Advertisement

Konzeptionierung von Use Cases für die urbane Logistik in einer Schweizer Smart City mittels Design Thinking

  • Yven Jordan
  • Christoph von Viebahn
  • Stephan Haller
Chapter

Zusammenfassung

In der Schweizer Logistik werden heute noch viele unterschiedliche und proprietäre IT-Systeme eingesetzt. Daten werden häufig nicht aufgezeichnet oder nur intern genutzt und nicht zugänglich gemacht. Gleichzeitig haben die Kunden das Bedürfnis, mehr Informationen über ihren Auftrag zu erhalten. Die Situation im Detailhandel gestaltet sich anders: Die digitalen Ableger der größten Detailhändler sind kaum verbreitet und das, obwohl sich der klassische Detailhandel negativ auf Verkehrsbelastung und Energiebilanz auswirkt und der Endkunde von vollen Filialen, langen Kassenschlangen oder schweren Einkäufen geplagt ist. Das Ziel dieses Beitrags ist es, mittels Design-Thinking-Techniken Pains und Gains in diesen Themenbereichen zu identifizieren und auf der Grundlage einer Smart-City-Plattform Use Cases zu identifizieren und zu entwickeln. Ein Use Case behandelt eine Plattform zum Datenaustausch mit integrierter Fahrtenbörse für die B2B-Logistik, der andere den digitalen Detailhändler, der kaum noch physische Waren präsentiert und eine personalisierte Lieferung für den Endkunden bietet.

Literatur

  1. Beddig, T. (2017). Vergleichende Simulation von eGrocery in Hannover-Wülferode (D) und Bremgarten bei Bern (CH). Masterandenseminar 11/2017. Unveröffentlichtes Manuskript. scm-lab der Hochschule Hannover.Google Scholar
  2. BMBF. (2010). Mobilität in Deutschland 2008 – MiD 2008. Tabellenband, 401 S.Google Scholar
  3. Brown, T. (2009). Change by design. New York: HarperCollins Publishers.Google Scholar
  4. Bundesrat. (o. J.). Vorlage 408. https://www.admin.ch/ch/d/pore/va/19940220/det408.html. Zugegriffen: 9. Juli 2017
  5. Bundesrat. (2017). SR 641811 Verordnung vom 6. März 2000. https://www.admin.ch/opc/de/classified-compilation/20000323/index.html. Zugegriffen: 15. Juli 2017.
  6. Bundesamt für Statistik. (o. J.). MONET – Modalsplit im Güterverkehr. https://www.bfs.admin.ch/bfs/de/home/statistiken/nachhaltige-entwicklung/monet/alle-nach-themen/mobilitaet-transport/modalsplit-gueterverkehr.html. Zugegriffen: 15. Juli 2017.
  7. Carvelo. (o. J.). carvelo2go. https://www.carvelo.ch/de/private/pilote/carvelo2go.php. Zugegriffen: 21. Juli 2017.
  8. Dorst, K. (2011). The core of ‚design thinking‘ and its application. Design Studies, 32(6), 521–532.CrossRefGoogle Scholar
  9. Hasso-Plattner-Institut. (o. J.). Was ist Design Thinking. https://hpi-academy.de/design-thinking/was-ist-design-thinking.html. Zugegriffen: 14. Juli 2017.
  10. Hasso Plattner Institute of Design at Stanford. (o. J.). bootcamp bootleg. https://dschool.stanford.edu/s/METHODCARDS-v3-slim.pdf. Zugegriffen: 26. Juni 2017.
  11. ITU-T Focus Group on Smart Sustainable Cities. (2014). Smart sustainable cities: An analysis of definitions. https://www.itu.int/en/ITU-T/…/web-fg-ssc-0100-r9-definitions_technical_report.docx. Zugegriffen: 8. Dez. 2017.
  12. Kofler, K. (21.09.2012). Lebensmittel: Hunger nach mehr. Bilanz. http://www.bilanz.ch/unternehmen/lebensmittel-hunger-nach-mehr. Zugegriffen: 15. Juli 2017.
  13. Kolko, J. (2015). Design thinking comes of age (H. B. Review, Hrsg.). https://hbr.org/2015/09/design-thinking-comes-of-age. Zugegriffen: 3. Juli 2017.
  14. LeShop. (01.06.2014). Plus 8,6 Millionen Umsatz.pdf. http://info.leshop.ch/info-archive/php/BusinessLeShop4e22.html?LeShopMenuId=317&lge=de. Zugegriffen: 22. Juli 2017.
  15. Lewrick, M., Link, P., & Leifer, L. (Hrsg.). (2017). Das Design Thinking Playbook (Sammelwerk). München: Vahlen/Versus. Google Scholar
  16. McKinsey. (2014). How to win in online grocery: Advice from a pioneer. Perspectives on retail and consumer goods, 3, 64–69.Google Scholar
  17. Migros. (2017). Migros Geschäftsbericht 2016 – Finanzzahlen Handel. https://report.migros.ch/2016/schwerpunkte-2016/strategische-geschaeftsfelder-2016/handel/. Zugegriffen: 22. Juli 2017.
  18. Pletscher, C., Regli, S., Cueni, R., Golliard, T., & Portmann, E. (2016). Smarte Logistik- und Mobilitätslösungen für die Stadt der Zukunft: Entwicklungsbeispiele der Schweizerischen Post. In A. Meier & E. Portmann (Hrsg.), Smart City – Strategie, Governance und Projekte (S. 167–184). Heidelberg: Springer.CrossRefGoogle Scholar
  19. Statista. (2017a). Filialdichte im Lebensmitteleinzelhandel in Europa nach Ländern 2014. https://de.statista.com/statistik/daten/studie/199419/umfrage/anzahl-der-filialen-im-lebensmitteleinhandel-in-europa/. Zugegriffen: 15. Juli 2017.
  20. Supermarkt Inside. (2017). Kaufland testet in Berlin Click & Collect und expandiert. http://www.supermarkt-inside.de/kaufland-testet-in-berlin-abholung/. Zugegriffen: 12. Dez. 2017.
  21. Verkehrsrundschau. (2017). Kaufland beendet Online-Lieferdienst für Lebensmittel. Newsletter 08.12.2017. München: Springer Fachmedien.Google Scholar
  22. Viebahn, C. von, & Gerstenberger, T. (2017). Urbane Logistik in Hannover. Das BMBF-Projekt USEfUL (FKZ 03SF0547A). Vortrag beim 3. Themenkreis Urbane Logistik der Bundesvereinigung Logistik. 15.12.2017 (unveröffentlicht) Berlin.Google Scholar
  23. VNL. (o. J.). notime AG. http://www.vnl.ch/VNLMitglieder/tabid/182/ID/273/notime-AG.aspx. Zugegriffen: 30. Juli 2017.
  24. Volkswagen. (2017). Der Golf, Golf Variant & Golf Alltrack. Technik und Preise. Modelljahr 2018, Wolfsburg, 45 S.Google Scholar
  25. Volkswagen Nutzfahrzeuge. (2017). Der neue Crafter. Preisliste und technische Daten. Modelljahr 2018, Hannover.Google Scholar
  26. Waloszek, G. (2012). Introduction to Design Thinking. SAP User Experience Community. https://experience.sap.com/skillup/introduction-to-design-thinking/. Zugegriffen: 12. Nov. 2012.
  27. Wölbling, A., Krämer, K., Buss, C. N., Dribbisch, K., LoBue, P., & Taherivand, A. (2012). Design thinking: An innovative concept for developing user-centered software. In A. Maedche, A. Botzenhardt, & L. N. Neer (Hrsg.), Software for people (S. 121–136). Berlin/Heidelberg: Springer.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  • Yven Jordan
    • 1
  • Christoph von Viebahn
    • 2
  • Stephan Haller
    • 3
  1. 1.CelleDeutschland
  2. 2.Hochschule HannoverHannoverDeutschland
  3. 3.E-Government-InstitutBerner FachhochschuleBernSchweiz

Personalised recommendations