Advertisement

Die Anfänge der Politikwissenschaft an der TU Dresden

Erinnerungen eines befristeten Aufbauhelfers
  • Steffen H. Elsner
Chapter

Zusammenfassung

Der Beitrag behandelt Ausgangsbedingungen und Entwicklung der Politikwissenschaft an der Technischen Universität Dresden in den 1990er-Jahren. Er bietet einen skizzenhaften Rückblick auf die organisatorisch-institutionelle Ausgestaltung sowie die strukturelle Einbettung der (noch jungen) Disziplin im Rahmen des hochschulpolitischen Neubeginns nach der Wende im Freistaat Sachsen. Der Erfolg der neugegründeten Philosophischen Fakultät sowie jener für Sprach- und Literaturwissenschaften war bei der Neu- bzw. Umgestaltung der Alma mater dresdensis zur Volluniversität von zentraler Bedeutung. Dabei kam die Etablierung der Politikwissenschaft – als „Demokratiewissenschaft“ – auf dem Gebiet der ehemaligen DDR einem spannenden Experiment gleich. Heute, eine Generationenspanne später, kann dieses Experiment im Falle der TU Dresden als besonders geglückt bezeichnet werden.

Schlagworte

Politikwissenschaft TU Dresden Hochschulerneuerung 1990er-Jahre Sachsen Philosophische Fakultät ehemalige DDR 

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Barkleit, Gerhard, Hrsg. 1993. Die Erneuerung der sächsischen Hochschulen. Eine Dokumentation. Sonderausgabe für die Sächsische Landeszentrale für politische Bildung. Dresden: Hellerau.Google Scholar
  2. Bericht der Arbeitsgruppe Erneuerungsprogramm für Hochschule und Forschung in den neuen Ländern und im Ostteil Berlins. 1992. In Erneuerungsprogramm für Hochschule und Forschung in den neuen Ländern. Reihe Bildung – Wissenschaft – Aktuell 16/92, Hrsg. Bundesminister für Bildung und Wissenschaft, 13-18 (Auszug). Bonn.Google Scholar
  3. Bleek, Wilhelm. 1990. Der Aufbau der Politikwissenschaft in der ehemaligen DDR. Deutschland Archiv. Zeitschrift für die deutsche Einheit 22 (11): 1678-1688.Google Scholar
  4. Fakultät für Geistes- und Sozialwissenschaften der TU Dresden. 1992. Wissenschaftliche Zeitschrift der Technischen Universität Dresden 41 (1), Hrsg. Rektor der TU Dresden, 87-89.Google Scholar
  5. Greven, Michael Thomas, und Dieter Koop, Hrsg. 1993. War der wissenschaftliche Kommunismus eine Wissenschaft? Vom Wissenschaftlichen Kommunismus zur Politikwissenschaft. Opladen: Leske + Budrich.Google Scholar
  6. Heinemann, Manfred, und Hans-Ludwig Schreiber, Hrsg. 1996. Hochschulerneuerung im Freistaat Sachsen. Bericht der Sächsischen Hochschulkommission über ihre Tätigkeit 1991–1993. Dresden.Google Scholar
  7. Institut für Politikwissenschaft an der TU Dresden, Hrsg. WS 1994/95ff. Kommentiertes Vorlesungsverzeichnis. Dresden.Google Scholar
  8. Lehrstuhl für Politische Systeme und Systemvergleich, Hrsg. 1994a. Hinweise zu den formalen Leistungsanforderungen. Dresden.Google Scholar
  9. Lehrstuhl für Politische Systeme und Systemvergleich, Hrsg. 1994b. Hinweise zum in der Zwischenprüfung nachzuweisenden Kenntnisstand. Dresden.Google Scholar
  10. Lehrstuhl für Politische Systeme und Systemvergleich, Hrsg. 1994c. Hinweise für politikwissenschaftliche Literatur- und Informationssuche. Dresden.Google Scholar
  11. Meyer, Hans Joachim. 1992. Geleitwort. In Sächsisches Hochschulstrukturgesetz vom 10. April 1992, Hrsg. Sächsisches Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst. Dresden.Google Scholar
  12. Meyer, Hans Joachim. 1993. Zwischen Kaderschmiede und Hochschulrecht. In IV. Hochschulreform. Wissenschaft und Hochschulen in Ostdeutschland 1989/90. Eine Retrospektive, Hrsg. Peer Pasternack, 116-135. Leipzig: Universitätsverlag.Google Scholar
  13. Munz, Martin. 1996. Wie lange bleibt die „TU“ noch „technisch“? Sächsische Zeitung vom 18. Dezember 1996: 22.Google Scholar
  14. Pasternack, Peer, Hrsg. 1993. IV. Hochschulreform. Wissenschaft und Hochschulen in Ostdeutschland 1989/90. Eine Retrospektive. Leipzig: Universitätsverlag.Google Scholar
  15. Patzelt, Werner J. 1995. Demokratiegründung in Ostdeutschland als Herausforderung der Politikwissenschaft [Antrittsvorlesung vom 19. Oktober 1993]. In Wissenschaftliche Zeitschrift der Technischen Universität Dresden 44 (2), Hrsg. Rektor der TU Dresden: 70-75.Google Scholar
  16. Patzelt, Werner J. 2013. Einführung in die Politikwissenschaft. Grundriß des Faches und studiumbegleitende Orientierung, 7. Aufl. Passau: Wissenschaftsverlag Richard Rothe.Google Scholar
  17. Philosophische Fakultät der TU Dresden, Hrsg. 1994. Lehrbericht der Philosophischen Fakultät für das Studienjahr 1993/94 (WS 1993/94, SS 1994) gemäß Paragraf 14 SHG und Erlaß des SMWK vom 1.11.1994. Dresden.Google Scholar
  18. Philosophische Fakultät der TU Dresden, Hrsg. 1995. Fakultätsordnung. Dresden.Google Scholar
  19. Philosophische Fakultät, Fakultät Erziehungswissenschaften, und Fakultät Sprach- und Literaturwissenschaften der TU Dresden, Hrsg. 1994. Prüfungsordnung für den Magisterstudiengang der Philosophischen Fakultät, der Fakultät Erziehungswissenschaften und der Fakultät Sprach- und Literaturwissenschaften der Technischen Universität Dresden vom 8.02.1994 – AZ: 2-7831.12/29. Dresden.Google Scholar
  20. Pommerin, Reiner. 2003a. 175 Jahre TU Dresden, 3 Bde. Hrsg. im Auftrag der Gesellschaft von Freunden und Förderern der TU Dresden e. V. Köln, Weimar, Wien: Böhlau.Google Scholar
  21. Pommerin, Reiner. 2003b. Geschichte der TU Dresden 1828–2003. 175 Jahre TU Dresden, Bd. 1. Hrsg. im Auftrag der Gesellschaft von Freunden und Förderern der TU Dresden e. V.). Köln, Weimar, Wien: Böhlau.Google Scholar
  22. Pressestelle der TU Dresden, Hrsg. 1997. Gemeinsam: Leipzig und Dresden fordern faire Wettbewerbschancen. Pressemitteilung der Universität Leipzig und der TU Dresden vom 30. Mai 1997.Google Scholar
  23. Rektor der TU Dresden, Hrsg. SS 1992ff. Personen- und Vorlesungsverzeichnis der Technischen Universität Dresden. Obertshausen: context-verlag, Deutscher Hochschulverlag.Google Scholar
  24. Rektor der TU Dresden, Hrsg. 1994. Bericht des Rektoratskollegiums der Technischen Universität Dresden für den Zeitraum Januar 1990 bis Juni 1994. Dresden.Google Scholar
  25. Rektor der TU Dresden, Hrsg. 1995. Studienordnung für das Fach Politikwissenschaft im Magisterstudiengang der Technischen Universität Dresden. Dresden.Google Scholar
  26. Sächsisches Staatsministerium für Kultus (SMK), Hrsg. 1992. Verordnung des Sächsischen Staatsministeriums für Kultus über die Erste Staatsprüfung für Lehrämter an Schulen im Freistaat Sachsen (Lehramtsprüfungsordnung I – LAPO I) vom 26. März 1992. In SächsGuVBl. Nr. 17/1992 vom 11. Mai 1992.Google Scholar
  27. Sächsisches Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst (SMWK), Hrsg. 1991. Sächsisches Hochschulerneuerungsgesetz vom 25. Juli 1991. Dresden.Google Scholar
  28. Sächsisches Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst (SMWK), Hrsg. 1992a. Sächsisches Hochschulstrukturgesetz vom 10. April 1992. Dresden.Google Scholar
  29. Sächsisches Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst (SMWK), Hrsg. 1992b. Studieren in Sachsen – Universitäten (Faltblatt). Dresden.Google Scholar
  30. Sächsisches Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst (SMWK), Hrsg. 1992c. Sächsische Hochschulen. Dresden.Google Scholar
  31. Sächsisches Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst (SMWK), Hrsg. 1993. Gesetz über die Hochschulen im Freistaat Sachsen (Sächsisches Hochschulgesetz – SHG) vom 4. August 1993. Dresden.Google Scholar
  32. Sächsisches Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst (SMWK), Hrsg. 1996. Sächsischer Hochschulentwicklungsplan [Entwurf vom 25. Oktober 1996]. Dresden.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.Akademie für politische BildungTutzingDeutschland

Personalised recommendations