Advertisement

Marketing pp 487-576 | Cite as

Marketing-Mix: Preispolitische Entscheidungen

  • Heribert Meffert
  • Christoph BurmannEmail author
  • Manfred Kirchgeorg
  • Maik Eisenbeiß
Chapter
  • 59k Downloads

Zusammenfassung

Die Entscheidungen im Rahmen der Preispolitik umfassen alle Vereinbarungen über das Entgelt des Leistungsangebotes, über mögliche Rabatte und darüber hinausgehende Lieferungs-, Zahlungs- und Kreditierungsbedingungen sowie die Preisdurchsetzung am Markt. Diese Instrumente der Preispolitik sind im Hinblick auf die Marketingziele auszugestalten. Charakteristisch für die Preispolitik sind dabei ihre Flexibilität, ihre Wirkungsstärke, ihre Wirkungsgeschwindigkeit und ihre schwere Revidierbarkeit. Weil preispolitische Entscheidungen nur in geringem Maße Vorabinvestitionen erfordern, sind sie im Gegensatz zu den Instrumenten der Produkt- und Distributionspolitik relativ kurzfristig variierbar. Dabei ist zu beachten, dass preispolitische Instrumente eine erhebliche akquisitorische Wirkung ausüben und trotz ihrer kurzfristigen Variabilität auch langfristige Effekte entfalten.

Literatur

  1. Aalto-Setälä, V., und A. Raijas. 2003. Actual market prices and consumer price knowledge. Journal of Product & Brand Management 12(3):180–190.CrossRefGoogle Scholar
  2. Adam, R., A. Herrmann, F. Huber, und M. Wricke. 2002. Kundenzufriedenheit und Preisbereitschaft – Empirische Erkenntnisse aus der Hotelbranche. Zeitschrift für betriebswirtschaftliche Forschung (zfbf) 54(8):762–778.CrossRefGoogle Scholar
  3. Armstrong, M., und J. Vickers. 2010. Competitive non-linear pricing and bundling. Review of Economic Studies 77(1):30–60.CrossRefGoogle Scholar
  4. Backhaus, K., und L. Brzoska. 2004. Conjointanalytische Präferenzmessungen zur Prognose von Preisreaktionen – Eine empirische Analyse der externen Validität. Die Betriebswirtschaft 64(1):39–57.Google Scholar
  5. Backhaus, K., und M. Voeth. 2010. Internationales Marketing, 6. Aufl. Stuttgart: Schäffer-Poeschel.Google Scholar
  6. Backhaus, K., R. Wilken, M. Voeth, und C. Sichtmann. 2005. An empirical comparison of methods to measure willingness to pay by examining the hypothetical bias. International Journal of Market Research 47(5):543–562.CrossRefGoogle Scholar
  7. Backhaus, K., B. Erichson, W. Plinke, und R. Weiber. 2016. Multivariate Analysemethoden, 14. Aufl. Berlin: Springer.CrossRefGoogle Scholar
  8. Balistreri, E., G. Mcclelland, G. Poe, und W. Schulze. 2001. Can hypothetical questions reveal true values? A laboratory comparison of dichotomous choice and open-ended contingent values with auction values. Environmental and Resource Economics 18(3):275–292.CrossRefGoogle Scholar
  9. Bauer, R.A. 1960. Consumer behavior as risk taking. In Dynamic marketing for a changing world, proceedings of the 43rd national conference of the, Hrsg. R.S. Hancock, 389–398. Chicago: American Marketing Association.Google Scholar
  10. Becker, G., M. Degroot, und J. Marschak. 1964. Measuring utility by a single-response sequential method. Behavioral Science 9(7):226–232.CrossRefGoogle Scholar
  11. Belobaba, P.P., und J.L. Wilson. 1997. Impacts of yield management in competitive airline markets. Journal of Air Transport Management 3(1):3–9.CrossRefGoogle Scholar
  12. Bijmolt, T., H. Van Heerde, und R. Pieters. 2005. New empirical generalizations on the determinants of price elasticity. Journal of Marketing Research 42(2):141–156.CrossRefGoogle Scholar
  13. Bray, J.P., und C. Harris. 2006. The effect of 9-ending prices on retail sales: A quantitative UK based field study. Journal of Marketing Management 22(5/6):601–617.CrossRefGoogle Scholar
  14. Brzoska, L. 2003. Die Conjoint-Analyse als Instrument zur Prognose von Preisreaktionen: eine theoretische und empirische Beurteilung der externen Validität. Hamburg: Kovac.Google Scholar
  15. Büschken, J. 1997. Sequentielle nicht-lineare Tarife: Nicht-lineare Preispolitik bei Nachfrageunsicherheit. Wiesbaden: Gabler.CrossRefGoogle Scholar
  16. Büschken, J. 2003. Nicht-lineare Tarife. In Handbuch Preispolitik, Hrsg. H. Diller, A. Herrmann, 521–533. Wiesbaden: Gabler.CrossRefGoogle Scholar
  17. Chen, S.-F.S., K.B. Monroe, und Y.-C. Lou. 1998. The effects of framing price promotion messages on consumers’ perceptions and purchase intentions. Journal of Retailing 74(3):353–372.CrossRefGoogle Scholar
  18. Clement, R., und D.D. Schreiber. 2016. Internet-Ökonomie. Berlin, Heidelberg: Springer.CrossRefGoogle Scholar
  19. Cournot, A. 1924. Recherches sur les Principes Mathématiques de la Théorie des Richesses, Paris 1838; deutsche Übersetzung: Untersuchung über die mathematischen Grundlagen der Theorie des Reichtums. In Sammlung sozialwissenschaftlicher Meister, Hrsg. H. Waenting. Jena: Fischer.Google Scholar
  20. Diller, H. 2000. Preispolitik, 3. Aufl. Stuttgart: Kohlhammer.Google Scholar
  21. Diller, H. 2003a. Aufgabenfelder, Ziele und Entwicklungstrends der Preispolitik. In Handbuch Preispolitik, Hrsg. H. Diller, A. Herrmann, 3–32. Wiesbaden: Gabler.CrossRefGoogle Scholar
  22. Diller, H. 2003b. Preisinteresse und hybrider Kunde. In Handbuch Preispolitik, Hrsg. H. Diller, A. Herrmann, 241–257. Wiesbaden: Gabler.CrossRefGoogle Scholar
  23. Diller, H. 2003c. Preiswahrnehmung und Preisoptik. In Handbuch Preispolitik, Hrsg. H. Diller, A. Herrmann, 259–283. Wiesbaden: Gabler.CrossRefGoogle Scholar
  24. Diller, H., und G. Brambach. 2002. Die Entwicklung der Preise und Preisfiguren nach der Euro-Einführung im Konsumgüter-Einzelhandel. In Handel im Fokus: aus dem Institut für Handelsforschung an der Universität zu Köln, Bd. 54, 228–238.Google Scholar
  25. Diller, H., und A. Brielmaier. 1996. Die Wirkungen gebrochener und runder Preise. Zeitschrift für betriebswirtschaftliche Forschung (zfbf) 48(7/8):695–710.Google Scholar
  26. Ding, M. 2007. An incentive-aligned mechanism for conjoint analysis. Journal of Marketing Research 44(2):214–223.CrossRefGoogle Scholar
  27. Ding, M., R. Grewal, und J. Liechty. 2005. Incentive-aligned conjoint analysis. Journal of Marketing Research 42(1):67–82.CrossRefGoogle Scholar
  28. Eisenbeiss, M., R. Wilken, B. Skiera, und M. Cornelissen. 2015. What makes deal-of-the-day promotions really effective? The interplay of discount and time constraint with product type. International Journal of Research in Marketing 32(4):387–397.CrossRefGoogle Scholar
  29. Esser, B. 2002. Smart Shopping: Eine theoretische und empirische Analyse des preis‑/leistungsorientierten Einkaufsverhaltens von Konsumenten. Köln: Josef Eul.Google Scholar
  30. Evanschitzky, H., P. Kenning, und V. Vogel. 2004. Consumer price knowledge in the German retail market. Journal of Product & Brand Management 13(6):390–405.CrossRefGoogle Scholar
  31. Ewert, R., und A. Wagenhofer. 2014. Interne Unternehmensrechnung, 8. Aufl. Berlin: Springer.CrossRefGoogle Scholar
  32. Fassnacht, M. 2003. Preisdifferenzierung. In Handbuch Preispolitik, Hrsg. H. Diller, A. Herrmann, 481–502. Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  33. Fassnacht, M., und S. Unterhuber. 2016. Consumer Response to Online/Offline Price Differentiation. Journal of Retailing and Consumer Services 28:137–148.CrossRefGoogle Scholar
  34. Garbarino, E., und O.F. Lee. 2003. Dynamic pricing in internet retail: effects on consumer trust. Psychology & Marketing 20(6):495–513.CrossRefGoogle Scholar
  35. Garbarino, E., und R. Slonim. 2003. Interrelationships and distinct effects of internal reference prices on perceived expensiveness and demand. Psychology & Marketing 20(3):227–248.CrossRefGoogle Scholar
  36. Glüsing, C. 2004. Das System des Yield Managements im integrierten Touristikkonzern. In Der integrierte Touristikkonzern: Strategien, Erfolgsfaktoren und Aufgaben, Hrsg. B. Harald, K. Born, 233–246. München: Oldenbourg.Google Scholar
  37. Gönsch, J., R. Klein, und C. Steinhardt. 2009. Dynamic Pricing – State-of-The-Art. Zeitschrift für Betriebswirtschaft 3/2009:1–40. Ergänzungsheft‚ Operations Research in der Betriebswirtschaft.Google Scholar
  38. Gruner & Jahr. 2010. Brigitte Kommunikationsanalyse 2010. Hamburg: Gruner & Jahr.Google Scholar
  39. Gutenberg, E. 1979. Der Absatz, 16. Aufl., Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre, Bd. 2. Berlin: Springer.Google Scholar
  40. Gutenberg, E. 1984. Der Absatz, 17. Aufl., Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre, Bd. 2. Berlin: Springer.Google Scholar
  41. Haas, A. 2003. Discounting als strategische Konzeption. In Handbuch Preispolitik, Hrsg. H. Diller, A. Herrmann, 213–237. Wiesbaden: Gabler.CrossRefGoogle Scholar
  42. Han, S., S. Gupta, und D.R. Lehmann. 2001. Consumer price sensitivity and price thresholds. Journal of Retailing 77(4):435–456.CrossRefGoogle Scholar
  43. Herrmann, A. und H. Diller. 2003. Handbuch Preispolitik. Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  44. Herrmann, A., H.H. Bauer, und F. Huber. 1997. Wenn Käufer auch verkaufen. Preispolitische Implikationen der „prospect“-Theorie. Marketing ZFP – Journal of Research and Management 19(1):5–14.Google Scholar
  45. Herrmann, R., und A. Möser. 2006. Do psychological prices contribute to price rigidity? Evidence from German scanner data on food brands. Agribusiness 22(1):51–67.CrossRefGoogle Scholar
  46. Homburg, C., und N. Koschate. 2005a. Behavioral Pricing-Forschung im Überlick – Teil 1: Grundlagen, Preisinformationsaufnahme- und Preisinformationsbeurteilung. Zeitschrift für Betriebswirtschaft 75(4):383–423.Google Scholar
  47. Homburg, C., und N. Koschate. 2005b. Behavioral Pricing-Forschung im Überblick – Teil 2: Preisinformationsspeicherung, weitere Themenfelder und zukünftige Forschungsrichtungen. Zeitschrift für Betriebswirtschaft 75(5):501–524.Google Scholar
  48. Homburg, C., N. Koschate, und W. Hoyer. 2005. Do satisfied customers really pay more? A study of the relationship between customer satisfaction and willingness to pay. Journal of Marketing 69(2):84–96.CrossRefGoogle Scholar
  49. Homburg, C., N. Koschate, und D. Wiegner. 2006. Customer satisfaction and time as drivers of price knowledge after the purchase. In Proceedings of the American Marketing Association Summer Educators’ Conference. Bd. 16, Hrsg. San Francisco: American Marketing Association.Google Scholar
  50. Hruschka, H., W. Fettes, und M. Probst. 2002. Die Bewährung von Ankerpreismodellen bei der Erklärung der Markenwahl. Zeitschrift für betriebswirtschaftliche Forschung (zfbf) 54:426–441.CrossRefGoogle Scholar
  51. Hundacker, S. 2005. Customer Equity Management in kontinuierlichen Dienstleistungen: Konzeption, Modell und Anwendung im Mobilfunk. Wiesbaden: Deutscher Universitätsverlag.CrossRefGoogle Scholar
  52. Kalka, R., und A. Krämer. 2015. Dynamic Pricing: Verspielt Amazon das Vertrauen seiner Kunden? http://www.absatzwirtschaft.de/dynamic-pricing-verspielt-amazon-das-vertrauen-seiner-kunden-75271/. Zugegriffen: 9. März 2018.Google Scholar
  53. Kannan, P.K., und P.K. Kopalle. 2001. Dynamic pricing on the Internet: Importance and implications for consumer behavior. International Journal of Electronic Commerce 5(3):63–83.CrossRefGoogle Scholar
  54. Kenning, P., H. Evanschitzky, V. Vogel, und D. Ahlert. 2007. Consumer price knowledge in the market for apparels. International Journal of Retailing 35(2):97–119.Google Scholar
  55. Khan, R.J., und D.C. Jain. 2005. An empirical analysis of price discrimination mechanisms and retailer profitability. Journal of Marketing Research 52(4):516–524.CrossRefGoogle Scholar
  56. Kim, J.Y., M. Natter, und M.M. Spann. 2009. Pay what you want: a new participative pricing mechanism. Journal of Marketing 73(1):44–58.CrossRefGoogle Scholar
  57. Köhler, R. 2003. Preis-Controlling. In Handbuch Preispolitik, Hrsg. H. Diller, A. Herrmann, 357–386. Wiesbaden: Gabler.CrossRefGoogle Scholar
  58. Kopalle, P.K., und J. Lindsey-Mullikin. 2003. The impact of external reference price on consumer price expectations. Journal of Retailing 79(4):225–236.CrossRefGoogle Scholar
  59. Koschate, N. 2002. Kundenzufriedenheit und Preisverhalten: Theoretische und empirisch experimentelle Analysen. Wiesbaden: Deutscher Universitätsverlag.CrossRefGoogle Scholar
  60. Kotler, P., und G. Armstrong. 2015. Principles of marketing, 16. Aufl. Boston: Pearson.Google Scholar
  61. Kronshage, T. 2003. Preistests. In Handbuch Preispolitik, Hrsg. H. Diller, A. Herrmann, 405–418. Wiesbaden: Gabler.CrossRefGoogle Scholar
  62. Lambrecht, A., und B.B. Skiera. 2006. Paying too much and being happy about it: existence, causes, and consequences of tariff-choice biases. Journal of Marketing Research 43(2):212–223.CrossRefGoogle Scholar
  63. Laudon, K.C., und C.G. Traver. 2015. E-commerce. Boston: Pearson.Google Scholar
  64. Lindenmeier, J. 2005. Yield-Management und Kundenzufriedenheit. Wiesbaden: Deutscher Universitätsverlag.CrossRefGoogle Scholar
  65. Liu, H. 2010. Dynamics of pricing in the video game console market: skimming or penetration? Journal of Marketing Research 47(3):428–443.CrossRefGoogle Scholar
  66. Manning, K.C., und D.E. Sprott. 2009. Price endings, left-digit effects, and choice. Journal of Consumer Research 36(2):328–335.CrossRefGoogle Scholar
  67. Meffert, H., und M. Bruhn. 2015. Dienstleistungsmarketing: Grundlagen, Konzepte, Methoden, 8. Aufl. Wiesbaden: Gabler.CrossRefGoogle Scholar
  68. Meffert, H., und M. Kirchgeorg. 1998. Marktorientiertes Umweltmanagement, 3. Aufl. Stuttgart: Schäffer-Poeschel.Google Scholar
  69. Meffert, J., und H. Meffert. 2017. Eins oder Null: Wie Sie Ihr Unternehmen mit Digital@Scale in die digitale Zukunft führen. Berlin: Ullstein.Google Scholar
  70. Miller, K.M., R. Hofstetter, H. Krohmer, und Z.J. Zhang. 2011. How should consumers’ willlingness to pay be measured? – An empirical comparison of state-of-the-art approaches. Journal of Marketing Research 48(1):172–184.CrossRefGoogle Scholar
  71. Monroe, K.B. 1973. Buyers’ subjective perception of price. Journal of Marketing Research 10(1):70–80.CrossRefGoogle Scholar
  72. Monroe, K.B., und A.V. Lee. 1999. Remembering versus knowing: issues in buyers’ processing of price information. Journal of the Academy of Marketing Science 27(2):207–225.CrossRefGoogle Scholar
  73. Müller-Hagedorn, L., und R. Wierich. 2005. Zur Wahrnehmung und Verarbeitung von Preisen durch Konsumenten, In Arbeitspapier Universität zu Köln, Seminar für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, Handel und Distribution, 13, Köln. http://www.ub.uni-koeln.de/ssg-bwl/archiv/k/uk/shandel/wahrnehmung_preise_konsumenten.pdf. Zugegriffen: 3. Mai 2014.Google Scholar
  74. Müller-Hagedorn, L., und S. Zielke. 1998. Das Preissetzungsverhalten von Handelsbetrieben im Zuge der Währungsumstellung auf den Euro. Zeitschrift für betriebswirtschaftliche Forschung (zfbf) 50(10):946–965.CrossRefGoogle Scholar
  75. Niedrich, R.W., S. Sharma, und D.H. Wedell. 2001. Reference price and price perceptions: a comparison of alternative models. Journal of Consumer Research 28(3):339–354.CrossRefGoogle Scholar
  76. Pattabhiramaiah, A., S. Sriram, und P. Manchanda. 2017. Paywalls: monetizing online content. Georgia Tech Scheller College of Business Research Paper, No. 17–8.Google Scholar
  77. Pechtl, H. 2004. Das Preiswissen von Konsumenten: Eine theoretisch-konzeptionelle Analyse. In Diskussionspapier 01/2004, Rechts- und Staatswissenschaftliche Fakultät. Greifswald: Ernst-Moritz-Arndt-Universität.Google Scholar
  78. Pigou, A.C. 1929a. The economics of welfare, 3. Aufl. London: Macmillan.Google Scholar
  79. Pigou, A.C. 1929b. The monetary theory of the trade cycle. The Economic Journal 39(154):183–194.CrossRefGoogle Scholar
  80. Priemer, V. 2000. Bundling im Marketing: Potentiale – Strategien – Käuferverhalten. Frankfurt a. M.: Peter Lang.Google Scholar
  81. Priemer, V. 2003. Preisbündelung. In Handbuch Preispolitik, Hrsg. H. Diller, A. Herrmann, 503–519. Wiesbaden: Gabler.CrossRefGoogle Scholar
  82. Rao, A., M. Bergen, und D. Davis. 2000. How to fight a price war. Harvard Business Review 78(2):107–116.Google Scholar
  83. Rifkin, J. 2014. Die Null-Grenzkosten-Gesellschaft. Frankfurt: Campus.Google Scholar
  84. Sattler, H., und T. Nitschke. 2003. Ein empirischer Vergleich von Instrumenten zur Erhebung von Zahlungsbereitschaften. Zeitschrift für betriebswirtschaftliche Forschung (zfbf) 55(6):364–381.CrossRefGoogle Scholar
  85. Schindler, R.M., und T.M. Kibarian. 2001. Image communicated by the use of 99 endings in advertised prices. Journal of Advertising 30(4):95–99.CrossRefGoogle Scholar
  86. Schmidt, K.M., M. Spann, und R. Zeithammer. 2015. Pay what you want as a marketing strategy in monopolistic and competitive markets. Management Science 61(6):1217–1236.CrossRefGoogle Scholar
  87. Schnetzer, U. 2012. Wirkung von Preisen und Werbung als Instrumente des Revenue Managements: Eine empirische Untersuchung am Beispiel von integrierten Reiseveranstaltern. Wiesbaden: Springer Gabler.CrossRefGoogle Scholar
  88. Sebastian, K.-H., und A. Maessen. 2003. Optionen im strategischen Preismanagement. In Handbuch Preispolitik, Hrsg. H. Diller, A. Herrmann, 49–68. Wiesbaden: Gabler.CrossRefGoogle Scholar
  89. Simon, H. 1998. Preismanagement Kompakt. Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  90. Simon, H., und M. Fassnacht. 2009. Preismanagement, 3. Aufl. Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  91. Simon, H., und M. Fassnacht. 2016. Preismanagement, 4. Aufl. Wiesbaden: Gabler.CrossRefGoogle Scholar
  92. Simon, H., F. Bilstein, und F. Luby. 2006. Der gewinnorentierte Manager: Abschied vom Marktanteilsdenken. Frankfurt: Campus.Google Scholar
  93. Skiera, B., und M. Spann. 2002. Preisdifferenzierung im Internet. Roadm@ p to E-Business – Wie Unternehmen das Internet erfolgreich nutzen., 270–284. St. Gallen: Thexis.Google Scholar
  94. Skiera, B., M. Spann, und U. Walz. 2005. Erlösquellen und Preismodelle für den Business-to-Consumer-Bereich im Internet. Wirtschaftsinformatik 47(4):285–294.CrossRefGoogle Scholar
  95. Steffenhagen, H. 2003. Konditionensystem. In Handbuch Preispolitik, Hrsg. H. Diller, A. Herrmann, 575–596. Wiesbaden: Gabler.CrossRefGoogle Scholar
  96. Stiving, M., und R.S. Winer. 1997. An empirical analysis of price endings with scanner data. Journal of Consumer Research 24(1):57–67.CrossRefGoogle Scholar
  97. Strube, J., G. Pohl, und P. Buxmann. 2008. Preisstrategien für Onlinemusik. Musikrezeption, Musikdistribution und Musikproduktion. Der Wandel des Wertschöpfungsnetzwerks in der Musikwirtschaft. Gabler Edition Wissenschaft, 187–203. Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  98. Surie, R., und K.B. Monroe. 2001. The effects of need for cognition and trait anxiety on price acceptability. Psychology & Marketing 18(1):21–42.CrossRefGoogle Scholar
  99. Talluri, K.T., und G.J. van Ryzin. 2004. The theory and practice of revenue management. Boston: Kluwer.CrossRefGoogle Scholar
  100. Triffin, R. 1971. Monopolistic competition and general equilibrium theory, 8. Aufl. Cambridge: Harvard University Press.Google Scholar
  101. Tscheulin, D.K., und J. Lindenmeier. 2002. Yield-Management – Ein State-of-the-Art. In Freiburger Betriebswirtschaftliche Diskussionsbeiträge, Nr. 41/02. Freiburg: Albert-Ludwigs-Universität.Google Scholar
  102. Twardawa, W. 1998. Zwischen Zweifel und Zuversicht: Die Antwort des Verbrauchers. In Europa vor dem Euro – Neue Chancen für Marketing und Vertrieb, Hrsg. GfK-Nürnberg e. V., 15–27. Nürnberg: GfK.Google Scholar
  103. Unterhuber, S. 2015. Channel-Based Price Differentiation – Literature Review and Empirical Consumer Research. Dissertation. WHU – Otto Beisheim School of Management.Google Scholar
  104. Vanhuele, M. 2002. How and why consumers remember price information. Advances in Consumer Research 29(1):142.CrossRefGoogle Scholar
  105. Vanhuele, M., und X. Drèze. 2002. Measuring the price knowledge shoppers bring to the store. Journal of Marketing 66(4):72–85.CrossRefGoogle Scholar
  106. Vickrey, W. 1961. Counterspeculation, auctions, and competitive sealed tenders. Journal of Finance 16(1):8–37.CrossRefGoogle Scholar
  107. Völckner, F. 2004. Determinanten der Informationsfunktion des Preises: Eine empirische Analyse. In Research papers on marketing and retailing, Bd. 21 Hamburg: Universität Hamburg, Institut für Handel und Marketing, Fachbereich Wirtschaftswissenschaften.Google Scholar
  108. Walzner, T. 2005. Entscheidungsorientiertes Management von Dienstleistungskapazitäten. Göttingen: Duehrkohp & Radicke.Google Scholar
  109. Weatherford, L.R. 1998. A tutorial on optimization in the context of perishable-asset revenue management problems for the airline industry. In Operations research in the airline industry, Hrsg. G. Yu, 68–100. Boston: Kluwer Academic Publ.CrossRefGoogle Scholar
  110. Weatherford, L.R., und S.E. Bodily. 1992. A taxonomy and research overview of perishable-asset revenue management, yield management, overbooking, and pricing. Operations Research 40(5):831–844.CrossRefGoogle Scholar
  111. Weers, J.P. 2008. Markenimagekonfusion als Managementherausforderung: Zum Problem einer gedächtnisbasierten und Point of Sale induzierten verwirrenden Wahrnehmung von Marken. Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  112. Van Westendorp, P. 1976. NSS-Price Sensitivity Meter (PSM): A new approach to study consumer perception of prices. In Proceedings of the 29th ESOMAR Congress, 139–167. Amsterdam.Google Scholar
  113. Wildner, R. 2003. Marktforschung für den Preis. Jahrbuch der Absatz- und Verbrauchsforschung 49(1):4–26.Google Scholar
  114. Wirtz, B.W. 2016. Medien- und Internetmanagement, 9. Aufl. Wiesbaden: Springer Gabler.CrossRefGoogle Scholar
  115. Woratschek, H. 2001. Preisbildung im Dienstleistungsbereich auf der Basis von Marktinformationen. In Handbuch Dienstleistungsmanagement, 2. Aufl., Hrsg. M. Bruhn, H. Meffert, 607–625. Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  116. Wübker, G. 1998. Preisbündelung: Formen, Theorie, Messung und Umsetzung. Wiesbaden: Gabler.CrossRefGoogle Scholar
  117. Wübker, G. 2004. Professionelle Preisfindung: Wege aus der Ertragskrise. Göttingen: Business Village.Google Scholar
  118. Wübker, G., und D. Schmidt-Gallas. 2003. Pricing-Strategien für Banken. In Handbuch Preispolitik, Hrsg. H. Diller, A. Herrmann, 739–761. Wiesbaden: Gabler.CrossRefGoogle Scholar
  119. Wübker, G., und H. Simon. 2003. Mehr-Personen-Preisbildung. In Handbuch Preispolitik, Hrsg. H. Diller, A. Herrmann, 667–687. Wiesbaden: Gabler.CrossRefGoogle Scholar

Weiterführende Literatur

  1. Balderjahn, I. 2003. Erfassung der Preisbereitschaft. In Handbuch Preispolitik, Hrsg. H. Diller, A. Herrmann, 387–404. Wiesbaden: Gabler.CrossRefGoogle Scholar
  2. Coenenberg, A.G., T.M. Fischer, und T. Günther. 2016. Kostenrechnung und Kostenanalyse, 9. Aufl. Stuttgart: Schäffer-Poeschel.Google Scholar
  3. Diller, H. 2008. Preispolitik, 4. Aufl. Stuttgart: Kohlhammer.Google Scholar
  4. Klein, R., und C. Steinhardt. 2008. Revenue Management: Grundlagen und mathematische Methoden. Berlin: Springer.Google Scholar
  5. Monroe, K.B. 2003. Pricing: making profitable decisions, 3. Aufl. Boston: McGraw-Hill.Google Scholar
  6. Pechtl, H. 2014. Preispolitik: Behavioral Pricing und Preissysteme, 2. Aufl. Konstanz: UVK.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  • Heribert Meffert
    • 1
  • Christoph Burmann
    • 2
    Email author
  • Manfred Kirchgeorg
    • 3
  • Maik Eisenbeiß
    • 4
  1. 1.Institut für MarketingMarketing Center MünsterMünsterDeutschland
  2. 2.Lehrstuhl für innovatives MarkenmanagementUniversität BremenBremenDeutschland
  3. 3.SVI-Stiftungslehrstuhl für Marketing, insbes. E-Commerce und Crossmediales ManagementHHL Leipzig Graduate School of ManagementLeipzigDeutschland
  4. 4.Lehrstuhl für ABWL, insb. MarketingUniversität BremenBremenDeutschland

Personalised recommendations