Advertisement

Doreian et al. (2005): Generalized Blockmodeling

  • Richard HeidlerEmail author
Chapter
Part of the Netzwerkforschung book series (NETZFO)

Zusammenfassung

Das Buch » Generalized Blockmodeling « von Patrick Doreian, Vladimir Batagelj und Anuška Ferligoj fällt in eine Phase, in der die Nutzung der Blockmodellanalyse als Methode der Netzwerkforschung zumindest stagniert, eher sogar abfällt (Heidler 2015). Dies kann auf verschiedene Gründe zurückgeführt werden. Nach dem sogenannten » Harvard-Breakthrough « (White et al. → 1976) und einer ersten Periode, die vor allem durch Diskussionen über algorithmische und statistische Fragen geprägt ist, kommt es in den 1990er Jahren zu einer Hochphase der produktiven Anwendung der Blockmodellanalyse. Diese ist geprägt durch einige theoretisch und inhaltlich innovative Anwendungen der Methode, beispielsweise in der klassischen Arbeit von Padgett und Ansell (→ 1993) zum Aufstieg der Medici, der ethnologischen Untersuchung von Bearman (1997) zu Frauentauschringen bei Aborigines oder in einer Vielzahl an Anwendung von Blockmodellen auf Interorganisationsnetzwerke, in Folge der wegweisen Verknüpfung mit der Methode mit der neoinstitutionalistischen Feldtheorie durch DiMaggio (→ 1986).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Bearman, P. (1997). Generalized exchange. American Journal of Sociology 102, 1383 – 1415.CrossRefGoogle Scholar
  2. Borgatti, S. P. & Everett, M. G. (1992). Notions of position in social network analysis. Sociological Methodology 22, 1 – 35.CrossRefGoogle Scholar
  3. Doreian, P. (2006). Some open problem sets for generalized blockmodeling. In V. Batagelji, H.-H. Bock, A. Ferligoj & A. Žiberna (Hrsg.), Data Science and Classification, 119 – 130. Springer: Berlin Heidelberg.Google Scholar
  4. Glückler, J. & Panitz, R. (2016). Unpacking social divisions of labor in markets: Generalized blockmodeling and the network boom in stock photography. Social Networks 47, 156 – 166.CrossRefGoogle Scholar
  5. Heidler, R. (2006). Die Blockmodellanalyse – Theorie und Anwendung einer netzwerkanalytischen Methode. Wiesbaden: Deutscher Universitätsverlag.Google Scholar
  6. Heidler, R. (2015). ERGM versus Blockmodelle. Vergleich zweier populärer netzwerkanalytischer Methoden. In M. Gamper, L. Reschke & M. Düring (Hrsg.), Knoten und Kanten III. Soziale Netzwerkanalyse in Geschichts- und Politikforschung, 109 – 150. Bielefeld: transcript.Google Scholar
  7. Prota, L. & Doreian, P. (2016). Finding roles in sparse economic hierarchies: going beyond regular equivalence. Social Networks 45, 1 – 17.CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.BonnDeutschland

Personalised recommendations