Advertisement

Theoretische Anleitung

  • Sebastian StarystachEmail author
Chapter

Zusammenfassung

Im Folgenden soll ein theoretischer Zugang entworfen werden, der für die im Forschungsstand aufgeworfenen Problemstellungen eine Lösung bereithält und damit als Anleitung für eine empirische Untersuchung der Rechtswirklichkeit in Straf- und Zivilverfahren an Amts- und Landgerichten dienen kann. Die im Kontext des Forschungsstandes vor dem Hintergrund des einleitend formulierten Erkenntnisinteresses aufgeworfene Frage war: Auf welche Art und Weise bringen bei der Fallbearbeitung in Straf- und Zivilverfahren an Amts- und Landgerichten die aufeinander verwiesenen juristischen Akteure einen Fall zum Abschluss? Den Hintergrund dieser Fragestellung bildet die (pragmatistische) Prämisse, dass weder Gesetze noch Prozessordnungen den Verlauf eines Verfahrens bzw. einer Fallbearbeitung eindeutig determinieren können, sondern stets auf die (Rollen-)Leistung der Akteure in Form von Auslegungshandlungen verwiesen bleiben.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.Max-Weber-Institut für SoziologieUniversität HeidelbergHeidelbergDeutschland

Personalised recommendations