Advertisement

Einführung

  • Christian J. JäggiEmail author
Chapter

Zusammenfassung

Es ist eine alte Diskussion, ob Wirtschaft ethisch-moralisch sein müsse oder ob umgekehrt Ethik sich marktwirtschaftlichen Mechanismen zu unterziehen habe. Zweifellos folgen Marktwirtschaft oder Ökonomik auf der einen Seite und Ethik oder ethisch-normative Reflexion auf der anderen Seite unterschiedlichen Spielregeln. Sie sind kategorial verschieden und stellen – um mit Ludwig Wittgenstein zu sprechen – unterschiedliche Sprachspiele dar. Darum greift die Frage, ob sich Ethik der Ökonomik zu unterordnen habe oder umgekehrt zu kurz.

Literatur

  1. Albert, Hans (2009): Ökonomische Theorie als politische Ideologie. Das ökonomische Argument in der ordnungspolitischen Debatte. Tübingen: Mohr Siebeck.Google Scholar
  2. Atkinson, A. B. (2009): Economics as a Moral Science. In: Economica. 76 (2009), Issue Supplement S1.791 ff.CrossRefGoogle Scholar
  3. Brennan, Geoffrey/Buchanan, James M. (1993): Die Begründung von Regeln. Konstitutionelle Politische Ökonomie. Tübingen: J. C. B. Mohr.Google Scholar
  4. Brennan, Jason/Jaworski, Peter M. (2016): Markets without Limits. Moral Virtues and Commercial Interests. New York/London: Routledge.Google Scholar
  5. Brundtland Report: Our Common Future (1987): Brundtland Bericht: Unsere gemeinsame Zukunft. „Unsere gemeinsame Zukunft. Der Brundtland-Bericht der Weltkommission für Umwelt und Entwicklung“. Herausgeber: Volker Hauff. https://www.nachhaltigkeit.info/artikel/brundtland_report_563.htm (Zugriff 12.12.2017).
  6. Busche, Hubertus (2011): Wohlstandsproduktion als institutionalisierte Solidarität? Kritik einer These der neueren Wirtschaftsethik. In: Busche, Hubertus (Hrsg.): Solidarität. Ein Prinzip des Rechts und der Ethik. Würzburg: Königshausen & Neumann. 71 ff.Google Scholar
  7. Düwell, Marcus/Hübenthal, Christoph/Werner, Micha H. (Hrsg.) (2011): Handbuch Ethik. 3. Auflage. Stuttgart/Weimar: Verlag J.B. Metzler.Google Scholar
  8. Frühbauer, Johannes (2013): Verantwortlich handeln im Kontext von Wirtschaft und Unternehmen. Grundlagen und Grundfragen der Wirtschafts- und Unternehmensethik. Vorlesungsskript. Herbstsemester 2013. Luzern: Universität Luzern.Google Scholar
  9. Gesang, Bernward (2016): Wirtschaftsethik und Menschenrechte. Ein Kompass zur Orientierung im ökonomischen Denken und im unternehmerischen Handeln. Tübingen: Mohr Siebeck/UTB.Google Scholar
  10. Haller, Christian (2012): Menschenbild und Wirtschaft. Eine philosophische Kritik und Erweiterung des Homo oeonomicus. Marburg: Tectum-Verlag.Google Scholar
  11. Hartmann, Evi (2016): Wie viele Sklaven halten Sie? Über Globalisierung und Moral. Frankfurt/Main: Campus.Google Scholar
  12. Höffe, Otfried (2015): Kritik der Freiheit. Das Grundproblem der Moderne. München: C.H. Beck.Google Scholar
  13. Homann, Karl (1993): Wirtschaftsethik. Die Funktion der Moral in der modernen Wirtschaft. In: Wieland, J. (Hrsg.): Wirtschaftsethik und Theorie der Gesellschaft. Frankfurt/Main: Suhrkamp. 32 ff.Google Scholar
  14. Homann, Karl (1995): Ethik und Ökonomik. In: Kappler, Ekkehard/Scheytt, Tobias (Hrsg.): Unternehmensführung – Wirtschaftsethik – Gesellschaftliche Evolution. Annäherungen an eine verantwortungsbewusste Führungspraxis. Gütersloh: Verlag Bertelsmann Stiftung. 177 ff.Google Scholar
  15. Homann, Karl (1999): Das Problem der „Instrumentalisierung“ der Moral in der Wirtschaftsethik. In: Kumar, B. N./Osterloh, M./Schreyöff, G. (Hrsg.): Unternehmensethik und die Transformation des Wettbewerbs. Shareholder-Value-Globalisierung-Hyperwettbewerb. Stuttgart: Schäffer-Poeschel. 53 ff.Google Scholar
  16. Homann, Karl (2001): Governanceethik und philosophische Ethik mit ökonomischer Methode. Versuch einer Verhältnisbestimmung. In: zfwu Zeitschrift für Wirtschafts- und Unternehmensethik. 2 (2001) 1. 34 ff.Google Scholar
  17. Homann, Karl/Blome-Drees, Franz (1992): Wirtschafts- und Unternehmensethik. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.CrossRefGoogle Scholar
  18. Homann, Karl/Lütge, Christoph (2013): Einführung in die Wirtschaftsethik. 3. Auflage. Berlin: Lit.Google Scholar
  19. Jäggi, Christian J. (2009): Sozio-kultureller Code, Rituale und Management. Neue Perspektiven in interkulturellen Feldern. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.CrossRefGoogle Scholar
  20. Jäggi, Christian J. (2016): Migration und Flucht. Wirtschaftliche Aspekte – regionale Hot Spots – Dynamiken – Lösungsansätze. Wiesbaden: Springer Gabler.CrossRefGoogle Scholar
  21. Kappler, Ekkehard/Scheytt, Tobias (1995): Unternehmensführung – Wirtschaftsethik – Gesellschaftliche Evolution: Annäherungen an eine verantwortungsbewusste Führungspraxis. In: Kappler, Ekkehard/Scheytt, Tobias (Hrsg.): Unternehmensführung – Wirtschaftsethik – Gesellschaftliche Evolution. Annäherungen an eine verantwortungsbewusste Führungspraxis. Gütersloh: Verlag Bertelsmann Stiftung. 13 ff.Google Scholar
  22. Kośmicki, Eugeniusz (1997): Das Nachhaltigkeitskonzept als grundlegende Kategorie des ökologischen Bewusstseins in der sozial-ökonomischen Entwicklung. In: Probleme der Didaktik und Erziehung in der Akademie für Landwirtschaft Poznań. Nr. 14. (poln.). 13 ff.Google Scholar
  23. Myrdal, Gunnar (1973): Das politische Element in der nationalökonomischen Doktrinbildung. Hannover: Verlag für Literatur und Zeitgeschehen.Google Scholar
  24. Nelson, Julie A. (2018): Inequality and Unsustainability. The Role of financialized Masculinity. In: Fadda, Sebastiano/Tridico, Pasquale (Hrsg.): Inequality and Uneven Development in the Post-Crisis World. London/New York: Routledge. 87 ff.Google Scholar
  25. Oermann, Nils Ole (2015): Wirtschaftsethik. Vom freien Markt bis zu Share Economy. München: C.H. Beck.Google Scholar
  26. Pfriem, Reinhard (2016a): Weltklugheit statt ökonomische Rationalität. In: Pfriem, Reinhard: Ökonomie als Gemengelage kultureller Praktiken. Marburg: Metropolis. 35 ff.Google Scholar
  27. Pfriem, Reinhard (2016b): Weltlosigkeit überwinden. In: Pfriem, Reinhard: Ökonomie als Gemengelage kultureller Praktiken. Marburg: Metropolis. 63 ff.Google Scholar
  28. Pies, Ingo (1993): Normative Institutionenökonomik. Zur Rationalisierung des politischen Liberalismus. Tübingen: Mohr.Google Scholar
  29. Pies, Ingo (2009): Unternehmensethik in der Marktwirtschaft: Moral als Produktionsfaktor. Diskussionspapier. No. 2007-12. Provided in Cooperation with: Martin Luther University of Halle-Wittenberg, Chair of Economic Ethic.Google Scholar
  30. Polany, Karl (1978): The Great Transformation. Politische und ökonomische Ursprünge von Gesellschaften und Wirtschaftssystemen. Frankfurt/Main: Suhrkamp Taschenbuch Wissenschaft.Google Scholar
  31. Priddat, Birger P. (2010): Wozu Wirtschaftsethik? Marburg: Metropolis-Verlag.Google Scholar
  32. Samuelson, Paul A./Nordhaus, William D. (2010): Volkswirtschaftslehre. 4., aktualisierte Auflage. München: FinanzBuch Verlag.Google Scholar
  33. Sandel, Michael J. (2015): Moral und Politik. Wie wir das Richtige tun. Berlin: Ullstein.Google Scholar
  34. Sautter, Hermann (2017): Verantwortlich wirtschaften. Die Ethik gesamtwirtschaftlicher Regelwerke und des unternehmerischen Handelns. Ethik und Ökonomie. Band 20. Marburg: Metropolis.Google Scholar
  35. Segbers, Fanz (1999): Die Hausordnung der Tora. Biblische Impulse für eine theologische Wirtschaftsethik. Luzern: Edition Exodus.Google Scholar
  36. Seipel, Ignaz (1907): Die wirtschaftsethischen Lehren der Kirchenväter. Wien: Mayer.Google Scholar
  37. Smith, Adam (1990): Der Wohlstand der Nationen. Eine Untersuchung seiner Natur und seiner Ursachen. Für die Taschenbuch-Ausgabe revidierte Fassung vom Mai 1978. 5. Auflage. München: Deutscher Taschenbuch Verlag.Google Scholar
  38. Smith, Adam (2010): Theorie der ethischen Gefühle. Hamburg: F. Meiner.Google Scholar
  39. Sprenger, Reinhard K. (2018): Bekenne, du schlechter Mensch! In: Neue Zürcher Zeitung vom 11.4.2018. 35.Google Scholar
  40. Stoecker, Ralf/Neuhäuser, Christian/Raters, Marie-Luise (Hrsg.) (2011): Handbuch Angewandte Ethik. Stuttgart/Weimar: Verlag J. B. Metzler.Google Scholar
  41. Suchanek, Andreas (2007): Ökonomische Ethik. 2. Auflage. Tübingen: Mohr Siebeck.Google Scholar
  42. Thielemann, Ulrich (2010): Wettbewerb als Gerechtigkeitskonzept. Kritik des Neoliberalismus. Marburg: Metropolis.Google Scholar
  43. Thieme, Sebastian (2017): Menschengerechtes Wirtschaften? Subsistenzethische Perspektive auf die katholische Sozialethik, feministische Ökonomik und Gesellschaftspolitik. Opladen: Barbara Budrich.Google Scholar
  44. Tridico, Pasquale (2018): The rise of Income Inequality in Rich Countries. In: Fadda, Sebastiano/Tridico, Pasquale (Hrsg.): Inequality and Uneven Development in the Post-Crisis World. London/New York: Routledge. 9 ff.Google Scholar
  45. Ulrich, Peter (2008): Integrative Wirtschaftsethik. Grundlagen einer lebensdienlichen Ökonomie. 4. Auflage. Bern: Haupt.Google Scholar
  46. Ulrich, Peter (2010): Zivilisierte Marktwirtschaft. Eine wirtschaftsethische Orientierung. Bern: Haupt.Google Scholar
  47. Ulrich, Peter (2016): Integrative Wirtschaftsethik. Grundlagen einer lebensdienlichen Ökonomie. 5. Auflage. Bern: Paul Haupt.Google Scholar
  48. Wittgenstein, Ludwig (1982): Philosophische Untersuchungen. Dritte Auflage. Frankfurt/Main: Suhrkamp Taschenbuch Wissenschaft.Google Scholar
  49. Wühle, Matthias (2015): Die Moral der Märkte. Warum Ethik neu gedacht werden muss. Wiesbaden: Springer Fachmedien/J.B. Metzler.Google Scholar
  50. Wurzer, Michaela S. (2014): Wirtschaftsethik von ihren Extremen her. Darstellung und Kritik der Ansätze von Karl Homann und Peter Ulrich. Würzburg: Königshausen und Neumann.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.MeggenSchweiz

Personalised recommendations