Advertisement

Formen, Wechselwirkungen und Relationen

Zur Aktualität einer soziologischen Theorie
  • Rainer SchützeichelEmail author
Chapter

Zusammenfassung

Vor dem Hintergrund der gegenwärtigen sozialtheoretischen und sozialontologischen Diskussionen über Reduktionismus und Emergenz, über Struktur und Handlung und über soziale Objekte als sich selbst herstellende Gebilde zeigt sich die Aktualität von Simmels Soziologie, denn diese versucht schon früh, einen neuen Weg diesseits und jenseits mikro- und makrotheoretischer Reduktionismen zu begründen. Der Beitrag rekonstruiert aus diesem Grunde die theoretische Konzeption Simmels und die sie tragenden Grundunterscheidungen von Einheit und Wechselwirkung wie von Form und Inhalt und zeigt ihren Gewinn für die aktuellen Diskussionen auf.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Bergmann, Jörg. 2011. Von der Wechselwirkung zur Interaktion – Georg Simmel und die Mikrosoziologie heute. In: H. Tyrell/O. Rammstedt/I. Meyer (Hg.): Georg Simmels große ›Soziologie‹. Bielefeld: transcript, S. 125-148.Google Scholar
  2. Bevers, Antonius M. 1985. Dynamik der Formen bei Georg Simmel. Berlin: Duncker & Humblot.Google Scholar
  3. Böhringer, Hannes. 1976. Spuren von spekulativem Atomismus in Simmels formaler Soziologie. In: H. Böhringer/K. Gründer (Hg.): Ästhetik und Soziologie um die Jahrhundertwende: Georg Simmel. Frankfurt/M.: Klostermann, S. 105-114.Google Scholar
  4. Bube, Tobias. 2007. Zwischen Kultur- und Sozialphilosophie. Wirkungsgeschichtliche Studien zu Wilhelm Dilthey. Würzburg: Königshausen & Neumann.Google Scholar
  5. Dilthey, Wilhelm. 1990. Einleitung in die Geisteswissenschaften (Gesammelte Schriften, 1. Bd.). 9. unv. Aufl. Stuttgart: Teubner.Google Scholar
  6. Fink, Eugen. 1957. Operative Begriffe in Husserls Phänomenologie. In: Zeitschrift für philosophische Forschung 11(3), S. 321-337.Google Scholar
  7. Fodor, Jerry. 1974. Special Sciences: Or the Disunity of Science as a Working Hypothesis. In: Synthese 28, S. 97–115.Google Scholar
  8. Frisby, David. 1992. Simmel and Since. Essays on Georg Simmel’s Social Theory. London: Routledge.Google Scholar
  9. Helle, Horst Jürgen. 1986. Dilthey, Simmel and Verstehen. Frankfurt/M.: Lang.Google Scholar
  10. Hoeltje, Miguel et al. (Hg.) 2013. Varieties of Dependence. München: Philosophica.Google Scholar
  11. Ikeda, Mitsuyoshi. 2007. Atom und Wechselwirkungals regulative Weltprinzipien. Zu den Zentralbegriffen des jungen Simmel. In: Simmel Studies 17(1), S. 77-104.Google Scholar
  12. Kaern, Michael. 1990. The World as Human Construction. In: M. Kaern et al. (Hg.): Georg Simmel and Contemporary Sociology. Dordrecht: Kluwer, S. 75-98.Google Scholar
  13. Kieserling, André. 2010. Simmels Formen in Luhmanns Verfahren. In: B. Stollberg-Rilinger/A. Krischer (Hg.): Herstellung und Darstellung von Entscheidungen. Berlin: Duncker & Humblot, S. 109-125.Google Scholar
  14. Ders. 2011. Simmels Sozialformenlehre: Probleme eines Theorieprogramms. In: H. Tyrell/O. Rammstedt/I. Meyer (Hg.): Georg Simmels große ›Soziologie‹. Bielefeld: transcript, S. 181-206.Google Scholar
  15. Köhnke, Klaus Christian. 1990. Four Concepts of Social Science at Berlin University: Dilthey, Lazarus, Schmoller and Simmel. In: M. Kaern et al. (Hg.): Georg Simmel and Contemporary Sociology. Dordrecht: Kluwer, S. 99-107.Google Scholar
  16. Krech, Volkhard. 1998. Georg Simmels Religionstheorie. Tübingen: Mohr.Google Scholar
  17. Lichtblau, Klaus. 1994. Kausalität oder Wechselwirkung? In: G. Wagner/H. Zipprian (Hg.): Max Webers Wissenschaftslehre. Frankfurt/M.: Suhrkamp, S. 527-562.Google Scholar
  18. Luhmann, Niklas. 1984. Soziale Systeme. Frankfurt/M.: Suhrkamp.Google Scholar
  19. Martin, John Levi. 2011. Social Structures. Princeton: Princeton University Press.Google Scholar
  20. Mayntz, Renate, und B. Nedelmann. 1987. Eigendynamische soziale Prozesse. In: Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie 39(4), S. 648-668.Google Scholar
  21. Meyer, Ingo. 2017. Georg Simmels Ästhetik. Autonomiepostulat und soziologische Referenz. Weilerswist: Velbrück.Google Scholar
  22. Möckel, Christian. 1998. ‚Leben‘ als Quell symbolischer Formen. Eine Auseinandersetzung Cassirers mit Simmel und Scheler. In: Logos N.F. 5, S. 355-386.Google Scholar
  23. Nedelmann, Birgitta. 1983. Georg Simmel. Emotion und Wechselwirkung in intimen Gruppen. In: F. Neidhardt (Hg.): Gruppensoziologie. Opladen: Westdeutscher Verlag, S. 174-209.Google Scholar
  24. Dies. 1984. Georg Simmel als Klassiker soziologischer Prozeßanalysen. In: H.-J. Dahme/O. Rammstedt (Hg.): Georg Simmel und die Moderne. Frankfurt/M.: Suhrkamp, S. 91-115.Google Scholar
  25. Orth, Ernst Wolfgang. 1988. Operative Begriffe in Ernst Cassirers Philosophie der symbolischen Formen. In: H.-J. Braun et al. (Hg.): Über Ernst Cassirers Philosophie der symbolischen Formen. Frankfurt/M.: Suhrkamp, S. 45-74.Google Scholar
  26. Petzke, Martin. 2011. Soziale Differenzierung im Werk Georg Simmels – mit besonderem Blick auf Wilhelm Dilthey. In: H. Tyrell/O. Rammstedt/I. Meyer (Hg.): Georg Simmels große ›Soziologie‹. Bielefeld: transcript, S. 149-180.Google Scholar
  27. Pyyhtinen, Olli. 2010. Simmel and ‘the Social’. Houndmills: Palgrave Macmillan.Google Scholar
  28. Ders. 2016. The Real as Relation: Simmel as Pioneer of Relational Sociology. In: T. Kemple/O. Pyythinen (Hg.): The Anthem Companion to Georg Simmel. London: Anthem Press, S. 101-120.Google Scholar
  29. Rammstedt, Otthein. 2008. Georg Simmel und die Soziologie. In: Ders. (Hg.): Georg Simmel: Individualismus der modernen Zeit. Frankfurt/M.: Suhrkamp, S. 361-391.Google Scholar
  30. Schermer, Henry, und D. Jary. 2013. Form and Dialectic in Georg Simmel’s Sociology. Houndmills: Palgrave Macmillan.Google Scholar
  31. Schmid, Michael. 1986. Georg Simmel: Die Dynamik des Lebens. In: J. Speck (Hg.): Grundprobleme der großen Philosophen. Philosophie der Neuzeit IV. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, S. 216-264.Google Scholar
  32. Schützeichel, Rainer. 2015. Pfade, Mechanismen, Ereignisse. Zur gegenwärtigen Forschungslage in der Soziologie sozialer Prozesse. In: Ders./S. Jordan (Hg.): Prozesse. Formen, Dynamiken, Erklärungen. Wiesbaden: Springer VS, S. 87-148.Google Scholar
  33. Ders. 2017a. Ontologischer Reduktionismus und relationale Soziologie. In: G. Wagner (Hg.): Die Provokation der Reduktion. Beiträge zur Wissenschaftstheorie der Soziologie. Wiesbaden: Harrassowitz, S. 119-152.Google Scholar
  34. Ders. 2017b. Small Variations and Huge Differences. Über zwei Chicagoer Schulen. In: Soziologische Revue 40(4), S. 563-576.Google Scholar
  35. Searle, John B. 1995. The Construction of Social Reality. New York: Simon & Schuster.Google Scholar
  36. Simmel, Georg. 1958. Anfang einer unvollendeten Selbstdarstellung. In: K. Gassen/M. Landmann (Hg.): Buch des Dankes an Georg Simmel. Berlin: Duncker & Humblot.Google Scholar
  37. Spencer Brown, George. 2004. Laws of Form. 4. Aufl. Leipzig: Bohmeier.Google Scholar
  38. Steinhoff, Maria. 1924/25. Die Form als soziologische Grundkategorie bei Georg Simmel. In: Kölner Vierteljahreshefte für Soziologie 4, S. 215-259.Google Scholar
  39. Tenbruck, Friedrich H. 1958. Georg Simmel (1858–1918). In: Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie 10, S. 587-614.Google Scholar
  40. Vandenberghe, Fréderic. 1996. Comparing Neo-Kantians: Ernst Cassirer and Georg Simmel. Manchester Sociology Occasional Papers No. 49. Manchester: Manchester University.Google Scholar
  41. Ders. 2001. La Sociologie de Georg Simmel. Paris: Editions La Découverte.Google Scholar
  42. von Bormann, Claus et al. 1972. Form und Materie. In: H.G. Ritter et al. (Hg.): Historisches Wörterbuch der Philosophie. Bd. 2. Basel: Schwabe, Sp. 977-1030.Google Scholar
  43. Weber, Max. 1972. Georg Simmel as Sociologist. With an Introduction by D. N. Levine. In: Social Research 39 (1), S. 155-163.Google Scholar
  44. Weingartner, Rudolph H. 1959. Form and Content in Simmel’s Philosophy of Life. In: K. H. Wolff (Hg.): Georg Simmel, 1858–1918, Columbus: Ohio State University Press, S. 33-60.Google Scholar
  45. Ders. 1960. Experience and Culture. The Philosophy of Georg Simmel. Middletown: Wesleyan University Press.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.Fakultät für SoziologieUniversität BielefeldBochumDeutschland

Personalised recommendations