Advertisement

Akquisition, Auftragsklärung und -vereinbarung mit Arbeitgebern

  • Steffen W. HillebrechtEmail author
  • Anke-Andrea Peiniger
Chapter

Zusammenfassung

Ein Auftrag ist meistens das Ergebnis einer mehr oder weniger umfangreichen Akquisitionsarbeit, in den seltensten Fällen ein Zufall. Für Berater bestehen verschiedene Möglichkeiten, potenzielle Kunden anzusprechen und von den Vorteilen einer Zusammenarbeit zu überzeugen. Um erfolgreich akquirieren zu können, sollten Sie sich zunächst über Ihre eigenen Stärken und Kompetenzen im Klaren sein. Darauf aufbauend lassen sich die Bedürfnisse am Markt ermitteln. Je besser eigene Stärken und erkannte Bedürfnisse zusammen passen, umso leichter wird Ihnen ein Akquisitionsgespräch fallen. Diese sehr grundsätzlichen Faktoren entscheiden über Ihren dauerhaften Erfolg am Markt der Personalberater, deshalb möchten wir hier auch in die Tiefe gehen. Die weiteren wichtigen Schritte sind eine sorgfältige Auftragsklärung und -vereinbarung. Dazu gehört alles von der Auftragserteilung bis zum Beginn des eigentlichen Beratungsprozesses. Damit sichern Sie einen reibungslosen Beratungsablauf ab. Werden im Vorfeld bereits Fehler eingebaut bzw. durch Unachtsamkeit ermöglicht, steht schnell der Erfolg auf dem Spiel. Die beraterische Erfahrung zeigt, dass ein hoher Anteil an Problemen im späteren Projektablauf auf unklare Auftragsvereinbarung oder eine falsche Ablaufplanung zurückzuführen sind – 90 % des Erfolgs resultiert nun einmal, so ein gängiges Bonmot, aus den guten Vorbereitungen.

Literatur

  1. AIMP Arbeitskreis Interim Management Provider: AIMP-Providerumfrage (2014). Präsentation vom Mai 2014. www.aimp.de/images/pdfs/AIMP_PROVIDERUMFRAGE_2014_FOR_SITE.pdf. Zugegriffen: 5. Jan. 2014.
  2. Backhaus, K., & Voeth, M. (2010). Industriegütermarketing (9. Aufl.). München: Vahlen.Google Scholar
  3. Braun, E., & Hillebrecht, S. (2007). Die Gehaltsstruktur der Buchbranche. Der Betriebswirt, 39(3), 22–26.Google Scholar
  4. Bretschneider, U. (2012). Kalkulation in der Zeitarbeit. Coburg: Edition aumann.Google Scholar
  5. Dahlems, R. (2014). Personalberater erfolgreich auswählen. Wiesbaden: Gabler.CrossRefGoogle Scholar
  6. Eckelt, W. K. (2015). Kandidaten lesen. Wiesbaden: Springer Gabler.Google Scholar
  7. Grunert, M. (2017). Mit Coach zum neuen Job, Beitrag vom 14.03.2017. www.faz.net/aktuell/rhein-main/frankfurt/mit-outplacement-coaching-zum-neuen-job-14923319.html. Zugegriffen: 21. März 2017.
  8. Hillebrecht, S. (2013). Führung von Personaldienstleistungsunternehmen. Wiesbaden: Gabler.CrossRefGoogle Scholar
  9. Hillebrecht, S. (2014). Führung von Personaldienstleistungsunternehmen (2. Aufl.). Wiesbaden: Springer Gabler.Google Scholar
  10. IQZ. (2014). Faire Preise verhandeln, aufgerufen am 07.07.2014. http://www.compliance-zeitarbeit.de/2013/03/27/trotz-branchenzuschl%C3%A4gen-faire-preise-beim-kunden-durchsetzen/. Zugegriffen: 7. Juli 2014.
  11. Lüerßen, H., & Devici, A. (2013). Lünendonk-Studie. „Führende Zeitarbeits- und Personaldienstleistungs-Unternehmen in Deutschland“, als Umdruck veröffentlicht. Kaufbeuren: Lünendonk (entsprechend Zeile 1129 Lüerßen 2013 => Lüerßen und Devici, 2013).Google Scholar
  12. o. V. (2014faz). Je höher die Position, desto mehr Anrufer, Beitrag vom 05.01.2014. http://fazjob.net/ratgeber-und-service/beruf-und-chance/sales/123733_Je-hoeher-die-Position-desto-mehr-Anrufe.html. Zugegriffen: 14. März 2014.
  13. Schindlbeck, C. (2012). Durchschnittlicher Stundensatz 71 Euro, Beitrag vom 27.04.2012. http://www.karriere-ing.de/arbeitswelt/article/87946/0/Durchschnittlicher_Stundensatz_71_Euro/. Zugegriffen: 14. Juni 2014.
  14. Seifert, J. W. (2012). Visualisieren, Präsentieren, Moderieren (30. Aufl.). Offenbach: Gabal.Google Scholar
  15. Siemann, C. (2015). Die Such-Spezialisten. Personalwirtschaft, 2015(8), 38–43.Google Scholar
  16. Weikard, A, & Rickert, D. (2016). Hier spricht der Headhunter, der Roland Koch einen anderen Job empfahl. Fokus, 2016(41), 80–81.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.WürzburgDeutschland
  2. 2.SolingenDeutschland

Personalised recommendations