Advertisement

„Und, warum bist du immer noch da?“

„Naja, weil ich gerade mit dir spreche“
  • Daniela Gruber
Chapter

Zusammenfassung

Autismus ist ein Phänomen, das bekannt ist, aber dennoch fremd und unbegreiflich erscheint. In der Gesellschaft gibt es zwei extreme Vorstellungen darüber, was Autismus kennzeichnet: auf der einen Seite die Unfähigkeit, in einem sozialen Kontext zu funktionieren, auf der anderen der Besitz außergewöhnlicher Fähigkeiten und Intelligenz. Doch diese Vorstellungen sind sehr schematisch, denn beide können zutreffen, nur eine davon oder auch keine. Mit meiner Masterarbeit will ich durch den persönlichen Zugang eine neue vermittelnde Perspektive auf Autismus ermöglichen. Autistische Verhaltensweisen sollen mittels visueller und funktioneller Umsetzungen auf das Medium Buch übertragen werden und so den Autismus erfahrbar machen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Bibliografie

  1. Baron-Cohen, Simon 2008: Autism and Asperger Syndrome. New York: Oxford.Google Scholar
  2. Frith, Uta 1992: Autismus: Ein kognitionspsychologisches Puzzle. Heidelberg, Berlin, New York: Spektrum.Google Scholar
  3. Frith, Uta 2008: Autism: A Very Short Introduction. New York: Oxford.Google Scholar
  4. Goffman, Erving 1996: Über Feldforschung, in: Hubert Knoblauch (Hrsg.): Kommunikative Lebenswelten. Zur Ethnographie einer geschwätzigen Gesellschaft. Konstanz: UVK, S. 261–269.Google Scholar
  5. Goffman, Erving 2010: Stigma: Über Techniken der Bewältigung beschädigter Identität. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  6. Grandin, Temple 2010: The world needs all kinds of minds. TED2010. http://www.ted.com/talks/temple_grandin_the_world_needs_all_kinds_of_minds#t-1096078 (Zugriff: 11. November 2017).
  7. Honer, Anne 2008: Lebensweltanalyse in der Ethnografie, in: Uwe Flick, Ernst von Kardoff und Ines Steinke (Hrsg.): Qualitative Forschung. Ein Handbuch. Reinbek bei Hamburg: Rowohlt Taschenbuch, S. 194–204.Google Scholar
  8. Pfeffer, Florian 2014: To Do: Die neue Rolle der Gestaltung in einer veränderten Welt: Strategien Werkzeuge. Geschäftsmodelle. Mainz: Hermann Schmidt.Google Scholar
  9. Sacks, Oliver 1997: Eine Anthropologin auf dem Mars: Sieben paradoxe Geschichten. Hamburg: Rowohlt.Google Scholar
  10. Todd, Samantha 2015: Eine eigene Welt – Einblick in das Autismus-Spektrum. Zürich: Kommode.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.StatteggÖsterreich

Personalised recommendations