Advertisement

Executive Search als Aufgabe der Personalberatung

  • Steffen W. HillebrechtEmail author
  • Anke-Andrea Peiniger
Chapter

Zusammenfassung

Executive Search gilt als die Königsdisziplin der Personalberatung. Die erfolgreiche Suche nach Führungskräften basiert auf einer guten Vorbereitung mit einer präzisen Stellenbesetzung und Analyse des Anforderungsprofils. Die Suche selbst kann über eigene Datenbanken, Netzwerke und offene Ausschreibungen oder auch Direktansprache erfolgen. Gegenüber dem Kunden kommt es auf eine transparente und effiziente Bewertung der möglichen Kandidaten an, wozu verschiedene Instrumente bereit stehen, von der Analyse der Unterlagen über Referenzen und Interviews bis hin zu psychologisch basierten Testverfahren. Ergänzende Services wie Vertrags- und Vergütungsberatung, Coaching in der Einarbeitungszeit oder anschließende Personalentwicklung können diese Dienstleistung abrunden.

Literatur

  1. AKLPV. (2011). Arbeitskreis Leipziger Personalvermittler: Pressemitteilung vom 21.06.2011. www.aklpv.de/anhang_iab_gegendarstellung.pdf. Zugegriffen: 4. März 2013.
  2. Backer, A. (2013). Arbeitszeugnisse entschlüsseln und mitgestalten. Freiburg: Haufe.Google Scholar
  3. Belbin, R. M. (2010). Team roles at work (2. Aufl.). New York: Routledge.Google Scholar
  4. Bergmann, C., & Eder, F. (1992). Allgemeiner Interessen-Struktur-Test/Umwelt-Struktur-Test (AIST/UST). Weinheim: Beltz.Google Scholar
  5. BMAS. (2011). Bundesministerium für Arbeit und Sozialordnung: Vermittlungsgutscheine und die Beauftragung Dritter in der Arbeitsvermittlung, Bundestagsdrucksache Nr. 17/4986 vom 03.03.2011.Google Scholar
  6. BMWFW (Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft). (2015). Bundeseinheitliche Liste der freien Gewerbe, Unterlage vom 20. Jänner 2015, Wien 2015. http://www.bmwfw.gv.at/Unternehmen/Gewerbe/Documents/Bundeseinheitliche_Liste_der_freien_Gewerbe.pdf. Zugegriffen: 10. Juni 2015.
  7. Bohlen, F. N. (2002). Das Bewerber-Auswahlgespräch (2. Aufl.). Leonberg: Rosenberger.Google Scholar
  8. Braeuninger-Weimer, R. (2011). Plädoyer für eine neue Generation von Aufsichts- und Beiräten. In D. Hoffmann & R.Steppan (Hrsg.), Headhunter – Blick hinter die Kulissen einer verschwiegenen Branche (S. 158–165). Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  9. Briggs-Myers, I., & Myers, P. B. (2010). Gifts differing – understanding personality types. Palo Alto: Davies Black.Google Scholar
  10. Dilk, A., & Littger, H. (2008). Die Nethunter. Capital, 12, 164–170.Google Scholar
  11. Eckelt, W. K. (2015). Kandidaten lesen. Wiesbaden: Springer Gabler.Google Scholar
  12. Hegele, D., et al. (2012). Denkschrift zum neuen Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein. Leipzig: Selbstverlag.Google Scholar
  13. Hessler, A. (1997). Der souveräne Umgang mit Headhuntern. Absatzwirtschaft, 1, 60–62.Google Scholar
  14. Heyer, G., et al. (2012). Evaluation der aktiven Arbeitsmarktpolitik. Journal for Labour Market Research, 45(1), 41–62.CrossRefGoogle Scholar
  15. Holland, J. L. (1997). Making vocational choices: A theory of vocational personalities and work environments. Odessa: Psychological Assessment Resources.Google Scholar
  16. Hossiep, R., & Paschen, W. (2003). Bochumer Inventar zur Persönlichkeitsbeschreibung (BIP). Göttingen: Hogrefe.Google Scholar
  17. Krenz, H. P. (2016). Wenn Arbeitnehmern eine Vertragsstrafe droht, Beitrag vom 27.04.2016. www.welt.de/wirtschaft/karriere/article154812139/Wann-Arbeitnehmern-eine-Vertragsstrafe-droht.html. Zugegriffen: 21. Apr. 2017.
  18. Kuhr, D. (2015). Die Frauenjägerin. In Süddeutsche Zeitung, Nr. 238 vom 09.11.2015, S. 46.Google Scholar
  19. Kracht, P. (2006). Extra-Genuss. Capital, 16, 72–77.Google Scholar
  20. Kleinmann, M. (1997). Assessment center. Göttingen: Verlag für angewandte Psychologie.Google Scholar
  21. Landfried, K. (2011). Auf der Suche nach Spitzenpersonal für den Hochschulsektor. In D. Hoffmann & R. Steppan (Hrsg.), Headhunter – Blick hinter die Kulissen einer verschwiegenen Branche (S. 102–111). Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  22. Lorenz, M., & Rohrschneider, U. (2002). Personalauswahl – schnell und sicher Top-Mitarbeiter finden. Freiburg: Haufe.Google Scholar
  23. Obermann, C. (2013). Assessment center. Wiesbaden: Gabler.CrossRefGoogle Scholar
  24. Obmann, C., & Kasten, J. (2017). Die Sitten verrohen. In Handelsblatt, Nr. 101 vom 26.05.2017, S. 51.Google Scholar
  25. o. V. (2011dihk). Viele Unternehmer finden keinen Nachfolger, Beitrag vom 14.10.2011. http://www.handelsblatt.com/unternehmen/mittelstand/dihk-report-viele-unternehmer-finden-keinen-nachfolger/4753672.html. Zugegriffen: 14. Okt. 2011.
  26. o. V. (2013hb). Jetzt bringen sich die Headhunter in Stellung, Beitrag vom 19.11.2013. http://www.handelsblatt.com/unternehmen/buero-special/kampf-um-frauen-jetzt-bringen-sich-die-headhunter-in-stellung/9095356.html. Zugegriffen: 26. März 2013.
  27. Petermann, J. (2015). HDI − Das Herman-Dominanz-Instrument, Beitrag aus 2015. http://www.strategie-b.de/h-d-i/hdi-herrmann-dominanz-instrument.html. Zugegriffen: 21. Juli 2017.
  28. Pranzas, D., & Neudeck, E. (1995). Direktansprache in der Personalberatung. Düsseldorf: Management & karriere.Google Scholar
  29. Püttjer, C., & Schnierda, U. (2004). Assessment Center-Trainer für Führungskräfte. Frankfurt a. M.: Campus.Google Scholar
  30. Püttjer, C., & Schnierda, U. (2013). Arbeitszeugnisse formulieren und entschlüsseln. Frankfurt a. M.: Campus.Google Scholar
  31. Quiring, A. (2007). Executive Search unter dem AGG. Zeitschrift der Unternehmensberatung, 2, 75–80.Google Scholar
  32. Reimann, G., & Frenzel, T. (2008). Moderne Eignungsbeurteilung mit der DIN 33430. Wiesbaden: VS Verlag.Google Scholar
  33. Schmid, S. (2006). Stellungnahme Persönlichkeitstests – Ein personaldiagnostisches Instrument im Rahmen der Personalauswahl. Zürich: Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften.Google Scholar
  34. Schneider, K. (2011). Research in der Personalberatung. Düsseldorf: Management & karriere.Google Scholar
  35. Schraaf, H., & Nehring, S. (2009). Das Researcher-Handbuch. Kerpen: Selbstverlag. Google Scholar
  36. Schwarting, A. (2011). Pizza und Trojaner – wenn die Stellenanzeige undercover kommt, Beitrag vom 24.03.2011. http://www.personalmarketingblog.de/pizza-und-trojaner-wenn-die-stellenanzeige-undercover-kommt. Zugegriffen: 26. März 2013.
  37. Seiwert, L., & Gay, F. (2015). Das 1×1 der Persönlichkeit. München: Gräfe & Unzer.Google Scholar
  38. Stephan, S. (2016). Wenn Ihr Name in dieser Kartei geführt wird, verdienen Sie beim nächsten Anruf eine halbe Million. Mindestens. Focus, 2016(41) 74–78.Google Scholar
  39. Steppan, R. (2004). Teilsieg für Headhunter. Personal, 56(5), 58–60.Google Scholar
  40. Ulbricht, C. (2014). Social Media Recruiting & Recht – Rechtliche Rahmenbedingungen bei der Recherche und Gewinnung von Mitarbeitern über XING, Facebook & Co. In R. Dannhäuser (Hrsg.), Praxishandbuch Social Media Recruiting (2. Aufl., S. 301–322). Wiesbaden: Springer GablerGoogle Scholar
  41. Tscheuschner, M., & Wagner, H. (2008). TMS – Der Weg zum Hochleistungsteam. Offenbach: Gabal.Google Scholar
  42. Westhoff, K., et al. (2004). Grundwissen für die berufsbezogene Eignungsauswahl nach DIN 33430. Lengerich: Pabst Science Publishers.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.WürzburgDeutschland
  2. 2.SolingenDeutschland

Personalised recommendations