Advertisement

Soziale Ordnung oder: Wie ist Gesellschaft möglich?

Chapter
Part of the Studientexte zur Soziologie book series (STSO)

Zusammenfassung

Wie kommt es zu sozialer Ordnung? Die Soziologie hat diese uralte Frage der Menschheit auf die Frage zugeführt: Wie ist Gesellschaft möglich? Diese Frage will ich spezifizieren: Wie ist Gesellschaft angesichts der vielen so verschiedenen Individuen möglich? Bei dieser Frage darf aber die komplementäre nicht aus den Augen geraten: Wie ist das Individuum angesichts von Gesellschaft möglich? Um diese Spannung von Gesellschaft und Individuum geht es in den beiden Bänden dieser Einführung. In diesem Kapitel will ich aus dem Spektrum der zahlreichen Antworten auf die Frage, wie soziale Ordnung entsteht resp. was Gesellschaft ist und wie sie möglich bleibt, die wichtigsten herausgreifen, um die Hauptrichtungen der Diskussion zu weisen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Zitierte Literatur

  1. Abels, Heinz (2009): Wirklichkeit. Über Wissen und andere Definitionen der Wirklichkeit, über uns und Andere, Fremde und Vorurteile (Mit einem Beitrag von Benita und Thomas Luckmann). Wiesbaden: VS Verlag für SozialwissenschaftenGoogle Scholar
  2. Batscha, Zwi; Medick, Hans (1986): Einleitung. In: Ferguson (1767)Google Scholar
  3. Berger, Peter L.; Luckmann, Thomas (1966): Die gesellschaftliche Konstruktion der Wirklichkeit. Frankfurt am Main: Fischer, 20. Aufl. 2004Google Scholar
  4. Brock, Ditmar (2002): Max Weber. In: Brock, Junge, Krähnke (2002): Soziologische Theorien von Auguste Comte bis Talcott Parsons. München, Wien: OldenbourgGoogle Scholar
  5. Durkheim, Emile (1893): Über soziale Arbeitsteilung. Studie über die Organisation höherer Gesellschaften. Frankfurt am Main: Suhrkamp, 1. Aufl. 1992Google Scholar
  6. Ferguson, Adam (1767): Versuch über die Geschichte der bürgerlichen Gesellschaft. Frankfurt am Main: Suhrkamp, 1988Google Scholar
  7. Ferguson, Adam (1773): An essay on the history of civil society. (1767, nach der Ausgabe 1773). New York: Cambridge University Press, 1996Google Scholar
  8. Hobbes, Thomas (1651): Leviathan. Stuttgart: Reclam, 1980Google Scholar
  9. Hume, David (1739/40): Ein Traktat über die menschliche Natur. Zwei Bände. Band II, Drittes Buch: Über Moral. Übersetzt von Theodor Lipps. Hamburg: Meiner, 1978Google Scholar
  10. Hume, David (1751): Untersuchung über die Prinzipien der Moral. Hamburg: Meiner, 1972Google Scholar
  11. Jensen, Stefan (1976): Einleitung. In: Jensen (Hrsg.) (1976): Talcott Parsons. Zur Theorie sozialer Systeme. Opladen: Westdeutscher VerlagGoogle Scholar
  12. Joas, Hans (1999): George Herbert Mead. In: Kaesler (Hrsg.) (1999)Google Scholar
  13. Jonas, Friedrich (1968/1969): Geschichte der Soziologie, 4 Bände. Reinbek: RowohltGoogle Scholar
  14. Kaesler, Dirk (Hrsg.) (1999): Klassiker der Soziologie, Band 1. München: BeckGoogle Scholar
  15. Locke, John (1690): An essay concerning human understanding. Oxford: Clarendon Press, 1975Google Scholar
  16. Luhmann, Niklas (1965): Grundrechte als Institution. Ein Beitrag zur politischen Soziologie. Berlin: Duncker & HumblotGoogle Scholar
  17. Luhmann, Niklas (1967): Soziologie als Theorie sozialer Systeme. In: Luhmann (1970a): Soziologische Aufklärung 1. Aufsätze zu einer Theorie sozialer Systeme. Opladen: Westdeutscher Verlag, 5. Aufl. 1984Google Scholar
  18. Luhmann, Niklas (1971): Sinn als Grundbegriff der Soziologie. In: Habermas u. Luhmann (1971): Theorie der Gesellschaft oder Sozialtechnologie – Was leistet die Systemforschung? Frankfurt am Main: SuhrkampGoogle Scholar
  19. Luhmann, Niklas (1975c): Interaktion, Organisation, Gesellschaft. In: Luhmann (1975): Soziologische Aufklärung 2. Aufsätze zur Theorie der Gesellschaft. Opladen: Westdeutscher VerlagGoogle Scholar
  20. Luhmann, Niklas (1981a): Wie ist soziale Ordnung möglich? In: Luhmann (1981): Gesellschaftsstruktur und Semantik. Studien zur Wissenssoziologie der modernen Gesellschaft, Band 2. Frankfurt am Main: SuhrkampGoogle Scholar
  21. Luhmann, Niklas (1981d): Die Unwahrscheinlichkeit der Kommunikation. In: Luhmann (1981): Soziologische Aufklärung 3. Soziales System, Gesellschaft, Organisation. Opladen: Westdeutscher Verlag, 3. Aufl. 1993Google Scholar
  22. Luhmann, Niklas (1984): Soziale Systeme. Grundriss einer allgemeinen Theorie. Frankfurt am Main: SuhrkampGoogle Scholar
  23. Luhmann, Niklas (1987a): Was ist Kommunikation? In: Luhmann (1995): Soziologische Aufklärung 6: Die Soziologie und der Mensch. Opladen: Westdeutscher VerlagGoogle Scholar
  24. Luhmann, Niklas (1997): Die Gesellschaft der Gesellschaft. Frankfurt am Main: SuhrkampGoogle Scholar
  25. Malinowski, Bronislaw K. (1939): Die Funktionaltheorie. In: Malinowski (1944) Eine wissenschaftliche Theorie der Kultur. Frankfurt am Main: Suhrkamp, 3. Aufl. 1988Google Scholar
  26. Marx, Karl (1859): Zur Kritik der Politischen Ökonomie. In: Marx u. Engels (1958): Werke, Bd. 13. Berlin: Dietz, 1981Google Scholar
  27. Mead, George Herbert (1934): Geist, Identität und Gesellschaft. Frankfurt am Main: Suhrkamp, 1973Google Scholar
  28. Mead, George Herbert (1934a): Mind, Self, and Society. From the Standpoint of a Social Behaviorist. Edited and with an Introduction by Charles W. Morris. Chicago: The University of Chicago Press, 7th impression 1970Google Scholar
  29. Münch, Richard (2004): Soziologische Theorie. Band 3: Gesellschaftstheorie, Frankfurt am Main: CampusGoogle Scholar
  30. Nedelmann, Birgitta (1999): Georg Simmel. In: Kaesler (Hrsg.) (1999)Google Scholar
  31. Parsons, Talcott (1951): The social system. New York: Free Press, 1964Google Scholar
  32. Parsons, Talcott (1958c): Authority, legitimation, and political action. In: Parsons (1960): Structure and process in modern societies. New York: The Free PressGoogle Scholar
  33. Parsons, Talcott (1961): Grundzüge des Sozialsystems. In: Parsons (1976): Zur Theorie sozialer Systeme. Hrsg. von Stefan Jensen. Opladen: Westdeutscher VerlagGoogle Scholar
  34. Parsons, Talcott (1961a): An outline of the social system. In: Parsons et al. (eds.) (1961): Theories of society. New York: The Free Press, One Volume Edition, 1965Google Scholar
  35. Rousseau, Jean-Jacques (1755a): Discours sur l’origine et les fondaments de l’inégalité. In: Rousseau (1964): Oeuvres completes, III. Du contrat social, Écrits politiques. Paris: Éditions GallimardGoogle Scholar
  36. Rousseau, Jean-Jacques (1755b): Abhandlung über den Ursprung und die Grundlagen der Ungleichheit. In: Rousseau (1978): Schriften. Band 1. Frankfurt am Main: Fischer, 1988Google Scholar
  37. Rousseau, Jean-Jacques (1755d): Abhandlung über die Politische Ökonomie. In: Rousseau (1977): Politische Schriften, Band 1. Paderborn: Schöningh, 2., unveränderte Aufl. 1995Google Scholar
  38. Rousseau, Jean-Jacques (1762a): Vom Gesellschaftsvertrag oder Prinzipien des Staatsrechts. In: Rousseau (1977): Politische Schriften, Band 1. Paderborn: Schöningh, 2., unveränderte Aufl. 1995Google Scholar
  39. Rousseau, Jean-Jacques (1762b): Emil oder Über die Erziehung. Paderborn: Schöningh, 1971, 7., unveränderte Aufl. 1985Google Scholar
  40. Schimank, Uwe (2000): Handeln und Strukturen. Einführung in die akteurtheoretische Soziologie. Weinheim: JuventaGoogle Scholar
  41. Simmel, Georg (1890): Über sociale Differenzierung. In: Simmel (1989 ff.), Band 2Google Scholar
  42. Simmel, Georg (1892): Einleitung in die Moralwissenschaft. Eine Kritik der ethischen Grundbegriffe. Erster Band. (Simmel 1989 ff., Band 3)Google Scholar
  43. Simmel, Georg (1894): Das Problem der Sociologie. In: Simmel (1989 ff.), Band 5Google Scholar
  44. Simmel, Georg (1900): Philosophie des Geldes. (Simmel 1989 ff., Band 6)Google Scholar
  45. Simmel, Georg (1908): Soziologie. Untersuchungen über die Formen der Vergesellschaftung. (Simmel 1989 ff., Band 11)Google Scholar
  46. Simmel, Georg (1911): Der Begriff und die Tragödie der Kultur. In: Simmel (1968)Google Scholar
  47. Simmel, Georg (1917): Das Gebiet der Soziologie. In: Simmel (1917): Grundfragen der Soziologie (Individuum und Gesellschaft). Berlin: de Gruyter, 4. Aufl. 1984Google Scholar
  48. Simmel, Georg (1918): Der Konflikt der modernen Kultur. In: Simmel (1968)Google Scholar
  49. Simmel, Georg (1968): Das individuelle Gesetz. Philosophische Exkurse. Hrsg. von Michael Landmann. Frankfurt am Main: SuhrkampGoogle Scholar
  50. Simmel, Georg (1989 ff.): Georg Simmel Gesamtausgabe. Hrsg. von Otthein Rammstedt. Frankfurt am Main: SuhrkampGoogle Scholar
  51. Smith, Adam (1759): Theorie der ethischen Gefühle. Hamburg: Meiner, 1985Google Scholar
  52. Spencer, Herbert (1876): Die Principien der Sociologie. Stuttgart: Schweizerbart’sche Verlagsbuchhandlung, II. Band 1887, III. Band 1889Google Scholar
  53. Spencer, Herbert (1876a): The principles of sociology. New York: Appleton and Company, 1898 (oll. libertyfund.org/titles/2642)Google Scholar
  54. Weber, Max (1913): Über einige Kategorien der verstehenden Soziologie. In: Weber (2002)Google Scholar
  55. Weber, Max (1917): Der Sinn der „Wertfreiheit“ der soziologischen und ökonomischen Wissenschaften. In: Weber (2002)Google Scholar
  56. Weber, Max (1920b): Soziologische Grundbegriffe. In: Weber (2002)Google Scholar
  57. Weber, Max (2002): Schriften 1894 – 1922. Ausgewählt von Dirk Kaesler. Stuttgart: KrönerGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Institut für SoziologieFernUniversität in HagenHagenDeutschland

Personalised recommendations