Advertisement

Schutz der Demokratie – der Hebel der EU vor und nach Erweiterungen

  • Marianne Kneuer
Chapter

Zusammenfassung

Die EU versteht sich selbst als Wertegemeinschaft und gleichermaßen als Normexporteurin. Insofern bilden Demokratie, Rechtsstaatlichkeit und der Schutz der Menschenrechte eine essentielle Normentrias, die die EU sich als Fundament für ihr inneres Zusammenleben selbst zuschreibt und daher an hervorgehobener Stelle in den Verträgen verankert hat. Im Vertrag von Lissabon (so wie auch in den Verträgen von Maastricht, Amsterdam und Nizza) findet die Erwähnung jenes Normengerüstes zum einen weit oben in der Präambel Erwähnung. Zum anderen erklärt Artikel 2 des ersten Titels die Werte, auf denen sich die EU gründet, nämlich die Achtung der Menschenwürde, Freiheit, Demokratie, Gleichheit, Rechtsstaatlichkeit und die Wahrung der Menschenrechte sowie Minderheitenrechte.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. Agh, Attila: Decline of democracy in Central-Eastern Europe: The last decade as the lost decade in democratization, in: Journal of Comparative Politics, Jg. 49, Heft 2 (2017), S. 4-34.Google Scholar
  2. Bendiek, Annegret: Wie effektiv ist Europäische Nachbarschaftspolitik? Sechzehn Länder im Vergleich, SWP-Studie S 24, Berlin 2008.Google Scholar
  3. Bertelsmann Stiftung: Transformation Index BTI 2016, in: https://www.bti-project.org/de/(Zugriff: 28.8.2017).
  4. Dimitrova, Antoaneta / Pridham, Geoffrey: International Actors and Democracy Promotion in Central and Eastern Europe: The Integration Model and its limits, in: Democratization, Jg. 11, Heft 5 (2004), S. 91-112.Google Scholar
  5. Europäische Kommission: Europäische Nachbarschaftspolitik. Strategiepapier, KOM (2004) 373 endgültig, 12. Mai 2004, Brüssel, in: http://library.euneighbours.eu/sites/default/files/strategy_paper_de.pdf (Zugriff: 30.11.2017).
  6. Europäische Kommission: Ein neuer Rahmen zur Stärkung des Rechtsstaatsprinzips, COM (2014) 158 final, 11. März 2014, Brüssel, in: http://eur-lex.europa.eu/legalcontent/DE/TXT/?uri=CELEX:52014DC0158 (Zugriff: 31.1.2018).
  7. Europäisches Parlament: Bericht über die Lage der Grundrechte: Standards und Praktiken in Ungarn, 2012/2130(INI), 25. Juni 2013, in: http://www.europarl.europa.eu/sides/getDoc.do?pubRef=//EP//TEXT+REPORT+A7-2013-0229+0+DOC+XML+V0//DE (Zugriff: 31.1.2018).
  8. Freedom House: Nations in Transit 2017. The False Promise of Populism, in: https://freedomhouse.org/report/nations-transit/nations-transit-2017 (Zugriff: 28.8.2017).
  9. Gateva, Eli: Post-accession conditionality. Support Instrument for Continuous Pressure?, in: KFG-Working Papers Series, Nr. 18, Oktober 2010, http://userpage.fu-berlin.de/kfgeu/kfgwp/wpseries/WorkingPaperKFG_18.pdf (Zugriff: 30.11.2017).
  10. Gershman, Carl / Allen, Michael: The assault on democracy assistance, in: Journal of Democracy, Jg. 17, Heft 2 (2006), S. 36-51.Google Scholar
  11. Grabbe, Heather: A Partnership for Accession? The Implications of EU Conditionality for the Central and East European Applicants, Robert Schuman Centre Working Paper Nr. 12, San Domenico 1999.Google Scholar
  12. Grabbe, Heather: The EU‘s transformative power. Europeanization through conditionality in Central and Eastern Europe, Basingstoke 2006.Google Scholar
  13. Jünemann, Annette / Knodt, Michèle: Explaining EU-Instruments and Strategies of EU Democracy Promotion. Concluding Remarks, in: Knodt, Michèle / Jünemann, Annette (Hrsg.): Externe Demokratieförderung durch die Europäische Union, Baden-Baden 2007, S. 353-371.Google Scholar
  14. Kitschelt, Herbert u. a. (Hrsg.): Post-Communist Party Systems: Competition, Representation, and Inter-Party Cooperation, Cambridge 1999.Google Scholar
  15. Kneuer, Marianne / Demmelhuber, Thomas: Gravity centres of authoritarian rule: a conceptual approach, in: Democratization, Jg. 23, Heft 5 (2016), S. 775-796.Google Scholar
  16. Kneuer, Marianne: Deficits in the quality of democracy? The effects of unstable party systems in Central Eastern Europe, in: Erdmann, Gero / dies. (Hrsg.): Regression of Democracy?, Sonderheft der Zeitschrift für Vergleichende Politikwissenschaft, Heft 8 (2011), S. 133-175.Google Scholar
  17. Kneuer, Marianne: Demokratieförderung als globale Norm, in: Schapper, Andrea / Fleschenberg dos Ramos Pineu, Andrea / dies. (Hrsg): Globale Normen zwischen Anspruch und Wirklichkeit, Baden-Baden 2013, S. 35-71.Google Scholar
  18. Kneuer, Marianne: Demokratisierung durch die EU. Süd- und Ostmitteleuropa im Vergleich, Wiesbaden 2007.Google Scholar
  19. Kneuer, Marianne: Demokratisierung und Internationale Politik, in: Sauer, Frank / Masala, Carlo (Hrsg.): Handbuch für Internationale Beziehungen, 2. Auflage, Wiesbaden 2017, S. 1017-1045.Google Scholar
  20. Kneuer, Marianne: Erosión de democracia. Un viejo-nuevo fenomeno de regresión democrática. [Demokratische Erosion. Ein altes-neues Phänomen demokratischer Regression], Paper auf der Konferenz ALACIP, Montevideo, 28. Juli 2017.Google Scholar
  21. Kneuer, Marianne: Südeuropa im Vergleich, in: Lauth, Hans-Joachim (Hrsg.): Politische Systeme im Vergleich, Oldenburg 2014, S. 435-481.Google Scholar
  22. Kneuer, Marianne: The tandem of populism and Euroscepticism: a comparative perspective in the light of the European crises, in: Comparative Social Science, 22. Januar 2018,  https://doi.org/10.1080/21582041.2018.1426874 (Zugriff: 31.1.2018).
  23. Kokot, Michał: Orbán macht den Putin, in: Zeit Online vom 30. Juli 2014, http://www.zeit.de/politik/ausland/2014-07/viktor-orban-ungarn-demokratie (Zugriff: 25.8.2017).
  24. Krastev, Ivan: The Strange Death of the Liberal Consensus, in: Journal of Democracy, Jg. 18, Heft 4 (2007), S. 56-64.Google Scholar
  25. Merkel, Wolfgang. Gegen alle Theorie. Die Konsolidierung der Demokratie in Osteuropa, in: Politische Vierteljahresschrift, Jg. 48, Heft 3 (2007), S. 413-433.Google Scholar
  26. Mingiu-Pippidi, Alina: EU Accession is No ‚End of History‘, in: Journal of Democracy, Jg. 18, Heft 4 (2007), S. 8-17.Google Scholar
  27. Müller, Jan-Werner: Defending Democracy within the EU, in: Journal of Democracy, Jg. 24, Heft 2 (2013), S. 138-150.Google Scholar
  28. Neuss, Beate: Die Osterweiterung der EU als Herausforderung eigener Art, in: Schubert, Klaus / Müller-Brandeck-Bocquet, Gisela (Hrsg.): Die Europäische Union als Akteur der Weltpolitik, Opladen 2000, S. 45-65.Google Scholar
  29. Neuss, Beate: Starke Selbstzweifel und Selbstzweifel als Stärke. Wie tragfähig ist das westliche Demokratiemodell?, in: Die Politische Meinung, Jg. 58, Nr. 523 (2013), S. 45-50.Google Scholar
  30. Peters, Dirk / Wagner, Wolfgang: Die Europäische Union in den Internationalen Beziehungen, in: Holzinger, Katharina u. a. (Hrsg.): Die Europäische Union. Theorien und Analysekonzepte, Paderborn u. a. 2005, S. 215-272.Google Scholar
  31. Risse, Thomas: Conclusions: Towards transatlantic democracy promotion?, in: Magen, Amichai / Risse, Thomas / McFaul, Michael (Hrsg.): Promoting Democracy and the Rule of Law. American and European Strategies, Houndmills 2009, S. 244-271.Google Scholar
  32. Rupnik, Jacques: From Democracy Fatigue to Populist Backlash, in: Journal of Democracy, Jg. 18, Heft 4 (2007), S. 17-26.Google Scholar
  33. Schimmelfennig, Frank / Sedelmeier, Ulrich: Governance by Conditionality. EU Rule Transfer to the Candidate Countries of Central and Eastern Europe, in: Journal of European Public Policy, Jg. 11, Heft 4 (2004), S. 669-687.Google Scholar
  34. Schimmelfennig, Frank / Sedelmeier, Ulrich: The Europeanization of Central and Eastern Europe, Ithaka 2005.Google Scholar
  35. Schimmelfennig, Frank / Engert, Stefan / Knobel, Heiko: Europäisierung in Osteuropa: Reaktionen auf die demokratische Konditionalität, in: Österreichische Zeitung für Politikwissenschaft, Jg. 32, Heft 3 (2003), S. 321-337.Google Scholar
  36. Steunenberg, Bernhard / Dimitrova, Antoaneta: Compliance in the EU enlargement process: The limits of conditionality, in: European Integration Online Papers, Jg. 11 (2007), http://eiop.or.at/eiop/pdf/2007-005.pdf (Zugriff: 28.8.2017).
  37. Tansey, Oisín: The International Politics of Authoritarian Rule. Oxford 2016.Google Scholar
  38. Vachudova, Milada Anna: Europe Undivided. Democracy, Leverage, and Integration after Communism, Oxford 2005.Google Scholar
  39. Whitehead, Laurence: Antidemocracy Promotion. Four Strategies in Search of a Framework, in: Taiwan Journal of Democracy, Jg. 10, Heft 2 (2014), S. 1-24.Google Scholar
  40. Wieliński, Bartosz T.: Timmermans: ‘Poland should be a leader in Europe – but it needs to cooperate’, Gazeta Wyborcza Interview with Frans Timmermans, in: Euractiv vom 22. Mai 2017 https://www.euractiv.com/section/justice-home-affairs/interview/timmermans-poland-should-be-a-leader-in-europe-but-it-needs-to-cooperate/ (Zugriff: 31.1.2018).

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.HildesheimDeutschland

Personalised recommendations