Advertisement

Über die Arbeit an einer Strukturtheorie des Unterrichts und die dabei auftretenden methodologischen Probleme

  • Johannes TwardellaEmail author
Chapter
Part of the Studientexte zur Soziologie book series (STSO)

Zusammenfassung

Der Beitrag von Johannes Twardella befasst sich mit methodologischen Fragen, die bei der Arbeit an einer Strukturtheorie des Unterrichts aufgetreten sind. Das Besondere an dieser Theorieentwicklung, deren Datengrundlage Notate von Unterrichtsstunden sind, ist, dass sie den Anspruch erheben kann – im Gegensatz zu einer Vielzahl von Theorien des Unterrichts – in dem Sinne empirisch fundiert zu sein, dass sie aus der Rekonstruktion des alltäglichen Unterrichts hervorgegangen ist. In dem Beitrag wird zunächst die Forschungsfrage expliziert. Dann wird der Frage nach der adäquaten theoretischen Modellierung von Unterricht nachgegangen und die Frage aufgegriffen, welche Methode für die Arbeit an einer Strukturtheorie des Unterrichts geeignet ist. Der Fokus liegt sodann auf der Frage, wie von der Rekonstruktion ausgewählter Fälle zu einer materialen Theorie des Unterrichts gelangt werden kann. Die Antwort wird in dem Entwurf einer Typologie gesehen, mit deren Hilfe schließlich auch die Ausgangsfrage nach der Möglichkeit einer allgemeinen Theorie des Unterrichts beantwortet werden kann.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. Baumert, Jürgen; Kunter, Mareike (2006): Stichwort: Professionelle Kompetenz von Lehrkräften. In: Zeitschrift für Erziehungswissenschaft, 9. Jg., H. 4: 479-520Google Scholar
  2. Dewey, John (2008): Logik. Die Theorie der Forschung. Frankfurt a. M.: SuhrkampGoogle Scholar
  3. Frost, Ursula (Hg.) (2006): Unternehmen Bildung. Die Frankfurter Einsprüche und kontroverse Positionen zur aktuellen Bildungsreform. Sonderheft der Vierteljahrsschrift für wissenschaftliche Pädagogik. Paderborn, München, Wien, Zürich: Ferdinand SchöninghGoogle Scholar
  4. Geier, Thomas; Pollmanns, Marion (Hg.) (2015): Was ist Unterricht? Zur Konstitution einer pädagogischen Form. Wiesbaden: SpringerGoogle Scholar
  5. Gruschka, Andreas (2002): Das Kreuz mit der Vermittlung. Elf Einsprüche gegen den didaktischen Betrieb. Wetzlar: Büchse der PandoraGoogle Scholar
  6. Gruschka, Andreas (2005): Auf dem Weg zu einer Theorie des Unterrichtens. Die widersprüchliche Einheit von Erziehung, Didaktik und Bildung in der allgemeinbildenden Schule. Frankfurt a. M.: Frankfurter Beiträge zur ErziehungswissenschaftGoogle Scholar
  7. Gruschka, Andreas (2009): Erkenntnis in und durch Unterricht. Empirische Studien zur Bedeutung der Erkenntnis- und Wissenschaftstheorie für die Didaktik. Wetzlar: Büchse der PandoraGoogle Scholar
  8. Gruschka, Andreas (2013): Unterrichten – eine pädagogische Theorie auf empirischer Basis. Opladen, Berlin, Toronto: Barbara BudrichGoogle Scholar
  9. Gruschka, Andreas (2014): Lehren. Stuttgart: KohlhammerGoogle Scholar
  10. Hausmann, Gottfried (1959): Didaktik als Dramaturgie des Unterrichts. Heidelberg: Quelle & MeyerGoogle Scholar
  11. Helmke, Andreas (2003): Unterrichtsqualität erfassen, bewerten, verbessern. Seelze: Kallmeyer in Verbindung mit KlettGoogle Scholar
  12. Herzog, Walter (2013): Bildungsstandards. Stuttgart: KohlhammerGoogle Scholar
  13. Hollstein, Oliver (2011): Vom Verstehen zur Verständigung. Die erziehungswissenschaftliche Beobachtung einer pädagogischen Denkform. Frankfurt a. M.: Frankfurter Beiträge zur ErziehungswissenschaftGoogle Scholar
  14. Hummrich, Merle (2012): Jugend und Raum. Exklusive Zugehörigkeitsordnungen in Familie und Schule. Wiesbaden: Springer VSGoogle Scholar
  15. Klafki, Wolfgang (1959/1964): Studien zur Bildungstheorie und Didaktik. Weinheim/Bergstr.: Julius BeltzGoogle Scholar
  16. Meseth, Wolfgang; Proske, Matthias; Radtke, Frank-Olaf (2011): Was leistet eine kommunikationstheoretische Modellierung des Gegenstandes „Unterricht“? In: Meseth, Wolfgang; Proske, Matthias; Radtke, Frank-Olaf (Hg.), Unterrichtstheorien in Forschung und Lehre, Bad Heilbrunn: Verlag Julius Klinkhardt, 223-241Google Scholar
  17. Oevermann, Ulrich (1996): Theoretische Skizze einer revidierten Theorie professionalisierten Handelns. In: Combe, Arno; Helsper, Werner (Hg.), Pädagogische Professionalität. Untersuchungen zum Typus pädagogischen Handelns, Frankfurt a. M.: Suhrkamp, 70-182Google Scholar
  18. Oevermann, Ulrich (2000): Die Methode der Fallrekonstruktion in der Grundlagenforschung sowie der klinischen und pädagogischen Praxis. In: Kraimer, Klaus (Hg.), Die Fallrekonstruktion. Sinnverstehen in der sozialwissenschaftlichen Forschung, Frankfurt a. M.: Suhrkamp, 58-156Google Scholar
  19. Oser, Fritz; Spychiger, Maria (2005): Lernen ist schmerzhaft. Zur Theorie des Negativen Wissens und zur Praxis der Fehlerkultur. Weinheim und Basel: Beltz VerlagGoogle Scholar
  20. Rosa, Hartmut (2016): Resonanzpädagogik. Wenn es im Klassenzimmer knistert. Weinheim und Basel: BeltzGoogle Scholar
  21. Schönbächler, Marie-Therese (2007): Klassenmanagement. Situative Gegebenheiten und personale Faktoren in Lehrpersonen- und Schülerperspektive. Bern, Stuttgart, Wien: Haupt VerlagGoogle Scholar
  22. Steiner, Astrid (2008): Unterrichtskommunikation. Eine linguistische Untersuchung der Gesprächsorganisation und des Dialektgebrauchs in Gymnasien der Deutschschweiz. Tübingen: Gunter NarrGoogle Scholar
  23. Tenorth, Heinz-Elmar (2006): Professionalität im Lehrerberuf. Ratlosigkeit der Theorie, gelingende Praxis. In: Zeitschrift für Erziehungswissenschaft, 9. Jg., H. 4: 580-597Google Scholar
  24. Twardella, Johannes (2004/2005): Rollenförmig oder als „ganze Person“? Ein Beitrag zur Diskussion über die Professionalisierungstheorie und die Struktur pädagogischen Handelns. In: Pädagogische Korrespondenz. Zeitschrift für kritische Zeitdiagnostik in Pädagogik und Gesellschaft, H. 33: 65-74Google Scholar
  25. Twardella, Johannes (2008): Pädagogischer Pessimismus. Eine Fallstudie zu einem Syndrom der Unterrichtskultur an deutschen Schulen. Frankfurt: Humanities OnlineGoogle Scholar
  26. Twardella, Johannes (2010): Rezension zu: Arnd-Michael Nohl (2009): Interview und dokumentarische Methode. Anleitungen für die Forschungspraxis. 3. Aufl. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften. In: FQS Forum qualitative Sozialforschung, Volume 11Google Scholar
  27. Twardella, Johannes (2015): Pädagogische Kasuistik. Fallstudien zu grundlegenden Fragen des Unterrichts. Opladen, Berlin, Toronto: Barbara BudrichGoogle Scholar
  28. Twardella, Johannes (2018): Konstellationen des Pädagogischen. Zu einer materialen Theorie des Unterrichts. Opladen, Berlin, Toronto: Barbara BudrichGoogle Scholar
  29. Weniger, Erich (1929/1975): Theorie und Praxis in der Erziehung. In: Weniger, Erich, Ausgewählte Schriften zur geisteswissenschaftlichen Pädagogik, Weinheim, Basel: Beltz Verlag, 29-44Google Scholar
  30. Wernet, Andreas (2000): Einführung in der Interpretationstechnik der objektiven Hermeneutik. Opladen: Leske + Budrich VerlagGoogle Scholar
  31. Wernet, Andreas (2006): Hermeneutik – Kasuistik – Fallverstehen. Eine Einführung. Stuttgart: Verlag W. KohlhammerGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Johann Wolfgang Goethe-UniversitätFrankfurt/M.Deutschland

Personalised recommendations