Advertisement

Migrationshintergrund als Ressource und Hindernis in der Politik

  • Lena Lokschin
Chapter
Part of the Bürgerbewusstsein book series (BÜUPOBI)

Zusammenfassung

Migranten sind in Deutschland ein fester Bestandteil der Gesamtbevölkerung geworden. Somit waren sie in den letzten Jahrzehnten in vielen Wissenschaftsfeldern (wie z. B. Soziologie, Pädagogik) ein beliebter Gegenstand wissenschaftlicher Untersuchungen. Die Migrationsforschung beleuchtete seit ihren Anfängen die Defizite, die Migranten mitgebracht haben und die ursächlich mit ihren geringeren Chancen auf eine höhere Bildung und eine bessere soziale Stellung in Deutschland im Zusammenhang stehen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Bourdieu, P. 1992. Die verborgenen Mechanismen der Macht. Hamburg: VSA-Verlag.Google Scholar
  2. Bourdieu, P. 2001. Das politische Feld. Zur Kritik der politischen Vernunft. Konstanz: UVK.Google Scholar
  3. Bourdieu, P. 2003. Über einige Eigenschaften von Feldern. In: Jurt, J. (Hrsg.): Absolute Pierre Bourdieu. Freiburg im Breisgau: Orange Press, S. 122–128.Google Scholar
  4. El-Mafaalani, A. 2012. BildungsaufsteigerInnen aus benachteiligten Milieus:Habitustransformation und soziale Mobilität bei Einheimischen und Türkeistämmigen. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  5. El-Mafaalani, A. 2014. Vom Arbeiterkind zum Akademiker. Über die Mühen des Aufstiegs durch Bildung. Konrad-Adenauer-Stiftung e. V., Sankt Augustin/BerlinGoogle Scholar
  6. Farsi, A. 2014. Migranten auf dem Weg zur Elite? Zum Bildungserfolg von Akademikern mit Migrationshintergrund. Wiesbaden: Springer VSGoogle Scholar
  7. Fonseca, S. C. da 2006. Neue Bürger – Neue Kandidaten? Die Parteien im Wettstreit um Migrantenstimmen. WZB-Mitteilungen, Heft 114. S. 32-35.Google Scholar
  8. Hallenberg, B. 2017. Unser Leben in Deutschland. Die neuen Migrantenmilieus Erkenntnisse aus dem qualitativen Teil der vhw-Migrantenmilieustudie 2017/2018. Nummer 14. August 2017Google Scholar
  9. Hartmann, M. 2013. Eliten und Führungsgruppen. In: Mau, S., Schöneck N.M. (Hrsg): Handbuch zur Gesellschaft Deutschlands. Wiesbaden: Springer FachmedienGoogle Scholar
  10. Lang, C., Pott, A., Schneider, J. 2016. Unwahrscheinlich erfolgreich. Sozialer Aufstieg in der Einwanderungsgesellschaft, IMIS-Beiträge 49, Osnabrück.Google Scholar
  11. Lokschin, L.2012 Migration und Bildungsbiographie. Bildungskarrieren jüdischer Einwanderer aus den Ländern der ehemaligen Sowjetunion. onlineGoogle Scholar
  12. Mediendienst Integration: Abgeordnete mit Migrationshintergrund (28.09.2017)https://mediendienst-integration.de/artikel/wie-viele-abgeordnete-haben-einen-migrationshintergrund-bundestag.html (zugegriffen am 1.10.2017)
  13. Mediendienst Integration: Mehr Abgeordnete mit Migrationshintergrund (23.09.2013)https://mediendienst-integration.de/artikel/mehr-abgeordnete-mit-migrationshintergrund.html (zugegriffen am 1.10.2017)
  14. Nergiz, D.D. 2014. I Long for Normality. A Study on German Parliamentarians with Migration Backgrounds. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  15. Oppong, M. (Hrsg.) 2011. Migranten in der deutschen Politik. Wiesbaden: VS Verlag.Google Scholar
  16. Schneider, J. und Lang, C. 2014. Social Mobility, Habitus and Identity Formation in the Turkish-German Second Generation. In: New Diversities 16, H. 1. München: Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e. V., S. 89-106.Google Scholar
  17. Schneider, J., Lang C., Pott A. 2014. Pathways to Success. Erfolgreiche Einwandererkinder und ihre Aufstiegskarrieren im urbanen und internationalen Vergleich. Institut für Migrationsforschung und Interkulturelle Studien (IMIS). Universität Osnabrück, S. 1-16.Google Scholar
  18. Schönwälder K. und Korfi Ch. 2010. Vielfältige Gesellschaft – homogene Parlamente? Einwanderer in den Räten von Nordrhein-Westfalens Großstädten. MPI MMG Working Paper WP 10-17. Göttingen.Google Scholar
  19. Schönwälder K., Sinanoglu C., Volkert D. 2011. Vielfalt sucht Rat. Ratsmitglieder mit Migrationshintergrund in deutschen Großstädten. Eine Studie des Max-Planck-Instituts zur Erforschung multireligiöser und multiethnischer Gesellschaften. Schriften zur Demokratie. Band 27Google Scholar
  20. Spiegler, T. (Hrsg.) 2015. Erfolgreiche Bildungsaufstiege. Ressourcen und Bedingungen. Weinheim/Basel: Beltz JuventaGoogle Scholar
  21. Walter, F. 2007. Einwanderelite beflügelt Deutschland. In: Spiegel online vom 16.10.2007Google Scholar
  22. Walter, F. 2008. Neue deutsche Elite. In: Spiegel online vom 09.12.2008Google Scholar
  23. Wiesendahl, E. 2006. Rekrutierung von Eliten in der Parteiendemokratie. Wer sind die Besten und setzen sie sich in den Parteien durch? In: Gabriel, O., Neuss, B., Rüther, G. (Hrsg.): Eliten in Deutschland. Bedeutung – Macht – Verantwortung. Schrifrenreihe Band 506. Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung. S. 94-113.Google Scholar
  24. Vierter Bericht zum Integrationsmonitoring der Länder 2013 – 2015 (2017) https://mffjiv.rlp.de/fileadmin/MFFJIV/Integration/Integrationsbericht_2015_d.pdf. Statistisches Bundesamt: Pressemitteilung Nr. 261 vom 01.08.2017
  25. von Rosenberg, F. 2011. Bildung und Habitustransformation. Empirische Rekonstruktionen und bildungstheoretische Reflektionen. Bielefeld: transcriptGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.HannoverDeutschland

Personalised recommendations