Advertisement

Boorman/White (1976): Social Structure from Multiple Networks: II. Role Structures

  • Elke HemmingerEmail author
Chapter
Part of the Netzwerkforschung book series (NETZFO)

Zusammenfassung

Der Text von Boorman und White (1976) schließt unmittelbar an das erste Blockmodell-Paper von White et al. (→ 1976) an. Zusammen genommen bilden die beiden Texte einerseits eine wichtige Grundlage für die weitere Entwicklung der Netzwerkanalyse, andererseits auch den Ausgangspunkt für die Übernahme der relationalen Perspektive aus der soziologischen Theorie in den Bereich der Methodik. Bereits seit den 1940er Jahren wurden Matrizen zur mathematischen Analyse von Netzwerken eingesetzt. Die Gruppe um Harrison White nahm neben diesen Vorarbeiten auch die theoretischen Überlegungen George Caspar Homans’ (1950) zur Gruppenzugehörigkeit auf und entwickelte ihr eigenes Verfahren der Matrizenrechnung zur Darstellung komplexer Strukturmuster in Netzwerken. Dabei verfolgen sie das Ziel, strukturell äquivalente Knotenpunkte in einem Netzwerk zu identifizieren und diese zu Positionsmatrizen zusammenzuziehen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Borgatti, S. P. & Everett, M. G. (1989). The class of all regular equivalences: algebraic structure and computation. Social Networks 11, 65 – 88.CrossRefGoogle Scholar
  2. Kappelhoff, P. (1984). Strukturelle Äquivalenz in Netzwerken: Algebraische und topologische Modelle. Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie 36, 464 – 493.Google Scholar
  3. Kappelhoff, P. (1987). Blockmodellanalyse: Positionen, Rollen und Rollenstrukturen. In F. U. Pappi (Hrsg.), Methoden der Netzwerkanalyse (S. 101 – 128). München: Oldenbourg.Google Scholar
  4. Sampson, S. F. (1969). Crisis in a Cloister. Ph. D. Dissertation, Cornell University, Department of Sociology.Google Scholar
  5. Ziegler, R. (1984) Norm, Sanktion, Rolle. Eine strukturale Rekonstruktion soziologischer Begriffe. Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie 36, 433 – 463.Google Scholar
  6. Ziegler, R. (1987). Netzwerkanalyse: Metapher, Methode oder strukturales Forschungsprogramm ? Zeitschrift für klinische Psychologie XVI, 339 – 352.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.BochumDeutschland

Personalised recommendations