Advertisement

Per „Wissensmesse“ zum Forschungsprogramm – Arbeitsphasen und Abstimmungsprozesse zwischen Wissenschaft und Praxis

  • Regina Rhodius
  • Michael Pregernig
Open Access
Chapter

Zusammenfassung

Der Beitrag beschreibt, wie in frühen Phasen eines transdisziplinären Projekts Wissenschaftler(innen) und Praxisakteure in einem partizipativen Prozess zu einem Forschungsprogramm gelangen können, das sowohl Bedarfe von Praxisakteuren als auch Forschungsbedarfe aufgreift. Dazu wird ein sequentielles Vorgehen vorgestellt, welches in 13 Schritten die Etablierung von Projektstrukturen, die Festlegung von Themenschwerpunkten, die Erarbeitung von Ideen für Teilprojekte, deren Präsentation auf einer so genannten „Wissensmesse“ sowie schließlich die Überarbeitung der Teilprojekte und die Festlegung des Forschungsprogramms beschreibt. Das Vorgehen fokussiert auf die Forschungsziele und-fragen. Es dient dazu, einen kohärenten Rahmen zu erarbeiten, der die Forschung im Reallabor oder einem analogen transdisziplinären Format für einen längeren Zeitraum strukturieren und anleiten soll. Es eignet sich insbesondere für die Integration der Fachöffentlichkeit (z. B. öffentlich-rechtliche Verwaltung, privatwirtschaftliche Unternehmen) sowie der organisierten Öffentlichkeit (z. B. Verbände, Vereine).

Schlüsselwörter

Reallabore transdisziplinäre Forschung Praxisakteure Methoden Co-Design Co-Produktion Projektstruktur Aufbau Kooperation Kooperationsstruktur 

Literatur

  1. Alcántara, S., Bach, N., Kuhn, R., & Ullrich, P. (2016). Demokratietheorie und Partizipationspraxis: Analyse und Anwendungspotentiale deliberativer Verfahren. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  2. Arbter, K. (2012). Praxisbuch Partizipation: Gemeinsam die Stadt entwickeln. Wien: Magistrat der Stadt Wien.Google Scholar
  3. Arnold, A., & Piontek, F. M. (2018). Zentrale Begriffe im Kontext der Reallaborforschung. In R. Defila & A. Di Giulio (Hrsg.), Transdisziplinär und transformativ forschen. Eine Methodensammlung (S. 143-154). Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  4. Beecroft, R., Trenks, H., Rhodius, R., Benighaus, C., & Parodi, O. (2018).Google Scholar
  5. Bachinger, M., Bleher, D., Rau, H., & Prieß, R. (2018). Die „WiNo-Methode“ zur Identifikation von Wissen in transdisziplinären Netzwerken mithilfe der Wissensbilanzierung. In R. Defila & A. Di Giulio (Hrsg.), Transdisziplinär und transformativ forschen. Eine Methodensammlung (S. 301-327). Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  6. Bachinger, M., & Rhodius, R. (2018). Anforderungen an die Governance von transdisziplinären Lernprozessen in Reallaboren. Das Beispiel des „Wissensdialogs Nordschwarzwald (WiNo)“. Berichte. Geographie und Landeskunde, 91 (1), (S. 81-96). (im Druck).Google Scholar
  7. Bergmann, M., Brohmann, B., Hoffmann, E., Loibl, M. C., Rehaag, R., Schramm, E., & Voß, J. P. (2005). Qualitätskriterien transdisziplinärer Forschung: Ein Leitfaden für die formative Evaluation von Forschungsprojekten. Frankfurt a. M.: ISOE.Google Scholar
  8. Blättel-Mink, B., Kastenholz, H. G., Schneider, M., & Spurk, A. (2003). Nachhaltigkeit und Transdisziplinarität: Ideal und Forschungspraxis. Stuttgart: Akademie für Technikfolgenabschätzung in Baden-Württemberg.Google Scholar
  9. Defila, R., & Di Giulio, A. (2018a). Partizipative Wissenserzeugung und Wissenschaftlichkeit – ein methodologischer Beitrag. In R. Defila & A. Di Giulio (Hrsg.), Transdisziplinär und transformativ forschen. Eine Methodensammlung (S. 39-67). Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  10. Defila, R., & Di Giulio, A. (2018b). Reallabore als Quelle für die Methodik transdisziplinären und transformativen Forschens – eine Einführung. In R. Defila & A. Di Giulio (Hrsg.), Transdisziplinär und transformativ forschen. Eine Methodensammlung (S. 9-35). Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  11. Defila, R., Di Giulio, A., & Scheuermann, M. (2006). Forschungsverbundmanagement: Handbuch für die Gestaltung inter- und transdiziplinärer Projekte. Zürich: vdf Hochschulverlag.Google Scholar
  12. Di Giulio, A., Defila, R., & Brückmann, Th (2016). „Das ist halt das eine… Praxis, das andere ist Theorie“ – Prinzipien transdisziplinärer Zusammenarbeit im Forschungsalltag. In R. Defila & A. Di Giulio (Hrsg.), Transdisziplinär forschen – zwischen Ideal und gelebter Praxis. Hotspots, Geschichten, Wirkungen (S. 189-286). Frankfurt a. M., New York: Campus.Google Scholar
  13. Grießhammer, R., & Brohmann, B. (2015). Wie Transformationen und gesellschaftliche Innovationen gelingen können. Dessau-Roßlau: Umweltbundesamt.Google Scholar
  14. Hoyningen-Huene, P. (1987). Context of Discovery and Context of Justification. Studies In History and Philosophy of Science, 18 (4), (S. 501-515).Google Scholar
  15. Königswieser, R., & Keil, M. (Hrsg.). (2000). Das Feuer großer Gruppen: Konzepte, Designs, Praxisbeispiele für Großveranstaltungen. Stuttgart: Klett Cotta.Google Scholar
  16. Lang, D. J., Wiek, A., Bergmann, M., Stauffacher, M., Martens, P., Moll, P., . . . Thomas, C. J. (2012). Transdisciplinary research in sustainability science: practice, principles, and challenges. Sustainability Science, 7 (1), (S. 25-43).Google Scholar
  17. Moser, S. C. (2016). Can science on transformation transform science? Lessons from codesign. Current Opinion in Environmental Sustainability, 20, (S. 106-115).Google Scholar
  18. Parodi, O., Beecroft, R., Albiez, M., Quint, A., Seebacher, A., Tamm, K., & Waitz, C. (2016). Von „Aktionsforschung“ bis „Zielkonflikte“ – Schlüsselbegriffe der Reallaborforschung. Technikfolgenabschätzung – Theorie und Praxis, 25 (3), (S. 9-18).Google Scholar
  19. Pregernig, M., Rhodius, R., & Winkel, G. (2018). Design junctions in real-world laboratories: Analyzing experiences gained from the project „Knowledge Dialogue Northern Black Forest“. GAIA, 27 (S1), (S. 32-38). (im Druck).Google Scholar
  20. Rhodius, R., Pregernig, M., & Koch, B. (2016). Herausforderungen transdisziplinären Arbeitens im Reallabor ,Wissensdialog Nordschwarzwald‘. Technikfolgenabschätzung – Theorie und Praxis, 25 (3), (S. 19-25).Google Scholar
  21. Seliger, R. (2008). Einführung in Großgruppen-Methoden. Heidelberg: Carl Auer Compact.Google Scholar
  22. Weingart, P. (1993). Close Encounters of the Third Kind: Science and the Context of Relevance. In T. Brante, S. Fuller, & W. Lynch (Hrsg.), Controversial Science: From Content to Contention (S. 153-174). Albany: SUNY Press.Google Scholar
  23. Wiek, A. (2007). Challenges of Transdisciplinary Research as Interactive Knowledge Generation Experiences from Transdisciplinary Case Study Research. GAIA, 16 (1), (S. 52-57).Google Scholar
  24. Will, H., Wünsch, U., & Polewsky, S. (2009). Info-, Lern- und Change-Events: Ideenbuch für Veranstaltungen. Weinheim: Beltz.Google Scholar

Copyright information

© Der/die Herausgeber bzw. der/die Autor(en) 2018

Open Access Dieses Kapitel wird unter der Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz (http://creativecommons.org/licenses/by/4.0/deed.de) veröffentlicht, welche die Nutzung, Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und Wiedergabe in jeglichem Medium und Format erlaubt, sofern Sie den/die ursprünglichen Autor(en) und die Quelle ordnungsgemäß nennen, einen Link zur Creative Commons Lizenz beifügen und angeben, ob Änderungen vorgenommen wurden. Die in diesem Buch enthaltenen Bilder und sonstiges Drittmaterial unterliegen ebenfalls der genannten Creative Commons Lizenz, sofern sich aus der Abbildungslegende nichts anderes ergibt. Sofern das betreffende Material nicht unter der genannten Creative Commons Lizenz steht und die betreffende Handlung nicht nach gesetzlichen Vorschriften erlaubt ist, ist für die oben aufgeführten Weiterverwendungen des Materials die Einwilligung des jeweiligen Rechteinhabers einzuholen.

Authors and Affiliations

  1. 1.Wissensdialog NordschwarzwaldUniversität FreiburgFreiburgDeutschland
  2. 2.Sustainability GovernanceUniversität FreiburgFreiburgDeutschland

Personalised recommendations