Advertisement

Die gleichgeschlechtliche Inseminationsfamilie

Gegenstandsbestimmung, Dimensionsanalyse und Methodisches
  • Dorett FunckeEmail author
Chapter
Part of the Studientexte zur Soziologie book series (STSO)

Zusammenfassung

In dem Beitrag von Dorett Funcke geht es um Forschungsschritte auf dem Pfad der rekonstruktiven Sozialforschung, die in der Regel eine erste Phase im Forschungsprozess ausmachen. Mit Bezug auf den Forschungsgegenstand „Familie“ werden Fragen behandelt, die die Gegenstandsbestimmung betreffen, die Bestimmung eines Feldes möglicher Fälle durch eine Dimensionsanalyse und die Auswahl von Datentypen auf dem Weg zur Fallrekonstruktion. Im Zentrum steht dabei eine alternative Lebensform, in der gleichgeschlechtliche Frauenpaare mit (einem) über anonyme Samenspende entstandenen Kind(ern) zusammenleben. Diese wird daraufhin untersucht, ob es sich bei der sogenannten Inseminationsfamilie um einen Typus von Familie handelt, um einen Fall von Familie.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. Bannas, Günter (2017): Bundespräsident fertigt Gesetz über „Ehe für alle“ aus. In: F.A.Z., 22.7.2017, Nr. 168: 4Google Scholar
  2. Blankenburg, Wolfgang (1997): „Zumuten“ und „Zumutbarkeit“ als Kategorien der psychiatrischen Praxis. In: Krisor, Matthias; Pfannkuch, Harald (Hg.), Gemeindepsychiatrie unter ethischen Aspekten, Regensburg: Roderer, 21-48Google Scholar
  3. Bohler, Karl Friedrich (2008): Das Verhältnis von Fallanalyse und konditioneller Matrix in der rekonstruktiven Sozialforschung. In: sozialer sinn, 2/2008: 219-250Google Scholar
  4. Count, Earl W. (1958): Eine biologische Entwicklungsgeschichte der menschlichen Sozialität: Versuch einer vergleichenden Wirbeltiersoziologie mit besonderer Berücksichtigung des Menschen. In: Homo: 9, 129-14Google Scholar
  5. Dethlof, Nina (2010): Assistierte Reproduktion und rechtliche Elternschaft in gleichgeschlechtlichen Partnerschaften. Ein rechtsvergleichender Überblick. In: Funcke, Dorett; Thorn, Petra (Hg.), Die gleichgeschlechtliche Familie mit Kindern. Interdisziplinäre Beiträge zu einer neuen Lebensform, Bielefeld: transcript, 161-192Google Scholar
  6. Eggen, Bernd (2009): Gleichgeschlechtliche Lebensgemeinschaften mit und ohne Kinder. In: ifb-Materialien 1-2009, Staatsinstitut für Familienforschung an der Universität Bamberg (ifb), (http://www.ifb.bayern.de/imperia/md/content/stmas/ifb/materialien/mat_2009_1.pdf; zuletzt angesehen am 7.8.2017)
  7. Fischer, Joachim (2008): In welcher Gesellschaft leben wir eigentlich? In der bürgerlichen! In: Bundeszentrale für politische Bildung, (http://www.bpb.de/apuz/31374/in-welcher-gesellschaft-leben-wir-eigentlich-in-der-buergerlichen?p=all; zuletzt angesehen am 5.8.2017)
  8. Funcke, Dorett; Hildenbrand, Bruno (2009): Unkonventionelle Familien in Beratung und Therapie. Heidelberg: Carl-AuerGoogle Scholar
  9. Funcke, Dorett (2015): Homosexuelle Paare als Pflegeeltern. Ein Beitrag aus der fallrekonstruktiven Familienforschung. In: Familiendynamik, 2/2015: 142-153Google Scholar
  10. Funcke, Dorett; Hildenbrand, Bruno (2018): Ursprünge und Kontinuität der Kernfamilie. Eine Einführung in die Familiensoziologie. Wiesbaden: SpringerGoogle Scholar
  11. Goody, Jack (1983): Die Entwicklung von Ehe und Familie in Europa. Frankfurt a. M.: SuhrkampGoogle Scholar
  12. Habermas, Jürgen (1976): Zur Rekonstruktion des Historischen Materialismus. Frankfurt a. M.: SuhrkampGoogle Scholar
  13. Hausen, Karin (1976): Die Polarisierung der ‚Geschlechtscharaktere‘ – Eine Spiegelung der Dissoziation von Erwerbs- und Familienleben. In: Conze, Werner (Hg.), Sozialgeschichte der Familie in der Neuzeit Europas, Stuttgart: Klett-Cotta, 363-393Google Scholar
  14. Hildenbrand, Bruno (2009): Einführung in die Genogrammarbeit, Heidelberg: Carl-AuerGoogle Scholar
  15. Koschorke, Albrecht (2011): Die Heilige Familie und ihre Folgen. Frankfurt a. M.: FischerGoogle Scholar
  16. Lenz, Karl (2003): Familie und persönliche Beziehungen – Eine Replik. In: Erwägen, Wissen, Ethik, 14/2003: 563-576Google Scholar
  17. Linton, Ralph (1936): Study of Man. An Introduction. New York, London: Appleton Century CroftsGoogle Scholar
  18. Loer, Thomas (2015): Diskurspraxis – Konstitution und Gestaltung. Testierbare Daten – Methodologie der Rekonstruktion. Objektive Hermeneutik in der Diskussion. In: sozialer sinn, 2/2015: 291-317Google Scholar
  19. Loer, Thomas (2016a): Arbeitshefte Objektive Hermeneutik 1 – Forschungsgespräch [Fassung vom 27. Januar 2016], unv. ManuskriptGoogle Scholar
  20. Loer, Thomas (2016b): Wirklichkeitsflucht und mögliche Welterweiterung. Hunde als Objekte im Modus des Als-Ob. In: Hitzler, Ronald; Burzan, Nicole (Hg.), Auf den Hund gekommen. Interdisziplinäre Annäherung an ein Verhältnis, Wiesbaden: Springer VS, 203-228Google Scholar
  21. Loer, Thomas; Funcke, Dorett (2017): Von der Forschungsfrage über Feld und Fall zur Theorie. In: Funcke, Dorett; Loer, Thomas (Hg.), Vom Fall zur Theorie – Auf dem Pfad der rekonstruktiven Sozialforschung, Studienbrief der FernUniversität in HagenGoogle Scholar
  22. Maiwald, Kai-Olaf (2009): Paarbildung als Selbst-Institutionalisierung. Eine exemplarische Fallanalyse. In: sozialer sinn, 2/2009: 283-315Google Scholar
  23. Oevermann, Ulrich (1996): Vorlesungen zur Einführung in die soziologische Sozialisationstheorie 1995/96. Frankfurt a. M., unv. VorlesungstranskriptGoogle Scholar
  24. Oevermann, Ulrich (2014): Sozialisationsprozess als Dynamik der Strukturgesetzlichkeit der ödipalen Triade und als Prozesse der Entstehung von Neuen. In: Garz, Detlef; Zizek, Boris (Hg.), Wie wir zu dem werden, was wir sind, Wiesbaden: VS Springer, 15-69Google Scholar
  25. Parsons, Talcott (1981): Sozialstruktur und Persönlichkeit. Frankfurt a. M.: EVAGoogle Scholar
  26. Popitz (2006): Soziale Normen. Frankfurt a. M.: SuhrkampGoogle Scholar
  27. Rupp, Marina (Hg.) (2009): Die Lebenssituation von Kindern gleichgeschlechtlicher Partnerschaften. Köln: BundesanzeigerGoogle Scholar
  28. Rupp, Marina; Dürnberger, Andrea (2010): Wie kommt der Regenbogen in die Familie? Entstehungszusammenhang und Alltag von Regenbogenfamilien. In: Funcke, Dorett; Thorn, Petra (Hg.), Die gleichgeschlechtliche Familie mit Kindern. Interdisziplinäre Beiträge zu einer neuen Lebensform, Bielefeld: transcript, 61-98Google Scholar
  29. Rupp, Marina; Eggen, Bernd (2011): Gleichgeschlechtliche Paare und ihre Kinder. Hintergrundinformationen zur Entwicklung gleichgeschlechtlicher Lebensformen in Deutschland. Verbreitung, Institutionalisierung und Alltagsgestaltung. In: Rupp, Marina (Hg.), Zeitschrift für Familienforschung, Sonderheft 7: 23-37Google Scholar
  30. Schelsky, Helmut (1955): Soziologie der Sexualität: Über die Beziehungen zwischen Geschlecht, Moral und Gesellschaft, Reinbek: RowohltGoogle Scholar
  31. Schneider, David M. (1961): Introduction: The Distinctive Features of Matrilineal Descent Groups. In: Schneider, David M.; Gough, Kathleen (Hg.), Matrilineal Kinship, Berkeley, CA: University of California Press, 1-29Google Scholar
  32. Shibutani, Tamotsu (1955): Reference Groups as Perspectives. In: AJS, 6: 562-569Google Scholar
  33. Trotha, T. von (1994): Pluralisierung familialer Lebenswelten? Einleitung.In: Soziologische Revue, Sonderheft 3: 55-60Google Scholar
  34. Tyrell, Hartmann (1978): Die Familie als ‚Urinstitution‘: neuerliche spekulative Überlegungen zu einer alten Frage. In: Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie, 4/1978: 611-651Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.FernUniversität in HagenHagenDeutschland

Personalised recommendations