Advertisement

Herausforderung im Betrieblichen Gesundheitsmanagement – Viele Beschäftigte erreichen

  • Anna PeckEmail author
  • Stephan Sandrock
  • Sascha Stowasser
Chapter

Zusammenfassung

Mit einem Betrieblichen Gesundheitsmanagement möglichst viele Beschäftigte zu erreichen, ist eine zentrale Herausforderung für Unternehmen, die sich für die Gesundheit ihrer Beschäftigten engagieren. Der Aufbau eines Multiplikatorensystems schafft förderliche Strukturen, um Beschäftigte zu erreichen, zu informieren und zum Mitmachen bei Gesundheitsförderungsmaßnahmen zu motivieren. Auch die Digitalisierung bietet Chancen, eine höhere Beteiligung am Betrieblichen Gesundheitsmanagement zu erreichen. Durch digitale Gesundheitsangebote können Unternehmen ihren Beschäftigten eine größere Angebotsvielfalt und eine individuelle Bedarfsorientierung bieten.

Literatur

  1. Badura B., Hehlmann T. (2003) Betriebliche Gesundheitspolitik: Der Weg zur gesunden Organisation. Springer Verlag, Berlin.Google Scholar
  2. Bechmann S., Jäckle R., Lück P., Herdegen R., Initiative Gesundheit und Arbeit (2011) iga.Report 20 Motive und Hemmnisse für BGM. 2. Aufl., Initiative Gesundheit und Arbeit (Hrsg.), online im Internet, URL: https://www.iga-info.de/veroeffentlichungen/igareporte/igareport-20/, Abrufdatum: 18.08.2017.
  3. BDA (2016) BDA kompakt – Zuwanderung, Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA, Hrsg.), online im Internet, URL: http://www.arbeitgeber.de/www/arbeitgeber.nsf/res/kompakt-Zuwanderung.pdf/$file/kompakt-Zuwanderung.pdf, Abrufdatum: 18.07.2017.
  4. Bienert M., Drupp M., Kirschbaum V. (2009) Gesundheitsmanagement und Netzwerkgestütztes Lernen als Erfolgsfaktoren, in: Badura B., Schröder H., Vetter C. (Hrsg.), Fehlzeitenreport 2008, Springer Verlag, Heidelberg, S. 156–162.Google Scholar
  5. Bundesgesetzblatt (2015) Gesetz zur Stärkung der Gesundheitsförderung und der Prävention (Präventionsgesetz–PrävG), Bundesgesetzblatt (Hrsg.), online im Internet, URL: https://www.bgbl.de/xaver/bgbl/start.xav?startbk=Bundesanzeiger_BGBl&start=//*%255B@attr_id=%27bgbl115s1368.pdf%27%255D#__bgbl__%2F%2F*%5B%40attr_id%3D%27bgbl115s1368.pdf%27%5D__1500039928085, Abrufdatum: 02.10.2017.
  6. Deutscher Industrie- und Handelskammertag (2014) „An Apple a Day…” – Gesundheitsförderung im Betrieb kommt an. Das DIHK-Unternehmensbarometer zur Gesundheitsvorsorge, online im Internet, URL: http://www.gesundheitsbewusster-betrieb.de/pdf/An_Apple_a_Day.pdf, Abrufdatum: 18.08.2017.
  7. Faller G. (2010) Mehr als nur Begriffe: Prävention, Gesundheitsförderung und Gesundheitsmanagement im betrieblichen Kontext, in: Faller G. (Hrsg.), Lehrbuch Betriebliche Gesundheitsförderung, Hans Huber Verlag, Bern, S. 23–33.Google Scholar
  8. Granrath N., Kofler N., Sandrock S. (2010) Interkulturelles Gesundheitsmanagement bei der BMW AG, in: Angewandte Arbeitswissenschaft, 47, Nr. 205, S. 23–38.Google Scholar
  9. Gregersen S., Vincent-Höper S., Nienhaus A. (2013) Führung und Gesundheit – Welchen Einfluss haben Führungskräfte auf die Gesundheit der Mitarbeiter?, in: Österreichisches Forum Arbeitsmedizin, Nr. 1, S. 28–39.Google Scholar
  10. Hanke J., Walter U. N., Mess F. (2015) Technologieorientierte Entwicklungen im Betrieblichen Gesundheitsmanagement – digitales BGM. Chance oder Risiko?, in: BPUVZ, Nr. 12, S. 540–543.Google Scholar
  11. Hessenmöller A.-M., Pangert B., Pieper C., Schiml N., Schröer S., Schüpbach H. (2014) IGA-Barometer 4. Welle 2013: Die Arbeitssituation in Unternehmen – eine repräsentative Befragung der Erwerbsbevölkerung in Deutschland. Flexibilität, Life-Domain-Balance und Gesundheit. Auswirkungen von Erwerbslosigkeitserfahrungen, iga, Essen.Google Scholar
  12. ifaa (2017) ifaa-Trendbarometer „Arbeitswelt“, Institut für angewandte Arbeitswissenschaft e. V. (ifaa, Hrsg.), online im Internet, URL: https://www.arbeitswissenschaft.net/ifaa-trendbarometer-arbeitswelt/ifaa-trendbarometer-arbeitswelt/, Abrufdatum: 19.11.2017.
  13. ifaa (2015) Betriebliches Gesundheitsmanagement – Gesunde Organisation, Aktionismus vermeiden, Leistungsfähigkeit von Beschäftigten fördern, Institut für angewandte Arbeitswissenschaft e. V. (ifaa, Hrsg.), online im Internet, URL: https://www.arbeitswissenschaft.net/fileadmin/user_upload/Dokumente/Praxis-Broschueren_des_ifaa/Projekt_g.o.a.l._Abschlussbroschuere.pdf/, Abrufdatum: 30.11.2017.
  14. Kampf F. (2010) Interkulturelles Betriebliches Gesundheitsmanagement. Evaluation des Konzeptes „Interkulturelles Betriebliches Gesundheitsmanagement“ bei der BMW Group. unveröffentlichte Diplomarbeit. Westsächsische Hochschule Zwickau, Zwickau.Google Scholar
  15. Konnopka T. (2016) Mehr Zugkraft via App und Web: Eine Zukunftsaufgabe im Betrieblichen Gesundheitsmanagement, in: Pfannstiel M. A., Mehlich H. (Hrsg.), Betriebliches Gesundheitsmanagement: Konzepte, Maßnahmen, Evaluation, Springer Gabler Verlag, Wiesbaden, S. 327–339.CrossRefGoogle Scholar
  16. Nürnberg V. (2015) Gemessen und gesundet?, in: Personalmagazin, 7, Nr. 9, S. 51–53.Google Scholar
  17. Robert Koch-Institut (2008) Schwerpunktbericht der Gesundheitsberichterstattung des Bundes: Migration und Gesundheit, Robert Koch-Institut (RKI, Hrsg.), Berlin.Google Scholar
  18. Sandrock S., Brombach J. (2011) Kennzahlen und Indikatoren im betrieblichen Gesundheitsmanagement. In: Gesellschaft für Arbeitswissenschaft (Hrsg.), Mensch, Technik, Organisation – Vernetzung im Produktentstehungs- und -herstellungsprozess. GfA Press, Dortmund, S. 99–102.Google Scholar
  19. Schweppe K., Hofmann A., Hille S., Breutmann N. (2014) Thesenpapier: zukünftige Rolle der Arbeitswissenschaft aus Arbeitgebersicht, in: Zeitschrift für Arbeitswissenschaft, Jg. 68, Nr. 4, S. 232–233.CrossRefGoogle Scholar
  20. Steigner G., Doarn C. R., Schütte M., Matusiewicz D., Thielscher C. (2017) Brief Communication. Health Applications for Corporate Health Management, in: Telemedicine and e-Health, Jg. 23, Nr. 5, S. 448–452.CrossRefGoogle Scholar
  21. Stowasser S. (2014) Arbeitswissenschaft als Unterstützer der Unternehmen im Wandel der Arbeitswelt. In: Zeitschrift für Arbeitswissenschaft, Jg. 68, Nr. 4, S. 234–235.CrossRefGoogle Scholar
  22. Walter U. N., Krapf F. (2017) Ein Blick in die Zukunft des BGM, in: personalmagazin, Praxisratgeber, 9, Nr. 5, S. 4–11.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.KölnDeutschland
  2. 2.DüsseldorfDeutschland

Personalised recommendations