Advertisement

Technik der Kommunikation als kulturbedingte Konzeptualisierungs-Traditionen

  • Christopher M. Schmidt
Chapter
Part of the Europäische Kulturen in der Wirtschaftskommunikation book series (EKW, volume 28)

Zusammenfassung

Die Frage der Technik der Kommunikation wird in diesem Beitrag unter kulturtheoretischer Perspektive als die Frage nach möglichen landeskulturellen Traditionen der konzeptuellen Ausprägung von Fachinhalten diskutiert. Dabei wird die ubiquitäre Annahme der kulturellen Ungebundenheit von Fachtermini – und somit auch die Universalitätsthese von Fachwissen – kritisch hinterfragt. Am Beispiel der Ergebnisse aus einer umfassenden kulturvergleichenden Studie zur deutschen und schwedischen Organisationstheorie im Bereich der Betriebswirtschaftslehre wird gezeigt, welche zentrale Funktion kognitiv verankerte Konzeptualisierungen für die Vermittlung von Fachwissen haben können. Diese sind aufgrund ihrer kulturspezifischen Verankerung sowohl verbal als auch nonverbal nachweisbar. Dabei kann es sogar zu diametral entgegengesetzten Fachauffassungen kommen. In seinem vollen Ausmaß kann dies vor allem auf konzeptueller Ebene des Sprachgebrauchs nachgewiesen werden. Aufgrund der unterschiedlichen konzeptualisierten Fachtraditionen wird das Vorhandensein sehr unterschiedlicher Fachtermini zu gleichen Handlungsbereichen in verschiedenen Sprachen am Beispiel der beiden im vorliegenden Beitrag untersuchten Sprach- Kulturen nachvollziehbar.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Andersson, Curt (1994): Organisationsteori. Lund: Studentlitteratur.Google Scholar
  2. Beck, Heinrich (1969): Philosophie der Technik. Trier: Spee.Google Scholar
  3. Bernecker, Michael (1999): Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre. München/Wien: Oldenbourg.Google Scholar
  4. Bolten, Jürgen (2015): Einführung in die Interkulturelle Wirtschaftskommunikation. 2. Auflage. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.Google Scholar
  5. Bruzelius, Lars H./Skärvad, Per-Hugo (1995): Integrerad organisationslära. 7. Auflage. Lund: Studentlitteratur.Google Scholar
  6. Bungarten, Theo (Hrsg.) (1994): Deutsch-deutsche Kommunikation in der Wirtschaft. Tostedt: Attikon.Google Scholar
  7. Busse, Dietrich (2008): Linguistische Epistemologie – Zur Konvergenz von kognitiver und kulturwissenschaftlicher Semantik am Beispiel von Begriffsgeschichte, Diskursanalyse und Frame- Semantik. Berlin, New York: DeGruyter.Google Scholar
  8. Busse, Dietrich (2009): Semantik. Paderborn: Fink.Google Scholar
  9. Busse, Dietrich (2012): Frame-Semantik. Ein Kompendium. Berlin: De Gruyter.Google Scholar
  10. Czarniawska, Barbara (Hrsg.) (2000): Organisationsteori på svenska. Malmö: Liber.Google Scholar
  11. Dahl, Øyvind (2001): Møter mellom mennesker. Interkulturell kommunikasjon. Oslo: Gyldendal.Google Scholar
  12. Drozd, Lubomir/Seibicke, Wilfried (1973): Deutsche Fach- und Wissenschaftssprache. Bestandsaufnahme, Theorie, Geschichte.Wiesbaden: Brandstätter.Google Scholar
  13. Edström, Anders/Jönsson, Sten (2000): Svenskt ledarskap. In: Czarniawska (Hrsg) (2000): 149-171.Google Scholar
  14. Eisenführ, Franz (2000): Einführung in die Betriebswirtschaftslehre. 3. Auflage. Stuttgart: Schäffer- Poeschel Verlag.Google Scholar
  15. Gethmann, Carl Friedrich (Hrsg.) (2011): Lebenswelt und Wissenschaft. Hamburg: Felix Meiner.Google Scholar
  16. Grunwald, Armin (2011): Einführung: Technik und Leben – zur neuen philosophischen Aktualität eines klassischen Themas. In: Gethmann (2011): 113-122.Google Scholar
  17. Gutmann, Mathias (2011): Leben und Technik. In: Gethmann (2011): 123-145.Google Scholar
  18. Habermas, Jürgen (1981): Theorie des kommunikativen Handelns. Band 2. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  19. Hofstede, Geert (1988): Culture’s Consequences. International Differences in Work-Related Values. Newbury Park u.a.: Sage.Google Scholar
  20. Janich, Nina (Hrsg.) (2012): Handbuch Werbekommunikation. Sprachwissenschaftliche und interdisziplinäre Zugänge. Tübingen: Francke.Google Scholar
  21. Janich, Peter (2001): Logisch-pragmatische Propädeutik. Ein Grundkurs im philosophischen Reflektieren. Weilerswirst: Velbrück Wissenschaft.Google Scholar
  22. Johnson, Mark (1987): The Body in the Mind. The Bodily Basis of Meaning, Imagination, and Reason. Chicago/London: UP Chicago.Google Scholar
  23. Kluckhohn, Clyde (1951): The Study of Culture. In: Lerner/Lasswell (Hrsg.) (1951): 86-101.Google Scholar
  24. Knapp, Karlfried/Knapp-Potthoff, Annelie (1990): Interkulturelle Kommunikation. In: Zeitschrift für Fremdsprachenforschung 1. 62-93.Google Scholar
  25. Knittler, Friedrich (2005): Techniken, künstlerische. In: Barck, Karlheinz/Fontius, Martin/ Schlenstedt, Dieter/Steinwachs, Burkhart/Wolfzettel (2005): 15-23.Google Scholar
  26. Krüger, Wilfried (2001): Organisation. In: Bea, Franz X./Dichtl, Erwin/Schweitzer, Marcell (Hrsg.): Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, Bd. 2: Führung. 8. Auflage. Stuttgart: Lucius & Lucius, 127-216.Google Scholar
  27. Lakoff, George (1993): The Contemporary Theory of Metaphor. In: Ortony (Hrsg.): Metaphor and thought. 2. Auflage. Cambridge: University Press. 202-251.Google Scholar
  28. Lerner, Daniel/Lasswell, Harold D. (Hrsg.) (1951): The Policy Sciences. Recent Developments in Scope and Methods. Stanford: Stanford University Press.Google Scholar
  29. Lewis, Richard D. (1999): When Cultures Collide: Managing Successfully across Cultures. London: Brealey.Google Scholar
  30. o.V. (1989): Technik. In: Duden Etymologie. Herkunftswörterbuch der deutschen Sprache. 2. Auflage. Von Günther Drosdowski. Duden Band 7.Google Scholar
  31. Pätzold, Detlev (2003): Die Technik – techne und poiesis. In: Sandkühler, Hans Jörg/Pätzold, Detlev (2003): 211-219.Google Scholar
  32. Pirntke, Gunter (2007): Moderne Organisationslehre. Aktuelle Konzepte und Instrumente. Mit Aufgaben und Lösungen. Renningen: Expert.Google Scholar
  33. Sandkühler, Hans Jörg/Pätzold, Detlev (Hrsg.) (2003): Kultur und Symbol. Ein Handbuch zur Philosophie Ernst Cassirers. Stuttgart/Weimar: J.B. Metzler.Google Scholar
  34. Schein, Edgar H. (2010): Organizational culture and leadership. San Francisco: Jossey-Bass.Google Scholar
  35. Schierenbeck, Henner (1989): Grundzüge der Betriebswirtschaftslehre. 10. Auflage. München: Oldenbourg.Google Scholar
  36. Schmidt, Christopher M. (2001): Abstraktionsgrad als Fachsprachenparameter? Die methodologische Relevanz eines kognitionslinguistisch fundierten Fachsprachen-Begriffs aus interkultureller Perspektive. In: Zeitschrift für Angewandte Linguistik 34. 83-104.Google Scholar
  37. Schmidt, Christopher M. (2010): Kognitive Modelle in der Wirtschaftskommunikation. Eine kognitionslinguistische Fundierung kulturbedingter Konzeptionalisierung. Sternenfels: Wissenschaft & Praxis.Google Scholar
  38. Sjöstrand, Sven-Erik (1991): Organisationsteori. 3. Auflage. Lund: Studentlitteratur.Google Scholar
  39. Sjöstrand, Sven-Erik (2000): „Företagsledning“. In: Czarniawska (Hrsg.) (2000): 12-42.Google Scholar
  40. Thomas, Alexander (1994): Kulturelle Divergenzen in der deutsch-deutschen Wirtschaftskommunikation. In: Bungarten (1994): 69-89.Google Scholar
  41. Ward, Colleen/Bochner, Stephen/Furnham, Adrian (2001): The Psychology of Culture Shock. London/ New York: Routledge.Google Scholar
  42. Ziem, Alexander (2008): Frames und sprachliches Wissen. Kognitive Aspekte der semantischen Kompetenz. Berlin: de Gruyter.Google Scholar
  43. Ziem, Alexander (2012): Werbekommunikation semantisch. In: Janich (2012): 65-87.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.Universität Åbo AkademiÅbo/TurkuFinnland

Personalised recommendations