Advertisement

Bildung postkolonial?! – Subjektivierung und Rassifizierung in Bildungskontexten

Eine Problematisierung pädagogischer Antworten auf migrationsgesellschaftliche Fragen
  • Denise Bergold-Caldwell
  • Eva Georg
Chapter
Part of the Interkulturelle Studien book series (IKS)

Zusammenfassung

Die Notwendigkeit von Bildung wird im Kontext einer Migrationsgesellschaft häufig als ‚Problembeseitiger‘ formuliert und gilt auch als Antwort auf gesellschaftliche Ungleichheiten. Bildung wird dabei häufig gefordert, trägt aber in ihren derzeitigen Ausprägungen meist dazu bei, Ungleichheiten zu reproduzieren und aufrecht zu erhalten. Ein Grund dafür ist, dass globale Macht- und Herrschaftsverhältnisse nicht genügend reflektiert werden. Wo Bildung in mehrfacher Hinsicht wirkt, nämlich in Form eines Aufstiegsversprechens, einer Aneignung von Wissen und letztlich auch subjektivierend, gilt es diesen Begriff kritisch zu betrachten und auf die darin wirksam werdenden Machtmechanismen hin zu befragen. Auch die derzeitig überwiegenden pädagogischen Antworten auf den Umgang mit vermeintlich kultureller Differenz geraten ins Blickfeld der Analyse. Aus rassismuskritischer und postkolonialer Perspektive diskutieren wir anhand von Beispielen aus einer aktuellen Studie zu Rassismus im Kontext Schule die Auswirkungen rassistischer gesellschaftlicher Strukturierungen auf Subjektivierungsprozesse. Einerseits muss es das Ziel von Bildungsprozessen sein, Machtstrukturen in ihren eigenen Institutionen und Inhalten aufzudecken und zum anderen müssen Subjekte dabei befähigt werden in demokratische Debatten einzutreten und sich gegen Ungleichheiten einzubringen.

Schlüsselwörter

Postkolonial Bildung Subjektivierung Rassismuskritik Rassifizierung Empowerment Flucht Migration Herrschaftsverhältnisse Kultur 

Literatur

  1. Ahmed, Sara (2000). Strange Encounters. Embodied Others in Post-Coloniality. RoutledgeGoogle Scholar
  2. Aikins, J. K. (2016). Jenseits der Einsicht: Vielseitige Geschichten – vielstimmige Erinnerungen. In D. Bergold-Caldwell, L. Digoh, H. Haruna-Oelker, C. Nkwendja-Ngnoubamdjum, C. Ridha & E. Wiedenroth-Coulibaly (Hrsg.), Spiegelblicke. Perspektiven jüngerer Schwarzer Bewegung in Deutschland. (S. 148–153). Berlin: Orlanda.Google Scholar
  3. Althusser, Louis (1977). Ideologie und ideologische Staatsapparate. Aufsätze zur marxistischen Theorie. Hamburg/Berlin VSA.Google Scholar
  4. Amadeu Antonio Stiftung (2017). Online verfügbar unter http://www.amadeu-antonio-stiftung.de. Zugegriffen: 01. Oktober 2017.
  5. Arndt, S. (2013). Im Spiegel der Geschichte. an.schläge. Das feministische Magazin. November 2013, S. 15–17.Google Scholar
  6. Arndt, S., & Ofuatey-Alazard. N. (Hrsg.). (2011). Wie Rassismus aus Wörtern spricht: (K)Erben des Kolonialismus im Wissensarchiv deutscher Sprache. Ein kritisches Nachschlagewerk. Münster: Unrast.Google Scholar
  7. Arslan, Emre; Bozay, Kemal (Hrsg.). (2016). Symbolische Ordnung und Bildungsungleichheit in der Migrationsgesellschaft. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  8. Bergold-Caldwell, D., Wuttig, B., & Scholle, J. (2017a). „Always placed as the Other.“ Rassialisierende Anrufungen als traumatische Dimension im Kontext Schule. In M. Jäckle, B. Wuttig, & C. Fuchs (Hrsg.), Handbuch Trauma – Pädagogik – Schule (S. 281–306). Bielefeld: TranscriptGoogle Scholar
  9. Bergold-Caldwell, D., & Grubner, B. (2017b). Ethnisierung der Geschlechterverhältnisse. Antifeminismus, Sexismus und Rassismus nach Köln. Interdisziplinäre Ringvorlesung. Themenschwerpunkt: „Backlash!? Antifeminismus in Wissenschaft, Politik und Gesellschaft“. Marburg, https://www.uni-marburg.de/genderzukunft/aktuelles/events/rvl2017/rvl2017bergoldcaldwellgrubner. Zugegriffen: 14. Juli 2017.
  10. Bitzan, M. (2000). Geschlechtshierarchischer Verdeckungszusammenhang. Überlegungen zur sozialpädagogischen Mädchen- und Frauenforschung. In D. Lemmermöhle, D. Fischer, D. Klika, & A. Schlüter (Hrsg.), Lesarten des Geschlechts. Zur De-Konstruktionsdebatte in der erziehungswissenschaftlichen Geschlechterforschung (S. 146–160). Opladen: Leske und Budrich.Google Scholar
  11. Braidotti, Rosi (2014). Posthumanismus. Leben jenseits des Menschen. Campus. Frankfurt/New York.Google Scholar
  12. Broden, A. & Mecheril, P. (Hrsg.). (2010). Rassismus bildet: bildungswissenschaftliche Beiträge zu Normalisierung und Subjektivierung in der Migrationsgesellschaft. Bielefeld: transcript Verlag.Google Scholar
  13. Broden, A. (2011). Verstehen der Anderen? Rasssismuskritische Anmerkungen zu einem zentralen Topos interkultureller Bildung. In W. Scharathow & R. Leiprecht (Hrsg.), Rassismuskritik. Bd. 2: Rassismuskritische Bildungsarbeit (S. 119–133). 2. Aufl. Schwalbach/Ts.: Wochenschauverlag.Google Scholar
  14. Butler, J. (2001). Psyche der Macht. Das Subjekt der Unterwerfung. Gender Studies. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  15. Butler, J. (2003). Noch einmal: Körper und Macht. In A. Honneth & M. Saar (Hrsg.), Michel Foucault. Zwischenbilanz einer Rezeption. Frankfurter Foucault-Konferenz 2001 (S. 52–67). Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  16. Butterwege, C. (2007). Grundlagen Dossier Migration: Bildung und Integration. In: Bundeszentrale für politische Bildung. http://www.bpb.de/gesellschaft/migration/dossier-migration/56490/bildung. Zugegriffen am 01.10.2017
  17. Castro Varela, M. (2007). Verlernen und die Strategie des unsichtbaren Ausbesserns. Bildung und Postkoloniale Kritik. http://www.igbildendekunst.at/bildpunkt/2007/widerstand-macht-wissen/varela.html Zugegriffen am 01.10.2017
  18. Castro Varela, M., Dhawan, N. (2009). Postkoloniale Theorie. Eine kritische Einführung. 2. Aufl. Bielefeld: transcript Verlag.Google Scholar
  19. Radtke, F. O., & Diehm, I. (1999). Grundriss der Pädagogik/Erziehungswissenschaft: Erziehung und Migration: Eine Einführung. Stuttgart u. a: Kohlhammer.Google Scholar
  20. Dietze, Gabriele (2016). Das Ereignis Köln. In: Femina politica (1), S. 93–102.Google Scholar
  21. Golly, N. (2016). (2016). „Es ist gut, dass du bist, wie du bist und es ist schön, dass es dich genauso gibt.“ Perspektiven für Schwarze Kinder in Kindergarten und Schule. In D. Bergold-Caldwell, L. Digoh, H. Haruna-Oelker, C. Nkwendja-Ngnoubamdjum, C. Ridha & E. Wiedenroth-Coulibaly (Hrsg.), Spiegelblicke. Perspektiven jüngerer Schwarzer Bewegung in Deutschland. (S. 148–153). Berlin: OrlandaGoogle Scholar
  22. Eggers, M. M. (2013). Diskriminierung an Berliner Schulen benennen – Von Rassismus zu Inklusion, In Migrationsrat Berlin-Brandenburg (Hrsg.): Leben nach Migration, Online-Newsletter Nr. 8/2013, http://www.mrbb.de/dokumente/pressemitteilungen/MRBB-NL-2013-08-Leben%20nach%20Migration.pdf, S. 9–13.
  23. Ehlen, C. (2015). „Nee, nee also hier bei uns nicht“ – Das Rassismusverständnis weißer Lehrender. In E. Marmer & P. Sow (Hrsg.), Wie Rassismus aus Schulbüchern spricht (S. 148–160) Weinheim, Basel: Beltz.Google Scholar
  24. Foucault, M. (1994). Das Subjekt und die Macht. In L. Hubert & R. P. Dreyfus (Hrsg.), Michel Foucault: Jenseits von Strukturalismus und Hermeneutik (S. 243–250). 2. Aufl. Weinheim: Beltz.Google Scholar
  25. Georg, E. & Dürr, T. (2017). Was soll ich da denn sagen? Zum Umgang mit Rassismus im Schulalltag. Marburg: beratungsNetzwerk hessen.Google Scholar
  26. Hall, S. (1997). Introduction. Who needs ‚identity‘? In S. Hall & P. D. Gay (Hrsg.), Questions of cultural identity (S. 1–17). Los Angeles: Sage.Google Scholar
  27. Hall, S. (2007). The West and the Rest: Discourse and Power. In C. Andersen & R. C. A Maaka (Hrsg.), The indigenous experience. Global perspectives (S. 165–173). Toronto: Canadian Scholars’ Press Inc.Google Scholar
  28. Kilomba, G. (2010). Plantation Memories. Episodes of Everyday Racism. 2. Aufl., Münster: Unrast.Google Scholar
  29. Leiprecht, Rudolf (2001). Alltagsrassismus. Eine Untersuchung bei Jugendlichen in Deutschland und den Niederlanden. Münster: Waxmann.Google Scholar
  30. Marmer, E., & Sow, P. (Hrsg.). (2015). Wie Rassismus aus Schulbüchern spricht. Weinheim, Basel: Beltz.Google Scholar
  31. Mbembe, J. (2015). Kritik der schwarzen Vernunft. 4. Aufl. Berlin: Suhrkamp.Google Scholar
  32. Mecheril, P. (2013). „Kompetenzlosigkeitskompetenz“. Pädagogisches Handeln unter Einwanderungsbedingungen. In G. Auernheimer (Hrsg.), Interkulturelle Kompetenz und pädagogische Professionalität (S. 15–35). Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  33. Mecheril, P., & Melter, C. (2009). Rassismuskritik. Band 1. Schwalbach/Ts. Wochenschau Verlag.Google Scholar
  34. Messerschmidt, A. (2009): Rassismusanalyse in einer postnationalsozialistischen Gesellschaft, in: C. Melter/P. Mecheril (Hrsg.): Rassismuskritik. Band 1: Rassismustheorie und -forschung, Schwalbach/Ts.: S. 59–74.Google Scholar
  35. Messerschmidt, A. (2010). Distanzierungsmuster. Vier Praktiken im Umgang mit Rassismus. In A. Broden & P. Mecheril (Hrsg.), Rassismus bildet: bildungswissenschaftliche Beiträge zu Normalisierung und Subjektivierung in der Migrationsgesellschaft (S. 41–59). Bielefeld: transcript Verlag.Google Scholar
  36. Messerschmidt, Astrid (2010): Distanzierungsmuster.Vier Praktiken im Umgang mit Rassismus. In: Broden, Anne und Mecheril, Paul (Hrsg.): Rassismus bildet. Bildungswissenschaftliche Beiträge zu Normalisierung und Subjektivierung in der Migrationsgesellschaft. S. 41–59. Bielefeld: transcript.Google Scholar
  37. Mohanty, C. T. (1988). Aus westlicher Sicht: feministische Theorie und koloniale Diskurse. Beiträge zur feministischen Theorie und Praxis, 11, S. 149–162.Google Scholar
  38. Piesche, P. (2005): Der ‚Fortschritt‘ der Aufklärung – Kants ‚Race‘ und die Zentrierung des weißen Subjekts. In: M. M. Eggers, G. Kilomba, P. Piesche & S. Arndt (Hrsg.), Mythen, Masken und Subjekte. Kritische Weissseinsforschung in Deutschland (S. 30–40). 1. Aufl. Münster: Unrast.Google Scholar
  39. Reckwitz, A. (2008). Subjekt. 2. Aufl. Bielefeld: transcript Verlag.Google Scholar
  40. Rose, N. (2012). Migration als Bildungsherausforderung. Subjektivierung und Diskriminierung im Spiegel von Migrationsbiographien. Bielefeld: transcript Verlag.Google Scholar
  41. Said, E. W. (2003). Orientalism. London: Penguin Books.Google Scholar
  42. Scharathow, W. (2014). Risiken des Widerstandes. Jugendliche und ihre Rassismuserfahrungen. Bielefeld: transcript Verlag.Google Scholar
  43. Sow, N. (2008). Deutschland Schwarz Weiss. Der alltägliche Rassismus. 1. Aufl. München: Bertelsmann.Google Scholar
  44. Spies, T. (2014). Migration und Männlichkeit. Biographien junger Straffälliger im Diskurs. Bielefeld: transcript Verlag.Google Scholar
  45. Spivak, C. (2015): Can there be a feminist world. Public Books. http://www.publicbooks.org/can-there-be-a-feminist-world. Zugegriffen: 01. Oktober 2017.
  46. Thattamannil, P. (2017). Rassismuserfahrungen ansprechen. In E. Georg & T. Dürr: Was soll ich da denn sagen? Zum Umgang mit Rassismus im Schulalltag. Marburg: beratungsNetzwerk hessen.Google Scholar
  47. Velho, A. (2016). Alltagsrassismus erfahren. Prozesse der Subjektbildung – Potenziale der Transformation. Frankfurt a. M.: Peter Lang.Google Scholar
  48. Wagner, P. (Hrsg.). (2008). Handbuch Kinderwelten. Vielfalt als Chance – Grundlagen einer vorurteilsbewussten Bildung und Erziehung. Freiburg im Breisgau: Verlag Herder.Google Scholar
  49. Wollrad, E. (2011). Getilgtes Wissen, überschriebene Spuren. Weiße Subjektivierungen und antirassistische Bildungsarbeit. In A. Broden & P. Mecheril (Hrsg.), Rassismus bildet. Bildungswissenschaftliche Beiträge zu Normalisierung und Subjektivierung in der Migrationsgesellschaft. (S. 141–162) Bielefeld: transcript Verlag.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  • Denise Bergold-Caldwell
    • 1
  • Eva Georg
    • 2
  1. 1.Institut für ErziehungswissenschaftPhilipps-Universität MarburgMarburgDeutschland
  2. 2.Insitut für SoziologiePhilipps-Universität MarburgMarburgDeutschland

Personalised recommendations