Advertisement

Schlussbetrachtungen

  • Anna Wanitschek
Chapter

Zusammenfassung

Die durchgeführte Untersuchung veranschaulicht, dass die Grundrechtecharta mittlerweile die primäre Grundrechtsquelle der Union darstellt, wodurch zweifelsohne eine Verstärkung des unionalen Grundrechtsschutzes zu verzeichnen ist. Wie essenziell ein umfassender und lückenloser Grundrechtsschutz auf Unionsebene ist, wird nicht zuletzt durch die zunehmende Rechtsetzungstätigkeit der Union im grundrechtseingriffsintensiven Rechtsbereich des Strafrechts deutlich. Die Charta wird sich in nationalen Strafverfahren zusehends als Grundrechtsmaßstab etablieren, bzw wird sich der Einzelne in einem nationalen Strafverfahren immer häufiger auf die (strafrechtlichen) Garantien der Grundrechtecharta berufen. Es nimmt daher auch nicht Wunder, dass den zwei für die Bestimmung des Anwendungsbereichs der Charta wesentlichen EuGH-Entscheidungen ein strafrechtliches Ausgangsverfahren zu Grunde lag.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.InnsbruckÖsterreich

Personalised recommendations