Advertisement

Coleman (1961): The Adolescent Society

  • Thomas HinzEmail author
Chapter
Part of the Netzwerkforschung book series (NETZFO)

Zusammenfassung

Bevor James Coleman zu einem der wichtigsten Theoretiker der Soziologie des 20. Jahrhunderts wurde, veröffentlichte er in den 1960er Jahren einige hinsichtlich des Forschungsdesigns her äußerst herausfordernde und innovative empirische Untersuchungen. Dazu zählt insbesondere auch die 1961 unter Mitwirkung von John W. C. Johnstone und Kurt Jonassohn entstandene Studie zur » Adolescent Society «, also im wörtlichen Sinn zur Gesellschaft der Heranwachsenden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Braun, N. & Voss, T. (2014). Zur Aktualität von James Coleman. Einleitung in sein Werk. Wiesbaden: Springer VS.CrossRefGoogle Scholar
  2. Coleman, J. S. & MacRae, D. (1960). Electronic Processing of Sociometric Data for Groups up to 1,000 in Size. American Sociological Review 25, 722 – 727.CrossRefGoogle Scholar
  3. Kandel, D. B. (1996). Coleman’s Contributions to Understanding Youth and Adolescence. In J. Clark (Hrsg.), James S. Coleman (S. 33 – 45). London: Falmer.Google Scholar
  4. Mayer, K. U. (1997). James Colemans Untersuchungen zum amerikanischen Bildungswesen und ihr Verhältnis zu seiner Handlungs- und Gesellschaftstheorie. Berliner Journal für Soziologie 7, 347 – 356.Google Scholar
  5. Schneider, B. & Coleman, J. S. (Hrsg.) (1993). Parents, Their Children, and Schools. Boulder: Westview.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.KonstanzDeutschland

Personalised recommendations