Advertisement

Raum im Poststrukturalismus

  • Markus SchroerEmail author
Chapter

Zusammenfassung

Der zweite Beitrag thematisiert den Stellenwert des Raums im Poststrukturalismus. Im Mittelpunkt stehen hier die raumtheoretischen Überlegungen von Pierre Bourdieu, Michel Foucault, Gilles Deleuze und Felix Guattari.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Auswahlbibliographie

  1. Agamben, Georgio: Homo sacer. Die souveräne Macht und das nackte Leben, Frankfurt/M. 2002.Google Scholar
  2. Bourdieu, Pierre: » Physischer, sozialer und angeeigneter physischer Raum «, in: Martin Wentz (Hg.): Stadt-Räume, Frankfurt/M. 1991, S. 25 – 34.Google Scholar
  3. Foucault, Michel: » Von anderen Räumen «, in: Jörg Dünne und Stephan Günzel (Hg.): Raumtheorie. Grundlagentexte aus Philosophie und Kulturwissenschaften, Frankfurt/M. 2006, S. 317 – 329.Google Scholar
  4. Balke, Friedrich: Gilles Deleuze, Frankfurt/M., New York 1998.Google Scholar
  5. Deleuze, Gilles: Woran erkennt man den Strukturalismus? Berlin 1992.Google Scholar
  6. Deleuze, Gilles/Felix Guattari: Tausend Plateaus, Berlin 1990 (Paris 1980).Google Scholar
  7. Günzel, Stephan: » Philosophie «, in: Fabian Kessl/Christian Reutlinger/Susanne Maurer/Oliver Frey (Hg.): Handbuch Sozialraum, Wiesbaden 2005, S. 89 – 110.Google Scholar
  8. Löw, Martina: Raumsoziologie, Frankfurt/M. 2001.Google Scholar
  9. Schroer, Markus: Räume, Orte, Grenzen. Auf dem Weg zu einer Soziologie des Raums, Frankfurt/M. 2007, 2. Auflage.Google Scholar
  10. Stäheli, Urs: Poststrukturalistische Soziologien, Bielefeld 2000.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Universität MarburgMarburgDeutschland

Personalised recommendations