Advertisement

„Personalmarketing“ – Kommunikationsinstrumente zur Gewinnung von juristischen Nachwuchstalenten

  • Thorsten Ashoff
  • Nina Rudnizki
Chapter

Zusammenfassung

Der juristische Bewerbermarkt ist seit vielen Jahren hochkompetitiv. Die Kanzleien befinden sich in einem intensiven Wettbewerb um die besten Köpfe. Für das Beratungsgeschäft von Kanzleien stellt die Qualität der Mitarbeiter einen kritischen Wettbewerbs- und Erfolgsfaktor dar. Die Nachfrage nach hoch qualifizierten Juristen ist beständig höher als das Angebot. Das Ziel aller Recruiting-Aktivitäten ist es, im juristischen Bewerbermarkt die geeigneten Talente zu finden und für die Kanzlei zu gewinnen.

Literatur

  1. ARD ZDF Onlinestudie. 2016. Dynamische Entwicklung bei mobiler Internetnutzung sowie Audios und Videos von Wolfgang Koch und Beate Frees. http://www.ard-zdf-onlinestudie.de/files/2016/0916_Koch_Frees.pdf. Zugegriffen: 21. Dez. 2017.
  2. azur 100. 2017. azur 100 Magazin. Köln: JUVE.Google Scholar
  3. Beck, Christoph, Hrsg. 2008. Personalmarketing 2.0: Vom Employer Branding zum Recruiting. Köln: Luchterhand (Zugegriffen: 26. Juli 2013).Google Scholar
  4. DGFP e. V. 2006. Erfolgsorientiertes Personalmarketing in der Praxis. Bielefeld: WBV.Google Scholar
  5. DGFP e. V. 2012. Employer Branding – Die Arbeitgebermarke gestalten und im Personalmarketing umsetzen, 2. Aufl. Bielefeld: WBV.Google Scholar
  6. Xing Fact Sheet. 2017. http://www.equitystory.com/download/companies/openbc/factsheet_1600_German.pdf. Zugegriffen: 21. Dez. 2017.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  • Thorsten Ashoff
    • 1
  • Nina Rudnizki
    • 1
  1. 1.DüsseldorfDeutschland

Personalised recommendations