Advertisement

Kollektive Mythen

  • Peter LudesEmail author
Chapter
  • 717 Downloads
Part of the essentials book series (ESSENT)

Zusammenfassung

Mythen werden ungeplant, oft auch manipulativ durchgesetzt, um Identitäten zu formen und Grenzen zu setzen: als relativ natürliche Weltanschauungen, vor jeglichen Diskursen. Was überhaupt wahr sein könne, wird so von vornherein festgelegt, Randzonen werden tabuisiert. Mit dieser Wahrnehmungsformatierung werden „Überforderungen“ ausgeblendet, sowohl in Bezug auf „Wirkliches“ als auch auf „Mögliches“. Hieraus ergeben sich banal vereinfachende „Erklärungen“ für „schicksalhafte“ Herausforderungen, die sonst unerklärlich blieben, weil sie undurchschaubar sind und nicht zu Vor-Urteilen passen. Kollektive Mythen fungieren als Gegenmächte zu Rationalisierung und Zivilisierung, auch als deren manchmal undurchschaute Bestandteile.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.Universität zu KölnKölnDeutschland

Personalised recommendations