Advertisement

Wirtschaftsordnung und Demokratie

  • Christian J. JäggiEmail author
Chapter

Zusammenfassung

Besonders vor dem Hintergrund autokratischer Regimes in den aufstrebenden Staaten stellt sich die Frage, ob und wie wirtschaftliche Entwicklung und Demokratie in Einklang gebracht oder mindestens kombiniert werden können.

Literatur

  1. Aiolfi, Sergio (2017): Syngenta hat noch Altlasten ausstehend. In: Neue Zürcher Zeitung vom 12.8.2017. 27.Google Scholar
  2. Demi, Agron (2018): Die Käuflichen. In: NZZ Folio 2 (2018). 44 f.Google Scholar
  3. Fuster, Thomas (2013): Demokratie und Entwicklung. Die Osteuropabank tastet sich an eine ökonomisch umstrittene Kausalität heran. In: Neue Zürcher Zeitung vom 21.11.2013.Google Scholar
  4. Galtung, Johan (1998): Frieden mit friedlichen Mitteln. Friede und Konflikt, Entwicklung und Kultur. Opladen: Leske + Budrich.CrossRefGoogle Scholar
  5. Golub, Philip S. (2017): China und der Rest der Welt. In: Le Monde Diplomatique (Ausgabe Schweiz) vom Dezember 2017. 12 f.Google Scholar
  6. Hahn, Susanne/Kliemt, Hartmut (2017): Wirtschaft ohne Ethik? Eine ökonomisch-philosophische Analyse. Stuttgart: Reclam.Google Scholar
  7. Höffe, Otfried (2004): Wirtschaftsbürger Staatsbürger Weltbürger. Politische Ethik im Zeitalter der Globalisierung. München: C.H. Beck.Google Scholar
  8. Jäggi, Christian J. (2018): Ernährung, Nahrungsmittelmärkte und Landwirtschaft. Ökonomische Fragestellungen vor dem Hintergrund der Globalisierung. Wiesbaden: Springer Gabler.CrossRefGoogle Scholar
  9. Kriesi, Hanspeter/Rosteck, Yvonne (2011): Herausforderungen für die Demokratie im 21. Jahrhundert. In: Die Volkswirtschaft. 1–2/2011.Google Scholar
  10. Linz, Juan J. (2009): Totalitäre und autoritäre Regimes. Potsdam: WeltTrends.Google Scholar
  11. Neue Zürcher Zeitung (19.9.2013): Bedeutet freier auch reicher?Google Scholar
  12. Pogge, Thomas (2011): Weltarmut und Menschenrechte. Berlin/New York: Walter de Gruyter.Google Scholar
  13. Reese-Schäfer, Walter/Mönter, Christian (2013): Politische Ethik. Philosophie, Theorie, Regeln. Wiesbaden: Springer VS.CrossRefGoogle Scholar
  14. Rehbein, Boike/Souza, Jessé (2014): Ungleichheit in kapitalistischen Gesellschaften. Weinheim und Basel: Beltz Juventa.Google Scholar
  15. Rogall, Holger (2015): Grundlagen einer nachhaltigen Wirtschaftslehre. Volkswirtschaftslehre für Studierende des 21. Jahrhunderts. 2., grundlegend überarbeitete Auflage. Marburg : Metropolis.Google Scholar
  16. Röpke, Wilhelm (1958): Jenseits von Angebot und Nachfrage. 2. Auflage. Erlenbach-Zürich/Stuttgart: Eugen Rentsch Verlag.Google Scholar
  17. Sen, Amartya (2005): Ökonomie für den Menschen. Wege zur Gerechtigkeit und Solidarität in der Marktwirtschaft. 3. Auflage. München: Deutscher Taschenbuch Verlag.Google Scholar
  18. Wilfred, Felix (2009): Market, Competition and Affirmative Action. The Indian Case of Reservation and Private Sector. Hoffmann, Johannes/Scherhorn, Gerhard (Hrsg.): Eine Politik für Nachhaltigkeit, Neuordnung der Kapital- und Gütermärkte. Erkelenz: Altius Verlag. 77 ff.Google Scholar
  19. Zulauf, Daniel (2017): Syngenta muss über die Bücher. In: Neue Luzerner Zeitung vom 5.10.2017. 9.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.MeggenSchweiz

Personalised recommendations