Advertisement

„Empowerment bedeutet, aus einem Schatz schöpfen zu können“*: Zu den Bedingungen des Gelingens von Empowerment-Workshops

  • Maryam MohseniEmail author
Chapter
Part of the Interkulturelle Studien book series (IKS)

Zusammenfassung

Maryam Mohseni beschäftigt sich in ihrem Beitrag mit Empowerment-Workshops, die sich explizit an Menschen richten, die in Deutschland alltägliche Rassismuserfahrungen machen. Anliegen der Workshops ist es, den Alltag von People of Color (PoC) zur Grundlage der Bildungsarbeit zu machen und mit den selten hinterfragten weißen Normalitätsvorstellungen im Bildungswesen zu brechen, die oftmals auf einseitigen, meist defizitorientierten, kulturalisierenden oder viktimisierenden Blicken auf PoC basieren. In geschützten Räumen geht es darum, sich über eigene Rassismuserfahrungen auszutauschen, Widerstandspotenzial (wieder-) zu entdecken und Empowerment- und Widerstandsstrategien über das Erinnern und Erzählen sowie über Theater- und Körperarbeit zu entwickeln. Von Interesse ist die Frage nach den Gelingensbedingungen und Herausforderungen von Empowerment-Workshops als Räume von People of Color für People of Color, in denen ein Sprechen über Rassismus möglich werden soll.

Schlüsselwörter

Rassismuskritik Empowerment Empowerment-Workshops Subjektivierungsprozesse von Rassismuserfahrenen People of Color Postcolonial Pädagog*innen of Color Wissen of Color 

Literatur

  1. AntiDiskriminierungsbüro Köln (ADB), cyberNomads (cbN) (Hrsg.). (2004). TheBlackBook. Deutschlands Häutungen. Frankfurt a. M., London: IKO.Google Scholar
  2. Aden, M.-T. (2004). Antirassismus-Training als Möglichkeit gesellschaftlicher Veränderung. In AntiDiskriminierungsbüro Köln (ADB), cyberNomads (cbN) (Hrsg.), TheBlackBook. Deutschlands Häutungen (S. 257–266). Frankfurt a. M., London: IKO.Google Scholar
  3. Al-Radwany, M., Shah, A. (2015). Mehr als nur ästhetische Korrekturen. In Rosa-Luxemburg-Stiftung (Hrsg.), Dossier Empowerment. http://antifra.blog.rosalux.de/thema/empowerment/. Zugegriffen: 18. Februar 2018.
  4. Arndt, S. & Ofuatey-Alazard, N. (Hrsg.). (2011). Wie Rassismus aus Wörtern spricht. (K)Erben des Kolonialismus im Wissensarchiv deutsche Sprache. Ein kritisches Nachschlagewerk. Münster: Unrast.Google Scholar
  5. Balzer, N. & Ricken, N. (2010). Anerkennung als pädagogisches Problem. In A. Schäfer & C. Thompson (Hrsg.), Anerkennung (S. 35-87). Paderborn: Ferdinand Schöningh.Google Scholar
  6. Beck, U. (1986). Risikogesellschaft. Auf dem Weg in eine andere Moderne. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  7. Broden, A. (2009). Verstehen der Anderen? Rassismuskritische Anmerkungen zu einem zentralen Topos interkultureller Bildung. In W. Scharathow & R. Leiprecht (Hrsg.), Rassismuskritik. Bd. 2. Rassismuskritische Bildungsarbeit (S. 103-118). Schwalbach/Ts.: Wochenschau.Google Scholar
  8. Broden, A. & Mecheril P. (2007). Migrationsgesellschaftliche Re-Präsentationen. Eine Einführung. In A. Broden & P. Mecheril (Hrsg.), Re-Präsentationen. Dynamiken der Migrationsgesellschaft (S. 7–28). Düsseldorf: IDA-NRW.Google Scholar
  9. Bundesamt für Migration und Flüchtlinge. (Hrsg.). (2009). Berufliche und akademische Ausbildung von Migranten in Deutschland. Working Paper 22 der Forschungsgruppe des Bundesamtes. 5 Bde. https://www.bamf.de/SharedDocs/Anlagen/DE/Publikationen/WorkingPapers/wp22-berufliche-ausbildung.pdf?__blob = publicationFile. Zugegriffen: 18. Februar 2018.
  10. Butler, J. (2001). Die Psyche der Macht. Das Subjekt der Unterwerfung. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  11. Can, H. (2011). Demokratiearbeit und Empowerment gegen Diskriminierung und Rassismus in selbstbestimmten People of Color-Räumen. In M. Castro Varela & N. Dhawan (Hrsg.), Soziale (Un)Gerechtigkeit. Kritische Perspektiven auf Diversity. Intersektionalität und Antidiskriminierung (S. 245–259). Münster: LIT. Google Scholar
  12. Can, H. (2013). Empowerment aus der People of Color-Perspektive. Reflexionen und Empfehlungen zur Durchführung von Empowerment-Workshops gegen Rassismus. http://www.eccar.info/sites/default/files/empowerment_webbroschuere_barrierefrei.pdf. Zugegriffen: 14. November 2017.
  13. Castro Varela, M., Schulze, S., Vogelmann, S. & Weiß, A. (Hrsg.). (1998). Suchbewegungen. Interkulturelle Therapie und Beratung. Tübingen: dgvt.Google Scholar
  14. Castro Varela, M. & Dhawan, N. (2015). Postkoloniale Theorie. Eine kritische Einführung. 2. Überarbeitet Aufl., Bielefeld: transcript Verlag.Google Scholar
  15. Castro Varela, M. & Mecheril, P. (2010). Anerkennung als erziehungswissenschaftliche Referenz? Herrschaftskritische und identitätsskeptische Anmerkungen. In A. Schäfer & C. Thompson. (Hrsg.), Anerkennung (S. 89–118). Paderborn: Ferdinand Schöningh.Google Scholar
  16. Castro Varela, M. & Dhawan, N. (Hrsg.). (2011). Soziale (Un)Gerechtigkeit. Kritische Perspektiven auf Diversity. Intersektionalität und Antidiskriminierung. Münster: LIT. Google Scholar
  17. Castro Varela, M. & Mecheril, P. (2011). Migration. In S. Arndt & N. Ofuatey-Alazard (Hrsg.), Wie Rassismus aus Wörtern spricht. (K)Erben des Kolonialismus im Wissensarchiv deutsche Sprache. Ein kritisches Nachschlagewerk (S. 154–177). Münster: Unrast.Google Scholar
  18. Çiçek, A., Heinemann, A. & Mecheril, P. (2014). Warum Rede, die direkt oder indirekt rassistische Unterscheidungen aufruft, verletzten kann. In G. Hentges, K. Nottbohm, M. M. Jansen & J. Adamou (Hrsg.), Sprache – Macht – Rassismus (S. 309–336). Berlin: Metropol.Google Scholar
  19. Dean, J. (2011). People of Colo(u)r. In S. Arndt & N. Ofuatey-Alazard (Hrsg.), Wie Rassismus aus Wörtern spricht. (K)Erben des Kolonialismus im Wissensarchiv deutsche Sprache. Ein kritisches Nachschlagewerk (S. 597–608). Münster: Unrast.Google Scholar
  20. Eggers, M. (2013). Diskriminierung an Berliner Schulen benennen – Von Rassismus zu Inklusion. In: Migrationsrat Berlin-Brandenburg (Hrsg.), Leben nach Migration. Newsletter Nr. 8/2013. (S. 9-13). http://www.mrbb.de/dokumente/pressemitteilungen/MRBB-NL-2013-08-Leben%20nach%20Migration.pdf, Zugegriffen: 12. Februar 2018.
  21. Eggers, M., Kilomba G. & Arndt S. (Hrsg.). (2009). Mythen, Masken und Subjekte. Kritische Weißseinsforschung in Deutschland. 2. Aufl. Münster: Unrast.Google Scholar
  22. Elverich, G., Kalpaka A. & Reindlmeier, K. (Hrsg.). (2006). Spurensichrung – Reflexionen von Bildungsarbeit in der Einwanderungsgesellschaft. Frankfurt a. M.: Unrast.Google Scholar
  23. Fleary, S. (2011). Empowerment-Arbeit. In Lübecker Jugendring e.V. (Hrsg.), Handbuch Ehrenamt und Inklusive Pädagogik (S. 11–24). Lübeck.Google Scholar
  24. Ha, K. N. (2010). People of Colour. In A. Nduka-Agwu & A. L. Hornscheidt (Hrsg.), Rassismus auf gut Deutsch. Ein kritisches Nachschlagewerk zu rassistischen Sprachhandlungen (S. 80–84). Frankfurt a. M.: Brandes & Apsel.Google Scholar
  25. Ha, K. N., al-Samarai, N. & Mysorekar, S. (2007). Einleitung. In: K. Ha (Hrsg.): re/visionen. Postkoloniale Perspektiven von People of Color auf Rassismus, Kulturpolitik und Widerstand in Deutschland (S. 9–21). Münster: Unrast.Google Scholar
  26. Hall, S. (1994). Rassismus und kulturelle Identität. Ausgewählte Schriften 2. Hamburg: Argument.Google Scholar
  27. Hentges, G., Nottbohm, K., Jansen, M. M. & Adamou, J. (Hrsg.). (2014). Sprache – Macht – Rassismus. Berlin: Metropol.Google Scholar
  28. Herriger, N. (2006). Empowerment in der sozialen Arbeit. Eine Einführung. Stuttgart: Kohlhammer.Google Scholar
  29. hooks, b. (1993). Sisters of the yam. Black women and self-recovery, Boston: South End Press.Google Scholar
  30. hooks, b. (1994). Black looks. Popkultur – Medien – Rassismus. Berlin: Orlanda Frauenverlag GmbH.Google Scholar
  31. Jain, A. K. (2012). Differenzen der Differenz: Umbrüche in der Landschaft der Alternität. In: H. Steyerl & E. Gutiérrez Rodríguez, (Hrsg.), Spricht die Subalterne deutsch? Migration und postkoloniale Kritik (S. 259–69). 2.Aufl., Münster: Unrast.Google Scholar
  32. Kalpaka, A. (2005). Pädagogische Professionalität in der Kulturalisierungsfalle – Über den Umgang mit „Kultur“ in Verhältnissen von Differenz und Dominanz. In: R. Leiprecht & A. Kerber (Hrsg.), Schule in der Einwanderungsgesellschaft. Ein Handbuch (S. 387–406). Schwalbach/Ts.: Wochenschau.Google Scholar
  33. Kilomba, G. (2007). Plantation Memories. In A. Broden & P. Mecheril (Hrsg.), Re-Präsentationen. Dynamiken der Migrationsgesellschaft (S. 95–108). Düsseldorf: IDA-NRW.Google Scholar
  34. Leiprecht, R. & Kerber, A. (Hrsg.). (2005). Schule in der Einwanderungsgesellschaft. Ein Handbuch (S. 387–406). Schwalbach/Ts.: Wochenschau.Google Scholar
  35. Madubuko, N. (2015). Empowerment als Erziehungsaufgabe. https://heimatkunde.boell.de/2015/10/19/empowerment-als-erziehungsaufgabe, Zugegriffen: 29.11.2015.
  36. Mecheril, P. (2005). Pädagogik der Anerkennung. Eine programmatische Kritik. In: F. Hamburger, T. Badawia & M. Hummrich (Hrsg.), Migration und Bildung. Über das Verhältnis von Anerkennung und Zumutung in der Einwanderungsgesellschaft (S. 311–328). Wiesbaden: VS.CrossRefGoogle Scholar
  37. Mecheril, P. (Hrsg.). (2016). Handbuch Migrationspädagogik. Weinheim: Beltz.Google Scholar
  38. Nduka-Agwu, A. & Hornscheidt A. L. (Hrsg.) (2010). Rassismus auf gut Deutsch. Ein kritisches Nachschlagewerk zu rassistischen Sprachhandlungen (S. 80–84). Frankfurt a. M.: Brandes & Apsel.Google Scholar
  39. Neusel, A., Wolter, A., Engel, O., Kriszio, M. & Weichert, D. (2014). Internationale Mobilität und Professur. Karriereverläufe und Karrierebedingungen von Internationalen Professorinnen und Professoren an Hochschulen in Berlin und Hessen. Abschlussbericht an das Bundesministerium für Bildung und Forschung. https://www.erziehungswissenschaften.hu-berlin.de/de/mobilitaet/projektergebnisse/abschlussbericht-1/abschlussbericht-internationale-mobilitaet-und-professur.pdf. Zugegriffen am 01. Dezember 2017.
  40. Piesche, P. (2009). Das Ding mit dem Subjekt, oder: Wem gehört die Kritische Weißseinsforschung? In: M. Eggers, G. Kilomba & S. Arndt (Hrsg.), Mythen, Masken und Subjekte. Kritische Weißseinsforschung in Deutschland (S. 14–17). 2. Aufl. Münster: Unrast.Google Scholar
  41. Pinderhughes, E. (1998). Die Bedeutung von “Rasse”, Ethnizität und Macht für die klinische Arbeit. In: M. Castro Varela, S. Schulze, Vogelmann, A. Weiß, (Hrsg.), Suchbewegungen. Interkulturelle Therapie und Beratung (S. 129–148). Tübingen: dgvt.Google Scholar
  42. Rosenstreich, G. (2006). Von Zugehörigkeit, Zwischenräumen und Macht. In: G. Elverich, A. Kalpaka & K. Reindlmeier, (Hrsg.), Spurensichrung – Reflexionen von Bildungsarbeit in der Einwanderungsgesellschaft (S. 195–231). Frankfurt a. M.: Unrast.Google Scholar
  43. Schäfer, A. & Thompson, C. (Hrsg.). (2010). Anerkennung. Paderborn: Ferdinand Schöningh.Google Scholar
  44. Scherr, A. (2008). Diversity im Kontext von Machtbeziehungen und sozialen Ungleichheiten, Schwalbach/Ts.: Wochenschau.Google Scholar
  45. Seligman, M. E. P (2000). Erlernte Hilflosigkeit. 2.Aufl., Weinheim: Beltz.Google Scholar
  46. Sequeira, D. F. (2015). Gefangen in der Gesellschaft – Alltagsrassismus in Deutschland. Rassismuskritisches Denken und Handeln in der Psychologie, Marburg: Tectum.Google Scholar
  47. Solomon, B. B. (1976). Black empowerment. Social work in oppressed communities, New York: Columbia University Press.Google Scholar
  48. Steyerl, H. & Gutiérrez Rodríguez, E. (Hrsg.). (2012). Spricht die Subalterne deutsch? Migration und postkoloniale Kritik. 2. Aufl., Münster: Unrast.Google Scholar
  49. Statistisches Bundesamt (2016): Datenreport 2016. Ein Sozialbericht für die Bundesrepublik Deutschland, Bonn. https://www.destatis.de/DE/Publikationen/Datenreport/Downloads/Datenreport2016.pdf?__blob=publicationFile. Zugegriffen: 12. Februar 2018.
  50. Tank, G. G. (2013): Ein etwas anderes Vorwort. In: Heinrich-Böll-Stiftung (Hrsg.). Empowerment. www.mirgration-boell.de. Zugegriffen 12. Februar 2018.Google Scholar
  51. Velho, A. (2011). Un/Tiefen der Macht: Auswirkungen von Rassismuserfahrungen auf die Gesundheit, das Befinden und die Subjektivität. Ansätze für eine reflexive Berufspraxis. In: Antidiskriminierungsstelle für Menschen mit Migrationshintergrund (Hrsg.): Alltagsrassismus und rassistische Diskriminierung Auswirkungen auf die psychische und körperliche Gesundheit. München. http://www.elina-marmer.com/wp-content/uploads/2014/02/fachtagung_alltagsrassismus.pdf. Zugegriffen: 12. Februar 2018.
  52. Wachendorfer, U. (2004). Weiß-Sein in Deutschland. In AntiDiskriminierungsbüro Köln (ADB), cyberNomads (cbN) (Hrsg.), TheBlackBook. Deutschlands Häutungen (S. 116–129). Frankfurt a. M./London: IKO.Google Scholar
  53. Yiğit, N. & Can, H. (2006). Die Überwindung der Ohn-Macht. In: G. Elverich, A. Kalpaka. & K. Reindlmeier, (Hrsg.), Spurensichrung – Reflexionen von Bildungsarbeit in der Einwanderungsgesellschaft (S. 167–193). Frankfurt a. M.: Unrast.Google Scholar
  54. Yildiz, S. (2009). Interkulturelle Erziehung und Pädagogik. Subjektivierung und Macht in den Ordnungen des nationalen Diskurses. Wiesbaden/Berlin: VS.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.BerlinDeutschland

Personalised recommendations