Advertisement

Eckpfeiler sozioökonomischer Bildung – oder: Zur Bedeutsamkeit der Kontextualisierung ökonomischer Frage- und Problemstellungen

  • Tim EngartnerEmail author
Chapter
Part of the Sozioökonomische Bildung und Wissenschaft book series (SOBIWI)

Zusammenfassung

Ähnlich wie die neoklassische Standardökonomie als der vom wirtschaftsdidaktischen Mainstream identifizierte „Referenzrahmen“ vernachlässigen die monoparadigmatischen Ansätze ökonomischer Bildung kulturelle, historische, politische, ethische und gesellschaftliche Einflüsse, obwohl die Bezüge für die Analyse ökonomischer Sachverhalte thematisch aufschlussreich, (fach)didaktisch naheliegend und lernpsychologisch überzeugend sind. Weitestgehend ungeachtet der intensiven Debatten über die Notwendigkeit multi-, inter- und transdisziplinärer Zugänge in der Volkswirtschaftslehre halten sich gerade im Lehrkontext viele wirtschaftswissenschaftliche „Semifiktionen“ wie der homo oeconomicus unverändert – insbesondere auch in der eigentlich auf Situations- und Lebenswelt- statt auf Disziplin- und Modellorientierung verpflichteten schulischen (ökonomischen) Bildung. Vor diesem Hintergrund soll der vorliegende Beitrag die erkenntnistheoretischen, bildungspolitischen und fachdidaktischen Mängel der neoklassisch geprägten Wirtschaftsdidaktik benennen, um sodann wissenschaftstheoretische Annahmen, fachdidaktische Prinzipien und bildungspolitische Implikationen einer sozioökonomischen Bildung zu skizzieren.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Albert, H. (1963). Modell-Platonismus – Der neoklassische Stil des ökonomischen Denkens in kritischer Beleuchtung. In F. Karrenberg & H. Albert (Hrsg.), Sozialwissenschaft und Gesellschaftsgestaltung. Festschrift für Gerhard Weisser (S. 45-78). Berlin: Duncker & Humblot.Google Scholar
  2. Baden-Württemberg / Ministerium für Kultus, Jugend und Sport (2016a). Bildungsplan 2016 – Wirtschaft / Berufs- und Studienorientierung. Web: http://www.bildungsplaene-bw.de/site/bildungsplan/get/documents/lsbw/export-pdf/depot-pdf/ALLG/BP2016BW_ALLG_GYM_WBS.pdf. Zugegriffen: 9. Dezember 2017.
  3. Baden-Württemberg / Ministerium für Kultus, Jugend und Sport (2016b). Bildungsplan 2016 – Gemeinschaftskunde. Web: http://www.bildungsplaene-bw.de/site/bildungsplan/get/documents/lsbw/export-pdf/depot-pdf/ALLG/BP2016BW_ALLG_GYM_GK.pdf. Zugegriffen: 9. Dezember 2017.
  4. Bauman, Z. (2015). Vom Nutzen der Soziologie. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  5. Beck, U. (2002). Macht und Gegenmacht im globalen Zeitalter. Neue weltpolitische Ökonomie. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  6. Behörde für Schule und Berufsbildung Hamburg (Hrsg.) (2016). Hamburgisches Schulgesetz (HmbSG). Web: http://www.hamburg.de/contentblob/1995414/0b67f938faf36a84f-3f3762718939ee5/data/schulgesetzdownload.pdf. Zugegriffen: 9. Dezember 2017.
  7. Bofinger, P., Horn, G. A., Schmid, K. D., & van Treeck, T. (2015). Thomas Piketty und die Verteilungsfrage. Analysen, Bewertungen und wirtschaftspolitische Implikationen für Deutschland. London: SE Publishing.Google Scholar
  8. Bracht, E. (1994). Multikulturell leben lernen. Psychologische Bedingungen universalen Denkens und Handelns. Heidelberg: Asanger.Google Scholar
  9. Butterwegge, C., Lösch, B., & Ptak, R. (Hrsg.) (2016). Kritik des Neoliberalismus. 3. Aufl. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  10. Deutsches Aktieninstitut (1999). Memorandum zur ökonomischen Bildung. Ein Ansatz zur Einführung des Schulfaches Ökonomie an allgemeinbildenden Schulen. Frankfurt a. M.: Deutsches Aktieninstitut.Google Scholar
  11. Engartner, T. (2010). Didaktik des Ökonomie- und Politikunterrichts. Paderborn: Schöningh.Google Scholar
  12. Engartner, T. (2014). Traditionslinien der Arbeitslehre – oder: Die Arbeitswelt als Gegenstandsbereich politischer Bildung. Politische Bildung 47, 154-164.Google Scholar
  13. Engartner, T. (2014). Pluralismus in der sozialwissenschaftlichen Bildung. Zur Relevanz eines didaktischen Prinzips. Berlin: Duncker & Humblot.Google Scholar
  14. Engartner, T. (2015). Konzept zur Entwicklung und Evaluation von Unterrichtseinheiten für den sozio-ökonomischen Unterricht im Rahmen des Projekts „Böckler Schule“. Frankfurt a. M.: Hans-Böckler-Stiftung.Google Scholar
  15. Engartner, T. (2016). Staat im Ausverkauf. Privatisierung in Deutschland. Frankfurt a. M., New York: Campus Verlag.Google Scholar
  16. Engartner, T., & Schweizer-Krah, E. (i. V.). Ökonomik in der Krise? Erste Befunde einer bundesweiten Befragung unter Studierenden der VWL. Studie im Auftrag des Forschungsinstituts für gesellschaftliche Weiterentwicklung (FGW). Düsseldorf: FGW.Google Scholar
  17. Famulla, G.-E. (2014). Sozio-ökonomische versus ökonomistische Bildung. In A. Fischer & B. Zurstrassen (Hrsg.), Sozioökonomische Bildung (S. 390-410). Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung.Google Scholar
  18. Fischer, A., & Zurstrassen, B. (2014). Annäherungen an eine sozioökonomische Bildung. In dies. (Hrsg.), Sozioökonomische Bildung (S. 7-31). Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung.Google Scholar
  19. Fischer, A., & Oeftering, T. (Hrsg.) (2016). Der fachdidaktische Code der Lebenswelt- und / oder (?) Situationsorientierung. Fachdidaktische Zugänge zu sozialwissenschaftlichen Unterrichtsfächern sowie zum Lernfeldkonzept. Hohengehren: Schneider‐Verlag.Google Scholar
  20. Frank, R. H., Gilovich, T., & Regan, D. T. (1993). Does Studying Economics Inhibit Cooperation? Journal of Economic Perspectives 2, 159-170.Google Scholar
  21. Frey, B., Pommerehne, W. W., & Gygi, B. (1993). Economics Indoctrination or Selection? Some Empirical Results. Journal of Economic Education 3, 271-281.Google Scholar
  22. Frey, B., Humbert, S., & Schneider, F. (2007). Was denken deutsche Ökonomen? Eine empirische Auswertung einer Internetbefragung unter den Mitgliedern des Vereins für Socialpolitik im Sommer 2006. Perspektiven der Wirtschaftspolitik 4, 359-377.Google Scholar
  23. Frey, B., Humbert, S., & Schneider, F. (2009). What is Economics? Attitudes and Views of German Economists. Journal of Economic Methodology 3, 317-332.Google Scholar
  24. Fridrich, C. (i. E.). Sozioökonomische Bildung an allgemeinbildenden Schulen der Sekundarstufe I und II in Österreich – Entwicklungslinien und empirische Ergebnisse. In T. Engartner, C. Fridrich, S. Graupe, R. Hedtke & G. Tafner (Hrsg.), Sozioökonomische Bildung und Wissenschaft. Entwicklungslinien und Perspektiven. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  25. Goossens, A., & Méon, P.-G. (2015). The Belief That Market Transactions Are Mutually Beneficial: A Comparison of the Views of Students in Economics and Other Disciplines. The Journal of Economic Education 2, 121-134.Google Scholar
  26. Graupe, S. (2013). Ökonomische Bildung: Die geistige Monokultur der Wirtschaftswissenschaft und ihre Alternativen. Coincidentia. Zeitschrift für europäische Geistesgeschichte. Beiheft 2, 139-165.Google Scholar
  27. Haarmann, M. P. (2014). Sozioökonomische Bildung – ökonomische Bildung unter der Zielperspektive der gesellschaftlichen Mündigkeit. In A. Fischer & B. Zurstrassen (Hrsg.), Sozioökonomische Bildung (S. 206-222). Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung.Google Scholar
  28. Häring, N. (2010). Markt und Macht. Was Sie schon immer über die Wirtschaft wissen wollten, aber bisher nicht erfahren sollten. Stuttgart: Schäffer-Poeschel.Google Scholar
  29. Haferkamp, A., Fetchenhauer, D., Belschak, F., & Enste, D. H. (2009). Efficiency versus Fairness: The Evaluation of Labor Market Policies by Economists and Laypeople. Journal of Economic Psychology 4, 527-539.Google Scholar
  30. Hayek, F. (1976). Individualismus und Wirtschaftliche Ordnung. Salzburg: Neugebauer.Google Scholar
  31. Hedtke, R. (2001). Konsum und Ökonomik. Grundlagen, Kritik und Perspektiven. Konstanz: UVK.Google Scholar
  32. Hedtke, R. (2008). Sozialwissenschaftliche ökonomische Bildung. Web: http://www.uni-bielefeld.de/soz/ag/hedtke/pdf/hedtke_sozialwissoekon-bildung.pdf. Zugegriffen: 9. Dezember 2017.
  33. Hedtke, R. (2014). Was ist sozio-ökonomische Bildung? In A. Fischer & B. Zurstrassen (Hrsg.), Sozioökonomische Bildung (S. 81-127). Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung.Google Scholar
  34. Hedtke, R. (2017). Disziplin, Domäne oder Denkweise? In T. Engartner & B. Krisanthan (Hrsg.), Wie viel ökonomische Bildung braucht politische Bildung? (S. 52-60). Schwalbach/Ts.: Wochenschau.Google Scholar
  35. Hedtke, R., & Uppenbrock, C. (2011). Atomisierung der Stundentafeln? Schulfächer und ihre Bezugsdisziplinen in der Sekundarstufe I. iböb Working-Paper. Bielefeld: Universität Bielefeld.Google Scholar
  36. Heiduk, N., & Engartner, T. (2016). Blickpunkt Weltkonsum: Leben und Lernen im Netzwerk globalisierter Märkte. Zeitschrift für internationale Bildungsforschung und Entwicklungspädagogik 39, 23-27.Google Scholar
  37. Hightech-Forum (Hrsg.) (2017). Gute Ideen zur Wirkung bringen: Umsetzungsimpulse des Hightech-Forums zur Hightech-Strategie. Web: http://www.hightech-forum.de/fileadmin/PDF/hightech-forum_umsetzungsimpulse.pdf. Zugegriffen: 5. Dezember 2017.
  38. Homann, K., & Suchanek, A. (2005). Ökonomik. Eine Einführung. 2. Aufl. Tübingen: Mohr Siebeck.Google Scholar
  39. Kahsnitz, D. (2005). Ökonomische und politische Bildung sowie die Frage ihrer Integration aus der Perspektive einer sozialwissenschaftlichen Allgemeinbildungstheorie. In ders. (Hrsg.), Integration von politischer und ökonomischer Bildung? (S. 111-158). Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  40. Kaminski, H., & Eggert, K. (2008). Konzeption für die ökonomische Bildung als Allgemeinbildung von der Primarstufe bis zur Sekundarstufe II. Berlin: Bundesverband deutscher Banken.Google Scholar
  41. Kapeller, J. (2012). Modell-Platonismus in der Ökonomie. Zur Aktualität einer klassischen epistemologischen Kritik. Frankfurt a. M.: Peter Lang.Google Scholar
  42. Keen, S. (2011). Debunking Economics – Revised, Expanded and Integrated Edition: The Naked Emperor Dethroned? London: Zed.Google Scholar
  43. Klapper, L., Lusardi, A., & Oudheusden, P. van (2015). Financial Literacy Around the World: Insights From the Standard & Poor’s Ratings Services Global Financial Literacy Survey. Web: http://gflec.org/wp-content/uploads/2015/11/3313-Finlit_Report_FINAL-5.11.16.pdf?x87657. Zugegriffen: 9. Dezember 2017.
  44. Krätke, M. R. (1999). Neoklassik als Weltreligion? In Loccumer Initiative kritischer Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler (Hrsg.), Kritische Interventionen 3. Die Illusion der neuen Freiheit (S. 100-144). Hannover: Offizin.Google Scholar
  45. Kruber, K.-P. (2000). Kategoriale Wirtschaftsdidaktik – der Zugang zur ökonomischen Bildung. Gegenwartskunde 3, 285-295.Google Scholar
  46. Lamla, J. (2006). Politisierter Konsum – konsumierte Politik. Kritikmuster und Engagementformen im kulturellen Kapitalismus. In J. Lamla & S. Neckel (Hrsg.): Politisierter Konsum – konsumierte Politik (S. 9-37). Wiesbaden: VS Verlag.Google Scholar
  47. Mickel, W. W. (1999). Kritikfähigkeit, Urteils- und Bewusstseinsbildung. In ders. (Hrsg.), Handbuch zur politischen Bildung (S. 320-325). Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung.Google Scholar
  48. Ortlieb, C. P. (2006). Mathematisierte Scharlatanerie. Zur „ideologiefreien Methodik“ der neoklassischen Lehre. In T. Dürmeier, T. v. Egan-Krieger & H. Peukert (Hrsg.), Die Scheuklappen der Wirtschaftswissenschaft: postautistische Ökonomik für eine pluralistische Wirtschaftslehre (S. 55-61). Marburg: Metropolis.Google Scholar
  49. Reinhardt, S. (1997). Didaktik der Sozialwissenschaften. Gymnasiale Oberstufe. Sinn, Struktur, Lernprozesse. Opladen: Leske + Budrich.Google Scholar
  50. Retzmann, T. (2008). Ökonomische Bildung und Spieltheorie. In D. Loerwald, M. Wiesweg & A. Zoerner (Hrsg.), Ökonomik und Gesellschaft. Festschrift für Gerd-Jan Krol (S. 215-230). Wiesbaden: VS Verlag.Google Scholar
  51. Rothschild, K. W. (2004). Die politischen Visionen großer Ökonomen. Bern: Stämpfli.Google Scholar
  52. Schlösser, H. J. (2007). Menschenbilder in der Ökonomie. Orientierungen zur Wirtschaftsund Gesellschaftspolitik 112, 68-72.Google Scholar
  53. Seeber, G. (2014). Ist sozioökonomische Bildung die bessere ökonomische Bildung? – Anmerkungen zu einer Begriffsverwirrung. In C. Müller, H. J. Schlösser, M. Schuhen & A. Liening (Hrsg.), Bildung zur Sozialen Marktwirtschaft (S. 19-31). Stuttgart: Lucius & Lucius.Google Scholar
  54. Seeber, G., Retzmann, T., Remmele, B., & Jongebloed, H.-C. (2012). Bildungsstandards der ökonomischen Allgemeinbildung. Kompetenzmodell – Aufgaben – Handlungsempfehlungen. Schwalbach/Ts.: Wochenschau.Google Scholar
  55. Stehr, N. (2007). Die Moralisierung der Märkte. Eine Gesellschaftstheorie. Frankfurt a. M.: Suhrkamp Verlag.Google Scholar
  56. Straubhaar, T. (2012). Schluss mit dem Imperialismus der Ökonomen. Financial Times Deutschland v. 06.03.2012.Google Scholar
  57. Tafner, G. (2014). Sozioökonomische Bildung = ökonomische Bildung + Moralerziehung + x Sozioökonomische Bildung ⊂ Wirtschaftspädagogik. In A. Fischer & B. Zurstrassen (Hrsg.), Sozioökonomische Bildung (S. 285-306). Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung.Google Scholar
  58. Tafner, G. (i. E.). Ökonomische Bildung ist sozioökonomische Bildung. Grundlagen der Didaktik einer reflexiven Wirtschaftspädagogik. In T. Engartner, C. Fridrich, S. Graupe, R. Hedtke & G. Tafner (Hrsg.), Sozioökonomische Bildung und Wissenschaft. Entwicklungslinien und Perspektiven. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  59. Toffler, A. (1971). Der Zukunftsschock. Bern: Scherz.Google Scholar
  60. Veblen, T. (1993). Theorie der feinen Leute. Eine ökonomische Untersuchung der Institutionen. Frankfurt a. M.: S. Fischer.Google Scholar
  61. Venetoklis, T., & Räsänen, P. (2012). Students’ Attitudes Towards Economic Growth and Income Inequalities: Does the Field of Study Matter? Journal of Social Research & Policy 1, 55-72.Google Scholar
  62. Vogl, J. (2017). Die Vergötzung des Marktes. Über das seltsame Überleben des Gottesbeweises in der Ökonomie. Blätter für deutsche und internationale Politik 9. S. 97-108.Google Scholar
  63. Webber, D. J., & Mearman, A. (2012). Students’ Perceptions of Economics: Identifying Demand For Further Study. Applied Economics 9, 1121-1132.Google Scholar
  64. Weber, B. (2013). Zwischen Subjekt, Lebenswelt, Wissenschaft und Verantwortung: Ökonomische Bildung im Spannungsfeld der Interessen. GW-Unterricht 132, 5-16.Google Scholar
  65. Weber, B. (2015). Stellungnahme zu den Anhörungsfassungen: Wirtschaft / Berufsorientierung unter Berücksichtigung des Faches Gemeinschaftskunde zum Bildungsplan 2016 in Baden-Württemberg. Web: http://bw.dgb.de/themen/++co++3822a0ec-ec75-11e6-9357-525400e5a74a. Zugegriffen: 6. Dezember 2017.
  66. Weber, M. (1972). Wirtschaft und Gesellschaft. 5. Aufl. Tübingen: Mohr Siebeck.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.Institut für PolitikwissenschaftGoethe-Universität Frankfurt am MainFrankfurtDeutschland

Personalised recommendations