Advertisement

Das Soziale pp 145-201 | Cite as

Das Soziale und seine Gewordenheit

  • Bringfriede Scheu
  • Otger Autrata
Chapter
Part of the Forschung, Innovation und Soziale Arbeit book series (FISA)

Zusammenfassung

Wenn man noch einmal auf die im 2. Kapitel eingeführten Bestimmungen des Sozialen blickt, ist festzustellen: Es sind in der wissenschaftlichen Sozialen Arbeit sehr unterschiedliche Sichtweisen davon anzutreffen, was das Soziale ist. Das rückt auch die von Zimmermann bemühte Metapher wieder ins Blickfeld: Zimmermann schreibt dem Sozialen eine ‚proteusartige Natur‘ zu; das Soziale kommt also, so kann man Zimmermann lesen, in verschiedenen, sich auch verändernden Formen vor. Zweierlei Schlüsse sind dazu möglich: Das Soziale ist ein Etikett, das fälschlich vereinheitlichend auf Phänomene ‚geklebt‘ wird, die sich aber in ihrem Wesen voneinander unterscheiden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.Studienbereich Gesundheit und SozialesFachhochschule KärntenFeldkirchenÖsterreich
  2. 2.Forschungsinstitut RISSFeldkirchenÖsterreich

Personalised recommendations