Advertisement

Mehr Mehrwert durch Konstruktiven Journalismus?

Idee des Konzepts und Implikationen zur Steigerung des Public Values von Medien
  • Markus Beiler
  • Uwe Krüger
Chapter
Part of the Forschung und Praxis an der FHWien der WKW book series (FPGHW)

Zusammenfassung

Der Beitrag bringt das Konzept des Konstruktiven Journalismus in die Debatte um den Public Value ein. Er fragt, inwiefern dieses Berichterstattungsmuster geeignet ist, den gesellschaftlichen Mehrwert von Medien zu steigern. Anlass sind erstens Befunde aus der Nachrichtenauswahlforschung, die einen Negativ-Bias der journalistischen Berichterstattung fokussieren, zweitens die damit verbundene Kritik, dass die tradierten Nachrichtenraster wichtige gesellschaftliche Entwicklungen ausblenden oder zu negativ darstellen würden. Seine Ursprünge hat das Konzept des Konstruktiven Journalismus bei Robert Jungk und der Positiven Psychologie nach Martin Seligman. Johan Galtung brachte es in die journalismustheoretische Debatte ein. Wichtige Vertreter sind u. a. Ulrik Haagerup und Catrin Gyldenstedt sowie das Solutions Journalism Network. Kritik am Konzept adressiert eine angebliche Nähe zu PR und Lobbying sowie Probleme des journalistischen Rollenverständnisses und der Qualität. Die Diskussion ergibt, dass das Konzept belastbar und auch wünschenswert ist, sofern es als ergänzendes Berichterstattungsmuster verstanden wird: Denn Konstruktiver Journalismus zielt auf einen Beitrag zur Lösung gesellschaftlicher Probleme, was auch dem Public-Value-Gedanken zugrunde liegt. Der Beitrag zeigt Forschungsdesiderata auf. Abschließend verweist er auf die medienpolitische Frage, inwiefern das Konzept gestärkt und öffentlich gefördert werden sollte: durch Vorgaben der Medienregulierung, die Gründung neuer Institutionen (z. B. Nachrichtenagentur oder Recherchenetzwerk) sowie in der journalistischen Aus- und Weiterbildung.

Schlüsselwörter

Konstruktiver Journalismus Constructive News Solutions Journalism Public Value Gesellschaftlicher Mehrwert Nachrichtenwerttheorie Nachrichtenfaktoren News Bias Negativismus Sozialverantwortung von Medien Journalistisches Rollenverständnis 

Literatur

  1. Bayerischer Rundfunk. (2016). BR stellt Studie vor: Medien in der Glaubwürdigkeitskrise? Pressemitteilung vom 2.5. http://www.br.de/presse/inhalt/pressemitteilungen/glaubwuerdigkeitsstudie-br-b5-geburtstag-100.html. Zugegriffen: 8. Juli 2017.
  2. Beiler, M. (2013). Nachrichtensuche im Internet. Inhaltsanalyse zur journalistischen Qualität von Nachrichtensuchmaschinen. Konstanz: UVK.Google Scholar
  3. Beiler, M. (2017). Wie der Journalismus Facebook und Twitter begegnet. Eine Befragung, Beobachtung und Inhaltsanalyse zur Reaktion des Journalismus auf die zunehmende Nutzerpartizipation mittels sozialer Medien. In M. Beiler & B. Bigl (Hrsg.), 100 Jahre Kommunikationswissenschaft in Deutschland. Von einem Spezialfach zur Integrationsdisziplin (S. 247–270). Konstanz: UVK.Google Scholar
  4. Bidlo, O. (2015). Dialektik des Negativen. Probleme des positiven Journalismus. In Deutscher Fachjournalisten-Verband (Hrsg.), Positiver Journalismus (S. 37–48). Konstanz: UVK.Google Scholar
  5. Bilke, N. (2008). Qualität in der Krisen- und Kriegsberichterstattung. Ein Modell für einen konfliktsensitiven Journalismus. Wiesbaden: VS Verlag.Google Scholar
  6. Bohle, R. (1986). Negativism as news selection predictor. Journalism Quarterly, 63(4), 789–796.CrossRefGoogle Scholar
  7. Christl, R., & Süssenbacher, D. (2010). Der öffentlich-rechtliche Rundfunk in Europa. ORF, ARD, BBC & Co auf der Suche nach dem Public Value. Wien: Falter.Google Scholar
  8. Commission on Freedom of the Press. (1946). A free and responsible press. A general report on mass communication: Newspapers, radio, motion pictures, magazines, and books. Chicago: University of Chicago Press.Google Scholar
  9. Coon, S. (16. Mai 2012). Kommentar zu J. Stray: The hard part of solution journalism is agreeing on the problems. Jonathanstray.com. http://jonathanstray.com/the-hard-part-of-solution-journalism-is-agreeing-on-the-problems. Zugegriffen: 9. Okt. 2017.
  10. Curry, A. L., & Hammonds, K. H. (2014). The power of solutions journalism. Engaging news project and solutions journalism network. http://solutionsjournalism.org/wp-content/uploads/2014/06/ENP_SJN-report.pdf. Zugegriffen: 8. July 2017.
  11. Donsbach, W., & Büttner, K. (2005). Boulevardisierungstrend in deutschen Fernsehnachrichten. Publizistik, 50(1), 21–38.CrossRefGoogle Scholar
  12. Eder, A. (2016). Konstruktivität im Journalismus. Ursprung, Bedeutung & Einsatz von Constructive News. Unveröffentlichte Masterarbeit, Leipzig School of Media.Google Scholar
  13. Eilders, C. (1997). Nachrichtenfaktoren und Rezeption. Eine empirische Analyse zur Auswahl und Verarbeitung politischer Informationen. Opladen: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  14. Eilders, C. (1999). Zum Konzept der Selektivität: Auswahlprozesse bei Medien und Publikum. In W. Wirth & W. Schweiger (Hrsg.), Selektion im Internet. Empirische Analysen zu einem Schlüsselkonzept (S. 13–41). Opladen: Westdeutscher Verlag.CrossRefGoogle Scholar
  15. Eilders, C., & Wirth, W. (1999). Die Nachrichtenwertforschung auf dem Weg zum Publikum: Eine experimentelle Überprüfung des Einflusses von Nachrichtenfaktoren bei der Rezeption. Publizistik, 44(1), 35–57.Google Scholar
  16. Festinger, L. (1957). A theory of cognitive dissonance. Stanford: University Press.Google Scholar
  17. Galtung, J. (1998). Friedensjournalismus: Was, warum, wer, wie, wann, wo? In W. Kempf & I. Schmidt-Regener (Hrsg.), Krieg, Nationalismus, Rassismus und die Medien (S. 3–20). Münster: Lit.Google Scholar
  18. Galtung, J. (2002). Peace journalism – A challenge. In W. Kempf & H. Luostarinen (Hrsg.), Journalism and the newworld order, Bd. 2: Studying war and the media (S. 259–272). Göteborg: Nordicom.Google Scholar
  19. Galtung, J., & Ruge, M. H. (1965). The structure of foreign news. The presentation of the Congo, Cuba and Cyprus crises in four Norwegian newspapers. Journal of Peace Research, 2(1), 64–91.CrossRefGoogle Scholar
  20. Gerbner, G., & Gross, L. (1976). Living with television. The violence profile. Journal of Communication, 26(2), 173–199.CrossRefGoogle Scholar
  21. Gersemann, O., Greive, M., & Kaiser, T. (13. September 2015). Es wird besser. Welt am Sonntag kompakt, 4–7.Google Scholar
  22. Gleich, M. (2016). Konstruktiver Journalismus. Lust auf Lösungen. Journalisten-Werkstatt (Beilage in Medium Magazin, Der Österreichische Journalist und Der Schweizer Journalist). Salzburg: Oberauer.Google Scholar
  23. Gonser, N., & Beiler, M. (2016). Public Value in Europa und Herausforderungen für Österreich. Wien: Julius Raab Stiftung.Google Scholar
  24. Gonser, N., & Gundlach, H. (2016). Public value. In J. Krone & T. Pellegrini (Hrsg.), Handbuch Medienökonomie (S. 1–27). Wiesbaden: Springer.  https://doi.org/10.1007/978-3-658-09632-8_48-1.Google Scholar
  25. Gyldenstedt, C. (2011). Innovating news journalism through positive psychology. Master of Applied Positive Psychology (MAPP) Capstone Projects, 20. http://repository.upenn.edu/cgi/viewcontent.cgi?article=1024&context=mapp_capstone. Zugegriffen: 8. Juli 2017.
  26. Gyldenstedt, C. (24. Juli 2013). Hurricane Sandy, utoya, homelessness: Constructive news out of loss. Positive Psychology News. http://positivepsychologynews.com/news/cathrine-gyldensted/2013072426851. Zugegriffen: 8. Juli 2017.
  27. Gyldenstedt, C. (8. Februar 2017). The unknown legacy of Hans Rosling. Huffington Post. http://www.huffingtonpost.com/entry/the-legacy-of-hans-rosling_us_589b94b9e4b02bbb1816c2b7. Zugegriffen: 8. Juli 2017.
  28. Haagerup, U. (2015a). Constructive News. Warum „bad news“ die Medien zerstören und wie Journalisten mit einem völlig neuen Ansatz wieder Menschen berühren. Salzburg: Oberauer.Google Scholar
  29. Haagerup, U. (2015b). „Unsere Filter sind falsch“. Interview von Markus Wiegand. Medium Magazin, o.Jg.(7), 30–32.Google Scholar
  30. Hanitzsch, T. (2008). Journalismus für den Frieden: Friedensjournalismus (Journalism for Peace: peace journalism). In M. Löffelholz, C. F. Trippe, & A. C. Hoffmann (Hrsg.), Kriegs- und Krisenberichterstattung: Ein Handbuch (S. 247–250). Konstanz: UVK.Google Scholar
  31. Hartmann, K. (2014). Erlösungsjournalismus. Message, o.Jg.(1), 26–27.Google Scholar
  32. Heinrich-Böll-Stiftung, & Scheub, U. (2013). Good News! How women and men stop violence and save the planet. Berlin: Heinrich-Böll-Stiftung. http://www.visionews.net/wp-content/uploads/GoodNews.pdf. Zugegriffen: 8. Juli 2017.
  33. Hunter, M. L., Hanson, N., Sabbagh, R., Sengers, L., Sullivan, D., Svith, F. T., & Thordsen, P. (2011). Story-based inquiry. A manual for investigative journalists. Paris: UNESCO Communication and Information Sector, Division for Freedom of Expression, Democracy and Peace. http://unesdoc.unesco.org/images/0019/001930/193078e.pdf. Zugegriffen: 8. Juli 2017.
  34. International Positive Psychology Association. (2014). Positive psychology is the scientific study of what enables individuals and communities to thrive. https://www.ippanetwork.org/. Zugegriffen: 8. Juli 2017.
  35. Jungk, R. (1990). Zukunft zwischen Angst und Hoffnung. Ein Plädoyer für die politische Phantasie. München: Heyne.Google Scholar
  36. Jungk, R. (1993). Trotzdem. Mein Leben für die Zukunft. München: Hanser.Google Scholar
  37. Kepplinger, H. M. (1998a). Der Nachrichtenwert der Nachrichtenfaktoren. In C. Holtz-Bacha, H. Scherer, & N. Waldmann (Hrsg.), Wie die Medien die Welt erschaffen und wie die Menschen darin leben (S. 19–38). Opladen: Westdeutscher Verlag.CrossRefGoogle Scholar
  38. Kepplinger, H. M. (1998b). Die Demontage der Politik in der Informationsgesellschaft. Freiburg: Alber.Google Scholar
  39. Kepplinger, H. M. (2011). Realitätskonstruktionen. Wiesbaden: VS Verlag.CrossRefGoogle Scholar
  40. Kepplinger, H. M., & Weißbecker, H. (1991). Negativität als Nachrichtenideologie. Publizistik, 36(3), 330–342.Google Scholar
  41. Krüger, U. (2016). Solutions Journalism (Lösungsorientierter Journalismus). In Deutscher Fachjournalisten-Verband (Hrsg.), Journalistische Genres (S. 95–114). Konstanz: UVK.Google Scholar
  42. Krüger, U., & Gassner, N. (2014). Abschied von den Bad News. Message,(1), 20–25.Google Scholar
  43. LaRoche, W. von, Hooffacker, G., & Meier, K. (2013). Einführung in den praktischen Journalismus (19., neu bearb. Aufl.). Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  44. Leidenberger, J. (2015). Boulevardisierung von Fernsehnachrichten. Eine Inhaltsanalyse deutscher und französischer Hauptnachrichtensendungen. Wiesbaden: Springer.Google Scholar
  45. Leimon, A., & McMahon, G. (2011). Positive Psychologie für Dummies. Weinheim: Wiley-VCH.Google Scholar
  46. Levine, G. F. (1977). Learned helplessness and the evening news. Journal of Communication, 27(4), 100–105.CrossRefGoogle Scholar
  47. Lippmann, W. (1922). Public opinion. New York: Harcourt, Brace and Company.Google Scholar
  48. Luhmann, N. (1974). Öffentliche Meinung. In W. R. Langenbucher (Hrsg.), Zur Theorie der politischen Kommunikation (S. 27–54). München: Piper.Google Scholar
  49. Maier, M. (2003). Analysen deutscher Fernsehnachrichten 1992–2001. In G. Ruhrmann, J. Woelke, M. Maier, & N. Diehlmann (Hrsg.), Der Wert von Nachrichten im deutschen Fernsehen. Ein Modell zur Validierung von Nachrichtenfaktoren (S. 61–98). Opladen: Leske + Budrich.Google Scholar
  50. Maier, M., Ruhrmann, G., & Klietsch, K. (2006). Der Wert von Nachrichten im deutschen Fernsehen. Ergebnisse einer Inhaltsanalyse 19922004. Düsseldorf: Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen.Google Scholar
  51. Maier, S. F., & Seligman, M. E. (1976). Learned helplessness: Theory and evidence. Journal of Experimental Psychology: General, 105(1), 3–46.CrossRefGoogle Scholar
  52. McIntyre, K. (2017). Solutions Journalism. The effects of including solution information in news stories about social problems. Journalism Practice.  https://doi.org/10.1080/17512786.2017.1409647.
  53. McQuail, D. (2000). McQuail’s mass communication theory (4. Aufl.). London: Sage.Google Scholar
  54. Meier, K. (2013). Journalistik (3. Aufl.). Konstanz: UVK.Google Scholar
  55. Meier, K. (2018). Wie wirkt Konstruktiver Journalismus? Ein neues Berichterstattungsmuster auf dem Prüfstand. Journalistik – Zeitschrift für Journalismusforschung, 1(1), 4–25. http://journalistik.online/wp-content/uploads/2018/02/Journalistik_1-2018_de.pdf. Zugegriffen: 27. Feb. 2018.
  56. Merz, C. (30. Dezember 1925). What makes a first-page story? A theory based on the ten big news stories of 1925. The New Republic, 156–158.Google Scholar
  57. Mingels, G. (9. Januar 2016). Früher war alles schlechter. Flugsicherheit. Der Spiegel, 2, 46.Google Scholar
  58. Östgaard, E. (1965). Factors influencing the flow of news. Journal of Peace Research, 2(1), 39–63.CrossRefGoogle Scholar
  59. Ott, U. (2017). Die Katastrophe wegatmen? Der Hype um den ‚Konstruktiven Journalismus‘ treibt manchmal seltsame Blüten. In K. N. Renner, T. Schultz, & J. Wilke (Hrsg.), Journalismus zwischen Autonomie und Nutzwert (S. 285–297). Köln: Halem.Google Scholar
  60. Peterson, C., Buchanan, G. M., & Seligman, M. E. P. (1995). Explanatory style: History and evolution of the field. In G. M. Buchanan & M. E. P. Seligman (Hrsg.), Explanatory style (S. 1–20). Hillsdale: Lawrence Erlbaum.Google Scholar
  61. Pinker, S., & Mack, A. (22. Dezember 2014). The world is not falling apart. Never mind the headlines. We’ve never lived in such peaceful times. Slate.com. http://www.slate.com/articles/news_and_politics/foreigners/2014/12/the_world_is_not_falling_apart_the_trend_lines_reveal_an_increasingly_peaceful.html. Zugegriffen: 8. Juli 2017.
  62. Porter, P. W., & Luxon, N. N. (1935). The reporter and the news. New York: D. Appleton-Century.Google Scholar
  63. Pranz, S., & Sauer, C. (2017). Konstruktiver Journalismus: Reflexion über einen Branchentrend. In U. Grüner & C. Sauer (Hrsg.), Kritisch-konstruktiver Journalismus. Impulse für Redaktionen (S. 138–165). Norderstedt: Books on Demand.Google Scholar
  64. Rosengren, K. E. (1970). International news: Intra and extra media data. Acta Sociologica, 13(2), 96–106.CrossRefGoogle Scholar
  65. Rosengren, K. E. (1974). International news: Methods, data and theory. Journal of Peace Research, 11(2), 145–156.CrossRefGoogle Scholar
  66. Rosengren, K. E. (1977). Four types of tables. Journal of Communication, 27(1), 67–75.CrossRefGoogle Scholar
  67. Rosling, H. (26. November 2010). 200 countries, 200 years, 4 minutes – The joy of stats – BBC four. https://www.youtube.com/watch?v=jbkSRLYSojo. Zugegriffen: 8. Juli 2017.
  68. Rosling, H. (o. J.). The ignorance project. http://www.gapminder.org/ignorance/. Zugegriffen: 8. Juli 2017.
  69. Ruhrmann, G., & Göbbel, R. (2007). Veränderungen der Nachrichtenfaktoren und Auswirkungen auf die journalistische Praxis in Deutschland. Wiesbaden: Netzwerk Recherche e. V.Google Scholar
  70. Sauer, C. (2017). Kritik am Konstruktiven Journalismus. In U. Grüner & C. Sauer (Hrsg.), Kritisch-konstruktiver Journalismus. Impulse für Redaktionen (S. 29–32). Norderstedt: Books on Demand.Google Scholar
  71. Schmundt, H. (2. Januar 2016). Frohe Botschaft. Der Spiegel, 1, 104–105.Google Scholar
  72. Schudson, M. (2003). The sociology of news. New York: Norton.Google Scholar
  73. Schulz, W. (1976). Die Konstruktion von Realität in den Nachrichtenmedien. Analyse der aktuellen Berichterstattung. Freiburg: Karl Alber.Google Scholar
  74. Schulz, W. (2011). Politische Kommunikation. Theoretische Ansätze und Ergebnisse empirischer Forschung (3., überarb. Aufl.). Wiesbaden: VS Verlag.Google Scholar
  75. Schwedes, L. (2016). Why bad news isn’t always good news. Eine Bestandsaufnahme des Konstruktiven Journalismus und seiner Publikumsansprüche am Fallbeispiel Perspective Daily. Unveröffentlichte Masterarbeit, Westfälische Wilhelms-Universität Münster.Google Scholar
  76. Seligman, M. (2011). Flourish. Wie Menschen aufblühen. Die positive Psychologie des gelingenden Lebens. München: Random House.Google Scholar
  77. Shoemaker, P. J. (1991). Gatekeeping. Newbury Park: Sage.Google Scholar
  78. Shoemaker, P. J. (1996). Hardwired for news: Using biological and cultural evolution to explain the surveillance function. Journal of Communication, 46(3), 32–47.CrossRefGoogle Scholar
  79. Shoemaker, P. J., & Reese, S. D. (1996). Mediating the message. Theories of influences on mass media content. White Plains: Longman.Google Scholar
  80. Siebert, F. S., Peterson, T., & Schramm, W. (1956). Four theories of the press: The authoritarian, libertarian, social responsibility and Soviet communist concepts of what the press should be and do. Urbana: University of Illinois Press.Google Scholar
  81. Solutions Journalism Network. (2015). What is solutions journalism? http://solutionsjournalism.org/about/solutions-journalism-what-it-is-and-what-it-is-not/. Zugegriffen: 8. Juli 2017.
  82. Solutions Journalism Network. (2017). About. http://solutionsjournalism.org/about/. Zugegiffen: 24. Juli 2017.
  83. Speed, J. G. (1893). Do newspapers now give the news? The Forum, 15(1), 705–711.Google Scholar
  84. Splendore, S., Di Salvo, P., Eberwein, T., Groenhart, H., Kus, M., & Porlezza, C. (2016). Educational strategies in data journalism: A comparative study of six European countries. Journalism, 17(1), 138–152.CrossRefGoogle Scholar
  85. Staab, J. F. (1990). Nachrichtenwert-Theorie. Formale Struktur und empirischer Gehalt. Freiburg: Karl Alber.Google Scholar
  86. Stray, J. (2012). The hard part of solution journalism is agreeing on the problems. http://jonathanstray.com/the-hard-part-of-solution-journalism-is-agreeing-on-the-problems. Zugegriffen: 8. Juli 2017.
  87. Ürük, B. (10. September 2015). Forsa-Umfrage: Deutsche wollen in TV-Nachrichten mehr „Constructive News“. https://kress.de/news/detail/beitrag/132713-forsa-umfrage-deutsche-wollen-in-tv-nachrichten-mehr-constructive-news.html. Zugegriffen: 8. Juli 2017.
  88. Warren, C. N. (1934). Modern news reporting. New York: Harper & Brothers.Google Scholar
  89. Wetzstein, I. (2011). Mediativer Journalismus. Konstruktive Konfliktbearbeitung in der qualitätsjournalistischen Auslandsberichterstattung. Wiesbaden: VS Verlag.Google Scholar
  90. Wilke, J. (1984). Nachrichtenauswahl und Medienrealität in vier Jahrhunderten. Eine Modellstudie zur Verbindung von historischer und empirischer Publizistikwissenschaft. Berlin: De Gruyter.Google Scholar
  91. Winterhoff-Spurk, P., Unz, D., & Schwab, F. (2005). Häufiger, schneller, variabler. Ergebnisse einer Längsschnittuntersuchung über Gewalt in TV-Nachrichten. Publizistik, 50(2), 225–237.CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.Institut für Kommunikations- und MedienwissenschaftUniversität LeipzigLeipzigDeutschland

Personalised recommendations