Advertisement

Die erste Dimension des Verhandelns – Prozess und Struktur

  • Frank Przybylski
Chapter

Zusammenfassung

Das Kapitel beschreibt ein strukturiertes Vorgehen vor und nach den eigentlichen Verhandlungsgesprächen. Es legt einen Schwerpunkt auf die strukturierte fachliche Vorbereitung der Termine und die mentale Vorbereitung der Handelnden. Es hilft Ihnen, auch bei mehrfachen Verhandlungsiterationen den Prozess in Ihrem Sinne zu führen. Durch Nachbereitung verbessern Sie mittelfristig Ihre Verhandlungskompetenz.

Literatur

  1. Fischer R, Shapiro D (2007) Erfolgreicher verhandeln mit Gefühl und Verstand. Campus, Frankfurt a. M.Google Scholar
  2. Fischer R, Ury W, Patton B (2004) Das Harvard Konzept: der Klassiker der Verhandlungstechnik. Campus, MünchenGoogle Scholar
  3. Giese A (2009) Informationsmanagement 2.0. Hamburg: Igel VerlagGoogle Scholar
  4. Honk J van et al (2011) Testosterone administration impairs cognitive empathy in women depending on second-to-fourth digit ratio. Proc Nat Acad Sci USA 108(8):3448–3452Google Scholar
  5. Kabat-Zinn J (2009) Gesund durch Meditation: Das vollständige Grundlagenwerk zu MBSR. München: O.W. BarthGoogle Scholar
  6. Necker LA (1832) Observations on some remarkable phenomenon which occurs in viewing a figure of a crystal or geometrical solid. London Edinburgh Phil Mag J Sci 3:329–337CrossRefGoogle Scholar
  7. Opresnik M (2013) Die Geheimnisse erfolgreicher Verhandlungsführung. Springer, BerlinCrossRefGoogle Scholar
  8. Wright ND et al (2012) Testosterone disrupts human collaboration by increasing egocentric choices. Proc R Soc 279(1736):2275–2280CrossRefGoogle Scholar
  9. Zak PJ et al (2009) Testosterone administration decreases generosity in the ultimatum game. PLoS ONE 4(2):1–7CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.DVAK Deutsche Vertriebs Akademie GmbHBonnDeutschland

Personalised recommendations