Advertisement

Fundraising pp 459-470 | Cite as

Fundraising bei öffentlichen Ressourcenbereitstellern

  • Michael UrselmannEmail author
Chapter

Zusammenfassung

In der Definition des Fundraising-Begriffs (Kapitel 1) wurden vier Gruppen von Ressourcenbereitstellern (Privatpersonen, Unternehmen, Stiftungen und öffentliche Institutionen) unterschieden. In Kapitel 5 wird das Vorgehen im Fundraising bei öffentlichen Ressourcenbereitstellern vorgestellt. Das Einwerben von Fördermitteln der Europäischen Union sowie von Bund, Ländern und Kommunen wird ebenso erläutert wie das Einwerben von Bußgeldern und Geldauflagen sowie Fördermitteln aus Kirchensteuern. Abbildungen, Tabellen, Tipps, Kapitelzusammenfassungen und Literaturempfehlungen runden das Kapitel ab.

Weiterführende Literatur

  1. Belle, M.: Fördermittel aus öffentlicher Hand. In: Fundraising Akademie (Hrsg.) Fundraising – Handbuch für Grundlagen, Strategien und Methoden, 5. Aufl., S. 583–588. Gabler, Wiesbaden (2016)Google Scholar
  2. Billeter, H., List-Gessler, B.: Bußgeldmarketing. In: Fundraising Akademie (Hrsg.) Fundraising – Handbuch für Grundlagen, Strategien und Methoden, 4. Aufl., S. 410–420. Gabler, Wiesbaden (2008)Google Scholar
  3. Chodzinski, G.: EU-Mittel. In: Fundraising Akademie (Hrsg.) Fundraising – Handbuch für Grundlagen, Strategien und Methoden, 5. Aufl., S. 583–588. Gabler, Wiesbaden (2016)Google Scholar
  4. Gahrmann, C. (Hrsg.): Strategisches Fundraising. Gabler, Wiesbaden (2012)Google Scholar
  5. Hatscher, S.: Kirchensteuer und Kirchgeld. In: Fundraising Akademie (Hrsg.) Fundraising – Handbuch für Grundlagen, Strategien und Instrumente, 1. Aufl., S. 983–992. Gabler, Wiesbaden (2001)Google Scholar
  6. Kraack-Tichy, H.: Chancen als EU-Fundraiser – Analyse des Arbeitsmarktes für EU-Fundraiser im Bildungs-, Jugend-, Sozial- und Kulturbereich. In: Bonn, W. (Hrsg.) Arbeitsmarkt – Bildung, Kultur & Sozialwesen Heft 25. S. 4–8. (2010)Google Scholar
  7. Kröselberg, M., Garben, A.: Geldauflagenmarketing. In: Fundraising Akademie (Hrsg.) Fundraising – Handbuch für Grundlagen, Strategien und Methoden, 5. Aufl., S. 556–569. Gabler, Wiesbaden (2016)Google Scholar
  8. Pichert, D.: Die zehn Stolpersteine des EU-Fundraisings – … und wie Organisationen sie überspringen können. Berlin (2011a). Der Ratgeber kann kostenlos als pdf auf www.europaberatung-berlin.de heruntergeladen werdenGoogle Scholar
  9. Pichert, D. (Hrsg.): Erfolgreich Fördermittel einwerben. Stiftung Mitarbeit, Bonn (2011b)Google Scholar
  10. Stückemann, W.: Transparenz der Vergabe von Geldbußen an gemeinnützige Organisationen – Eine Dokumentation anhand der Praxis der Bundesländer. In: Hüttemann, R., Rawert, P., Schmidt, K., Weitemeyer, B. (Hrsg.) Non profit law yearbook 2009, S. 21–45. Heymanns Verlag, Köln (2010)Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.Technische Hochschule KölnKölnDeutschland

Personalised recommendations