Christian, Thierry Delpeuch, und Jêrome Pélisse (Hrsg.). 2011. Droit et régulations des activités économiques et institutionalistes. Paris: LGDJ.Google Scholar
  8. Bessy, Christian, und Olivier Favereau. 2003. Institiutions et économie des conventions. Cahiers d’économie Politique, Nr. 44, 119–164. https://www.cairn.info/revue-cahiers-d-economie-politique-2003-1-page-119.htm. Zugegriffen: 23. Dezember 2017.
  9. Boltanski, Luc, und Laurent Thévenot. 1987. Les économies de la grandeur. Cahiers du Centre d´études de l´emploi 31. Paris: Presses Universitaires de France.Google Scholar
  10. Boltanski, Luc, und Laurent Thévenot. 2014. Über die Rechtfertigung. Eine Soziologie der kritischen Urteilskraft. Hamburg: Hamburger Edition.Google Scholar
  11. Boltanski, Luc, und Eve Chiapello. 2003. Der neue Geist des Kapitalismus. Konstanz: UVK.Google Scholar
  12. Bonoli, Lorenzo. 2012. La naissance de la formation professionnelle en Suisse: entre compétences techniques et éducation morale. Education Permanente 192: 209–221.Google Scholar
  13. Bonoli, Lorenzo. 2014. Un développement difficile. Les statistiques dans le domaine de la formation professionnelle en Suisse entre 1880 et 1930. Histoire & mesure 29, Nr. 1: 119–138.CrossRefGoogle Scholar
  14. Bourdieu, Pierre, und Loïc J. D. Wacquant. 2017. Reflexive Anthropologie. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  15. Bröckling, Ulrich. 2003. Menschenökonomie, Humankapital. Eine Kritik der biopolitischen Ökonomie. Mittelweg 36, Nr. 1: 3–22.Google Scholar
  16. Busemeyer, Marius R. 2015. The Political Economy of Educational and Vocational Training Reforms in Western Europe from a Historical Perspective. In History of VET – Cases, Concepts and Challenges, Hrsg. Esther Berner und Philipp Gonon, 67–82. Bern: Lang.Google Scholar
  17. Diaz-Bone, Rainer. 2009. Konvention, Organisation und Institution. Der institutionentheoretische Beitrag der „Economie des conventions“. Historical Social Research 34: 235–264.Google Scholar
  18. Diaz-Bone, Rainer. 2011. The Methodological Standpoint of the économie des conventions. Historical Social Research 36: 43–63.Google Scholar
  19. Diaz-Bone, Rainer. 2018. Die „Economie des conventions“. Grundlagen und Entwicklungen der neuen französischen Wirtschaftssoziologie. 2. Aufl. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  20. Diaz-Bone, Rainer. O. J. Economie des conventions“. Ein neuer institutionalistischer Ansatz in der Wirtschaftssoziologie. (Working paper) https://www.unilu.ch/fileadmin/fakultaeten/ksf/institute/sozsem/dok/working_papers/WP02-2009-Rainer-Diaz-bone_Die-Economie-Des-Conventions.pdf. Zugegriffen: 12. Dezember 2017.
  21. Diaz-Bone, Rainer, und Laurent Thévenot. 2010. Die Soziologie der Konventionen. Die Theorie der Konventionen als ein zentraler Bestandteil der neuen französischen Sozialwissenschaften. Trivium 5: 2–15.Google Scholar
  22. Didry, Claude. 2015. The Institutional Foundation of “Labour Conventions” in France between the Wars. Historical Social Research 40 (1): 42–61.Google Scholar
  23. Didry, Claude. 2016. Lapprentissage à lépreuve du droit du travail. De la socialisation familiale à lenseignement professionnel (1851–1936). Artefact Techniques, Histoire et Sciences Humaines 3: 39–51.Google Scholar
  24. Eigenmann, Philipp, und Michael Geiss. 2015. There Is No Outside to the System. Paternalism and Protest in Swiss Vocational Education an Training, 1950–1980. In History of VET – Cases, Concepts and Challenges, Hrsg. Esther Berner und Philipp Gonon, 403–428. Bern: Lang.Google Scholar
  25. Eymard-Duverney, François. 1989. Conventions de qualité et formes de coordination. Révue économique 40: 329–360.Google Scholar
  26. Klatt, Matthias. 2017. Juristische Hermeneutik. In Handbuch Rechtsphilosophie, Hrsg. Eric Hilgendorf und Jan C. Joerden, 224–230. Stuttgart: Metzler.  https://doi.org/10.1007/978-3-476-05309-1.Google Scholar
  27. Koller, Christian. 2009. Streikkultur. Performanzen und Diskurse des Arbeitskampfes im schweizerisch-österreichischen Vergleich (1860–1950). Wien: Lit.Google Scholar
  28. Lamamra, Nadia. 2013. Entre produire et former: tension entre éducation générale et préparation à l’entrée sur le marché du travail dans la formation professionnelle suisse. Questions d’orientation. In 4. Actes du congrès international d´orientation de Montpellier, 74–82.Google Scholar
  29. Moreau, Gilles. 2003. Le monde apprenti. Paris: La Dispute.Google Scholar
  30. Moreau, Gilles. 2015. L’apprentissage, un bien public? L´orientation scolaire et professionnelle 44 (2).  https://doi.org/10.4000/osp.4553.
  31. Mouad, Rami, und François Rastoldo. 2015. Formation professionnelle: le „choix“ de l’alternance. L’exemple du canton de Genève. Céreq: Relief 50: 401–413.Google Scholar
  32. Ritter, Hans Jakob. 2012 (Ms.). Zur Bundesgesetzgebung und zum Vernehmlassungsprozess des ersten Bundesgesetzes über die berufliche Ausbildung von 1930.Google Scholar
  33. Rosenmund, Moritz. 2011. Bildungsföderalismus in der globalisierten Bildungsinstitution – Das Schulsystem der Schweiz. In Schule im gesellschaftlichen Spannungsfeld, Hrsg. Katja Kansteiner-Schänzlin, 33–46. Baltmannsweiler: Schneider.Google Scholar
  34. Salais, Robert. 2011. Labour-Related Conventions and Configurations of Meaning: France, Germany and Great Britain prior to the Second World War. Historical Social Research 36 (4): 218–247.Google Scholar
  35. Schriewer, Jürgen, und Klaus Harney. 2000. Beruflichkeit versus culture technique. Zu einer Soziogenese arbeitsbezogener Semantik. In Arbeit und Nationalstaat. Frankreich und Deutschland in europäischer Perspektive, Hrsg. Peter Wagner, Claude Didry und Bénédicte Zimmermann, 128–168. Frankfurt a. M.: Campus.Google Scholar
  36. Simon-Muscheid, Katharina. 2015. Zünfte. In Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 3.2.2015. http://www.hls-dhs-dss.ch/textes/d/D13729.php. Zugegriffen: 25. Februar 2018.
  37. Thelen, Kathleen. 2004. How Institutions Evolve. The Political Economy of Skills in Germany, Britain, the United States, and Japan. New York: Cambridge University Press.Google Scholar
  38. Thévenot, Laurent. 1984. Rules and Implements: Investment in Forms. Social Science Information 23 (1): 1–45.CrossRefGoogle Scholar
  39. Thévenot, Laurent. 1992. Jugements ordinaires et jugements du droit. Annales 47 (6): 1279–1299.CrossRefGoogle Scholar
  40. Thévenot, Laurent. 2012. Law, Economies and Economics. New Critical Perspectives on Normative and Evaluative Devices in Action. Economic Sociology – European Electronic Newsletter 14, Nr. 1: 4–10. https://www.econstor.eu/bitstream/10419/155997/1/vol14-no01-a2.pdf. Zugegriffen: 10. August 2017.
  41. Thévenot, Laurent, Michael Moody, und Claudette Lafaye. 2000. Forms of Valuing Nature: Arguments and Modes of Justification in French and American Environmental Disputes. In Rethinking Comparative Cultural Sociology. Repertories of Evaluation in France and the United States, Hrsg. Michèle Lamont und Laurent Thévenot, 229–272. Cambridge: Cambridge University Press.Google Scholar
  42. Trampusch, Christine. 2010. The Politics of Institutional Change. Transformative and Self-Preserving Change in the Vocational Education and Training System in Switzerland. Comparative Politics 42 (2): 187–206.CrossRefGoogle Scholar

Quellen

  1. Bericht des Bundesrates an die Bundesversammlung, zum Rekurs des Regierungsrates des Kantons Zürich gegen den Entscheid des Bundesrates vom 29. November 1907 betreffend die Anwendung des zürcherischen Gesetzes über das Lehrlingswesen auf die Fabriken (vom 27. Oktober 1908). 1908. Bundesblatt 5: 227–234.Google Scholar
  2. Botschaft des Bundesrates an die Bundesversammlung, betreffend die Revision des Fabrikgesetzes (vom 6. Mai 1910). 1910. Bundesblatt 3: 575–706.Google Scholar
  3. Botschaft des Bundesrates an die Bundesversammlung, betreffend Einführung des Rechts der Gesetzgebung über das Gewerbewesen (vom 3. November 1905). 1905. Bundesblatt 5: 538–548.Google Scholar
  4. Botschaft des Bundesrates an die Bundesversammlung zum Entwurf eines Bundesgesetzes über die berufliche Ausbildung (vom 9. November 1928). 1928. Bundesblatt 2: 725–798.Google Scholar
  5. Bücher, Karl. 1878. Die gewerbliche Bildungsfrage und der industrielle Rückgang. Eisenach: Bacmeister.Google Scholar
  6. Bundesgesetz (sic) betreffend die Arbeit in den Fabriken (vom 23. März 1877). 1877. Bundesblatt 2: 483–494.Google Scholar
  7. Bundesgesetz betreffend die Arbeit in den Fabriken (vom 18. Juni 1914). 1914. Bundesblatt 3: 567–594.Google Scholar
  8. Bundesgesetz betreffend die Ergänzung des schweizerischen Zivilgesetzbuches (Fünfter Teil: Obligationenrecht (vom 30. März 1911). 1911. Bundesblatt 2: 355–634.Google Scholar
  9. Bundesgesetz über das Obligationenrecht (vom 14. Brachmonat 1881). 1881. Bundesblatt 3: 109–318.Google Scholar
  10. Bundesgesetz über die berufliche Ausbildung (BBG) (vom 26.Juni 1930). 1930. Bundesblatt 1: 869–887.Google Scholar
  11. Bundesratsbeschluss über die Beschwerde der Gebrüder Sulzer in Winterthur und der Schweiz. Lokomotiv- und Maschinenfabrik in Winterthur gegen die Anwendung des zürcherischen Gesetzes betreffend das Lehrlingswesen auf Fabriken (vom 29.11.1907). 1907. Bundesblatt 6: 549–564.Google Scholar
  12. Bundesverfassung der Schweizerischen Eidgenossenschaft vom 29.5.1874. 1874. http://www.verfassungen.de/ch/index74.htm. Zugegriffen: 12. März 2017.
  13. Eidgenössisches Arbeitsamt (Hrsg.). 1924. Vorentwurf und Motive zu einem Bundesgesetz über die berufliche Ausbildung. Bundesarchiv: E 7169 1971/168 Bd. 2, 16.2.3.1.Google Scholar
  14. Eidgenössisches Justiz- und Polizeidepartement (EJPD). 2012. Erläuternder Bericht. Anpassung der Verordnung über Zulassung, Aufenthalt und Erwerbstätigkeit (VZAE) aufgrund der Umsetzung der Motion Barthassat (08.3616) „Jugendlichen ohne gesetzlichen Status eine Berufslehre ermöglichen“. https://www.admin.ch/ch/d/gg/pc/documents/1939/Kommentar_Art._30a_VZAE_de.pdf. Zugegriffen: 15.März 2017.
  15. Fouqué, Julien. 1900. La crise de l’apprentissage et les progrès de l’enseignement professionnel. Paris: Rousseau.Google Scholar
  16. Gesetz betreffend das Lehrlingswesen (vom 22.4.1906). 1906. In Offizielle Sammlung der seit 10. März 1831 erlassenen Gesetze, Beschlüsse und Verordnungen des Eidgenössischen Standes Zürich, Bd. 27: 382–390. Zürich: [Staatskanzlei].Google Scholar
  17. Hug, Gottlieb, und Eduard Boos. 1881. Zwei Preisschriften, auf Veranlassung des schweizerischen Gewerbevereins. Winterhur: J. Westfehling.Google Scholar
  18. Konferenz der eidg. Experten für berufliches Bildungswesen, Donnerstag, 14. Oktober 1920, im Rathaus Luzern. Bundesarchiv: E 7169 1971/168 Bd. 2, 16.2.2.2.Google Scholar
  19. Le Cointe, Auguste. 1891. La question des apprentis. Rapport adressé par la commission consultative au conseil d’état de la République et Canton de Genève. Genève: Schira.Google Scholar
  20. Loi sur la protection des apprentis (du 21 novembre 1890).1892. In Nouveau recueil officiel des lois, décrets et autres actes du gouvernement de la République et Canton de Neuchâtel, Bd. 7: 364–397. Neuchâtel: Imprimerie Paul Seiler.Google Scholar
  21. Loi sur le travail des mineurs (du 25 novembre 1899). 1899. In Recueil authentique des lois et actes du gouvernement de la République et canton de Genève, Bd. 85: 752–764. Genève: Richter.Google Scholar
  22. Loi sur les apprentissages (du 15.10.1892). 1892. In Recueil authentique des lois et actes du gouvernement de la république et canton de Genève, Bd. 78: 407–415. Genève: Schira.Google Scholar
  23. Mémorial des séances du Grand Conseil de la République et canton de Genève. 1891. Genève: Chancellerie d’Etat.Google Scholar
  24. Motion Bossy. Aufstellung gesetzlicher Bestimmungen über den Lehrvertrag. 1895. Amtliches stenographisches Bülletin der schweizerischen Bundesversammlung 5: 181–197.Google Scholar
  25. Motion 08.3616. Jugendlichen ohne gesetzlichen Status eine Berufslehre ermöglichen. 2008. https://www.parlament.ch/de/ratsbetrieb/suche-curia-vista/geschaeft?AffairId=20083616. Zugegriffen: 7. Dezember 2016.
  26. Postulate des Schweiz. Kaufmännischen Vereins zur eidgenössischen Gewerbegesetzgebung. 1911. Schweizerisches Kaufmännisches Centralblatt 15: 107–108, 113–116.Google Scholar
  27. Rapport du Conseil d’Etat à l’appui d’un projet de loi sur les examens d’apprentis. 1889. Séance du 4. Novembre 1889. In: Bulletin officiel des déliberations du Grand Conseil de la République et Canton de Neuchâtel, 1889–1892, 103–113.Google Scholar
  28. Savoy, Emile. 1910. L’apprentissage en Suisse. Paris: Louvain.Google Scholar
  29. Schweizerisches Zivilgesetzbuch vom 10. Dezember 1907. 1907. Bundesblatt 6: 589–890.Google Scholar
  30. Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation (SBFI) (Hrsg.). 2017. Berufsbildung in der Schweiz. Fakten und Zahlen 2017. https://www.sbfi.admin.ch/dam/…/2017/…BB2017…/Fakten_Zahlen_BB2017_dt.pdf. Zugegriffen: 9. August 2017.
  31. Verordnung über Zulassung, Aufenthalt und Erwerbstätigkeit (VZAE) (vom 24. Oktober 2007). 2007. https://www.admin.ch/opc/de/classified-compilation/20070993/index.html. Zugegriffen: 7. Dezember 2016.
  32. Vorort des Schweizerischen Handels- und Industrievereins an Eidgenössisches Industriedepartement. 5. August 1909. Bundesarchiv: E 7169 1971/168 Bd. 1, 16.2.2.1.Google Scholar
  33. Vorort des schweizerischen Handels-und Industrievereins an Eidgenössisches Arbeitsamt. 27. August 1924. Bundesarchiv: E 7169 1971/168 Bd. 3, 16.2.8.1.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Helmut-Schmidt-UniversitätHamburgDeutschland

Personalised recommendations