Advertisement

Entwicklung eines Modells für nachhaltige berufliche Grundbildung

Wie Unternehmen ihr Angebot an Berufslehren marktfähig gestalten können
  • Anita Stalder
  • Isabelle Clerc
Chapter

Zusammenfassung

Die notwendigen Kompetenzen von Nachwuchskräften ändern sich rasant. Das gesamte System Berufsbildung Schweiz ist gefordert, in Bezug auf Veränderungen und Trends wie Globalisierung, demografischer Wandel, Upskilling und Deindustrialisierung rascher zu agieren. Auch wenn die Berufsbildung in der Schweiz stark institutionalisiert ist, müssen Unternehmen sie aktiv mitprägen. Sie benötigen ein Modell, Vorgehensweisen und Handlungsempfehlungen, um ihr Angebot an Berufslehren marktfähig zu halten. Basierend auf einer Literaturanalyse über die Berufsbildung Schweiz sowie 10 leitfadengestützte Experteninterviews mit Fachpersonen aus Unternehmen und Institutionen der Berufsbildung wird ein neues Modell präsentiert, wie Unternehmen ihr Angebot an Berufslehren steuern und marktfähig halten können. Das Modell beschreibt 8 zentrale Handlungen. Es zeigt zudem auf, mit welchen Handlungspartnern Interaktionen notwendig und welche Instrumente pro Handlung unterstützend sind. Das erarbeitete Modell fordert Unternehmen auf agile Art und Weise auf, sich im Bereich Berufsbildung ständig weiterzuentwickeln.

Literatur

  1. (19.11.2003). Verordnung über die Berufsbildung; BBV.Google Scholar
  2. (28.09.2007). Verordnung 5 zum Arbeitsgesetz; ArGV 5.Google Scholar
  3. Bergman, M. M., Hupka-Brunner, S., Meyer, T., & Samuel, R. (Hrsg.). (2012). Bildung – Arbeit – Erwachsenwerden. Wiesbaden: Springer Fachmedien Wiesbaden.Google Scholar
  4. berufsberatung.ch. (2017). Bildungsschemata nach Branchen; 30 Branchen. berufsberatung.ch. https://berufsberatung.ch/dyn/show/2841. Zugegriffen: 5. Juni 2017.
  5. Berufsbildung.ch. (2016). Das Portal zur Berufsbildung; Kommissionen B&Q. Berufsbildung.ch. http://www.berufsbildung.ch/dyn/20511.aspx. Zugegriffen: 5. Juni 2017.
  6. Bilanz. (2015). Arbeitswelt der Zukunft: Wie sich die Berufe ändern. http://www.bilanz.ch/management/arbeitswelt-der-zukunft-wie-sich-die-berufe-aendern-455313. Zugegriffen: 5. Juni 2017
  7. BMBF. (2017). Berufsbildung 4.0. Bundesministerium für Bildung und Forschung. https://www.bmbf.de/de/berufsbildung-4-0-3246.html. Zugegriffen: 5. Juni 2017.
  8. Bossy, R., Dommann, F., Villiger, D., & Wettstein, E. (1988). Die Berufsbildung in der Schweiz; Eine Einführung. Deutschschweizerische Berufsbildungsämter-Konferenz DBK, Luzern.Google Scholar
  9. Bundesrat. (28.09.2007). Verordnung 5 zum Arbeitsgesetz. ArGV 5, vom 01.08.2014. Online verfügbar unter https://www.admin.ch/opc/de/classified-compilation/20070537/201408010000/822.115.pdf, zuletzt geprüft am 05.06.2017.
  10. Bundesrat. (2016). Qualität der Verbundpartnerschaft in der Berufsbildung; Bericht der Geschäftsprüfungskommission des Nationalrats. Bundesrat. https://www.newsd.admin.ch/newsd/message/attachments/44040.pdf. Zugegriffen: 5. Juni 2017.
  11. BVers. (13.12.2002). Bundesgesetz über die Berufsbildung. BBG, vom 01.01.2017. Fundstelle: Die Bundesversammlung der Schweizerischen Eidgenossenschaft. https://www.admin.ch/opc/de/classified-compilation/20001860/index.html. Zugegriffen: 5. Juni 2017.
  12. Dräger, J., & Müller-Eiselt, R. (2015). Die digitale Bildungsrevolution; Der radikale Wandel des Lernens und wie wir ihn gestalten können. München: Deutsche Verlags-Anstalt.Google Scholar
  13. ECOPLAN. (2016). Berufsbildung2030.ch – Auswertung des Forums Megatrends. ECOPLAN. http://berufsbildung2030.ch/wsp/site/assets/files/1/bb2030_ch_ergebnisse-forum-megatrends_170116.pdf. Zugegriffen: 5. Juni 2017
  14. Gläser, J., & Laudel, G. (2010). Experteninterviews und qualitative Inhaltsanalyse als Instrumente rekonstruierender Untersuchungen. Wiesbaden: VS Verlag.CrossRefGoogle Scholar
  15. Hagmann, P. (6. Oktober 2014). Das sind die Berufe der Zukunft. Tagesanzeiger.Google Scholar
  16. Hoeckel, K., Field, S., & Grubb, W. (2009). Learning for Jobs; OECD Studie zur Berufsbildung Schweiz. The Organisation for Economic Co-operation and Development. http://www.oecd.org/education/skills-beyond-school/42837311.pdf. Zugegriffen: 5. Juni 2017.
  17. Kelle, U., & Kluge, S. (2010). Vom Einzelfall zum Typus; Fallvergleich und Fallkontrastierung in der qualitativen Sozialforschung. Wiesbaden: VS Verlag.CrossRefGoogle Scholar
  18. Keller, F. (2014). Strukturelle Faktoren des Bildungserfolgs; Wie das Bildungssystem den Übertritt ins Berufsleben bestimmt. Wiesbaden: Springer.CrossRefGoogle Scholar
  19. Maurer, M., & Gonon, P. (Hrsg.). (2013). Herausforderungen für die Berufsbildung in der Schweiz; Bestandesaufnahme und Perspektiven. Bern: Hep.Google Scholar
  20. Mayring, P. (2015). Qualitative Inhaltsanalyse; Grundlagen und Techniken. Weinheim: Beltz.Google Scholar
  21. Pilz, M. (Hrsg.). (2009). Modularisierungsansätze in der Berufsbildung; Deutschland, Österreich, Schweiz sowie Großbritannien im Vergleich. Bielefeld: Bertelsmann.Google Scholar
  22. Przyborski, A., & Wohlrab-Sahr, M. (2014). Qualitative Sozialforschung; Ein Arbeitsbuch. München: Oldenbourg.CrossRefGoogle Scholar
  23. Sarasin, P. (2012). Mehr Maturanden, bitte! Magazin – Die Zeitschrift der Universität Zürich, 21(4), 44–45.Google Scholar
  24. SBFI. (2010). Sechs Jahre neues Berufsbildungsgesetz – eine Bilanz. https://www.newsd.admin.ch/newsd/message/attachments/20586.pdf. Zugegriffen: 5. Juni 2017.
  25. SBFI. (2016). Berufsbildung 2030. Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation. https://www.sbfi.admin.ch/sbfi/de/home/themen/berufsbildung/berufsbildungsstrategie-2030.html. Zugegriffen: 5. Juni 2017.
  26. SBFI. (2017a). Berufsentwicklung. Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation. https://www.sbfi.admin.ch/sbfi/de/home/themen/berufsbildung/berufliche-grundbildung/handbuch-prozess-der-berufsentwicklung.html. Zugegriffen: 5. Juni 2017.
  27. SBFI. (2017b). Informationen aus dem Staatsekretariat für Bildung, Forschung und Innovation; SBFI News Februar/März 2017. Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation. https://www.admin.ch/gov/de/start/dokumentation/medienmitteilungen.msg-id-65829.html. Zugegriffen: 5. Juni 2017.
  28. SBFI. (2017c). Prozess der Berufsentwicklung in der beruflichen Grundbildung; Handbuch. Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation. https://www.sbfi.admin.ch/sbfi/de/home/themen/berufsbildung/berufliche-grundbildung/handbuch-prozess-der-berufsentwicklung.html. Zugegriffen: 5. Juni 2017.
  29. Schwarz, G. (10. Dezember 2016). Glücksbringende Berufsbildung. Neue Zürcher Zeitung.Google Scholar
  30. Schweizerische Bundeskanzlei. (13.12.2002). Bundesgesetz über die Berufsbildung; BBG.Google Scholar
  31. Strübing, J. (2013). Qualitative Sozialforschung. Eine komprimierte Einführung für Studierende. München: Oldenbourg.CrossRefGoogle Scholar
  32. Vogt, V. (14.03.2017). Berufsbildung entwickeln: Gestern, Heute und Morgen. Bern.Google Scholar
  33. Weichbold, M. (2014). Pretest. In N. Baur & J. Blasius (Hrsg.), Handbuch Methoden der empirischen Sozialforschung (S. 299–304). Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  34. Wettstein, E., Schmid, E., & Gonon, P. (2014). Berufsbildung in der Schweiz; Formen, Strukturen, Akteure. Bern: Hep.Google Scholar
  35. Zbinden, A. (Hrsg.). (2010). Berufe reformieren und weiterentwickeln. Ein handlungsorientierter Ansatz. Bern: Hep.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.BernSchweiz
  2. 2.Institut UnternehmensentwicklungBerner FachhochschuleBernSchweiz

Personalised recommendations