Advertisement

Nachhaltige Beschaffung durch Zusammenarbeit mit Werkstätten für Menschen mit Behinderung

  • Yannik Gardi
  • Jochen Schellinger
Chapter

Zusammenfassung

Im Rahmen einer nachhaltigen Unternehmensführung verfügen alle Funktionsbereiche über Realisierungspotenziale für Maßnahmen zur Verbesserung der Nachhaltigkeit. Vor allem in produzierenden Unternehmen kommt dem Beschaffungsbereich hierfür ein besonders großes Potenzial zu, der typischerweise deutlich mehr als die Hälfte der Kosten von verkauften Industriegütern determiniert. Auf der Grundlage des „Triple Bottom Line“-Ansatzes von Elkington, der von den 3 Nachhaltigkeitsdimensionen Ökologie, Ökonomie und Soziales ausgeht, wurde unter Heranziehung einer Fallstudie mit Schweizer Tochterunternehmen eines internationalen Industriekonzerns untersucht, wie Werkstätten für Menschen mit Behinderung in ein nachhaltiges Supply Chain Management eingebunden werden können. Als Ergebnis der Analyse konnte ein empirisch fundiertes Modell zur nachhaltigen Beschaffung mit Werkstätten für Menschen mit Behinderung abgeleitet werden, das als Hilfestellung bei der verstärkten Ausrichtung von Beschaffungsfunktionen auf Nachhaltigkeit mit besonderer Bezugnahme auf deren soziale Dimension zum Tragen kommen kann. Neben den Chancen einer entsprechend ausgestalteten nachhaltigen Beschaffung werden im Beitrag auch resultierende potenzielle Problemfelder thematisiert.

Literatur

  1. Ansoff, H. I. (1975). Managing strategic surprise by response to weak signals. California Management Review: CMR, 18(2), 21–33.CrossRefGoogle Scholar
  2. Appelfeller, W., & Buchholz, W. (2011). Supplier Relationship Management: Strategie, Organisation und IT des modernen Beschaffungsmanagements (2., vollst. überarb. und erw. Aufl.). Lehrbuch. Wiesbaden: Gabler.CrossRefGoogle Scholar
  3. Atelier, M. (2017). Tätigkeiten. http://atelier-manus.ch/taetigkeiten/. Zugegriffen: 3. Jan. 2018.
  4. Barth, T., & Scheurer, S. (2013). Nachhaltigkeit – Eine Einführung. In D. Ernst & U. Sailer (Hrsg.), Instrumente zur Umsetzung der Nachhaltigkeit (S. 211–248). Konstanz: UVK.Google Scholar
  5. Büsch, M. (2013). Praxishandbuch strategischer Einkauf: Methoden, Verfahren, Arbeitsblätter für professionelles Beschaffungsmanagement (3 korrigierte Aufl.). Wiesbaden: Springer Gabler.CrossRefGoogle Scholar
  6. Carter, C. R., & Easton, P. L. (2011). Sustainable supply chain management: Evolution and future directions. International Journal of Physical Distribution & Logistics Management: IJPD & LM, 41(1), 46–62.CrossRefGoogle Scholar
  7. Carter, C. R., & Rogers, D. S. (2008). A framework of sustainable supply chain management: Mowing toward new theory. International Journal of Physical Distribution & Logistics Management, 38(5), 360–387.CrossRefGoogle Scholar
  8. Coop. (2017). Taten statt Worte. http://www.coop.ch/content/act/de.html. Zugegriffen: 3. Jan. 2018.
  9. Degraeve, Z., Roodhooft, F., & Doveren, B. van. (2005). The use of total cost of ownership for strategic procurement: A company-wide management information system. The Journal of Operational Research Society, 56(1), 51–59.CrossRefGoogle Scholar
  10. Dyckhoff, H., & Souren, R. (2008). Nachhaltige Unternehmensführung: Grundzüge industriellen Umweltmanagements. Springer-Lehrbuch. Berlin: Springer.Google Scholar
  11. Elkington, J. (1999). Cannibals with forks: The triple bottom line of 21st century business Conscientious commerce. Oxford: New Society Publishers.Google Scholar
  12. Emiliani, M. L. (2010). Historical lessons in purchasing and supplier relationship management. Journal of Management History: JMH, 16(1), 116–136.CrossRefGoogle Scholar
  13. Englhardt, D. (2010). Behindertenwerkstätten: Ein Produkt fehlgeleiteter Integration von Menschen mit Behinderung? Dargestellt am Beispiel des Franziskuswerk Schönbrunn. Saarbrücken: VDM Verlag Dr. Müller.Google Scholar
  14. Ferguson, W. C., Hartley, M. F., Turner, G. B., & Pierce, E. M. (1996). Purchasing’s role in corporate strategic planning. International Journal of Physical Distribution & Logistics Management, 26(4), 51–62.CrossRefGoogle Scholar
  15. Fisher, R., Ury, W., & Patton, B. (2015). Das Harvard-Konzept: Die unschlagbare Methode für beste Verhandlungsergebnisse (25., überarb. Aufl.). Frankfurt a. M.: Campus.Google Scholar
  16. Fröhlich, E. (2015). Corporate Social Responsibility in der Beschaffung: Theoretische wie praktische Implikationen. In E. Fröhlich (Hrsg.) CSR und Beschaffung: Theoretische wie praktische Implikationen eines nachhaltigen Beschaffungsprozessmodells (S. 3–36). Berlin: Springer.CrossRefGoogle Scholar
  17. Ganser, D. (2014). Fossile Schweiz: Warum wir die Abhängigkeit von Erdöl und Erdgas reduzieren müssen. Eine Studie des Swiss Institute for Peace and Energy Research (SIPER), Basel, im Auftrag der Schweizerischen Energie-Stiftung (SES), Zürich. http://www.energiestiftung.ch/files/energiestiftung/publikationen/pdf/ses-studie_fossile_schweiz-2014.pdf. Zugegriffen: 3. Jan. 2018.
  18. Gehrmann, M. (2015). Betriebe auf der Grenze: Integrationsfirmen und Behindertenwerkstätten zwischen Markt- und Sozialorientierung. Frankfurt a. M.: Campus.Google Scholar
  19. Gerlach, M. (2015). Nachhaltige Beschaffung im globalen Kontext für die Pierburg Gruppe. In CSR und Beschaffung: Theoretische wie praktische Implikationen eines nachhaltigen Beschaffungsprozessmodells (S. 187–196). Berlin: Springer.CrossRefGoogle Scholar
  20. Gesetz über die Eingliederung behinderter Menschen. (1991). Der Grosse Rat des Kantons Wallis: Gesetz 850.6. https://legvs.vs.ch/sites/legvs/DE/20/law/850_6/pdf. Zugegriffen: 3. Jan. 2018.
  21. Giunipero, L., Hooker, R., & Denslow, D. (2012). Purchasing and supply chain management sustainability: Drivers and barriers. Journal of Purchasing and Supply Management, 18(4), 259–268.CrossRefGoogle Scholar
  22. Gounaris, S. P. (2005). Trust and commitment influences on customer retention: Insights from business-to-business services. Journal of Business Research, 58, 126–140.CrossRefGoogle Scholar
  23. Hank, R., & Meck, G. (2015). VW-Abgasskandal: Nützliche Kriminalität. Frankfurter Allgemeine. http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/vw-abgasskandal/was-geschah-bei-vw-nuetzliche-kriminalitaet-13837008.html. Zugegriffen: 3. Jan. 2018.
  24. Herbes, C. (2013). Nachhaltigkeit – Eine Einführung. In D. Ernst & U. Sailer (Hrsg.), Internationales Management und Nachhaltigkeit (S. 101–124). Konstanz: UVK.Google Scholar
  25. Hoejmose, S. U., & Adrien-Kirby, A. J. (2012). Socially and environmentally responsible procurement: A literature review and future research agenda of a managerial issue in the 21st century. Journal of Purchasing and Supply Management, 18(4), 232–242.CrossRefGoogle Scholar
  26. Hoejmose, S., Brammer, S., & Millington, A. (2013). An empirical examination of the relationship between business strategy and socially responsible supply chain management. International Journal of Operations & Production Management: IJOPM; The Official Journal of the European Operations Management Association, EUROMA, 33(5), 589–621.CrossRefGoogle Scholar
  27. INSOS. (2008). INSOS Werkstättenbericht: Rolle und Stellenwert der Werkstätten zur Förderung der Integration von Menschen mit Behinderung. https://www.insos.ch/assets/Downloads/broschuere-werkstaetten-insos-d.pdf. Zugegriffen: 3. Jan. 2018.
  28. Knaut, A. (2012). Warum Unternehmen unethisch handeln. http://www.wiwo.de/technologie/green/skandale-warum-unternehmen-unethisch-handeln/13544898.html. Zugegriffen: 3. Jan. 2018.
  29. Laeequddin, M., & Sardana, G. D. (2010). What breaks trust in customer supplier relationship? Management Decision: The Quarterly Review of Management Technology, 48(3), 353–365.CrossRefGoogle Scholar
  30. Lee, K.-H., & Kim, J.-W. (2009). Current status of CSR in the realm of supply management: The case of the Korean electronics industry. Supply Chain Management, 14(2), 138–148.CrossRefGoogle Scholar
  31. London Metal Exchange. (2018). LME Cobalt. http://www.lme.com/metals/minor-metals/cobalt/. Zugegriffen: 26. Febr. 2018.
  32. Meadows, D., Meadows, D. L., Randers, J., & Behrens, W. W. (1972). Grenzen des Wachstums: Bericht des Club of Rome zur Lage der Menschheit. München: Deutsche Verlags-Anstalt. Google Scholar
  33. Migros. (2017). Generation M. https://generation-m.migros.ch/de.html. Zugegriffen: 3. Jan. 2018.
  34. Morschett, D., & Wepfer, V. (2014). Sustainability in collaborative supply chains. Beyond Sustainability (S. 163–183). Baden-Baden: Nomos.Google Scholar
  35. Müller-Christ, G. (2014). Nachhaltiges Management: Einführung in Ressourcenorientierung und widersprüchliche Managementrationalitäten. UTB Sozialwissenschaft (2., überarb. und erw. Aufl., Bd. 3528). Baden-Baden: Nomos.Google Scholar
  36. Müller-Christ, G., & Remer, A. (1999). Umweltwirtschaft oder Wirtschaftsökologie? Vorüberlegungen zu einer Theorie des Ressourcenmanagements. In Seidel, E. (Hrsg.). Umweltmanagement im 21. Jahrhundert – Aspekte, Aufgaben, Perspektiven.  (S. 69–88). Berlin.Google Scholar
  37. Neometals. (2017). Neometals completes Lithium battery recycling study. http://www.neometals.com.au/reports/701-UM200217Final.pdf. Zugegriffen: 3. Jan. 2018.
  38. Nießen, M., & Burian, L. (2015). Implementierung einer nachhaltigen Beschaffungsstrategie im Konzerneinkauf der Deutschen Post DHL. In E. Fröhlich (Hrsg.), CSR und Beschaffung: Theoretische wie praktische Implikationen eines nachhaltigen Beschaffungsprozessmodells (S. 121–144). Berlin: Springer.CrossRefGoogle Scholar
  39. Oelze, N. (2015). Implementierung von Umwelt- und Sozialstandards entlang der Wertschöpfungskette: Lernen aus den Erfahrungen führender Unternehmen. In E. Fröhlich (Hrsg.), CSR und Beschaffung: Theoretische wie praktische Implikationen eines nachhaltigen Beschaffungsprozessmodells (S. 37–54). Berlin: Springer.CrossRefGoogle Scholar
  40. Pagell, M., & Wu, Z. (2009). Building a more complete theory of sustainable supply chain management using case studies of 10 exemplars. The Journal of Supply Chain Management: A Global Review of Purchasing and Supply, 45(2), 37–56.CrossRefGoogle Scholar
  41. Porter, M. E. (2000). Wettbewerbsvorteile: Spitzenleistungen erreichen und behaupten (6. Aufl.). Frankfurt a. M.: Campus.Google Scholar
  42. RAZ Stiftung. (2017). Moderner KMU-Betrieb. http://www.raz-stiftung.ch/de/produktion/produktion.php. Zugegriffen: 3. Jan. 2018.
  43. Sailer, U. (2013a). Nachhaltigkeit – Eine Einführung. In D. Ernst & U. Sailer (Hrsg.), Nachhaltige Betriebswirtschaftslehre (S. 23–30). Konstanz: UVK.Google Scholar
  44. Sailer, U. (2013b). Nachhaltigkeit – Eine Einführung. In Ernst, D. & Sailer, U. (Hrsg.), Controlling (S. 191–210). Konstanz: UVK.Google Scholar
  45. Seuring, S., & Müller, M. (2008a). From a literature review to a conceptual framework for sustainable supply chain management. Journal of Cleaner Production, 16, 1699–1710.CrossRefGoogle Scholar
  46. Seuring, S., & Müller, M. (2008b). Core issues in sustainable supply chain management: A Delphi study. Business Strategy and the Environment, 17(8), 455–466.CrossRefGoogle Scholar
  47. Sichtmann, C. (2011). Corporate Social Responsibility und die Zahlungsbereitschaft von Konsumenten. Marketing: ZFP – Journal of research and management, 33(2), 87–97.Google Scholar
  48. Svensson, G. (2004). Vulnerability in business relationships: The gap between dependence and trust. Journal of Business & Industrial Marketing, 19(7), 469–483.CrossRefGoogle Scholar
  49. Udesen, T. (2015). Standards für gute Beziehungen: Nachhaltiges Lieferantenmanagement im Bayer-Konzern. In CSR und Beschaffung: Theoretische wie praktische Implikationen eines nachhaltigen Beschaffungsprozessmodells (S. 197–206). Berlin: Springer.CrossRefGoogle Scholar
  50. VEBO Genossenschaft. (2017). Angebot Werkstätten. http://www.vebo.ch/de/angebot-vebo-werkstaetten.html. Zugegriffen: 3. Jan. 2018.
  51. VW. (2017). Unternehmerische Verantwortung: Umweltverantwortung. http://www.volkswagen.de/de/markenwelt/verantwortung/umweltverantwortung.html. Zugegriffen: 3. Jan. 2018.
  52. WCED. (1987). Report of the UN world commission on environment and development: Our common future. UN General Assembly document A/42/427 (Brundtland-Report). Oxford. http://www.un-documents.net/our-common-future.pdf. Zugegriffen: 3. Jan. 2018.
  53. Weele, A. J. van, & Essig, M. (2017). Strategische Beschaffung: Grundlagen, Planung und Umsetzung eines integrierten Supply Management. Wiesbaden: Springer Fachmedien.CrossRefGoogle Scholar
  54. Weigel, U., & Rücker, M. (2015). Praxisguide strategischer Einkauf: Know-how, Tools und Techniken für den globalen Beschaffer (2. aktualisierte Aufl.). Wiesbaden: Springer Fachmedien.CrossRefGoogle Scholar
  55. Zorzini, M., Hendry, L. C., Huq, F. A., & Stevenson, M. (2015). Socially responsible sourcing: Reviewing the literature and its use of theory. International Journal of Operations & Production Management: IJOPM; The Official Journal of the European Operations Management Association, EUROMA, 35(1), 60–109.CrossRefGoogle Scholar

Interviewpartner

  1. Interviewpartner 1. (2017). Geschäftsführer WMB.Google Scholar
  2. Interviewpartner 2. (2017). Direktor WMB.Google Scholar
  3. Interviewpartner 3. (2017). Bereichsleiter Arbeit und Beschäftigung WMB.Google Scholar
  4. Interviewpartner 4. (2017). Werkstattleiter WMB.Google Scholar
  5. Interviewpartner 5. (2017). Abteilungsleiter WMB.Google Scholar
  6. Interviewpartner 6. (2017). Werkstattleiter WMB.Google Scholar
  7. Interviewpartner 7. (2017). Abteilungsleiter Einkauf Industrieunternehmen.Google Scholar
  8. Interviewpartner 8. (2017). Abteilungsleiter Einkauf Direktmaterial Industrieunternehmen.Google Scholar
  9. Interviewpartner 9. (2017). Lead Buyer Industrieunternehmen.Google Scholar
  10. Interviewpartner 10. (2017). Leiter Fertigung/Planung Industrieunternehmen.Google Scholar
  11. Interviewpartner 11. (2017). Leiter Fertigungsfinish Industrieunternehmen.Google Scholar
  12. Interviewpartner 12. (2017). Logistik-Planer Industrieunternehmen.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.NiederönzSchweiz
  2. 2.Masterstudiengang Business AdministrationBerner FachhochschuleBernSchweiz

Personalised recommendations