Fazit

Chapter
Part of the Forschungsreihe Rechnungslegung und Steuern book series (FRS)

Zusammenfassung

Die vorliegende Untersuchung hat gezeigt, dass die doppelstöckige Personengesellschaft zwar keine Terra incognita mehr darstellt, dennoch aber zahlreiche Zweifelsfragen der Ertragbesteuerung fortbestehen. Bereits grundlegende Fragestellungen wie die der bilanziellen Erfassung von Mitunternehmeranteilen und der Bildung und Fortentwicklung von Ergänzungsbilanzen über mehrere Beteiligungsstufen sind nicht abschließend geklärt. Grund hierfür ist die steuerlich anerkannte Teilrechtssubjektivität der Personengesellschaft (Einheitsbetrachtung), die jedoch für die Einkommensbesteuerung der Obergesellschafter grundsätzlich keine Abschirmwirkung nach sich ziehen soll (Vielheitsbetrachtung).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.DüsseldorfDeutschland

Personalised recommendations