Advertisement

Nutzen von Labels im Betrieblichen Gesundheitsmanagement – ein Überblick

  • Volker SchulteEmail author
  • Luca Weber
Chapter

Zusammenfassung

Die Vielfalt von Institutionen, Methoden, Auszeichnungslogos und Titelbezeichnungen auch im Bereich des Betrieblichen Gesundheitsmanagements (BGM) für bewertete Unternehmen ist auf europäischer Ebene kaum zu überblicken. Daher haben die Autoren eine Länder- und Fallauswahl vorgenommen, die sich nach der Verbreitung im jeweiligen Land richtet. Dabei ist auch festzustellen, dass Label vor allem in westeuropäischen Staaten mit hohen Sozialstandards anzutreffen sind. Für Länder Osteuropas und Ostmitteleuropas sowie für die südeuropäischen Länder sind nur rudimentäre Aktivitäten feststellbar. Im folgenden Beitrag versuchen wir, zunächst einen theoretischen Rahmen zu beschreiben, in welchem sich eine Labelvergabe im BGM bewegt. Danach geben wir einen groben Überblick über die Qualitätsgütesiegellandschaft in ausgewählten europäischen Ländern und arbeiten die Unterschiede und Gemeinsamkeiten heraus. In einem dritten Teil stellen wir das Label Friendly Work Space der Gesundheitsförderung Schweiz vor. Kein anderes Gütesiegel ist mit so viel Aufwand, staatlicher Unterstützung und nationaler Verbreitung implementiert worden wie jenes aus der Schweiz.

Literatur

  1. AOK Leonardo, AOK Bundesverband (2017) Startseite AOK Leonardo, Berlin, online im Internet, URL: http://www.aok-leonardo.de/ Abrufdatum 08.03.2017.
  2. Berufundfamilie-Index (2017) Startseite Berufundfamilie, Frankfurt/M., online im Internet, URL: http://www.berufundfamilie-index.de, Abrufdatum 08.03.2017.
  3. Corporate Health Award (2017) Startseite Corporate Health Award, Bonn, online im Internet, URL: http://www.corporate-health-award.de, Abrufdatum 08.03.2017.
  4. Deutscher Unternehmerpreis (2017) Startseite Deutscher Unternehmerpreis, Berlin, online im Internet, URL: http://www.deutscher-unternehmenspreis-gesundheit.de, Abrufdatum 08.03.2017.
  5. Duurzame Inzetbaarheid (2017) Startseite Duurzame Inzetbaarheid, Den Haag, online im Internet, URL: http://www.duurzaaminjewerk.nl/343_kroon-op-het-werk, Abrufdatum 08.03.2017.
  6. Eichel V., Dloughy K., Schmitz D., Braun O. (2013) Kleines Siegel, grosse Wirkung, Fachbeiträge der Personalarbeit, MW online, online im Internet, URL: https://www.dgfp.de/wissen/personalwissen-direkt/dokument/91038, Abrufdatum 08.03.2017.
  7. ENWHP (1999) Quality Criteria of Workplace Health Promotion, European Network For Workplace Health Promotion (ENWHP, Ed.), online im Internet, URL: http://www.enwhp.org/fileadmin/downloads/quality_criteria_03.pdf, Abrufdatum: 08.03.2017.
  8. Gesundheitsförderung Schweiz/Arbeitsgruppe BGM-Kriterien (2017a). Bewertungsmatrix Self-Assessment, Gesundheitsförderung Schweiz (Hrsg.), online im Internet, URL: https://gesundheitsfoerderung.ch/assets/public/documents/1_de/b-wirtschaft/3-produkte-dl/fws/Friendly_Work_Space_-_Bewertungsmatrix_Self-Assessment.pdf, Abrufdatum: 08.03.2017.
  9. Gesundheitsförderung Schweiz/Arbeitsgruppe BGM-Kriterien (2017b) Qualitätskriterien für das betriebliche Gesundheitsmanagement. Friendly Work Space. Gesundheitsförderung Schweiz (Hrsg.), Version 01012017, Bern und Lausanne, online im Internet, URL:Google Scholar
  10. Gesundheitsförderung Schweiz/Arbeitsgruppe BGM-Kriterien (2017c). Wegleitung Qualitätskriterien für das betriebliche Gesundheitsmanagement. Friendly Work Space. Gesundheitsförderung Schweiz (Hrsg.), Version 01012017, Bern und Lausanne, online im Internet, URL:Google Scholar
  11. Great Place to work (2017) Startseite Great Place to work, San Franzisco, online im Internet, URL: https://www.greatplacetowork.com, Abrufdatum 08.03.2017.
  12. Healthy Working Lives, National Health Service, Health Scottland (2017) Startseite Healthy Working Lives, Glasgow, online im Internet, URL: http://www.healthyworkinglives.com/, Abrufdatum 07.03.2017.
  13. Keurmerk Gezond Bedrijf (2017) Startseite Keurmerk Gezond Bedrijf, Eindhoven, online im Internet, URL: http://keurmerkgezondbedrijf.nl/, Abrufdatum 08.03.2017.
  14. Lötscher D. (2016) Sechs Jahre BGM-Qualitätslabel FRIENDLY WORK SPACE®: eine Standortbestimmung. In: Brodersen, Sören & Lück, Patricia. Iga Initiative Gesundheit und Arbeit. Von den Nachbarn lernen – Betriebliche Gesundheitsförderung in der Schweiz, in Österreich und in Deutschland. iga.Sonderveröffentlichung, online im Internet, URL: https://www.iga-nfo.de/fileadmin/redakteur/Veroeffentlichungen/iga_Wegweiser/Dokumente/iga_Von_den_Nachbarn_lernen.pdf, Abrufdatum: 08.03.2017.
  15. Mattig T., Weber L. (2016a). Betriebliches Gesundheitsmanagement heute. In: Schulte V., Verkuil A. H. (Hrsg.), Management für Health Professionals, hogrefe Verlag, Bern, S. 153–162.Google Scholar
  16. Mattig T., Weber L. (2016b). Betriebliches Gesundheitsmanagement im Krankenhaus, in: Hellmann W. (Hrsg.) Herausforderung Krankenhausmanagement, hogrefe Verlag, Bern, S. 181–192.Google Scholar
  17. Netzwerk BGF (2017) Startseite Netzwerk BGF, Linz, online im Internet, URL: http://www.netzwerk-bgf.at, Abrufdatum 08.03.2017.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.WindischSchweiz
  2. 2.SchüpfenSchweiz

Personalised recommendations