Advertisement

Raumbezogene Risiken und regionale Resilienz

Neue Ansätze in der Standortforschung und für Standortstrategien von Regionen, Kommunen und Unternehmen
  • Gabi Troeger-WeißEmail author
Chapter
  • 2.4k Downloads
Part of the Entrepreneurial Management und Standortentwicklung book series (EMUS)

Zusammenfassung

Die Themenfelder der Risikoerkennung, -analyse, -darstellung und -bewertung und damit verbunden der Resilienz stellen vor dem Hintergrund sich dynamisch verändernden Rahmenbedingungen der Regional- und Kommunalentwicklung in Deutschland einen der aktuellsten Forschungsbereiche der Regionalwissenschaften dar. Entwicklungstrends gesellschaftlicher, wirtschaftlicher, ökologischer und politischer Art, wie der demographische Wandel, der soziale Wandel, der ökonomische Wandel, der Klimawandel sowie der technologische Wandel gestalten sich als neuartige Herausforderung und Risiken und betreffen in variierender Art und Intensität Regionen und Kommunen. Ein frühzeitiges Erkennen derartiger Entwicklungen und ihrer Konsequenzen durch spezielle Methoden und Strategien ist die Vorbedingung dafür, dass neue Handlungsspielräume geöffnet oder verbreitert und durch Vorsorgestrategien die Resilienz von Regionen und Kommunen aufgebaut oder erhöht werden kann.

Schlüsselwörter

Raumbezogene Risikoforschung regionale Resilienz Standortforschung Regionalentwicklung Standortentwicklung Standortstrategien 

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Akademie für Raumforschung und Landesplanung (Hrsg., 2007): Räumliche Planung im Wandel - welche Instrumente haben Zukunft?, Hannover.Google Scholar
  2. Akademie für Raumforschung und Landesplanung (Hrsg.) (2003): Regionalmanagement in der Praxis. Beispiele aus Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen, Hannover.Google Scholar
  3. Akademie für Raumforschung und Landesplanung (Hrsg.) (2002): Regionale Entwicklungskonzepte: Strategien und Steuerungswirkungen, Hannover.Google Scholar
  4. Aring, Jürgen (Hrsg.) (2008): Regiopolen - die kleinen Großstädte in Zeiten der Globalisierung, Berlin.Google Scholar
  5. Banse, G. (1996): Risikoforschung zwischen Disziplinarität und Interdisziplinarität. Von der Illusion der Sicherheit zum Umgang mit Unsicherheit. Berlin.Google Scholar
  6. Bayerisches Staatsministerium für Landesentwicklung und Umweltfragen (Hrsg., 2003): Handbuch “Erfolgreiches Regionalmanagement“, München.Google Scholar
  7. Beck, Rainer; Maier, Jörg; Obermaier, Frank (1999): Regionalmanagement in ländlichen Räumen der Bundesrepublik Deutschland, in: Informationen zur Raumentwicklung, Nummer 9/10, Seite 587-595.Google Scholar
  8. Beckmann, K. (2013): Jetzt auch noch resilient? Anforderungen an die Krisenfestigkeit der Städte. Difu-Impulse, Bd. 4. Berlin.Google Scholar
  9. Beermann, Petra; Koehler, Stefan; Leuninger, Stefan (2002): Regionale Kooperationen und Regionalmanagement – Modeerscheinung oder adäquate Antwort auf die Zukunft des 21. Jahrhunderts?Google Scholar
  10. Birkmann, J. (2008): Assessing vulnerability before, during and after a natural disaster in fragile regions. Research Paper No. 2008/50. UNU-WIDER, World Institute for Development Economics Research. Bonn.Google Scholar
  11. Blume, Tillmann (2009): Die ökonomischen Effekte regionaler Kooperation - Theorie und Empirie am Beispiel monozentrischer Regionen Westdeutschlands, Marburg.Google Scholar
  12. Bonß, W. (1995): Vom Risiko. Unsicherheit und Ungewißheit in der Moderne. Hamburg.Google Scholar
  13. Briguglio, L., Cordina, G., Farrugia, N. und Vella, S. (2006): Conceptualising and Measuring Economic Resilience. In: Briguglio, L., Caridigan, E. und Kisanga, J. (Hrsg.): Building the Economic Resilience of Small States. Malta, London, pp. 265-287.Google Scholar
  14. Buchholz, Frank (2007): Kooperative Regionalentwicklung durch Regionalmanagement?, Berlin.Google Scholar
  15. Bühler, Gunter (2002): Regionalmarketing als neues Instrument der Landesplanung in Bayern, Schriften zur Raumordnung und Landesplanung, Band 11, Augsburg/Kaiserslautern.Google Scholar
  16. Bürkner, H.-J. (2010): Vulnerabilität und Resilienz. Forschungsstand und sozialwissenschaftliche Untersuchungsperspektiven. Erkner.Google Scholar
  17. Büscher, Helmut; Hoschek, Achim; Roske Norbert (1998): Konzepte alternativer Regionalentwicklung und gewerkschaftliche Handlungskompetenz, EntwurfGoogle Scholar
  18. Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (2015): Risikoanalyse - traditionelles Vorgehen und Ansatz des BSI, Internet: https://www.bsi.bund.de/DE/Themen/ITGrundschutz/ITGrundschutzSchulung/WebkursITGrundschutz/Risikoanalyse/Vorgehensweisen/vorgehensweisen_node.html (25.10.2015).
  19. Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (2013): Resilienz. Informationen zur Raumentwicklung (4).Google Scholar
  20. Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (2013): Resilienz. Informationen zur Raumentwicklung (4).Google Scholar
  21. Bundesministerium des Inneren (2011): Nationale Strategie zum Schutz Kritischer Infrastrukturen (KRITIS-Strategie). BerlinGoogle Scholar
  22. Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS); Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR) (Hrsg.) (2008): Erfolgsbedingungen von Wachstumsmotoren außerhalb der Metropolen, Heft 56, BonnGoogle Scholar
  23. Coaffe, J. und Wood, D. M. (2006): The „everyday“ resilience of the city. In: Human security and resilience. ISP/NSC Briefing Paper, 6 (1).Google Scholar
  24. Christmann, G., Ibert, O., Kilper, H. und Moss, T. (2011): Vulnerabilität und Resilienz in sozio-räumlicher Perspektive. Begriffliche Klärungen und theoretischer Rahmen. Erkner.Google Scholar
  25. Danielzyk, Rainer (1999): Regionale Entwicklungskonzepte: Beitrag zur kooperativen in Ostdeutschland?, Bonn.Google Scholar
  26. Dinkel, M. und Kurzrock, B.-M. (2012): Angebots- und Transaktionspreise von selbstgenutzten Wohneigentum im Ländlichen Raum. In: Zeitschrift für Immobilienökonomie, 13 (1), S. 5-25.Google Scholar
  27. Douglas, M. und Wildavsky, A (1993): Risiko und Kultur. Können wir wissen, welchen Risiken wir gegenüberstehen? In: Krohn, W. und Krücken, G. (Hrsg.): Riskante Technologien: Reflexion und Regulation. Frankfurt a.M., S. 113-137.Google Scholar
  28. Ebner, Alexander (2008): Innovationsstrategien und Regionalentwicklung: Theorie und Empirie regionaler Innovationsprozesse, WiesbadenGoogle Scholar
  29. Elbe, Judith (2011): Die Wirksamkeit von Sozialkapital in der Regionalentwicklung - Erprobung eines anwendungsorientierten Analysekonzepts am Beispiel des Modellvorhabens “Bioenergie-Regionen”, Aachen.Google Scholar
  30. Eichhorn, Peter; Spannowsky, Willy (2006): Verbesserung der Regionalentwicklung - Regionalmanagement - Staatsvertrag: Strategische und strukturelle Weiterentwicklung der Zusammenarbeit in der Region Rhein-Neckar, Kaiserslautern.Google Scholar
  31. Emmermann, Rolf / Germer, Sonja / Hüttl, Reinhard (2011): Globaler Wandel und regionale Entwicklung - Anpassungsstrategien in der Region Berlin-Brandenburg, Berlin.Google Scholar
  32. Felgentreff, C. und Dombrowsky, W. R. (2008): Hazard-, Risiko- und Katastrophenforschung. In: Felgentreff, C. und Glade, T. (Hrsg.): Naturrisiken und Sozialkatastrophen. Heidelberg, S. 13-29.Google Scholar
  33. Franzen, N., Hahne, U., Hartz, A., Kühne O., Schafranski, F., Spellerberg, A. und Zeck, H. (2008): Herausforderungen Vielfalt – Ländliche Räume im Struktur- und Politikwandel. In: E-Paper der ARL 4, S.1.Google Scholar
  34. Fürst, Dietrich (1999): Paradigmatische Ansätze zur regionalen Entwicklungssteuerung, in: Ahuis, Helmut (1999): Die Region ist die Stadt. Gemeinsame Jahrestagung 1998, Hannover, Seite 77-85.Google Scholar
  35. Greiving, S. und Fleischhauer, M. (2012): National Climate Change Adaptation Strategies of European States from a Spatial Planning and Development Perspective. In: European Planning Studies, 20 (1), pp. 27-48.Google Scholar
  36. Greiving, S. (2002): Räumliche Planung und Risiko. München.Google Scholar
  37. Grossman, S. J. und Stiglitz, J. E.(1976): Information and Competitive Price Systems. In: American Economic Review, 66, pp. 246-253.Google Scholar
  38. Hahne, Ulf; Gothe, Stefan (2006): Regionale Prozesse gestalten: Handbuch für Regionalmanagement und Regionalberatung, Kassel.Google Scholar
  39. Heintel, Martin (2005): Regionalmanagement in Österreich: Professionalisierung und Lernorientierung, Wien.Google Scholar
  40. Henninger, S. (2013a): Local climate changes and the spread of malaria in Rwanda. In: Health, 5 (4), pp. 728-734.Google Scholar
  41. Henninger, S. (2013b): Biogenic isoprene and its impact on human health in dependence on meteorological conditions. In: Journal of Environmental Protection, 3 (29A), pp. 1206-1212.Google Scholar
  42. Henninger, S. (2013c): When air quality becomes deleterious. In: Journal of Environmental Protection, 4 (8A), pp. 1-7.Google Scholar
  43. Henninger, S. (2012): China: Wirtschaftswachstum, Klimagefährdung und Klimaschutz. In: Praxis Geographie: China im globalen Netz, (3), pp. 44-45.Google Scholar
  44. Junkernheinrich, M. (2010): Gemeindefinanzkrise und Gemeindefinanzreform: Eine unendliche Geschichte. In: Wirtschaftsdienst, Zeitgespräche Kommunen in der Krise, 90 (5), S. 283-308.Google Scholar
  45. Knight, F. (1921): Risk, Uncertainty and Profit. Boston/ New York (Nachdruck: Mineola 2006).Google Scholar
  46. Jarz, Fabio (2011): Nachhaltige Regionalentwicklung im Herzen Europas: ein Vergleich auf Basis des gemeinsamen Naturraumes im Naturpark Südsteirisches Weinland, in Podravska und Pomurska und Visionen für eine gemeinsame Zukunftsregion, Graz.Google Scholar
  47. Keim, Karl-Dieter; Kühn, Manfred (Hrsg.) (2002): Regionale Entwicklungskonzepte. Strategien und Steuerungswirkungen, Hannover.Google Scholar
  48. Knieling, Jörg (2001): Leitbildprozesse und Regionalmanagement: Beitrag zur Weiterentwicklung des Instrumentariums der Raumordnungspolitik, Frankfurt.Google Scholar
  49. Maier, Gunther; Tödtling, Franz; Trippl, Michaela (2006): Regional- und Stadtökonomik. 2. Regionalentwicklung und Regionalpolitik, Wien.Google Scholar
  50. Schlangen, Kareen (2010): Regionalmanagement - ein Governance-Konzept zur Steuerung regionaler Akteure, Hamburg.Google Scholar
  51. Müller-Mahn, D. (2007): Perspektiven der geographischen Risikoforschung. In: Geographische Rundschau 59 (10), S. 4-11.Google Scholar
  52. Obereiner, D. und Kurzrock, B.-M. (2012): Inflation-hedging properties of indirect real estate investment vehicles in Germany. In: Journal of Property Investment and Finance, 30 (3), pp. 218-240.Google Scholar
  53. Pallagst, K. (2010): Viewpoint. The planning research agenda: shrinking cities – a challenge for planning cultures. Town Planning Review 81 (5), pp. I-IV.Google Scholar
  54. Pelling, M. (2003): The vulnerability of cities: Social resilience and natural disaster. London.Google Scholar
  55. Pohl, J. und Rother, K.-H. (2011): Risiken und Raumplanung – ein komplexes Verhältnis. In: Arbeitsmaterial der ARL 357, S. 3-7.Google Scholar
  56. Schönwandt, Walter (Hrsg.) (2006): Ausgewählte Methoden und Instrumente in der räumlichen Planung, Hannover.Google Scholar
  57. Seimetz, Hans-Jürgen (2009): Regional Governance - Voraussetzung für eine zukunftsweisende Regionalentwicklung, Kaiserslautern.Google Scholar
  58. Starr, R., Newfrock, J. und Delurey, M. (2003): Enterprise resilience: managing risk in the networked economy. In: Strategy and Business, 30 (1): pp. 1-150.Google Scholar
  59. Stephenson, A., Vargo, J. und Seville, E. (2010): Measuring and comparing organisational resilience in Auckland. In: The Australien Journal of Emergency Management, 25 (2): pp. 27-32.Google Scholar
  60. Toben, Christopher (2007): Integrierte ländliche Entwicklung und Regionalmanagement, Bonn.Google Scholar
  61. Troeger-Weiß, G. (2013): Wachstumsmotoren als Stützpfeiler des Wandels im ländlichen Raum - Erfahrungen aus Modellprojekten auf Bundes- und Landesebene. In: Junkernheinrich, M. und Ziegler, K. (Hrsg.): Räume im Wandel – Empirie und Politik, Wiesbaden, S. 11-37 (gemeinsam mit Domhardt, H.-J., Bolte, C., Kronibus, M. und Scheck, C.).Google Scholar
  62. Troeger-Weiß, G. (2011): Sicherung der Daseinsvorsorge/Infrastruktur in ländlichen, peripheren Regionen, Empfehlung des Beirats für Raumentwicklung des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung, Berlin (Leitung der Abfassung der Empfehlung unter Mitarbeit anderer Mitglieder des Beirats für Raumentwicklung).Google Scholar
  63. Troeger-Weiß, Gabi; Weingarten, Joe (Hrsg.) (2010): Herausforderung für Land und Kommunen. Die Gestaltung des Demographischen Wandels in Rheinland-Pfalz, Teil 1, Band 3 der Reihe Dokumentationen der ZIRP, Idar-Oberstein.Google Scholar
  64. Troeger-Weiß, G. (2008): Erfolgsbedingungen von Wachstumsmotoren außerhalb der Metropolen. In: Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (Hrsg.): Werkstatt: Praxis - Ergebnisse des MORO-Forschungsprogramms, Bonn (gemeinsam mit Domhardt, H.-J., Hemesath, A., Kaltenegger, C. und Scheck, C.).Google Scholar
  65. Troeger-Weiß, Gabi (2003): Regionalmanagement als neues Konzept zur Umsetzung der Raumordnung, in: Troeger-Weiß, G.; Schaffer, F.; Spannowsky, W. (Hrsg.), „Implementation der Raumordnung“, Wissenschaftliches Lesebuch für Konrad Goppel, Band 15 der Schriften zur Raumordnung und Landesplanung, Augsburg-Kaiserslautern, S. 51-59.Google Scholar
  66. Troeger-Weiß, G. (1998): Regionalmanagement – ein neues Instrument der Landes- und Regionalplanung, Schriften zur Raumordnung und Landesplanung, Band 2, Augsburg (Habilitationsschrift).Google Scholar
  67. Wehling, P (2011): Vom Risikokalkül zur Governance des Nichtwissens. Öffentliche Wahrnehmung und soziologische Deutung von Umweltgefährdungen. In: Groß, M. (Hrsg.): Handbuch Umweltsoziologie. Wiesbaden, S. 529-548.Google Scholar
  68. Weichhart, P. (2007): Risiko – Vorschläge zum Umgang mit einem schillernden Begriff. In: Berichte zur deutschen Landeskunde 81 (3), S. 201-214.Google Scholar
  69. Weichhart, Peter (2000): Raumbezogene Identität als Problemstellung der Regionalentwicklung, in: Albers, Gerd (2000): Beiträge zur theoretischen Grundlegung der Raumentwicklung, Hannover, Seite 51-68.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.Lehrstuhl Regionalentwicklung und RaumordnungTechnische Universität KaiserslauternKaiserslauternDeutschland

Personalised recommendations