Advertisement

Einführung eines Kaizen-Reifegradmodells bei der SBB im Bereich Personenverkehr Vertrieb und Services

  • Kateryna Brönnimann
  • Kim Oliver Tokarski
Chapter

Zusammenfassung

Nebst einem attraktiven Preis und dem Faktor Zeit avanciert Qualität zu einem immer wichtigeren Wettbewerbsvorteil. Aus diesem Grund nutzen immer mehr Unternehmen Konzepte und Ansätze zur Qualitätssteigerung. Der Miteinbezug der Mitarbeitenden spielt dabei eine entscheidende Rolle. So auch bei Kaizen. Dabei ist Kaizen eine Philosophie, in welcher die Mitarbeitenden und ihr Wissen in den Fokus der Betrachtung gestellt werden. Denn sie können am besten beurteilen, wie bestehende Prozesse funktionieren und auf welchem Weg sie ihr Arbeitsumfeld optimieren können. Seit 2008 setzen auch die Schweizerischen Bundesbahnen (SBB) Kaizen bereits im Bereich Vertrieb und Services erfolgreich ein. Aktuell wird dabei u. a. ein Kaizen-Auditformular verwendet, um den Stand der Kaizen-Entwicklung und die Fortschritte zu dokumentieren. Der vorliegende Beitrag thematisiert die Entwicklung eines neuen Reifegradmodells bei der SBB, welches den Anforderungen und Bedürfnissen der Führungskräfte sowie Kaizen-Agenten entspricht. Dabei wird eine nachhaltige Verbesserung der Unternehmensentwicklung durch Qualität als verbindendes Konzept angestrebt.

Literatur

  1. Angerer, A., Tischhauser, A., & Brand, T. (2015). Kontinuierliche Verbesserungsprozesse. Von der Industrie inspiriert. Führen und Wirtschaften im Krankenhaus, 32(8), 636–639. Google Scholar
  2. Arndt, H. (2006). Supply Chain Management: Optimierung logistischer Prozesse (3. aktualisierte und überarb. Aufl.). Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  3. Benes, G. M. E., & Groh, P. E. (2011). Grundlagen des Qualitätsmanagements. Mit 45 Tabellen und 228 Lernerfolgskontrollfragen. München: Fachbuchverlag, Leipzig: Carl-Hanser-Verl.CrossRefGoogle Scholar
  4. Bruhn, M. (2011). Qualitätsmanagement für Dienstleistungen: Grundlagen, Konzepte, Methoden (8. überarb. und Aufl.). Berlin: Springer.Google Scholar
  5. Bruhn, M. (2013a). Qualitätsmanagement für Dienstleistungen: Handbuch für ein erfolgreiches Qualitätsmanagement; Grundlagen – Konzepte – Methoden (9. vollst. überarb. Aufl.). Berlin: Springer Gabler.Google Scholar
  6. Bruhn, M. (2013b). Servicequalität: Konzepte und Instrumente für eine perfekte Dienstleistung (Orig.-Ausg.). München: Deutscher Taschenbuch Verlag.Google Scholar
  7. Deutsche Gesellschaft für Qualität (Hrsg.). (2016). Qualitätsmanagement in der sozialen Dienstleistung: nützlich, lebendig, unterstützend. Weinheim: Beltz Juventa.Google Scholar
  8. Forrer, F., Schöni, M., & Schepers, C. (2016). Dienstleistungsqualität: Mit knappen Ressourcen Dienstleistungsqualität sicher steuern. Zürich: Versus.Google Scholar
  9. Geisinger, D., & Hoepfner, I. (2008). Fehler verstehen: Mit Lean-Quality-Management zum Erfolg. Stuttgart: LOG_X.Google Scholar
  10. Gietl, G., Lobinger, W., & Knon, D. (2010). Gewinnsteigerung mit KVP: Der Kontinuierliche Verbesserungsprozess für mehr Umsatzrendite. München: Hanser.CrossRefGoogle Scholar
  11. Gorecki, P., & Pautsch, P. (2014). Praxisbuch Lean Management: Der Weg zur operativen Excellence (2. überarbeitete Aufl.). München: Hanser.Google Scholar
  12. Imai, M. (1998). Kaizen: Der Schlüssel zum Erfolg der Japaner im Wettbewerb; mit zahlreichen Graphiken (Ungekürzte Ausg., 8. Aufl.). Berlin: Ullstein.Google Scholar
  13. Kostka, C., & Kostka, S. (2011). Der Kontinuierliche Verbesserungsprozess: Methoden des KVP (5. Aufl.). München: Hanser.Google Scholar
  14. Krampf, P. (2016). Strategisches Prozessmanagement: Instrumente und Philosophien für mehr Effizienz, Qualität und Kundenzufriedenheit. München: Vahlen.CrossRefGoogle Scholar
  15. Lean Praxis (2010). Studie belegt 30 Prozent Verschwendung in der Administration, Lean Magazin 4.0 (20.04.2010). http://www.leanmagazin.de/lean-praxis/lean-administration/210-studie-belegt-30-prozent-verschwendung-in-der-administration.html. Zugegriffen: 14. Apr. 2017.
  16. Leikep, S., & Bieber, K. (2006). Der Weg: Effizienz im Büro mit KAIZEN-Methoden (2. Aufl). Norderstedt: Books on Demand.Google Scholar
  17. Litfin, T., Mehmann, J., & Bütfering, B. (2011). Ungenutzte Potentiale entdecken! Technologie & Management, 2(2011), 36–38 Google Scholar
  18. Nikaya, D. (2012). Qualitätsmanagement für Dienstleister: Grundlagen, Selbstanalyse. S.l.: Springer.Google Scholar
  19. Pohanka, C. (2010). Six Sigma vs. Kaizen: Eine vergleichende Gegenüberstellung (1. Aufl.). Bremen: Europ. Hochschulverlag.Google Scholar
  20. Reinhart, G., Lindemann, U., & Heinzl, J. (1996). Qualitätsmanagement: Ein Kurs für Studium und Praxis. Berlin: Springer.CrossRefGoogle Scholar
  21. Schmelzer, H. J., & Sesselmann, W. (2013). Geschäftsprozessmanagement in der Praxis: Kunden zufriedenstellen, Produktivität steigern, Wert erhöhen: (das Standardwerk) (8. überarbeitete und erweiterte Aufl.). München: Hanser.Google Scholar
  22. Schweizerische Bundesbahnen SBB. (2015). Jahresbericht Kaizen 2015. P-VS-BEV-VMR-POS: Kaizen Competence Center.Google Scholar
  23. Schweizerische Bundesbahnen SBB. (2016a). Kaizen Dienstleistungsangebot. Kaizen Competence Center, Bern, September 2016Google Scholar
  24. Schweizerische Bundesbahnen SBB. (2016b). Relaunch Kaizen operativ bei Vertrieb und Services. Kaizen Competence Center, P-VS-BEV-VMR-POS. Bern, August 2016.Google Scholar
  25. Schweizerische Bundesbahnen SBB. (2016c). SBB Kaizen Competence Centre: The approach of Kaizen in the area of services ESTHUA (S. 2016). Sales Department, Berne.Google Scholar
  26. Schweizerische Bundesbahnen SBB. (2017). Kaizen Reifegrad Assessment, Operating. Bern.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.MurtenSchweiz
  2. 2.Weiterbildung Wirtschaft, Berner FachhochschuleBernSchweiz

Personalised recommendations