Advertisement

Was Sie über New Work wissen sollten

  • Lars VollmerEmail author
  • Mark Poppenborg
Chapter

Zusammenfassung

Auch wenn New Work für sich genommen keinen programmatischen Ansatz darstellt, so erscheint doch eines klar: Die verschiedenen Facetten dieses gesellschaftlichen Labels führen zu einem dramatischen und unvermeidlichen Wandel der bisherigen Ordnung von Arbeit, Führung und Organisation bzw. spiegeln diesen wider. New Work ist aber kein einführbares Konzept oder irgendeine anwendbare Methode. New Work handelt man sich ein, selbst ungefragt. Jedes Unternehmen macht heute auch schon Gebrauch von New Work, auch dann, wenn es sich vielleicht noch nie mit den weitreichenden Möglichkeiten neuer Führung und Arbeitsorganisation auseinandergesetzt hat. Und eines ist New Work ganz sicherlich nicht: ein Mitarbeiter-Bespaßungsprogramm. New Work ist vielmehr Projektionsfläche und zugleich Auslöser für einen Dialog über Veränderungen in der Art, wie sich Menschen heute an Unternehmen binden, ihren Arbeitsort flexibilisieren, ihr Talent nutzen und sich verwirklichen.

Literatur

  1. Bergmann, F. (2004). Neue Arbeit, Neue Kultur. Arbor.Google Scholar
  2. Kühl, S. (2011). Organisationen – Eine sehr kurze Einführung. Wiesbaden: VS Verlag.Google Scholar
  3. Pfläging, N.(2014). Organisation für Komplexität – Wie Arbeit wieder lebendig wird – und Höchstleistung entsteht. Redline.Google Scholar
  4. Sprenger, R. (2015). Das anständige Unternehmen: Was richtige Führung ausmacht – und was sie weglässt. DVA.Google Scholar
  5. Vollmer, L. (2014). Wrong Turn – Warum Führungskräfte in komplexen Situationen versagen. Orell füssli.Google Scholar
  6. Vollmer, L. (2016). Zurück an die Arbeit – Wie aus Business-Theatern wieder echte Unternehmen werden. Linde.Google Scholar
  7. Weisbord, M. (2012). Productive Workplaces – Dignity, Meaning, and Community in the 21st Century (3. Aufl.). Wiley.Google Scholar
  8. Wohland, G.(2012). Denkwerkzeuge der Höchstleister – Warum dynamikrobuste Unternehmen Marktdruck erzeugen (3. Aufl.). UniBuch.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.Intrinsify.me GmbHBerlinDeutschland

Personalised recommendations