Advertisement

Gestaltbarkeit aller Lebensbereiche

Der Bildungswert der Lebensweltorientierung für die sozioökonomische Bildung
  • Tonio OefteringEmail author
  • Julia Oppermann
  • Andreas Fischer
Chapter
Part of the Sozioökonomische Bildung und Wissenschaft book series (SOBIWI)

Zusammenfassung

Die Lebensweltorientierung wird in unterschiedlichen Fachdidaktiken zu einem zentralen Prinzip erklärt, bleibt dabei aber oft unhinterfragt. Der Aufsatz fasst den aktuellen Stand der Diskussion zum Prinzip der Lebensweltorientierung zusammen, um sich anschließend darauf zu fokussieren, welchen Bildungswert diese für die sozioökonomische Bildung hat. Dazu wird ein Einblick in Vorstellungen zu den Begriffen der Lebenswelt und des Bildungswertes gegeben, hierbei wird zum vertiefenden Verständnis auch explizit auf politikdidaktische Perspektiven zurückgegriffen. Da sich Lebensweltorientierung erst im Unterricht verwirklicht, wird abschließend der Bogen von der Theorie in die Praxis geschlagen und anhand von zwei Beispiel-Lernaufgaben verdeutlicht, dass „Lebensweltorientierung“ oftmals nur ein Etikett darstellt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Anger, C., Plünnecke, A., & Schmidt, J. (2010). Bildungsrenditen in Deutschland – Einflussfaktoren, politische Optionen und volkswirtschaftliche Effekte. Web: https://iwkoeln.de/_storage/asset/63672/storage/master/file/357995/download/studie_bildungsrenditen-25.pdf. Zugegriffen: 16. Juni 2017.
  2. Berg, S. (2017). Lebensweltorientierung – Mittelschichtsorientierung? In T. Oeftering, J. Oppermann & A. Fischer (Hrsg.), Der „fachdidaktische Code“ der Lebenswelt- und / oder (?) Situationsorientierung. Fachdidaktische Zugänge zu sozialwissenschaftlichen Unterrichtsfächern sowie zum Lernfeldkonzept (S. 51-65). Hohengehren: Schneider.Google Scholar
  3. Blankertz, H. (1966). Bildungstheorie und Ökonomie. In K. Rebel (Hrsg.), Pädagogische Provokationen. Texte zur Schulreform (S. 61-86). Weinheim, Berlin: Beltz.Google Scholar
  4. Blumenberg, H. (2010). Theorie der Lebenswelt. Berlin: Suhrkamp.Google Scholar
  5. Bokelmann, H. (1968). Sozialökonomische Bildung an Gymnasien – Perspektiven zur didaktischen Planung und Effektivitätskontrolle. In Wirtschaft und Höhere Schule. Bd. 9, (S. 39-60). Köln: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  6. Brakemeier, H., & Lisop, I. (1966). Wirtschaftspädagogische Fragen im Oberstufenunterricht des Gymnasiums. In K. Seidelmann & G.-E. Lorenz (Hrsg.), Überfachliche Bildungsbereiche im gymnasialen Unterricht (S. 44-65). Neuwied, Berlin: Luchterhand.Google Scholar
  7. Bude, H. (2008). Die Ausgeschlossenen. Das Ende vom Traum einer gerechten Gesellschaft. München: Hanser.Google Scholar
  8. Bröckling, U. (2007). Das unternehmerische Selbst. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  9. Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung (2017). Bildungsrendite. Web: https://www.diw.de/de/diw_01.c.412302.de/presse/diw_glossar/bildungsrendite.html. Zugegriffen: 08. März 2017.
  10. Engartner, T., & Krisanthan, B. (2014). Ökonomische Bildung in Zeiten der Ökonomisierung – oder: Welchen Anforderungen muss sozio-ökonomische Bildung genügen? In A. Fischer & B. Zurstrassen (Hrsg.), Sozioökonomische Bildung (S. 155-176). Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung.Google Scholar
  11. Fischer, A., & Zurstrassen, B. (Hrsg.). (2014). Sozioökonomische Bildung. Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung.Google Scholar
  12. Friedrichs, W. (2017a). Politische Bildung als dissidente Artikulation in der Lebenswelt. In T. Oeftering, J. Oppermann & A. Fischer (Hrsg.), Der „fachdidaktische Code“ der Lebensweltund / oder (?) Situationsorientierung. Fachdidaktische Zugänge zu sozialwissenschaftlichen Unterrichtsfächern sowie zum Lernfeldkonzept (S. 34-50). Hohengehren: Schneider.Google Scholar
  13. Friedrichs, W. (2017b). Das Politische der Demokratiepädagogik. Kreative Interventionen in der herausgeforderten Demokratie. In M. Förster, W. Beutel & P. Fauser (Hrsg.), Angegriffene Demokratie? Zeitdiagnosen und Einblicke. Schwalbach/Ts.: Wochenschau (im Erscheinen).Google Scholar
  14. Götzl, M., & Jahn, R. W. (2017). Subjektive und intersubjektive Perspektiven auf Lebenssituationen – Zur (strengen) Interdependenz von Situations- und Wissenschaftsorientierung aus der Perspektive des (lernenden) Subjekts. In T. Oeftering, J. Oppermann & A. Fischer (Hrsg.), Der „fachdidaktische Code“ der Lebenswelt- und / oder (?) Situationsorientierung. Fachdidaktische Zugänge zu sozialwissenschaftlichen Unterrichtsfächern sowie zum Lernfeldkonzept (S. 94-111). Hohengehren: Schneider.Google Scholar
  15. Gruschka, A. (2011). Verstehen lernen. Stuttgart: Reclam.Google Scholar
  16. Haarmann, M. P. (2014). Sozioökonomische Bildung – ökonomische Bildung unter der Zielperspektive der Mündigkeit. In A. Fischer & B. Zurstrassen (Hrsg.), Sozioökonomische Bildung (S. 206-222). Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung.Google Scholar
  17. Habermas, J. (2014). Theorie des kommunikativen Handelns. Bd. 2. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  18. Hagedorn, U. (2017). Die Balance von Besonderem und Allgemeinem. Unterrichtliche Codierung und Vermittlungsstrategien als Gegenstand der Unterrichtsforschung in sozialwissenschaftlichen Fächern. In T. Oeftering, J. Oppermann & A. Fischer (Hrsg.), Der „fachdidaktische Code“ der Lebenswelt- und / oder (?) Situationsorientierung. Fachdidaktische Zugänge zu sozialwissenschaftlichen Unterrichtsfächern sowie zum Lernfeldkonzept (S. 21-33). Hohengehren: Schneider.Google Scholar
  19. Hedtke, R. (2014). Was ist sozio-ökonomische Bildung? Perspektiven einer pragmatischen fachdidaktischen Philosophie. In A. Fischer & B. Zurstrassen (Hrsg.), Sozioökonomische Bildung (S. 81 – 127). Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung.Google Scholar
  20. Hedtke, R., & Middelschulte, H. (2017). Über das Agieren von Personen in Situationen. Ein Vorschlag zur Klärung der „Situation“ in der Fachdidaktik. In T. Oeftering, J. Oppermann & A. Fischer (Hrsg.), Der „fachdidaktische Code“ der Lebenswelt- und / oder (?) Situationsorientierung. Fachdidaktische Zugänge zu sozialwissenschaftlichen Unterrichtsfächern sowie zum Lernfeldkonzept (S. 112-136). Hohengehren: Schneider.Google Scholar
  21. Horkheimer, M. (1953). Akademisches Studium. Begriff der Bildung. Fragen des Hochschulunterrichts. Frankfurter Universitätsreden 8. Frankfurt a. M.: Klostermann.Google Scholar
  22. Kant, I. (2008). Beantwortung der Frage: Was ist Aufklärung? In ders., Zum ewigen Frieden und andere Schriften (S. 25-33). Frankfurt a. M.: Fischer.Google Scholar
  23. Klafki, W. (2007). Neue Studien zur Bildungstheorie und Didaktik. Zeitgemäße Allgemeinbildung und kritisch-konstruktive Didaktik. Weinheim, Basel: Beltz.Google Scholar
  24. Klee, A., Partetzke, M., & Schröder, H. (2017). „Bremer Stadtforscher“-Projekt – ein Versuch zur lebensweltorientierten Bildung. In T. Oeftering, J. Oppermann & A. Fischer (Hrsg.), Der „fachdidaktische Code“ der Lebenswelt- und / oder (?) Situationsorientierung. Fachdidaktische Zugänge zu sozialwissenschaftlichen Unterrichtsfächern sowie zum Lernfeldkonzept (S. 153-164). Hohengehren: Schneider.Google Scholar
  25. Kultusministerkonferenz (Hrsg.) (2007). Handreichung für die Erarbeitung von Rahmenlehrplänen der Kultusministerkonferenz für den berufsbezogenen Unterricht in der Berufsschule und ihre Abstimmung mit Ausbildungsordnungen des Bundes für anerkannte Ausbildungsberufe. Web: http://www.kmk.org/fileadmin/Dateien/veroeffentlichungen_beschluesse/2007/2007_09_01-Handreich-Rlpl-Berufsschule.pdf. Zugegriffen: 18. Juni 2017.
  26. Kutscha, G. (1975). Ökonomie an Gymnasien. Ziele, Konflikte, Konstruktionen. München: Kösel.Google Scholar
  27. Krautz, J. (2009). Bildung als Anpassung. Das Kompetenz-Konzept im Kontext einer ökonomisierten Bildung. Fromm Forum 13, 87-100.Google Scholar
  28. Lessenich, S. (2016). Neben uns die Sintflut: Die Externalisierungsgesellschaft und ihr Preis. Berlin: Hanser.Google Scholar
  29. Mack, W., Raab, E., & Rademacker, H. (2003). Schule, Stadtteil, Lebenswelt. Eine empirische Untersuchung. Wiesbaden: VS.Google Scholar
  30. Massing, P., & Weißeno, G. (Hrsg.). (1995). Politik als Kern der politischen Bildung. Wege zur Überwindung unpolitischen Politikunterrichts. Opladen: Leske + Budrich.Google Scholar
  31. Massing, P. (2007). Politik. In G. Weißeno (Hrsg.), Wörterbuch politische Bildung (S. 281-290). Schwalbach/Ts.: Wochenschau.Google Scholar
  32. Mikl-Horke, G. (Hrsg.) (2011a). Sozioökonomie: Die Rückkehr der Wirtschaft in die Gesellschaft. Marburg: Metropolis.Google Scholar
  33. Mikl-Horke, G. (2011b). Was ist Sozioökonomie? Von der Sozialökonomie der Klassiker zur Sozioökonomie der Gegenwart. In dies. (Hrsg.), Sozioökonomie: Die Rückkehr der Wirtschaft in die Gesellschaft (S. 19-58). Marburg: Metropolis.Google Scholar
  34. Niedersächsisches Kultusministerium (2013). Kerncurriculum für die Oberschule Schuljahrgänge 7-10 – Wirtschaft. Hannover. Web: http://db2.nibis.de/1db/cuvo/datei/kcobswirtschaft.pdf. Zugegriffen: 5. Mai 2017.
  35. Negt, O. (2012). Nur noch Utopien sind realistisch: Politische Intervention. Göttingen: Steidl.Google Scholar
  36. OECD (Hrsg.) (2012). PISA Financial Literacy Assessment Framework. Web: http://www.oecd.org/pisa/pisaproducts/46962580.pdf. Zugegriffen: 15. März 2017.
  37. Oeftering, T. (2012). Hannah Arendts Begriff des Politischen als Unterrichtsleitbild der politischen Bildung? In I. Juchler (Hrsg.), Unterrichtsleitbilder in der politischen Bildung (S. 59-70). Schwalbach/Ts.: Wochenschau.Google Scholar
  38. Oeftering, T. (2013). Das Politische als Kern der politischen Bildung? Hannah Arendts Beitrag zur Didaktik des politischen Unterrichts. Schwalbach/Ts.: Wochenschau.Google Scholar
  39. Oeftering., T, Oppermann, J., & Fischer, A. (Hrsg.). (2017a). Der „fachdidaktische Code“ der Lebenswelt- und / oder (?) Situationsorientierung. Fachdidaktische Zugänge zu sozialwissenschaftlichen Unterrichtsfächern sowie zum Lernfeldkonzept. Hohengehren: Schneider.Google Scholar
  40. Oeftering, T., Oppermann, J., & Fischer, A. (2017b). Der „fachdidaktische Code“ der Lebenswelt- und / oder (?) Situationsorientierung in der fachdidaktischen Diskussion der sozialwissenschaftlichen Unterrichtsfächer sowie des Lernfeldkonzepts. In dies. (Hrsg.), Der „fachdidaktische Code“ der Lebenswelt- und / oder (?) Situationsorientierung. Fachdidaktische Zugänge zu sozialwissenschaftlichen Unterrichtsfächern sowie zum Lernfeldkonzept (S. 7-20). Hohengehren: Schneider.Google Scholar
  41. Retzmann, T., Seeber, G., Remmele, B., & Jongebloed, H.-C. (2010). Abschlussbericht an den Gemeinschaftsausschuss der deutschen gewerblichen Wirtschaft. Entwicklung abschlussbezogener Bildungsstandards für die ökonomische Bildung an allen Formen der allgemein bildenden Schulen. Web: https://bankenverband.de/media/files/Oekonomische_Bildung_an_allgemeinbildenden_Schulen.pdf. Zugegriffen: 06. Februar 2016.
  42. Vollrath, E. (1987). Grundlegung einer philosophischen Theorie des Politischen. Würzburg: Königshausen u. Neumann.Google Scholar
  43. Weißeno, G. (2006). Kernkonzepte der Politik und Ökonomie. Lernen als Veränderung mentaler Modelle. In ders. (Hrsg.), Politik und Wirtschaft unterrichten (S. 120-141).Wiesbaden: VS.Google Scholar
  44. Weißeno, G., Detjen, J., Juchler, I., & Richter, D. (2010). Konzepte der Politik. Ein Kompetenzmodell. Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung.Google Scholar
  45. Winckler, M. (2017a). Politische Selbstbilder und das Politische in der Lebenswelt von Schülerinnen und Schülern. Lebenswelt und Politik – politische Lebenswelt. In T. Oeftering, J. Oppermann & A. Fischer (Hrsg.), Der „fachdidaktische Code“ der Lebenswelt- und / oder (?) Situationsorientierung. Fachdidaktische Zugänge zu sozialwissenschaftlichen Unterrichtsfächern sowie zum Lernfeldkonzept (S. 66-76). Hohengehren: Schneider.Google Scholar
  46. Winckler, M. (2017b). Politische Selbstbilder und politische Bildung. Eine rekonstruktive Studie mit Schülerinnen und Schülern der Sekundarstufe I. Schwalbach/Ts.: Wochenschau.Google Scholar
  47. Zurstrassen, B., & Wittau, F. (2017). Lebenswelt und Arbeitswelt – lebensweltliche Bezüge in der Berufsbildung. In T. Oeftering, J. Oppermann & A. Fischer (Hrsg.), Der „fachdidaktische Code“ der Lebenswelt- und / oder (?) Situationsorientierung. Fachdidaktische Zugänge zu sozialwissenschaftlichen Unterrichtsfächern sowie zum Lernfeldkonzept (S. 137-152). Hohengehren: Schneider.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  • Tonio Oeftering
    • 1
    Email author
  • Julia Oppermann
    • 1
  • Andreas Fischer
    • 1
  1. 1.Leuphana Universität LüneburgLüneburgDeutschland

Personalised recommendations