Advertisement

Freundschaftlichkeit und Dankbarkeit – Grundlagen des wissenschaftlichen Fortschritts

Chapter
  • 430 Downloads

Zusammenfassung

Kennengelernt habe ich Professor Hans Albert im Jahr 1959 an der Universität zu Köln in seinem Seminar, das man besser als „Treffen“ bezeichnen sollte und das sich aus jungen wissenschaftlichen Mitarbeitern der verschiedenen Abteilungen sowie Doktoranden zusammensetzte. Hier wurde umfassend über Methodologie debattiert, die sich damals auf die Beiträge von Popper bezog. Professor Albert führte jene neuen methodologischen Ideen in die seiner Zeit beste Fakultät für Wirtschaftswissenschaften ein, die sich durch wichtige wissenschaftliche Persönlichkeiten in fast allen Wissensgebieten sowie eine enorme Interdisziplinarität auszeichnete, die die Fakultät für Wirtschaftswissenschaften ausmachte – eine Interdisziplinarität, die sich als Konstante durch alle denkbaren Vernetzungen im Alltag dieses engen Miteinanders hervorragender Institutionen und Lehrstühle zog. Was diese „Treffen“, also Seminare, außerdem ausmachte, war das Zusammenspiel von Freundschaftlichkeit und Wissen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Albert, Hans. 1958/1998. Marktsoziologie und Entscheidungslogik. Objektbereich und Problemstellung der theoretischen Nationalökonomie. In Hans Albert. Marktsoziologie und Entscheidungslogik. Zur Kritik der reinen Ökonomik, 78 – 107. Tübingen: Mohr Siebeck.Google Scholar
  2. Albert, Hans. 1963. Las decisiones de inversión y su problemática, Boletín de Estudios Económicos (60): 585 – 607.Google Scholar
  3. Albert, Hans. 1963/1998. Modellplatonismus. Der neoklassische Stil des ökonomischen Denkens in kritischer Beleuchtung. In Hans Albert. Marktsoziologie und Entscheidungslogik. Zur Kritik der reinen Ökonomik, 108 – 142. Tübingen: Mohr Siebeck.Google Scholar
  4. Albert, Hans. Hrsg. 1964. Theorie und Realität. Ausgewählte Aufsätze zur Wissenschaftslehre der Sozialwissenschaften. Tübingen: Mohr. 2., veränderte Aufl. 1972.Google Scholar
  5. Albert, Hans. 1967. „Theorie und Realität“, Bibliographisches Kommentar, herausgegeben von Santiago Garcia Echevarria, Boletín de Estudios Económicos (70): 169 – 171.Google Scholar
  6. Albert, Hans. 1968/1998. Erwerbsprinzip und Sozialstruktur. Zur Kritik der neoklassischen Marktsoziologie. In Hans Albert. Marktsoziologie und Entscheidungslogik. Zur Kritik der reinen Ökonomik, 240 – 319. Tübingen: Mohr Siebeck.Google Scholar
  7. García Echevarría, Santiago. 1970. Pronóstico y Planificación de la Economía de la Empresa. Madrid: Ed. ICE.Google Scholar
  8. García Echevarría, Santiago. 1974. Economía de la Empresa y Política Económica de la Empresa. Madrid: Ediciones ESIC.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Universität Alcalá de Henares in MadridMadridSpanien

Personalised recommendations